Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Sonneberg/Neuhaus

Konkurrenz um Mitarbeiter sorgt für steigende Löhne

Die Wirtschaft im Landkreis ist erfolgreich, aber der Erfolg ist nicht billig: Die Arbeitskosten steigen und drücken auf den Ertrag, wie die Konjunkturumfrage der IHK zeigt.



Sonneberg - Der Landkreis Sonneberg gehört nach wie vor zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Regionen in den neuen Bundesländern. Der Wettbewerb um Fachkräfte ist hoch. Zugleich haben sich die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen angesichts einer geringeren Nachfrage nach Industriegütern und der Umgestaltung der Automobilindustrie verschlechtert. Daher wächst der Druck auf die Erträge stärker als in den Nachbarlandkreisen. Dies zeigt die Konjunkturumfrage Herbst 2019, die die Industrie- und Handelskammer (IHK) Südthüringen jetzt für den Landkreis ausgewertet hat.

Der Arbeitsmarkt ist mit einer Arbeitslosenquote von weniger als vier Prozent auch 2019 ziemlich leergefegt. Zugleich steigt die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten nach wie vor an. Mangels heimischer Reserven gelingt dies nur durch die teure Anwerbung in anderen Regionen. 72 Prozent der Unternehmen betrachten daher Fachkräfteengpässe als Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung. Nur im benachbarten Landkreis Hildburghausen ist dieser Anteil noch höher.

Die Konkurrenz der Unternehmen um geeignete Arbeitskräfte bewirkt steigende Löhne für die Beschäftigten, die auch erwirtschaftet werden wollen. Steigende Arbeitskosten wirken sich ebenso wie Energie- und Rohstoffkosten auf die Ertragslage der Unternehmen aus.

"Die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind in Südthüringen überall dieselben. Viele Industriebetriebe sind Automobilzulieferer. Nach Angaben des Verbands der Automobilindustrie gab es in Deutschland dieses Jahr zwar mehr Neuzulassungen, jedoch verbunden mit einem erheblichen Exportrückgang infolge einer Abschwächung des Welthandels. Auch die technologische Umgestaltung der Antriebstechnologie hinterlässt Spuren beim Absatz.

Stimmung sinkt

Das Besondere im Landkreis Sonneberg ist der hohe We ttbewerb um Fachkräfte, die erforderlich sind für die Fortsetzung der Erfolgsstory", erklärt Jan Scheftlein, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen.

Im Landkreis Sonneberg erzielen derzeit 48 Prozent der Unternehmen Gewinne, 40 Prozent arbeiten kostendeckend. Die Ertragslage unterscheidet sich nicht von den anderen Südthüringer Landkreisen. Allerdings berichten 42 Prozent der Unternehmen, dass sich die Ertragslage gegenüber dem Vorjahr verschlechtert hat. Dieser Anteil ist um zehn Prozentpunkte höher als der Südthüringer Durchschnitt. Dies hinterlässt Spuren auf die Stimmung der Unternehmen.

So bewerten 42 Prozent der Firmen ihre Geschäftslage als gut und 38 Prozent als saisonüblich beziehungsweise befriedigend. In den ebenfalls stark industriell geprägten Landkreisen Schmalkalden-Meiningen und Ilm-Kreis fällt die Lagebeurteilung besser aus. Für die kommenden Monate erwarten 13 Prozent der Unternehmen bessere Geschäfte, 56 Prozent keine Veränderung und 31 Prozent eine Abschwächung. Die Geschäftserwartungen sind geringfügig besser als im Umland.

Der Konjunkturklimaindikator, ein geometrischer Mittelwert der Lage- und Erwartungseinschätzungen der Unternehmen, erreicht 100,1 Punkte auf der 200-Punkte Skala. Gegenüber dem Frühsommer ist dies ein Rückgang um 4,2 Punkte, insgesamt der sechste Rückgang in Folge. Normalerweise deutet ein über einen längeren Zeitraum sinkender Konjunkturklimaindikator auf eine wirtschaftliche Abschwächung hin.

Stabile Beschäftigung

Hier aber überlagern die Standortkosten die konjunkturelle Entwicklung. Die Wirtschaft sendet indes auch Wachstumssignale: zehn Prozent der Unternehmen erwarten in den kommenden Monaten Neueinstellungen, 73 Prozent einen unveränderten Beschäftigungsstand. 72 Prozent der Betriebe planen Investitionen, vor allem Ausgaben für die Entwicklung neuer Produkte, Dienstleistungen und Verfahren stehen höher im Kurs als in den vergangenen zwei Jahren.

