Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Suhl/ Zella-Mehlis

Nabu sucht Kröten-Chauffeure und helfende Hände

Der Naturschutzbund Nabu rechnet mit ersten Krötenwanderungen und bittet um Hilfe, zunächst beim Aufstellen der Zäune.



Huckepack: Erdkrötenweibchen müssen die Männchen tragen. Foto: Nabu
Huckepack: Erdkrötenweibchen müssen die Männchen tragen. Foto: Nabu  

Suhl - Die Amphibienwanderung in Thüringen steht vor der Tür. "Kröten, Frösche und Molche stehen in den Startlöchern, um in ihre Laichgewässer zu wandern. Es kommt nur noch auf die richtige Temperatur und genügend Feuchtigkeit an", berichtet Ulrich Scheidt vom Nabu-Landesfachausschuss Amphibien und Reptilien und Vorsitzender des Amphibien- und Reptilienschutz in Thüringen (ART) e. V..

"Steigen die Temperaturen auf sechs Grad Celsius in der Nacht und die Witterung ist ausreichend feucht, gehen die ersten Amphibien auf Wanderschaft, die große Massenwanderung lässt aber noch ein paar Wochen auf sich warten." Naturschützer brauchen jetzt vor allem eins, nämlich Hilfe. Zunächst müssen die Zäune aufgestellt werden. Der Auf- und Abbau dieser Amphibienleiteinrichtungen geschieht oft in Zusammenarbeit mit Umweltämtern, Landschaftspflegeverbänden, Schulen und Anwohnern, weiß Nabu-Sprecher Jürgen Ehrhardt. Das bedeutet viel Handarbeit.

Stehen diese Einrichtungen, sind tägliche Kontrollen nötig. "In den meisten Fällen leisten diese Arbeit fleißige ehrenamtliche Helfer. Mit Eimern bewaffnet ziehen sie am frühen Morgen und am frühen Abend los, sammeln Amphibien ein, notieren in der Regel Anzahl, Art und Geschlecht und tragen die Tiere über die Straße", erklärt Ulrich Scheidt. Wie die Hilfe funktioniert, wie man die Tiere richtig anfasst, wie man Grasfrösche von Springfröschen oder Bergmolche von Teichmolchen unterscheidet, ist schnell gelernt. "Um uns bei unserer Arbeit zu unterstützen, sind kaum Vorkenntnisse notwendig. Eine fachliche Einweisung gibt es vor Ort. Wir freuen uns über jede helfende Hand. Interessierte melden sich telefonisch unter (0 36 81) 36 13 18 oder per E-Mail Vorstand@NABU-Hennebergerland.de .

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 02. 2020
16:24 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amphibien Ehrenamtliches Engagement Hilfe Naturschützer Reptilien Tiere und Tierwelt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wenn die Krötenwanderung beginnt, sind auch die Naturschützer in Suhl wieder im Einsatz, um den Tieren einen Chauffeurservice zu bieten. Foto: Nabu

Aktualisiert am 08.03.2019

Frösche und Kröten sollen nicht unter die Räder kommen

Seit vielen Jahren haben Naturschützer dem Amphibientod auf Straßen den Kampf angesagt. Naturschutzgruppen sind Jahr für Jahr aktiv, stellen Fangzäune auf und tragen Kröten über die Straße. » mehr

Marcel Landeck präsentiert auf seiner Hand einen sonst gut getarnten Bewohner des Paludariums: Die chinesische Rotbauchunke. Fotos (2): Michael Bauroth

20.01.2020

Ein Rekordjahr im Meeresaquarium

So viele Besucher wie noch nie hat das Meeresaquarium im vergangenen Jahr in die Stadt gelockt. Neben dem Haibecken und dem Krokodilhaus gehört nun auch ein Paludarium zu den Attraktionen. » mehr

Was schwimmt denn da? Francesco und Timo (von links) schauen sich jedes gefangene Insekt ganz genau am. Fotos (2): Michael Bauroth

10.06.2019

Statt Pokémon gehen Skorpion und räuberische Larven ins Netz

Käfer, Spinnen und sogar Skorpione tummeln sich in der Teichanlage Oberer Rodebach. Am Samstagmorgen haben junge Naturschützer diese Tiere genau unter die Lupe genommen. » mehr

Carola Grauel.

25.04.2019

Mehr als 850 Freiwillige gesucht

Der Bedarf an Ehrenamtlichen ist in Suhl enorm. Mehr als 850 Männer und Frauen werden gesucht, die sich in ihrer Freizeit einbringen. Über eine Freiwilligenagentur werden Interessenten vermittelt. » mehr

Zu dem neu gewählten Vorstand der Nabu-Ortsgruppe gehören Beate Zimmermann, Franz Elschner, Roland Holland-Letz, Ingrid Schilling, Susanne Eiselt, Rainer Blum und Gabi Bauckmann (von links). Foto: Michael Bauroth

03.01.2020

Pläne für 2020: Von Orchideenschutz bis Natur-Rallye

Mit einem neuen Vorsitzenden startet die Ortsgruppe des Naturschutzbundes (Nabu) in das neue Jahr. Der Orchideenschutz steht ganz oben auf ihrer Prioritätenliste. » mehr

Der Vorstand des Vereins nach der Wahl: Michael Haseney, Kerstin Blüm und Christian Köhler lenken künftig die Geschicke. Fotos (2): M. Bauroth

29.11.2019

Hilfe für den Ruppberg aus alter Verbundenheit

Nach arbeitsreichen Monaten auf dem Ruppberg geht der Verein jetzt in die Winterpause. Der frisch gewählte Vorstand wird die Zeit nutzen, um die kommende Saison vorzubereiten. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 02. 2020
16:24 Uhr



^