Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Suhl/ Zella-Mehlis

Kirchenbücher als Quelle für Heimat- und Familienforscher

Ein aktuelles Buch mit dem Register zu den Kirchenbüchern der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde ist einer der Beiträge zur 375-Jahrfeier Gehlbergs



Kirchenbücher als Quelle für Heimat- und Familienforscher
Kirchenbücher als Quelle für Heimat- und Familienforscher  

Gehlberg/Zella-Mehlis - Die 375-Jahrfeier des Suhler Ortsteiles sollte Anfang Juni stattfinden, musste aber wegen Corona abgesagt werden. Nicht so die Bucherscheinung anlässlich des Jubiläums. Das "Register zu den Kirchenbüchern der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinde Gehlberg 1648 bis 1808" ist druckfrisch erschienen.

Das Buch bietet eine vollständige Übersicht aller Einträge zu Geburten, Eheschließungen und Sterbefällen des Ortes zwischen 1648 und 1808. Zudem wird eine historische Betrachtung des Dorfes aus dem
18. Jahrhundert wiedergegeben. Somit stellt das Buch nicht nur eine große Erleichterung für alle Heimat- und Familienforscher im Gebiet des Rennsteigs dar, sondern liefert auch den heutigen Einwohnern Gehlbergs einen spannenden Einblick in das Leben in ihrem Ort vor Hunderten von Jahren. Darüber hinaus ist der Ort als Glasdorf bekannt, weshalb das Buch auch besonders für Genealogen und Forscher mit dem Schwerpunkt Glashandwerk von Interesse ist. Genealogie ist die Forschung oder Darstellung der Abstammung einer Person und Geschlechterfolge einer Familie oder Sippe.

Autor des Buches ist der Archivar Christian Kirchner, der mit dem Register-Band zu Gehlberg bereits sein 21. Buch der Reihe "Quellen zur Thüringer Genealogie" veröffentlicht. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, zahlreiche Kirchenbücher des Freistaates allen interessierten Familienforschern zugänglich zu machen. Dabei seien die Register als Hilfsmittel zu sehen, die vor allem auch Genealogen aus ganz Deutschland, Europa und auch aus Übersee eine gezielte Forschung ermöglichen.

Dorf und Glas

Als das Besondere an seinem aktuellen Buch zu Gehlberg bezeichnet Christian Kirchner die Verbindung der Einwohner zum Glasmacherhandwerk: "Als die beiden Glasmacher Johann Holland und David Schmidt im Jahre 1641 zur Besiedlung des Gehlbergs einen Antrag bei Herzog Ernst I. stellten, war noch nicht abzusehen, dass aus den geplanten zwei Familien und wenigen Häusern das Dorf Gehlberg mit rund 500 Einwohnern werden würde." Das zentrale Gewerbe für das Dorf unweit des Rennsteigs wurde die Glasherstellung und -bearbeitung. "Dieses war auch der Grund für die vielfältigen familiären Verflechtungen der Dorfbewohner mit zahlreichen anderen Glasdörfern entlang dem Rennsteig, in andere Glaszentren Deutschlands und sogar bis hin nach Skandinavien", beschreibt der Autor.

Schulzeit in Zella-Mehlis

Christian Kirchner ist seit der Schulzeit in Zella-Mehlis begeisterter Familienforscher. Ein Hobby, das er zum Beruf machte. Sein Studium zum Diplom-Archivar schloss er im Jahr 2004 an der Fachhochschule für Archivwesen in Marburg ab. Christian Kirchner ist Mitglied in verschiedenen genealogischen Vereinen und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in Thüringen, Franken und Schlesien.

 

Das Buch "Register zu den Kirchenbüchern der evg.-luth. Kirchgemeinde Gehlberg 1648-1808" ist im Verlag Rockstuhl erhältlich oder kann direkt beim Autor Christian Kirchner per E-Mail: vorsitzender@agt-gen.de bestellt werden.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
17:25 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Archivare Archivwesen Bücher Ernst I. Fachhochschulen Forschung Geschichte Schlesien Studium und Hochschulbildung Verlagshäuser Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Kristian Bogdanov, Yasmin Luck, Adriana Grimm und Philipp Messner tüfteln seit Monaten an einem treppensteigenden Liefer-Roboter. Fotos: frankphoto.de

24.08.2020

Liefer-Roboter soll über Treppen und Stufen klettern können

Stell dir vor, es klingelt an der Tür und draußen steht ein Liefer-Roboter mit bestellter Ware. Zukunftsmusik? Von wegen. Die Technik, die auch Treppen überwinden kann, wurde entwickelt - von Schülern aus Suhl. Was nur a... » mehr

Ina Schnaubelt stellt für Kunden einen gesunden Aronia-Präsentkorb zusammen.

27.07.2020

Gute Wünsche und Lob für neue Geschäftsstelle

Die neue Geschäftsstelle von Freies Wort in der Gothaer Straße 9 ist eröffnet. Die Resonanz war groß: Schon um 9.30 Uhr standen die ersten Besucher vor der Tür. » mehr

Mulo Francel und Chris Gall.

12.09.2019

Weltklasse-Jazzmusiker bei Archivtagen zu Gast

Der Saxophonist Mulo Francel und der Pianist Chris Gall gastieren am Donnerstag, 19. September, im Kultkeller Vampir. Das Konzert findet im Rahmen des deutschen Archivtages statt. » mehr

Wurzelteller der geworfenen Buche 2012 mit freigelegten Blocksteinen eines Bodenpflasters. Fotos: D. Schmidt

05.06.2020

Neue Mittelalterfunde im Dreisbachtal

Vor einem Jahr erschien ein Büchlein über die Wüstungen in Suhl und Umgebung. Der Autor berichtet in Freies Wort über die Wüstung im Dreisbachtal - mit neuen Erkenntnissen. Teil 3. » mehr

Seit über zehn Jahren beschäftigt sich die Tiefenorterin Astrid Adler mit Ahnenforschung. Nun plant sie eine zweite Vortragsreise in die USA. Foto: Heiko Matz

18.10.2019

Familienforscher treffen sich zum Austausch

Zella-Mehlis - Die Arbeitsgemeinschaft Genealogie Thüringen (AGT) kommt an diesem Wochenende zu seinem Halbjahrestreffen in Zella-Mehlis zusammen. » mehr

Die Siedlung" Dreisbach" im Dreisbachtal auf einer nicht maßstäblichen Karte von C. C. Müller aus dem Jahr 1813. Repro: D. Schmidt

22.05.2020

Funde aus dem 13. Jahrhundert legen die Spur für Forscher

Vor einem Jahr erschien ein kleines Buch über die Wüstungen in Suhl und in der näheren Umgebung. Der Autor berichtet in Freies Wort auszugsweise über die Wüstung im Dreisbachtal - mit neuen Erkenntnissen. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
17:25 Uhr



^