9500 Leute in Industrie

Basis der Angaben ist eine repräsentative Konjunkturumfrage der IHK Südthüringen, die im September 2019 durchgeführt wurde. Zur IHK mit 28 500 Mitgliedsunternehmen gehören auch 4200 Unternehmen aus dem Landkreis Sonneberg. Den branchenmäßig größten Anteil stellen die 1700 Dienstleister mit 7900 Beschäftigten, gefolgt von 1100 Handelsunternehmen mit 1900 Beschäftigten. Zur Industrie gehören im Landkreis Sonneberg 470 Firmen mit 9500 Beschäftigten.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2020
11:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Arbeitskosten Arbeitslosenquote Dienstleister Fachkräfte Handelsunternehmen IHK Südthüringen Industrie- und Handelskammern Löhne und Einkommen Mitarbeiter und Personal Neueinstellungen Verband der Automobilindustrie
Sonneberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bademeister Matthias Trapper verstärkt seit Jahresbeginn das Aufpasser-Team am Beckenrand. Fotos: Ittig

12.01.2020

"Bestes Badewetter"

Personell betrachtet? Ist in der Neuhäuser Schwimmhalle im Fahrwasser dreier Neueinstellungen alles in trockenen Tüchern und der Betrieb der nassen Freizeitstätten somit winters wie sommers abgesichert. » mehr

Vertreter der IHK wie Hauptgeschäftsführer Ralf Pieterwas (3. von rechts) und Jan-Pieter Schulz (2. von links) stellen die Standortanalyse vor.

15.03.2019

In Industrie und Dienstleistung Spitze

In einer Standortanalyse der IHK wird deutlich, dass der Landkreis sehr gut dasteht. Daran muss man anknüpfen und unter anderem für Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie sorgen. » mehr

Für 9 Uhr wird die Geschäftsleitung aus Kulmbach in der Sonneberger Otto-Bergner-Straße erwartet. Der Empfang mit Trillerpfeifen und Protestrufen war sicher.

15.01.2020

Bevor über Sonneberg geredet wird, braucht‘s Ansage aus Irland

Geht noch was bei der EIO oder ist die Messe schon gesungen? Die Beschäftigten beim Traditionsbetrieb setzten am Mittwochmorgen ein Achtungszeichen, dass mit ihnen die Abwicklung des Standortes nicht still und leise zu h... » mehr

SAZ-Metallausbilder Rolf Heublein (Mitte) mit den angehenden Werkzeugmechanikern Pauline Steiner und Leon Zinner. Fotos: Carl-Heinz Zitzmann

04.12.2019

25 Jahre SAZ: Nach den Vätern lernen hier nun die Söhne

Von der Landkarte der beruflichen Aus- und Weiterbildung im Landkreis Sonneberg ist das SAZ nicht mehr wegzudenken. Seit 25 Jahren gibt es für Jugendliche, Erwachsene und Unternehmen maßgeschneiderte Lösungen. » mehr

Das EIO-Emblem auf dem Steppke-Staubsauger. Foto: Stefan Kühn

08.11.2019

EIO-Schließung: Linke fordert Hilfe ein

Wieder soll in Sonneberg ein Traditionsunternehmen geschlossen werden. In der Bürgerfragestunde der Stadtratssitzung werden Unterstützung seitens der Stadt und des Landkreises eingefordert. » mehr

Florian, Franziska, Rebecca. Leonie und Metap versorgen die Gäste.

10.11.2019

Großer Markt der Möglichkeiten für die berufliche Zukunft

72 Aussteller sind bei der dritten Regionalen Ausbildungs- und Fortbildungsmesse in der SBBS dabei, um im Gespräch mit den Interessenten die Angebote ihrer Unternehmen in Sachen Praktika, Aus- und Weiterbildung vorzustel... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Platz 8: Abendstimmung von Maik Weiland

Blende 2020 "In Bewegung" |
» 10 Bilder ansehen

Polizeieinsatz Asylheim Suhl Suhl

Polizeieinsatz Suhl | 20.01.2020 Suhl
» 13 Bilder ansehen

Max Raabe in der Erfurter Messehalle Erfurt

Max Raabe in Erfurt | 19.01.2020 Erfurt
» 18 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 01. 2020
11:50 Uhr



^