Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Sonneberg/Neuhaus

Ermittlungen nach missglückter Beschneidung eines Siebenmonatigen

Eine Notärztin hat nach einer missglückten Beschneidung eines Säuglings die Polizei alarmiert. Der Junge blutete so stark, dass er in ein Krankenhaus musste. Der Vorfall ereignete sich am späten Sonntagabend in Sonneberg.



Sonneberg/Meiningen - Der erst sieben Monate alten Junge blutete aufgrund von Komplikationen so stark, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wie die Polizei mitteilte. Die dortige Notärztin behandelte den Säugling nach dem unsachgemäßen Eingriff. 

Die Eltern mit libyscher Abstammung hatten nach bisherigen Erkenntnissen am Sonntag gegen 13 Uhr in einer Asylbewerberunterkunft in Föritztal (Landkreis Sonneberg) die Beschneidung ihres Säuglings durchführen lassen. Der Mann, der den Eingriff vornahm, ist laut Polizei bisher noch unbekannt. Im Nachhinein traten allerdings medizinische Komplikationen auf, so dass der Notarzt gerufen wurde. Der Junge wurde nach Angaben der Polizei zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus nach Bayern gebracht und dort stationär aufgenommen. Lebensgefahr bestehe allerdings nicht.

Die Kripo Saalfeld ermittelt in der Folge wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil des Säuglings gegen unbekannt und die Eltern des Säuglings. Dabei wird auch untersucht, ob die gesetzlichen Regelungen des Bürgerlichen Gesetzbuches, die die Beschneidung des männlichen Kindes regeln, in diesem Fall erfüllt sind. In Deutschland dürfen unter gewissen Voraussetzungen muslimische und jüdische Familien ihre Kinder selbst beschneiden.

Die Polizei geht davon aus, dass die Beschneidung aus religiösen Gründen veranlasst wurde. Die Eltern sollen nun mit Hilfe eines Dolmetschers verhört werden. Nach Angaben des MDR Thüringen ermittelt auch die Staatsanwaltschaft Meiningen.

Das Beschneidungsgesetz war Ende 2012 vom Bundestag verabschiedet worden. Es erlaubt die Entfernung der Vorhaut, wenn diese nach den Regeln der ärztlichen Kunst erfolgt. In den ersten sechs Lebensmonaten dürfen demnach Säuglinge auch von entsprechend ausgebildeten religiösen Beschneidern, die keine Ärzte sind, beschnitten werden. Da der Säugling bereits sieben Monate alt ist, liegt ein Verstoß gegen dieses Gesetz vor. Immer wieder wird das Gesetz von Ärzten und Kinderschutzverbänden scharf kritisiert. dpa/cob

Lesen Sie dazu auch: Patzer bei Beschneidung wird zum Fall für die Polizei

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 12. 2018
10:45 Uhr

Aktualisiert am:
03. 12. 2018
14:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Notfallärzte Polizei Staatsanwaltschaft Säuglinge und Kleinkinder
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Im Sommer vor einem Jahr stürmten Spezialkräfte der Polizei zwei Häuser im Sonneberger Ortsteil. Archiv: Thomas

25.07.2018

Weiterhin Ermittlungen zu paramilitärischen Übungen

Die staatsanwaltschaftliche Untersuchung im Nachgang einer Razzia bei Rechten in Haselbach im Sommer 2017 dauert an. » mehr

06.12.2017

Zwei mutmaßliche Erpresser von Sonneberger Polizei geschnappt

Sonneberg - Wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei gegen zwei junge Männer in Sonneberg. » mehr

almerswind

13.01.2016

Zwei Schwerverletzte nach Unfall in Almerswind

Sonneberg - Zwei Menschen sind am Dienstagmorgen bei einem Unfall in Almerswind (Landkreis Sonneberg) schwer verletzt worden. » mehr

Babyleichen Wallenfels

13.11.2015

Babyleichen in Wallenfels gefunden: Obduktion dauert an

Nach dem Fund von vermutlich acht Babyleichen laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Wir informieren über den aktuellen Stand. » mehr

Blaulicht an Polizeiwagen

12.11.2015

Schock: Polizei findet Babyleichen in Wallenfels

Ein Notarzt stellt bei einem Einsatz in einem Wohnhaus in der Rodachtalgemeinde ein totes Kind fest. Es ist offenbar nicht das Einzige. » mehr

rauenstein kinder brechdurchfall

Aktualisiert am 28.06.2018

Norovirus-Ausbruch bestätigt - Quarantäne über Feriencamp

Rauenstein - In einer Ferienanlage in Rauenstein (Kreis Sonneberg) haben am Donnerstag 40 Kinder und Betreuer über Übelkeit, Bauchschmerzen und Brechdurchfall geklagt. 19 von ihnen hatten zudem Kreislaufprobleme und muss... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Simmershausen Simmershausen

Unfall Simmershausen | 16.12.2018 Simmershausen
» 7 Bilder ansehen

Ein Tanzabend wie früher Meiningen Meiningen

Tanzabend Meininger Volkshaus | 16.12.2018 Meiningen
» 75 Bilder ansehen

Drei Tote bei Unfall auf B7 Frienstedt

Drei Tote bei Unfall auf B7 | 16.12.2018 Frienstedt
» 9 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 12. 2018
10:45 Uhr

Aktualisiert am:
03. 12. 2018
14:55 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".