Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Schmalkalden

Renthofstraße teilweise gesperrt: "Es wird kein Verkehrschaos geben"

Ab Montag ist die Renthofstraße ab Schloss-Apotheke bis zu den Garagen gesperrt - die Baumaßnahme wird in mehreren Abschnitten bis April 2021 laufen.



Für mehr Sicherheit sind auf der Seite der Kindertagesstätte Parkbuchten geplant - zur Einwohnerversammlung gab es darüber Diskussionen.	F.: Annett Recknagel
Für mehr Sicherheit sind auf der Seite der Kindertagesstätte Parkbuchten geplant - zur Einwohnerversammlung gab es darüber Diskussionen. F.: Annett Recknagel  

Schmalkalden - Ab Montag, 2. September, ist die Renthofstraße ab Schloss-Apotheke bis zu den Garagen hinter der Kindertagesstätte Hedwigswiese, gesperrt. Um 7 Uhr beginnt der erste Bauabschnitt der Gemeinschaftsmaßnahme von Stadt, Gewas, Werraenergie und der Thüringer Energienetze. Beendet sein wird er zum Jahreswechsel. Das komplette Vorhaben zieht sich bis in den April 2021 und schließt den Bohrmühlenweg mit ein.

Im Vorfeld gab es in dieser Woche eine Einwohnerversammlung im Rathaus, in der die Anwohner insbesondere den ersten Bauabschnitt - etwa 180 Meter Straßenführung - vorgestellt bekamen. "Trotz der Vollsperrung ist die Verkehrsführung nach wie vor gegeben", stellte Bauamtsleiter Lothar Hilpert gleich zu Beginn der Veranstaltung heraus. Sein Kollege vom Ordnungsamt, Lothar Röder, fügte hinzu: "Es wird kein Verkehrschaos geben." Die Umleitung erfolgt über Schlossgartenstraße, Schulweg, Heimstättenweg. Auch der Hedwigsweg kann genutzt werden.

Anliegern stellt die Stadtverwaltung erst einmal bis zum Jahresende des Straßenbaus kostenfreie Parkkarten aus. Als Abstellfläche soll der Platz vor dem Skoda-Autohaus genutzt werden. Eine E-Mail an Lothar Röder reiche, um sich eine solche Parkkarte zu sichern. Im Fortlauf der Arbeiten müsse die Verkehrsführung ab 2020 dann neu überdacht werden.

Neue Hausanschlüsse

Fest steht: Am kommenden Montag um 7.30 Uhr beginnt das Abfräsen der Straße, das etwa einen halben Tag lang andauern wird. Außer deren Instandsetzung, inklusive Gehwegebau und teilweise neuer Straßenbeleuchtung, wird die Gewas einen Mischwasserkanal einbauen und auch Leitungen für die Trinkwasserversorgung neu legen.

In Sachen Abwasser werden auf einem Stück von 120 Metern Länge Hausanschlussleitungen verlegt. Bei Tiefen, die größer als anderthalb Meter sind, sind Kontrollschächte erforderlich. Lägen Keller tiefer als die Oberkante der Straße, müsse eine Rückstausicherung eingebaut werden. Vorhandene Klärgruben blieben vorerst in Betrieb. In Sachen Trinkwasser werden alte Stahl- und Bleileitungen bis zum Wasserzähler ausgetauscht. Zudem würden Gutachter den jetzigen Stand prüfen, um sich entsprechend abzusichern. Sollten im Baubereich Grenzsteine vorhanden sein, dann müsse die Baufirma darauf hingewiesen werden.

Am Dienstag, 3. September, werde die abgefräste Straße auf Kampfmittel geprüft. Dies ist der Nähe zur Queste und dem damit verbundenen Bombenabwurf kurz vor Kriegsende geschuldet. Im Zuge der Arbeiten würden zudem die Gasleitungen erneuert. Mit der Thüringer Energienetze GmbH&Co. KG sei man überein gekommen, alle Gebäude mit Leerrohren zu versorgen. Auf diese Weise könnten später Glasfasern eingebaut und so für ein schnelles Internet gesorgt werden.

Der erste Bauabschnitt, von der Henneberg-Apotheke bis zu den Garagen hinter der Kindertagesstätte Hedwigswiese, soll bis zum Jahresende fertig gestellt sein. Ob der Asphalt dann schon aufgebracht wäre, könne man noch nicht sagen, erklärte Siegfried Fritsche von der Straßen-, Tief- und Hochbauprojektierung Suhl. Eine Tragschicht allerdings sei bis dahin vorhanden. Mit der STRABAG habe man eine versierte Firma gewonnen, die in Schmalkalden schon öfter gebaut hat und mit der man gute Erfahrungen sammeln konnte. Weiter versicherte Fritsche, dass die Zugänglichkeit der Anwohner zu deren Grundstücken jederzeit möglich sei. Stellflächen für Mülltonnen würden ausgewiesen. Die Baufirma würde die Tonnen zum Sammelplatz und auch wieder zurückbringen. Sollte es Probleme geben, können sich die Anwohner an den Polier wenden und auch an den Baubesprechungen mittwochs teilnehmen.

