Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Suhl

Polizei fasst erneut vermeintlichen 44-Jährigen Brandstifter

Ein 44-Jähriger hatte am Donnerstag gestanden, mehrere Brände in Suhl gelegt und Autos angezündet zu haben. Damit nicht genug. Am Karfreitag brannte am Vormittag wieder eine Fläche auf dem Friedberg. Ein Tatverdächtiger wurde fesdtgenommen. Dem Vernehmen nach soll es sich um den gleichen Mann handeln.



Suhl -  Etwa 50 Quadratmeter große Fläche stand am Freitag auf dem Friedberg in Flammen. Die Kameraden der Suhler Feuerwehr hatten das Feuer schnell unter Kontrolle, aber bei dieser warmen und trockenen Witterung könne solch ein Brand schnell auch einmal böse ausgehen, so Dennis Kummer. Zurzeit gelte für das Grasland die Warnstufe vier und die Waldbrandstufe drei. In der Nähe des Brandes ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Dem Vernehmen nach soll es sich um den gleichen Mann handeln, der am Donnerstag von der Polizei vernommen worden war und der sich geständig zeigte, für die Flächenbrände verantwortlich zu sein. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei dauern an.

Zuvor war am Mittwoch, gegen 20.30 Uhr war ein kleinerer Böschungsbrand an der A 73 auf dem Friedberg nahe der Firma Paragon gemeldet worden. Die hauptamtliche Wache kam mit sechs Kameraden und zwei Fahrzeugen zum Einsatz und konnte den etwa 200 Quadratmeter großen Wiesenbrand schnell ablöschen. Gegen 21.20 Uhr brannte es auf der anderen Seite des Friedbergs in Verlängerung des Weges vom Feriendorf „Waldfrieden“ zum alten Schießplatz. Dort standen an einem Hang auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern mehrere dickere Stämme und Unterholz in Flammen. Die hauptamtliche Wache sowie die Freiwilligen Feuerwehren Suhl-Zentrum und Oberland/Lauter hatten bis gegen 23 Uhr zu tun, um das Feuer zu löschen.

Nach Auskunft von Dennis Kummer, Leiter Abteilung Einsatz der Suhler Feuerwehr, waren 28 Kameraden mit sieben Fahrzeugen vor Ort. Bereits in den Tagen zuvor musste die Feuerwehr zu mehreren Flächenbränden unter anderem auf den Friedberg ausrücken. Personen kamen in keinem der Fälle zu Schaden.

Im Rahmen der Ermittlungen zu den Brandursachen konnte die Kriminalpolizei am Donnerstag einen Tatverdächtigen namhaft machen und vernehmen. Der 44-jährige Mann zeigte sich geständig, die Flächenbrände gelegt zu haben. Außerdem gab er die Brandstiftung an zwei Autos in der Nacht zum 20. März in der Straße „Neuer Friedberg“ zu.  vat/ike

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 04. 2019
14:33 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Brandstiftung Brandursache Brände Ermittlungen Feuerwehren Freiwillige Feuerwehr Kriminalpolizei Polizei Verdächtige
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Löscharbeiten auf einer Brachfläche im Gewerbegebiet Sehmar II.

Aktualisiert am 18.04.2019

44-Jähriger gesteht: Flächen und Autos in Suhl angezündet

Ein 44-jähriger Mann hat gestanden, mehrere Flächenbrände auf dem Friedberg in Suhl gelegt zu haben. Diese hatten in der vergangene Woche die Feuerwehr in Trab gehalten. Der Mann zündete auch noch zwei Autos an. » mehr

In würdigem Rahmen, musikalisch gestaltet vom Männerchor Anonymics, begingen die Suhler Feuerwehrleute ihre Jahreshauptversammlung. Fotos: frankphoto.de

03.03.2019

Bilanzen, Lob und Gold für "Gottschi"

Immer mehr Einsätze stellen immer höhere Herausforderungen an die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren in Suhl. Das stellte Amtsleiter Carsten Wiegmann zur Jahreshauptversammlung der Suhler Feuerwehren am Freitagabend im ... » mehr

Brand Suhl

Aktualisiert am 17.05.2019

Brand in Suhl: Verletzter muss in Spezialklinik

Suhl - Am frühen Freitagnachmittag ist die Feuerwehr zu einem Brand unweit der Suhler Innenstadt ausgerückt. » mehr

Festgefahrener Pkw in Suhl Goldlauter Goldlauter

29.04.2019

Wenn der Weg zu eng wird: Auto in Suhl-Goldlauter verkeilt

Wird schon passen – oder auch nicht? Buchstäblich zu eng wurde es für einen Autofahrer Montagmittag in Suhl Goldlauter: Laut Polizei war ein 83-Jähriger mit seinem Wagen aus unbekannten Gründen auf den Fußgängerweg „Am B... » mehr

Auch die Bombendrohung, die am 13. Juni im Suhler Zentralklinikum einging, wird einem Tatverdächtigen zur Last gelegt. Dazu läuft zurzeit ein Verfahren vor dem Schöffengericht. Archivfoto: frankphoto.de

14.11.2018

Zwei Autobrände, vier Bomben-Drohungen und viele Fragen vor Gericht

Zwei brennende Autos auf dem Hof des Amtsgerichtes und vier Bombendrohungen - diese Tatbestände, die die Staatsanwaltschaft dem 38-Jährigen S. zur Last legt, werden derzeit am Amtsgericht Suhl verhandelt. » mehr

Während die Feuerwehrleute die Bewohner aus dem Haus retten und den Brand bekämpfen, rücken in der Blücherstraße - sie wurde für die Zeit des Einsatzes gesperrt - vier Rettungswagen an, die sich um die Verletzten kümmern. Einer von ihnen wird zum Rettungshubschrauber ans Klinikum gefahren. Fotos (2): frankphoto.de

17.05.2019

Vier Verletzte nach Brand in der Külz-Straße

Ein folgenschwerer Brand hielt am Freitag die Kameraden der Feuerwehr sowie Mitarbeiter des Rettungsdienstes in Atem. Vier Menschen wurden verletzt, einer schwer. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 04. 2019
14:33 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".