Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Suhl

Großes Fest für die Simson-Familie

Zum dritten Mal wird es Ende Juni, Anfang Juli das große Simson-Treffen auf dem Flugplatz in Suhl-Goldlauter geben. Auf dem Programm steht diesmal auch eine besondere Zeitreise.



Ob diese beiden Simson-Freunde mit ihrer nicht gerade originalgetreuen Maschine schon in die Zukunft blicken und dabei das erste Ferienwochenende auf dem Flugplatzgelände in Suhl-Goldlauter im Visier haben, wird wohl ihr Geheimnis bleiben. Dabei zu sein aber lohnt sich ganz bestimmt.   Foto: Veranstaltung

Suhl - Fünfeinhalb Millionen Zweiräder rollten im Laufe der Jahre bei Simson in Suhl-Heinrichs von den Bändern. Wie viele davon heute tatsächlich noch existieren, ist unklar. Fakt aber ist, dass die Marke Simson mit ihren Mopeds und Mokicks, Rollern und Motorrädern längst Kult ist. Fast drei Jahrzehnte nach der Wende und dem Aus für die Produktion der robusten Maschinen sind sie beliebt wie eh und je. Und es sind sehr viele junge Leute, welche die Tradition hochhalten.

Nicht nur an sie wenden sich die zahlreichen Simson-Treffen, die landauf und landab Tausende begeistern. Als Beweis sei nur das Sandhasen-Treffen genannt, das kürzlich in Walldorf über die Bühne ging.

"Kommt nach Hause" ist seit nunmehr drei Jahren das Motto des Treffens, dass der offizielle Simson-Nachfolger, die Firma MZA, in der Produktionsstadt der Simson-Zweiräder organisiert. Auch in diesem Jahr wird es zum Start der Thüringer Sommerferien stattfinden. Drei Tage lang wird dann der Flugplatz in Suhl-Goldlauter Platz für Benzingespräche und Zweitaktduft, Musik und Lagerfeuerromantik, Fachsimpelei und eine besondere Zeitreise sein. Neben bewährten Programmpunkten wie dem Steilhang- und Beschleunigungsrennen, der Schnitzeljagd oder dem Tag der offenen Tür bei MZA (mit kostenlosen Pendelbussen, die auch am Fahrzeugmuseum haltmachen) ist zweifelsohne die große Ausfahrt am frühen Samstagabend ein Höhepunkt, der auch für Zaungäste interessant sein wird. Die Strecke führt von Goldlauter über die Suhler Innenstadt und den ehemaligen Produktionsstandort in Heinrichs nach Albrechts und über Suhl-Nord zurück zum Veranstaltungsgelände.

Die Wahl der Miss Simson für das kommende Jahr steht am Samstagmittag auf dem Programm. Am Hauptabend spielt die beliebte Rockband Cross auf der Hauptbühne.

Unterstützung fürs Museum

Während sich die Programmpunkte am Freitag und Samstag natürlich vor allem an die Simson-Freunde richten, die das gesamte Wochenende mit ihresgleichen aus halb Europa beim Treffen verbringen, soll der Sonntag ein Höhepunkt für die ganze Region werden. Denn dann ist ein Familientag angesagt. Spiel und Spaß für Kinder sind dann ebenso geplant wie Flugsportvorführungen, Motor-, Segel- und Modellflug sowie eine große Fahrzeug-Auktion, bei der unter anderem ein Star, ein SR2 und Habicht meistbietend versteigert werden. Auch Simson-Fahrräder sowie seltene Originalteile für Schwalbe & Co. werden offeriert. Die Fahrzeuge stammen allesamt aus dem Fundus des Suhler Fahrzeugmuseums, dessen Förderverein letztlich auch mit dem Erlös unterstützt wird.

Wie es sich am Sonntagmittag in Südthüringen gehört, wird es zuvor, nämlich von 12 Uhr an, Hütes und Brüh' geben.

Ein neuer Programmpunkt in diesem Jahr ist die Simson-Zeitreise, die am Sonntag von 10.30 Uhr bis 12 Uhr auf der kleinen Bühne mit Fahrzeugen, Moderation, Musik und Kostümen augenzwinkernde und kompetente Einblicke in die Geschichte und Geschichten aus der Suhler Zweiradproduktion geben wird. Insbesondere die ehemaligen Simsöner aus der Region sind dazu mit Kind und Kegel eingeladen.

