Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Schmalkalden

Thorwarths wollen mit Sven Fischer einen Treffer landen

Das erste Wirtschaftsnetzwerk für ganz Südthüringen soll am 24. September in Oberhof das Licht der Welt erblicken. Sandra und Falk Thorwarth sind als Geburtshelfer tätig.



Los geht‘s: Mit Olympiasieger Sven Fischer (vorne) als Zugpferd starten Sandra (zweite von links) und Falk Thorwarth (rechts) ihre Veranstaltungsreihe "Thorwarth’s Businesslounge". Als Partner haben sie Jens Barthel (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) und Constanze Koch (Medienbüro) dazugeholt. Foto: Erik Hande
Los geht‘s: Mit Olympiasieger Sven Fischer (vorne) als Zugpferd starten Sandra (zweite von links) und Falk Thorwarth (rechts) ihre Veranstaltungsreihe "Thorwarth’s Businesslounge". Als Partner haben sie Jens Barthel (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) und Constanze Koch (Medienbüro) dazugeholt. Foto: Erik Hande  

Schmalkalden/Oberhof - Dass hiesige Unternehmer, Handwerker und Gewerbetreibende aus Erfurter Sicht hinterm Berg liegen und sie deshalb das Gefühl haben, nicht genug wahrgenommen zu werden bzw. keine Lobby in der Landespolitik zu haben, wird öfter kritisiert. Sandra und Falk Thorwarth wollen nicht mehr nur darüber klagen, sie handeln.

"Bisher treffen sich Unternehmer aus dem Raum Südthüringen bei diversen Netzwerkveranstaltungen weiter weg. Wir wollen das ändern und hier ein Netzwerk gründen", beschreibt Falk Thorwarth von Thorwarth Telesystems GmbH die Idee, die hinter "Thorwarth‘s Businesslounge" steckt. Als Telekommunikationsunternehmen hat seine Firma täglich mit Netzwerken zu tun. "Es vernetzt sich alles, die Zyklen werden immer kürzer, alles wird schneller, komplizierter und komplexer", sagt der junge Mann, dessen Vater Peter vor 30 Jahren die Firma gründete, die 85 Beschäftigte zählt. Der Trend geht nicht nur in seiner Branche in Richtung Synergien und Kooperationen. Dass Zusammenarbeit und Austausch von Vorteil sind, Über-den-Tellerrand-Schauen ja sogar "in Zukunft eine Bedingung dafür ist, um global zu überleben", davon ist der Schmalkalder Unternehmer überzeugt.

Um überhaupt erst einmal zu schauen, ob es Interesse an einem Südthüringer Wirtschaftsnetzwerk gibt, haben Sandra und Falk Thorwarth eine Auftaktveranstaltung organisiert, die unter dem Motto "Mit Leidenschaft an die Sitze!" steht. Und sich dafür Unterstützung geholt: Als Zugpferd wurde Sven Fischer gewonnen. Der Schmalkalder, vierfacher Olympiasieger im Biathlon, wird von Jens Barthel interviewt. Der Hildburghäuser ist Sport- und Betriebswirtschaftler und schloss ein Graduiertenstudium als Dr. phil. im Fachgebiet Sportmanagement ab. Er gründete eine Akademie, die für die Vermittlung der verschiedenen Elemente ganzheitlichen Gesundheitsmanagements steht. Er arbeitet auch im Auftrag des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW). Und als dessen Vertreter war er kürzlich bei Telesystems Thorwarth eingeladen. "In dem Gespräch wurde die Idee dieser Veranstaltung geboren", erzählt Barthel. Die - nach dem Willen der Initiatoren - keine Eintagsfliege sein, sondern zu einer Veranstaltungsreihe entwickelt werden soll. "Ob und inwieweit wir uns dann eine Struktur geben oder organisieren, wird sich zeigen", sagt Sandra Thorwarth. Die mit ihrem Mann, den beiden Talkern Barthel und Fischer sowie Constanze Koch, über deren Büro die Medienarbeit läuft, hofft, dass sich möglichst viele Menschen aus Wirtschaft, Handwerk und Gewerbe anmelden. Etwa 100 Leute passen in den für den 24. September gebuchten Saal im Berghotel Oberhof. Es geht den Thorwarths aber nicht um Quantität, sondern um Qualität. Der Auftaktveranstaltung sollen kleinere Treffen folgen. Welche Themen dort behandelt werden, hänge von den Leuten ab, die bereit sind, im Netzwerk mitzutun. Deren Ideen sollen in die Folgeveranstaltungen aufgenommen werden. So entspinnt sich am Tisch schnell ein Gespräch über Fachkräfte- und Azubi-Gewinnung, Gesundheitsangebote im Unternehmen, Mitarbeiterbindung, Digitalisierung, Nachfolge und alternde Belegschaft. Alles Themen, die in späteren Veranstaltungen besprochen werden, zu denen man sich austauschen und als Netzwerk Gehör in der Politik einfordern kann.

