Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Suhl

Burschenschaft lockt zur Kirmes nach Heinrichs

Die 26. Kirmes der Neuzeit wird vier Tage lang, vom 13. bis 16 September, in Suhl-Heinrichs gefeiert.



Die Burschenschaft Heinrichs führt den Kirmes-Umzug an. Archivfoto: frankphoto.de
Die Burschenschaft Heinrichs führt den Kirmes-Umzug an. Archivfoto: frankphoto.de  

Heinrichs - Kirmestanz, Ständchen, Kinder-Theater und Klöße, all das und noch viel mehr gehört dazu, wenn in Heinrichs Kirmes gefeiert wird. Los geht es am morgigen Donnerstagabend mit einer Oldie-Party. Gespielt werden Schlager, Pop-Hits und Songs aus drei Jahrzehnten.

Einer der Höhepunkte der diesjährigen Kirmes findet bereits am Freitag um 17.30 Uhr statt. Dann nämlich wird der Eröffnungs-Umzug durch den Ortsteil führen. Ab 20 Uhr spielen die Nachtfalken zum Kirmestanz auf. Sie bieten Partymusik und haben neben aktuellen Hits auch fetzige Volksmusik und Oldies im Gepäck. Eingebettet in die abendliche Tanzveranstaltung ist das Turnier um die "3. Goldene Löbbe". "An diesem Tanzabend haben Kirmesvereine die Möglichkeit, ihre Showtänze zu präsentieren", erklärt Toni Dumaschus von der Burschenschaft. Bis jetzt haben fünf Vereine ihr Kommen angekündigt. Es gibt auch weiterhin die Möglichkeit, sich im Internet anzumelden. Das lohnt sich auf alle Fälle. Denn neben dem hölzernen Pokal, der golden glänzt, darf sich der Erstplatzierte über ein Preisgeld von 500 Euro freuen.

Theater für die Kinder

Am Samstagmorgen heißt es Wecker stellen und zeitig aufstehen. Denn bereits ab 8 Uhr machen sich die Burschen auf den Weg durch die Straßen von Heinrichs, um die Einwohner mit Ständchen zu unterhalten. Damit auch die Kleinsten nicht zu kurz kommen, wird ab 14 Uhr die Kinder-Kirmes gestartet. Mit dabei ist das Kinder-Theater Winzig. Neben Bastelstraße und Kinderschminken warten viele andere Überraschungen auf die Kleinen. Beispielsweise ein Karussell, das auf dem Festplatz zu finden ist. Eintritt ist frei.

Der Kirmestanz am Samstagabend beginnt um 20 Uhr. Die Grumis, Frankens erfolgreichste Partyband, lässt garantiert keine Langeweile aufkommen. Noch einmal volles Programm bietet der Sonntag. Er beginnt um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Heinrichser Kirche. Erst Frühschoppen mit den Nahetalern und dann gemeinsames Mittagessen mit Hüt´s on Brüh, da darf die eigene Küche ruhig einmal kalt bleiben.

Wer genügend Sitzfleisch hat, der sollte einfach am Ort des Geschehens bleiben, bis um 14.30 Uhr der große Festumzug mit befreundeten Vereinen durch Heinrichs zieht. Diesen Höhepunkt sollte man auf gar keinen Fall verpassen, denn die Burschenschaft hat wieder einmal Episoden aus dem vergangenen Jahr lustig aufbereitet und wird sie zum Besten geben. Im Festzelt wird schließlich der berühmte Hahnenschlag für genügend Gaudi sorgen. Auch wenn der gefiederte Hauptakteur nur ein nachgemachtes Federvieh ist.

Den Schlusspunkt setzt DJ Jürgen am Sonntagsnachmittag gegen 17 Uhr mit dem musikalischen Kirmesausklang. fis

 

Karten für die Abendveranstaltungen gibt es in der Tourist Information im CCS, Friedrich-König-Straße 7 in Suhl.

-----

www.heinrichser-burschenschaft.de

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 09. 2018
22:43 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Burschenschaften Heinrich Kirchweih Kirmesvereine Neuzeit (seit 1517) Tanzveranstaltungen
Heinrichs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Auch in früheren Jahren - wie hier beim 17. Heinrichser Maifest - gehörten Mittelalter-Handwerker zum Bild auf dem Straßenmarkt. Archivfoto: frankphoto.de

19.02.2018

Heinrichser Maifest wird als Maimarkt wiederbelebt

Vor vier Jahren fand in 18. Auflage das letzte große Maifest in Heinrichs statt. Nun kommt es mit neuem Schwung und in neuem Gewand - als reines Mittelalter-Spektakel - zurück. » mehr

700 Jahre Neundorf Suhl-Neundorf

10.06.2018

Ein Fest wie aus dem Bilderbuch

War das ein Fest! Mit vielen Besuchern feierte Neundorf am Wochenende sein 700-jähriges Bestehen. Höhepunkt war ein großer Festumzug. 400 Mitwirkende zogen am Sonntagnachmittag durch den Ort. » mehr

Am Sonntag machen sich die Mitglieder der Heinrichser Burschenschaft auf den Weg zur Kirche. 9.30 Uhr beginnt der Kirmesgottesdienst.	Foto: frankphoto.de

14.09.2016

Premieren und Partystimmung zur Kirmes in Heinrichs

Von Donnerstag bis Sonntag ist Heinrichs fest in der Hand der Burschenschaft. Mit Disko, Kinderkirmes und Umzug wird in diesem Jahr Kirchweih gefeiert. Premiere hat der Tanz um die goldene Löbbe. » mehr

Auf dem Familienfoto von 1928 ist ganz links in der zweiten Reihe Daniel Nussbaum zu sehen, neben ihm seine Frau Jenny und vor ihnen in der ersten Reihe links ihre Tochter Bertha, damals zwölf Jahre alt. Repro: R. Busch

08.11.2018

Unerwartete Rettung von Daniel Nussbaum

Das Schicksal des Suhlers Schuhgroßändlers Daniel Nussbaum und seiner Ehefrau Jenny kann nicht mehr vergessen werden. In dem kürzlich erschienenen Buch "Verstreut über alle fünf Kontinente" wurde es ergreifend dokumentie... » mehr

Carola Rößner vom Gemeindekirchenrat Heinrichs unter der frisch sanierten Decke der zweiten Empore. Sie weist auf weitere Schätze, die an den Wänden entdeckt wurden. Fotos: frankphoto.de

07.11.2018

Kleine Sensation unter dicker Farbschicht entdeckt

Ein Geheimnis war in der Heinrichser Kirche über Jahrhunderte unter einer weißen Farbschicht verborgen. Nun sind Malereien zum Vorschein gekommen, die neue Rätsel aufgeben. » mehr

Sie haben die Generalprobe zur musikalischen Suche, die Franz Schubert in Thüringen hinterlassen haben könnte, mit Bravour gemeistert: Sopranistin Sonja Isabel Reuter, Ideenstifter Rainer Gunkel, Julia Pöhlmann vom Projekt Aufwind des Kunst- und Kulturvereins Zella-Mehlis, Pianistin Hsin-Pei Liu, Pianist Felix Kehr, Bariton Hermann Darr und Stephan Gunkel, der die Texte zum Konzert las (von links). Fotos (2): frankphoto.de

04.11.2018

Fantastisches Wandern mit viel Wohlklang auf Schuberts Spuren

Sänger und Musiker mit dem Kopf und dem Herz voller Melodien, haben sich auf Spurensuche begeben. Auf die Suche nach Spuren, die der große Franz Schubert hinterlassen haben könnte. » mehr

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
11. 09. 2018
22:43 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".