Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Suhl/ Zella-Mehlis

Reife Leistungen der Prüflinge und der Prüfer

Unternehmen der Region haben sich als gute Ausbilder erwiesen. Zur Gesellenfreisprechung im Kfz-Handwerk gehörten ein Suhler und ein Oberhofer zu den Besten.



Drei Generationen in einem Kfz-Meisterbetrieb: Franz, Max und Jens Oppolzer (von links). Max Oppolzer hat seine Ausbildung bei Max Schultz Automobile GmbH & Co. KG in Suhl absolviert. Foto: privat
Drei Generationen in einem Kfz-Meisterbetrieb: Franz, Max und Jens Oppolzer (von links). Max Oppolzer hat seine Ausbildung bei Max Schultz Automobile GmbH & Co. KG in Suhl absolviert. Foto: privat   » zu den Bildern

Suhl - Die größte Innung des Freistaates, die Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Südthüringens, hat mit einer feierlichen Gesellenfreisprechung den Weg für Berufsnachwuchs in den Unternehmen der Branche geebnet. Zu dieser Freisprechung wurden 43 Gesellen im Kfz-Handwerk im Meininger Volkshaus nach den erfolgreichen Prüfungen geehrt.

"Besonders positiv zu bewerten sind die Prüfungsergebnisse von Tassilo Fries aus dem Autohaus Kaspar GmbH Oberhof und Nico Jonscher von der Ehrhardt AG in Suhl - beide als Kfz-Mechatroniker, Fachrichtung Personenkraftwagentechnik. Sie haben die gestreckte Gesellenprüfung Winter 2019/2020 mit dem Gesamtprädikat Gut bestanden", sagt Nico Messerschmidt, Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses, lobend. Ihre Gesellenbriefe erhielten junge Kraftfahrzeugmechatroniker, die in den Fachrichtungen Personenkraftwagentechnik, Karosserietechnik, System- und Hochvolttechnik sowie Nutzfahrzeugtechnik ausgebildet wurden.

Im Zuständigkeitsbereich der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes Südthüringen und der ansässigen gewerblichen Berufsschulen Zella-Mehlis, Bad Salzungen und Sonneberg erfüllten 46 Auszubildende die Zulassungsvoraussetzung zum Ablegen der Gesellenprüfung in der Fachrichtung Personenkraftwagentechnik und einer in der Fachrichtung Nutzfahrzeugtechnik. Die Prüfung bestanden 43 Auszubildende, so Messerschmidt weiter.

Die theoretische Prüfung wurde entsprechend der gesetzlichen Vorgaben einheitlich in allen Schulamtsbereichen am 9. und 10. Dezember 2019 abgelegt. Die praktische Prüfung erstreckte sich über den Zeitraum von drei Tagen und fand vom 20. bis 22. Januar statt. Täglich waren zum Feststellen der Ergebnisse und der erbrachten Prüfungsleistungen bis zu zehn Prüfer im Einsatz, während der praktischen Prüfung insgesamt 22 Gesellenprüfungsausschussmitglieder.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 02. 2020
19:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Ausbilder Auszubildende Autohäuser Berufsschulen Kraftfahrzeughandwerk Unternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Projektleiterin Constanze Linke (links) und Jan Scheftlein von der IHK übergeben Urkunde und Qualitätssiegel im Hotel Waldmühle. Ausbildungsleiterin Susanne Henkel, Susen Renner und Azubi Lara Knolle (von links) nehmen die Auszeichnung entgegen. Foto: Michael Bauroth

19.12.2019

IHK vergibt Note Eins mit Sternchen

Die Waldmühle ist für ihre herausragende Ausbildungsqualität von der IHK ausgezeichnet worden. Die Jury bestätigte dem Unternehmen eine Schulnote Eins mit Sternchen. » mehr

Seinen Hang zu großen Fahrzeugen lebt Sandro Sturm (links) bei der Ausbildung im Eigenbetrieb aus. Mit seinen Leistungen überzeugt er Ausbilder Marcel Kunze (Mitte) und den technischen Werkleiter Andreas Volkhardt.	Foto: Stadtverwaltung

12.03.2020

Durch die Lehre ans Lenkrad der großen Fahrzeuge

Sandro Sturm war der erste Lehrling zum Berufskraftfahrer beim Eigenbetrieb seit Jahren. Der junge Vesserer überzeugte mit seinem Einsatz und lenkt nun die großen Fahrzeuge. » mehr

Koch-Lehrling Yves Baunack (rechts ) vom Restaurant Milano in Dietzhausen belegte bei den Schulmeisterschaften den dritten Platz.	Fotos (2): frankphoto.de

12.03.2020

Traditioneller Wettstreit im Lehrrestaurant

Bei den inzwischen 29. Schulmeisterschaften der Berufsschule auf dem Lautenberg traten die Lehrlinge aus Küche, Restaurant und Hotel dieser Tage gegeneinander an. » mehr

Einblicke in die Praxis gibt es für Schüler zum Tag der Berufe, wie hier bei einer früheren Veranstaltung bei der Firma TFG Lipp in Zella-Mehlis.	Foto: M. Bauroth

21.02.2020

Viele Betriebe und Berufe an einem Tag kennenlernen

Am Tag der Berufe am 4. März können Schüler sich bei Betrieben aus der Region über verschiedene Ausbildungsberufe informieren. Noch sind einige Plätze bei den hiesigen Unternehmen frei. » mehr

Luke Bammler lernt Graveur und will später Tätowierer werden.

19.01.2020

Das gibt’s nur einmal für Büchsenmacher

Die deutschlandweit einzigartige Fachschule für Büchsenmacher und Graveure in Suhl hat am Samstag zum Tag der offenen Tür eingeladen. Ein Steinheider lernt dort, um sich später als Tätowierer selbstständig zu machen. » mehr

Dicht belegt war das CCS mit Ausstellern, die neue Lehrlinge suchen. Der Wirtschaft in Südthüringen geht der Nachwuchs aus, dabei sind die beruflichen Chancen in der Region heute so gut wie seit drei Jahrzehnten nicht.	Fotos (2): frankphoto.de

01.09.2019

Der Marktplatz der Möglichkeiten in hunderten Berufen

Quark macht stark. Sich beizeiten nach einem passenden Beruf umzusehen, macht stärker: für die Chancen in der Zukunft. Bester Markt der Möglichkeiten ist die Berufsinformationsmesse in Suhl. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 02. 2020
19:05 Uhr



^