"Wir gehen erst einmal in Vorleistung, aber wir hoffen auf viele Mitstreiter. Wir müssen im Kleinen zusammenhalten", beschreibt Falk Thorwarth seine Rolle. Diese Nachhaltigkeit, die man mit solchen Veranstaltungen erreiche, findet Jens Barthel besonders gut. In den anderen Teilen des Freistaates laufen solche Netzwerktreffen seit der Wende recht gut, weiß der Beauftragte des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft, Jens Barthel. In Südthüringen gebe es bisher nur Splitteraktivitäten. Oder aber punktuelle Netzwerke wie Gewerbevereine in Floh-Seligenthal und Steinbach-Hallenberg. Dies sei aber "zu kleinflächig", finden die Organisatoren. Ein Netzwerk für Südthüringen, gerne auch bis Westthüringen, schwebt ihnen vor. "Geografisch gesehen, alles, was am Thüringer Wald liegt", ergänzt Falk Thorwarth. Es gehe darum, "Mut zu etwas Neuem" zu haben, Konkurrenzdenken beiseitezuschieben und voneinander zu profitieren. "Die Chancen dieser Veranstaltung", steht für Sandra Thorwarth fest, "sind größer als die Risiken."

Mit einem Ticketpreis von 25 Euro wollen die Veranstalter eine Verbindlichkeit herstellen. Darin sind Essen, Getränke und Teilnahme an der Talkrunde inbegriffen. Wer mit Sven Fischer auch noch in der Schießhalle schießen und exklusiv essen möchte, zahlt fürs VIP-Ticket 85 Euro. In der Hauptsache gehe es aber darum, an dem Abend herauszufinden, was Wirtschaft vom Sport lernen könne. "Und den Fokus fürs Netzwerken zu reservieren", ergänzt Constanze Koch. Obwohl die Region klein sei, kenne man sich persönlich trotzdem oftmals nicht, hat Falk Thorwarth festgestellt. Und wisse damit auch nicht, was der Nachbarbetrieb eigentlich mache. Constanze Koch, die für einige Firmen Öffentlichkeitsarbeit macht, weiß, dass mancher Unternehmer Dienstleister oder Partner deutschland- oder gar europaweit sucht, obwohl es diese Kompetenz oft in der Region gibt.

Sven Fischer sieht viele Parallelen zwischen Leistungssport und Unternehmertum. Auch wenn er als Einzelsportler unterwegs war, so brauchte er doch ein ganzes Team, das hinter ihm stand und mit ihm am Erfolg gearbeitet hat - ein Netzwerk eben.

 

Thorwarth‘s Businesslounge: "Mit Leidenschaft an die Spitze!"; Dienstag, 24. September, 18.30 Uhr, Berghotel Oberhof. Ticket: 25 Euro (VIP-Ticket: 85 Euro).

Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung unter:

—————

www.bvmw.de

Autor
Silke Wolf

Silke Wolf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 08. 2019
19:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitnehmer Dienstleister Fachkräfte Firmenmitarbeiter Gewerbetreibende Handwerk Handwerker Sven Fischer Unternehmen Unternehmen im Bereich Telekommunikation Unternehmer
Schmalkalden Oberhof
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
76 Industriebetriebe mit mindestens 50 Mitarbeitern: Schmalkalden-Meiningen ist hier in Thüringen spitze. Die Schwergewichte kommen aus der Metall- und Kunststoffverarbeitung. Foto: fotoart-af.de

05.08.2019

Schmalkalder Industrie drückt im Mai beim Umsatz aufs Tempo

Das verarbeitende Gewerbe im Landkreis Schmalkalden-Meiningen haut den Turbo rein: Der Umsatz schnellte im Mai in die Höhe, die Beschäftigung nahm Fahrt auf. Bei der Produktivität geht's nicht so schwungvoll voran. » mehr

Industrie InTouch heißt das Format, das bislang unter dem Label des Thüringer Waldes Einblicke in die Arbeitswelt in der Region gibt.