Die Eintrittspreise wurden für die dritte Auflage des Treffens "Kommt nach Hause" weniger kompliziert gestaltet als bisher: Egal, ob mit oder ohne Fahrzeug kostet das Wochenendticket komplett 24 Euro, die Tageskarte für den Freitag ist für sechs Euro, die für Samstag für zehn Euro und die für den Sonntag für sechs Euro im Vorverkauf zu haben. Selbstverständlich gibt es auch eine Tageskasse. Die Eintrittsbändchen gibt es schon zu kaufen, etwa im Fahrzeugmuseum Suhl und auch bei vielen Simson-Ersatzteilhändlern.

Das aktuelle Programm, detaillierte Informationen und Ticketkauf: www.simsontreffensuhl.de

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 06. 2018
14:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Augenzwinkern Feste Flughäfen Hauptbühnen Heinrich Motorrad
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Wie schnell aus kleinen Leuten große Musiker werden, demonstrierten die vier Flötistinnen, die selbst einst den Kindergarten im Heiligenland besuchten.

21.09.2017

Seit 25 Jahren die tragende Rolle im Heinrichser Heiligenland

Der Heinrichser Kindergarten Heiligenland wird seit 25 Jahren vom Diakonischen Werk im evangelischen Kirchenkreis Henneberger Land getragen - und das in vielerlei Hinsicht. » mehr

Mit einer Bank um die Linde und mehreren Info-Tafeln am Haseltalradweg soll der Lindenplatz attraktiver werden. Doch das von einer Baufirma eingereichte Angebot ist zu teuer. Die Pläne für die Wiederherstellung der historischen Ortsmitte sind erst einmal ins nächste Jahr verschoben worden. Foto: frankphoto.de

07.06.2018

Zu teuer: Wichtshäuser Dorfmitte wartet weiter auf Sanierung

Für 315 000 Euro sollte in zwei Bauabschnitten in diesem und im nächsten Jahr die Ortsmitte von Wichtshausen aufgehübscht werden. Aber nur ein Angebot ist eingegangen und das ist zu teuer. » mehr

Das Straßenmarkt-Pflaster zeigt deutliche Schäden. Foto: frankphoto.de

30.05.2018

Straßenmarkt-Sanierung muss noch warten

So schön der Straßenmarkt in Heinrichs auch ist, er hört nicht auf, Probleme zu machen. Die avisierte Sanierung muss verschoben werden, weil es nur einen und dazu noch teuren Anbieter gab. » mehr

Himmlische Bilder bringen Farbe und Verbindung

29.05.2018

Himmlische Bilder bringen Farbe und Verbindung

Die berühmten zwei Fliegen mit einer Klappe hat Olaf Kretzer mit einer Ausstellung in Räumen und Fluren der Volkshochschule "Karl Mundt" in Heinrichs geschlagen. » mehr

Besonders sehenswert waren die Schaukämpfe, die die Mitglieder des Vereins Authentica Castum Walinvels austrugen. Rüstungen, Schwerter und Hiebe - alles war echt, keine Show. Einmal in der Woche trainieren die Mittelalter-Fans dafür.

27.05.2018

Heinrichser Maimarkt lockt Ritter auf die Straße

Bei Ritterkämpfen und Turnieren erlebten die Gäste des Maimarktes, was es hieß, sich im Mittelalter durchschlagen zu müssen. Viele genossen das Spektakel bei einem Krug Met oder schauten den Handwerkern bei der Arbeit zu... » mehr

Die geschäftsführenden Gesellschafter Matthias Liensdorf (links) und Veikko Petter (rechts) zeigen Oberbürgermeister Jens Triebel beim Firmenbesuch in den Heinrichser Geschäftsräumen das in Kooperation unter anderem mit der Hochschule Schmalkalden entwickelte Furnier plus . Foto: frankphoto.de

17.05.2018

Kreative Designer mit Wurzeln im Simson-Fahrzeugbau

Ein leuchtendes Furnier namens "Furi " ist neuestes Kind der Suhler Firma LieDesign, die 2018 auf ihr 25-jähriges Bestehen zurückblickt. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 06. 2018
14:08 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".