Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Suhl/ Zella-Mehlis

Rennsteiggarten mit Auftakt nach Maß

Das Wetter und die Osterfeiertage haben dem Rennsteiggarten einen Auftakt nach Maß beschert. Viele Oberhofer und Gäste aus der Umgebung sind in die Welt der Gebirgsflora am Rennsteig eingetaucht.



Ob es die zentrale Schauanlage ist oder die teilweise noch winterlich anmutende Tundra-Abteilung - der Rennsteiggarten hat am Osterwochenende reichlich Besucher angelockt. So mancher wusste es angesichts der Temperaturen zu schätzen, dass hier ein kühleres Lüftchen weht. Fotos (3): Michael Bauroth
Ob es die zentrale Schauanlage ist oder die teilweise noch winterlich anmutende Tundra-Abteilung - der Rennsteiggarten hat am Osterwochenende reichlich Besucher angelockt. So mancher wusste es angesichts der Temperaturen zu schätzen, dass hier ein kühleres Lüftchen weht. Fotos (3): Michael Bauroth   » zu den Bildern

Oberhof - Was das vierköpfige Team um Frank Meyer geleistet hat, ist alle Achtung wert. Das Kleinod am Rennsteig zeigt sich bestens vorbereitet auf die Besucher, die an den Osterfeiertagen einen Ausflug in die Welt der Gebirgsflora unternehmen wollen. Und der lohnt sich nicht nur der schönen Aussicht wegen - etwa vom Pfanntalskopf. Was um diese Zeit blühen kann, blüht. Pestwurz, Frühlings-Knotenblume, Seidelbast und Grüner Nieswurz, Blaustern, Leberblümchen und Adonisröschen oder Primeln, Steinbrech, fleischrotes Mannsschild und vieles andere mehr lassen die Herzen der Naturliebhaber höher schlagen.

Selbst Rhododendren schieben schon zarte Blüten heraus. Nur die Kuhschelle braucht noch ein bisschen. Schließlich hat hier auf der Höhe kürzlich noch Schnee gelegen - bis zu 90 Zentimeter hoch. An einigen Stellen ist der Winter noch immer nicht ganz gewichen. Dennoch: Der Rennsteiggarten ist einladend. Erst recht bei diesem herrlichen Osterwetter. Da schmeckt der Kaffee auf der Terrasse, die gerade erst mit Natursteinen neu gepflastert wurde.

Gefräßige Nager

Und während des Rundganges durch das sieben Hektar große Areal gibt es jede Menge an blühenden Pflanzen aus aller Welt zu entdecken. Und leider auch Schäden, die Borkenkäfer und Mäuse angerichtet haben. "In dieser Menge haben wir die Nager noch nicht erlebt. Sie hatten vom Wetter her im vergangenen Jahr super Bedingungen, um zu überleben und sich zu vermehren", sagt Frank Meyer, der Geschäftsführer des Rennsteiggartens. Das Andenpolster ist ratzeputz leergefressen. Andere Stauden haben den Mäusen offensichtlich auch sehr gut geschmeckt. Ebenso die jungen Fichten, die nach ersten Saat-Versuchen gewachsen sind. "Das ist sehr bitter, weil vieles nicht einfach wieder zu bekommen ist und manches viel Zeit braucht, um wieder zu wachsen", so Meyer. Angesichts der Schäden ist er ganz froh, dass der Osterhase nicht zu Gast ist. Der frisst nämlich auch vieles, was er nicht soll. So gibt es keine versteckten Ostereier. "Wir wollen nicht, dass die Kinder auf den Flächen und Beeten herumlaufen, da würde zusätzlich einiges kaputt gehen."

Dennoch gibt es viel zu sehen im Rennsteiggarten, in dem etwa 4000 Pflanzenarten aus den Gebirgen Europas, Asiens, Nord- und Südamerikas, Neuseelands und aus der arktischen Region angesiedelt werden konnten. Und die bieten den Besuchern bis Ende Oktober eine Augenweide. Daneben gibt es auch wieder die beliebten Veranstaltungen wie beispielsweise die Kräutertage, die für den 25. und 26. Mai geplant sind.

Autor

Heike Hüchtemann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
17:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beete Ostereier Osterhase Pflanzen und Pflanzenwelt Schnee Stauden Terrassen Wetter
Oberhof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Carmen und Peter Krumpf sind Wohnmobilisten durch und durch. Sie sind zum 20. Mal in Oberhof und freuen sich auf den Weltcup und darauf, am Birxsteig wieder Benedikt Doll und die anderen Athleten anfeuern zu können. Fotos (3): M. Bauroth

05.01.2020

Auch auf dem Womo-Platz ist zum Weltcup volles Haus

Auch wenn auf den Winter in Oberhof nicht immer Verlass ist, auf die Wohnmobil-Freunde, die oft auch Biathlonfans sind, kann die Rennsteigstadt bauen - bei jedem Wetter. » mehr

Im Rennsteiggarten gibt es zu jeder Jahreszeit Besonderheiten zu entdecken, auch kurz vor dem Saisonende. Ines Neumann und Annett Herhoffer waren unter den Besuchern am letzten Wochenende der Saison und begaben sich auf Entdeckungsreise.

03.11.2019

Von Winterschlaf kann nicht die Rede sein

Zwar schließt der Rennsteiggarten traditionell Anfang November seine Tore, doch an Winterschlaf ist nicht zu denken. Das Team hat auch in den kommenden Monaten jede Menge zu tun. » mehr

Im Rennsteiggarten gibt es zu jeder Jahreszeit Besonderheiten zu entdecken, auch kurz vor dem Saisonende. Ines Neumann und Annett Herhoffer waren unter den Besuchern am letzten Wochenende der Saison und begaben sich auf Entdeckungsreise. Fotos (3): Michael Bauroth

03.11.2019

Von Winterschlaf kann nicht die Rede sein

Zwar schließt der Rennsteiggarten traditionell Anfang November seine Tore, doch an Winterschlaf ist nicht zu denken. Das Team hat auch in den kommenden Monaten jede Menge zu tun. » mehr

Katharina Rapp aus Hamburg (rechts auf dem linken Foto) war die am weitesten gereiste Teilnehmerin des Osterspaziergangs, bei dem auch Osterhasen auf einem S 50-Moped auszumachen war.

22.04.2019

Mit Sonne, Hasen, Reh und Osterwasser durch das Vessertal

Ob es schon mal solch ein Sommer-Wetter zum traditionellen Osterspaziergang in Vesser gab? Die Organisatoren staunten jedenfalls nicht schlecht. Und die Besucher erst . . . » mehr

Bis Ende August werden die Tiefbauarbeiten der Firma Bock am Fallbachhang abgeschlossen sein. Dann beginnt Techno Alpin mit den Anschlüssen für die neue Beschneiungsanlage, zu der mobile Schneekanonen und festinstallierte Schneelanzen gehören. Fotos (3): Michael Bauroth

16.08.2019

Wenn der Damm aber nicht dicht ist...

Rund 4,2 Millionen Euro werden in den Schneiteich und die Beschneiungsanlage am Fallbachhang investiert. Zum Winter sollte die Schneeproduktion startklar sein, nun gibt es Probleme mit dem Teichdamm. » mehr

Am 30. Dezember gelang unserem Leser Herrn Eckhardt vom Balkon eines Hochhauses der Suhler Innenstadt diese schöne Aufnahme.

02.01.2020

Weiße Weihnachten blieben ein Traum

Der Winter brachte sich nur sporadisch in Erinnerung. » mehr

Autor

Heike Hüchtemann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 04. 2019
17:04 Uhr



^