16.10.2019

Anmeldung für die 6. "Industrie Intouch" läuft

In kurzer Zeit ist aus der „Industrie Intouch“ eine große Sache geworden: Zur 6. Auflage der Werbeaktion in eigener Sache am 29. Oktober nehmen diesmal 35 Unternehmen aus vier Landkreisen und der Stadt Suhl teil. » mehr

Sammler Jürgen Kraft zeigt vor der Seebrücke von Ahlbeck einen historischen faltbaren Strandkorb aus der Tischlerei Weyrauch in Asbach. Das gute Stück für zwei Personen passt in einen Trabant und wurde damals für 250 Mark verkauft. Foto: Stefan Sauer/dpa

10.10.2019

Rätseln um faltbaren Strandkorb beendet: Es ist ein Thüringer

Der faltbare Strandkorb ist ein echtes DDR-Produkt aus Thüringen. Erfunden hat ihn ein Rodelschlittenhersteller. Das Motiv: Resteverwertung. » mehr

Mit Mülltüten und Mülltonnen ausgestattet, kamen Mitarbeiter des Elisabeth Klinikums zur Aufsichtsratssitzung der Kreiswerke, um ihren Forderungen nach mehr Gehalt Ausdruck zu verleihen. Landrätin Peggy Greiser und Aufsichtsratsmitglied Thomas Kaminski hörten sich die Argumente an.	Fotos (2): fotoart-af.de

Aktualisiert am 10.04.2019

Im Müll nach fehlendem Gehalt gesucht - acht Prozent bekommen

Zu einer ungewöhnlichen Aktion hatten sich Beschäftigte des Elisabeth Klinikums am Mittwoch aufs Gelände der Stadtreinigung begeben: Sie suchten in Müllsäcken nach ihrem fehlenden Gehalt. Und dann gab es eine Einigung. » mehr

Bei Britt Winges (zweite von links) in der Boutique Schöner wurde das Heimat shoppen von Bürgermeister Thomas Kaminski (rechts) und Ralf Pieterwas, Hauptgeschäftsführer der IHK Südthüringen (links) eröffnet. Mit im Bild Projektleiterin Antonia Sturm. Fotos (3): Annett Recknagel

15.09.2019

Ein perfekter Tag zum Shoppen

Das zweite Heimat shoppen, gekoppelt mit der 1. Oldtimer Parade, kam in Schmalkalden sehr gut an. Am Samstag herrschte von 10 bis 16 Uhr Hochbetrieb in der Innenstadt. » mehr

Modell und Model am Schönsee: Reingard Weyrauch präsentiert den von ihrem Schwiegervater entwickelten Strandkorb. Foto/Archiv: Freies Wort/Stadt- und Kreisarchiv Schmalkalden

11.10.2019

Knüller aus der Mottenkiste sorgt anno 2019 für Furore

Diese Geschichte hat bundesweit Wellen geschlagen. Selbst im tiefsten Bayern interessieren sich die Medien für den faltbaren Strandkorb aus der einstigen PGH "Hachelstein" in Asbach. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Schulbus Milz Römhild

Schulbusunfall | 18.10.2019 Römhild
» 14 Bilder ansehen

Unfall B 281 Sachsenbrunn Sachsenbrunn

Unfall B281 Sachsenbrunn | 16.10.2019 Sachsenbrunn
» 14 Bilder ansehen

Gebäudebrand Merbelsrod Merbelsrod

Gebäudebrand Merbelsrod | 15.10.2019 Merbelsrod
» 14 Bilder ansehen

Autor
Silke Wolf

Silke Wolf

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
22. 08. 2019
19:08 Uhr



^