Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Suhl/ Zella-Mehlis

Demokratiepreis für Heidemarie Schwalbe aus Suhl

Heidemarie Schwalbe aus Suhl ist Träger des diesjährigen Thüringer Demokratiepreises. Insgesamt wurden vier Hauptpreise verliehen.



Suhl - Der Freistaat würdigt damit im Rahmen des Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit das jahrelange Engagement der Mitstreiter. Heidemarie Schwalbe setzt sich seit 30 Jahren für ein demokratisches Miteinander, für eine offene und tolerante Gesellschaft ein und gilt als Brückenbauerin zwischen den Generationen. Der Preis wurde am Montag von Bildungsminister Helmut Holter (Linke) überreicht.

Die Pädagogin ist Gründungsmitglied des Suhler Bündnisses für Demokratie und Toleranz. Außerdem war sie eine der Mitinitiatoren der Suhler Stolperstein-Initiative. Ob in Turngruppe, Kulturverein, - die Geschichtslehrerin engagiert sich für Suhl. Und das schon seit Jahrzehnten. Seit einigen Jahren organisiert Heidemarie Schwalbe auch das Gedenken an die Novemberpogrome und bringt dort ebenfalls Jugendliche zusammen.

Insgesamt wurden vier Hauptpreise verliehen.Der mit 3000 Euro dotierte erste Preis ging an das «Eichsfelder Bündnis gegen Rechts». Nach Angaben des Bildungsministeriums organisiert die Gruppe unter anderem den zivilgesellschaftlichen Protest gegen den sogenannten Eichsfeldtag der rechtsextremen NPD.

Der zweite Hauptpreis ging an die Junge Gemeinde Stadtmitte in Jena für das Schaffen eines Erinnerungsortes für die vom «Nationalsozialistischen Untergrund» (NSU) getöteten Menschen. Eine Holzskulptur erinnert im Zentrum Jenas an die Opfer der Terror-Gruppe um Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe, die alle drei in Jena aufgewachsen sind. Der zweite Preis ist mit 2000 Euro dotiert.

Der mit je 1000 Euro dotierte dritte Preis wurde in diesem Jahr zweimal verliehen. Dieser ging neben Heidemarie Schwalbe auch an Auch Michael Kleim. Er habe als Stadtjugendpfarrer wichtige Beiträge für das demokratische Miteinander in Gera geleistet, hieß es.

Die Preisjury unter Vorsitz von Bildungsminister Holter hat sie aus 38 nominierten Projekten, Initiativen und Personen ausgewählt. Der Demokratiepreis wird seit 2013 jährlich verliehen. dpa/red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 11. 2019
07:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 11. 2019
07:51 Uhr



^