Über Parkplatz zur Kita

Der Kindergarten Hedwigswiese ist ab Montag nur noch über den Parkplatz zu erreichen. Das dortige Tor steht offen - die jetzige Haustür werde geschlossen. Über den Zugang Parkplatz werden auch Lieferanten zum Gebäude gelangen. Die Renthofstraße selbst wird auf 5,50 Meter Regelbreite ausgebaut - der Gehweg verläuft durchgehend rechts und ist 1,50 Meter breit. Zudem soll auf der Kindergartenseite ein halbseitiger Parkstreifen angelegt werden. Man will damit die momentanen Falschparker auf der gegenüberliegenden Seite wegbringen und die Sicherheit der Kinder erhöhen. Das erzeugte unter den Anwesenden Diskussionen. Etliche waren der Meinung, die Eltern könnten ihre Fahrzeuge auf dem Parkplatz abstellen und die Kinder in Ruhe in die Tagesstätte bringen. Lother Hilpert gab zu bedenken: "Wenn die Straße fertig ist und alles bleibt wie es ist, wird der Zustand dort noch schlimmer, wenn wir keine Parkbuchten haben."

Autor

Annett Recknagel
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 08. 2019
17:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Abwasser Bauabschnitte Baumaßnahmen Bauunternehmen E-Mail Fahrzeuge und Verkehrsmittel Gebäude Kindertagesstätten Straßenbau Verkehrchaos
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der Kindergarten "Haseltal" in der Kernstadt ist die größte der nunmehr sechs Einrichtungen der fusionierten Haseltalstadt, hier zum kürzlichen Sommerfest. Der neue Stadtrat hat nun zwei Jahre Zeit, die unterschiedlichen Bedingungen und Kosten unter einen Hut zu bringen.	Foto: Erik Hande

22.08.2019

Angleichung der Kita-Standards frühzeitig anpacken

Zwei Jahre hat die Stadt Steinbach-Hallenberg Zeit, die Standards für die nunmehr sechs Kitas anzugleichen. Weil das ein heikles Thema wird, beginnt Bürgermeister Markus Böttcher frühzeitig mit der Sensibilisierung. » mehr

Alles im grünen Bereich: Der Bergsee Ebertswiese im Sommer 2019. Foto: fotoart-af.de

02.10.2019

Floher Bürger wackeln am geplanten Höhnbergturm

Gegen den touristischen Ausbau des Umfeldes der Ebertswiese formiert sich Widerstand. Anlieger der Floher Höhnbergstraße fürchten Massentourismus, mehr Verkehr, sorgen sich um den Bergsee, die Natur und die Ruhe. » mehr

Die letzten Leistungen für den Schlossbergplatz werden noch vergeben, zu den ersten zählte der Druck des Förderprogramm-Hinweisschildes.	Foto: fotoart-af.de

30.07.2019

Überhitzte Baubranche bringt Kämmerer ins Schwitzen

Stetig steigende Preise für Baumaterial verteuern Maßnahmen derzeit oft noch während der Realisierung. Auch den Schlossbergplatz in Steinbach-Hallenberg ereilt dieses Schicksal. » mehr

Jürgen Wolf, Chef der Straßenbaufirma, Ortsteilbürgermeisterin Monique Avemarg und Bürgermeister Markus Böttcher kurz vor dem Schnitt, mit dem die Auenstraße offiziell wieder für den Verkehr freigegeben wurde.	Fotos (2): Sascha Willms

14.07.2019

Lückenschluss: Viernauer Auenstraße wieder frei gegeben

Mit der Auenstraße wurde jetzt ein Lückenschluss in dem südlichen Viernauer Wohngebiet geschlossen. Am Freitag zerschnitten die Projektbeteiligten das obligatorische Band. » mehr

Etwas Entspannung - zumindest für Kunden und Händler des Aue-Centers - ist in Sicht. Die Baustelle wird Richtung Mittelschmalkalden gerückt. F.: fotoart-af.de

02.07.2019

Endlich wieder freie Fahrt von der Stadt zum Aue-Center

Die Baustelle in der Kasseler Straße in Schmalkalden wandert stadtauswärts Richtung Waldquell-Kreisel. Bis zum Aue-Center ist jetzt wieder freie Fahrt. Das dürfte Kunden und Händler freuen. » mehr

Die Kandidaten des CDU-Stadtverbandes, hier in der Reihenfolge ihres Listenplatzes (drei Kandidaten fehlen auf dem Bild): Christian Endter, Achim Hofmann, André Schuckay, Christina Liebetrau, Daniel Marr, Rigobert Höchenberger, Carsten Gandera, Eberhard Häfner, Sandy Lorchheim, Rüdiger Henkel, Katja Kaiser, Andreas Weisheit, Diethard Marr, Armin Hoffmann, Hartmut Marr, Anke Hoffmann, Wilfried Kämmer, Manuela Holland-Merten, Rainer Rudolph und Holger Holland- Cunz.	Foto: Sascha Bühner

19.05.2019

Mit Erfahrung Zukunft für alle gestalten

Christian Endter ist die Nummer 1 auf der CDU-Kandidatenliste für den zu wählenden Stadtrat. Von seiner Arbeit haben alle Bürger und Unternehmen im Haselgrund bereits gut profitiert, betont Ortsvorsitzender André Schucka... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Baumesse Suhl

Baumesse Suhl | 19.10.2019 Suhl
» 18 Bilder ansehen

Gegenveranstaltungen Ilmenau Ilmenau

Protest Ilmenau | 20.10.2019 Ilmenau
» 9 Bilder ansehen

Einsatzübung Hildburghausen Hildburghausen

Einsatzübung Helios Hildburghausen | 18.10.2019 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Autor

Annett Recknagel

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
29. 08. 2019
17:20 Uhr



^