Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Schmalkalden

Schulleiter tritt auf die Notbremse

Bislang ist das Philipp-Melanchthon-Gymnasium weitestgehend von Corona-Fällen verschont geblieben. Von den fünf positiv getesteten Schülern und Schülerinnen - bei einer Schulgemeinschaft von rund 700 Mitgliedern - sind zwei bereits aus der Quarantäne zurückgekehrt.



Schmalkalden -  Über 60 junge Leute sind in Quarantäne beziehungsweise dürfen die Schulgebäude in der Geschwister-Scholl-Straße nicht betreten.

Betroffen sind drei achte Klassen, sagt Schulleiter Jürgen Haaß auf Anfrage der Redaktion. Um eine klassenübergreifende Ausbreitung des Virus einzudämmen und die Schulgemeinschaft zu schützen, hat er am Dienstag verschiedene Maßnahmen ergriffen. So findet ab sofort kein klassenübergreifender Unterricht mehr statt. Für den Ethik- und Religionsunterricht bedeutet das, das alle Schüler in ihrer Klasse bleiben und von den entsprechenden Fachlehrern Aufgaben zur Selbstständigen Bearbeitung erhalten. Gleiches gilt für den klassenübergreifenden Fremdsprachenunterricht. Veränderungen gibt es auch beim Sportunterricht. Dieser findet in den Klassen 5 bis 10 im Klassenverband statt. Der Unterricht im Wahlpflichtfach wird durch den Unterricht im Klassenverband ersetzt.

Zudem werden alle Schülerinnen und Schüler eindringlich gebeten, jeden klassenübergreifenden Kontakt zu meiden - und in den Schulbussen, "zwingend erforderlich", einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen

Schulleiter Haaß ist mit diesen getroffenen Festlegungen "auf die Notbremse" getreten, wie er selbst sagt. Auch, weil noch der eine oder andere Gymnasiast im Testverfahren ist. Das Kollegium ist noch vollständig und "sehr engagiert", lobt Haaß. Jeder Anruf, dass der Test negativ ausgefallen ist - und das sei die Mehrzahl - werde mit großer Erleichterung aufgenommen. Die Situation sei für alle nicht leicht.

Vor dem Hintergrund der politischen Debatte in Bund und Land über den Umgang mit der Pandemie in Schulen wünscht sich Jürgen Haaß mehr Freiheit für die Verantwortungen vor Ort. "Es gibt keine generelle Lösung für alle Schulen", so Haaß. Die Situation sei überall verschieden und ändere sich fast täglich. Deshalb müssten aus seiner Sicht den Schulen mehr Eigenverantwortung übertragen und auch zugebilligt werden.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 11. 2020
11:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Coronavirus 19 Fachlehrerinnen und -lehrer Quarantäne Religionsunterricht Schulrektoren Schülerinnen und Schüler Sportunterricht Unterricht
Schmalkalden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Schulleiterin Kerstin Jarosch hat die Verhaltensregeln wegen Corona digital abgespeichert, so hat sie sie jederzeit auch im Unterricht zur Hand.

15.05.2020

Jede Woche ein neuer Stundenplan

Aus Fluren sind Einbahnstraßen geworden, Fachlehrer erzählen drei Stunden hintereinander das Gleiche, der Schulhof hat ein Muster aus Abstands-Strichen: Neustart an der Breitunger Regelschule. » mehr

Geschäftsführer Rüdiger Löhl: "Corona ist keine Grippe." Foto: fotoart-af.de

16.11.2020

Corona-Patient: "Diese Erkrankung macht demütiger"

Als Corona-Patient lag Rüdiger Löhl auf der Intensivstation im Meininger Klinikum. Durch diese schwere Zeit hat der Geschäftsführer der E-proPlast GmbH Schmalkalden einen anderen Blick auf die Pandemie gewonnen. » mehr

Martha hatte sich für eine Kerze aus Holz entschieden.

02.11.2020

Waldbaden, Holzarbeit und Kino

Voller Aktion und Überraschungen waren die Ferientage in Seligenthal - besonders gut kamen Schätzungen zum Heimatort an. » mehr

Am Schmalkalder Gymnasium ist am Dienstag der erste Fall eines positiven Tests auf das Coronavirus bekannt geworden. Das Gymnasium in Bad Salzungen im benachbarten Wartburgkreis muss sich seit Mitte September konkret mit dem Thema befassen, als eine Lehrerin positiv getestet wurde. Inzwischen ist die Zahl der nachgewiesenen Infektionen dort auf mindestens acht angestiegen. Um eine mögliche weitere Ausbreitung zu überwachen, wurden am Dienstag in Bad Salzungen 200 Schüler vorsorglich getestet. Dabei ist unser Foto entstanden. Foto: Heiko Matz

29.09.2020

Gymnasiastin in Schmalkalden positiv auf Coronavirus getestet

Am Philipp-Melanchthon-Gymnasium Schmalkalden wurde eine Schülerin der fünften Klasse positiv auf Covid-19 getestet. 29 Personen, die Kontakt mit dem Mädchen hatten, sind in Quarantäne. » mehr

Ein Luftballon mit einem lachenden Gesicht: Rektorin Susanne Neukirch und Dekan Ralf Gebauer packen mit Alfredo und den Erstklässlern die Gute-Wünsche-Tüte aus. Foto: Sascha Willms

30.08.2020

Eine große Tüte voller guter Wünsche

Weniger Programm, begrenzte Gästezahlen, mehrere, kleinere Veranstaltungen: 1104 Erstklässler aus dem Landkreis erhielten am Samstag ihre Zuckertüte. Dabei ging jede Schule eigene Wege, wie die Martin Luther Schule in Sc... » mehr

Thomas Kaminski. Archivfoto: Sascha Willms

10.10.2020

Test negativ: Kaminski muss trotzdem in Quarantäne bleiben

Der Schmalkalder Bürgermeister hat am Samstagmorgen ein negatives Testergebnis auf Covid 19 erhalten. Obwohl das für ihn "die beste Nachricht der Woche" ist, muss er vorerst weiter in Quarantäne bleiben und wird erneut g... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsbehinderungen A73 Suhl A 73/Suhl

Verunreinigung A73 | 26.11.2020 A 73/Suhl
» 3 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen 26.11.20 1 Hildburghausen

Unfall Hildburghausen | 26.11.2020 Hildburghausen
» 4 Bilder ansehen

Demo Corona HBN Hildburghausen

Anti-Corona-Demo Hildburghausen | 25.11.2020 Hildburghausen
» 23 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 11. 2020
11:58 Uhr



^