Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Schmalkalden

Lkw-Fahrer aus Schmalkalden stirbt bei Unfall auf A7

Ein 61 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Schmalkalden ist bei einem Auffahrunfall auf der A7 im Landkreis Göttingen am Dienstag ums Leben gekommen. Am Mittwoch gab es weitere Lkw-Unfälle auf der gleichen Strecke. Dabei starb ein zweiter Lkw-Fahrer.



Eine Unfallserie auf der A7 im Landkreis Göttingen, bei dem ein Mann aus Thüringen ums Leben kam, behindert derzeit den Verkehr. (Symbolfoto)   Foto: Bodo Schackow, dpa

Göttingen/Schmalkalden - Bei dem Unfall am Dienstagmittag auf der A7 bei Staufenberg im Landkreis Göttingen ist ein 61-jähriger Mann aus Schmalkalden ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war der Mann mit seinem mit insgesamt fünf Autos beladenen Transporter aus bisher noch ungeklärter Ursache kurz vor der hessisch-niedersächsischen Landesgrenze auf einen staubedingt stehenden Lkw aufgefahren.

Die Wucht des Aufpralls schob den Lkw auf einen davorstehenden weiteren Lkw auf, welcher wiederum auf einen Kleintransporter mit Anhänger geschoben wurde. Der 61-jährige Fahrer des aufgefahrenen Autotransporters wurde dabei so schwer verletzt, dass für ihn jede Hilfe zu spät kam und er noch an der Unfallstelle verstarb.

Der 39-jährige Lkw-Fahrer sowie der gleichaltrige Fahrer des Kleintransporters wurden schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Rettungswagen brachten beide Männer anschließend in Krankenhäuser nach Kassel. Der 25-Jährige, aus Tschechien stammende Fahrer des an zweiter Position stehenden Sattelzuges kam letztlich mit dem Schrecken davon und wurde nicht verletzt, so die Polizei.

Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf insgesamt etwa 300.000 Euro. Alle Fahrzeuge waren bei dem schweren Unfall erheblich beschädigt worden und mussten abgeschleppt werden. An dem Autotransporter, der mit fünf Gebrauchtwagen beladen war, war ein Totalschaden in Höhe von etwa 160.000 Euro entstanden.

Aufgrund der umfangreichen Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste die A 7 in Richtungen Süden für lange Zeit gesperrt werden. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauerten bis in die Nacht hinein an.

Neue Unfallserie: Zweiter Lkw-Fahrer stirbt

Am Mittwochmorgen wurde die A7 erneut von einem schweren Unfall überschattet. Bei Hannover-Münden wurden laut Polizei erneut mehrere Lkw in einen Auffahrunfall verwickelt. Mit involviert sei dabei auch ein mit Gefahrengut beladener Lkw, teilten die Beamten weiter mit. Um welche gefährlichen Stoffe es sich handele, sie noch nicht klar. Die Autobahnpolizei hat die sich im Stau aufhaltenden Verkehrsteilnehmer aufgefordert, keine brennbaren Gegenstände aus dem Fenster zu werfen. Die A7 wurde gesperrt.

Am Stauende wurden gegen Mittag drei weitere Lkw in einen Folge-Auffahrunfall verwickelt. Dabei kam ein weiterer Lkw-Fahrer ums Leben. Die A7 ist derzeit ab Drammetal in Fahrtrichtung Kassel gesperrt. cob

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
14:55 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Auffahrunfälle Auto Autobahnpolizei Debakel Fahrer Fahrzeuge und Verkehrsmittel Gefährliche Stoffe Lastkraftwagen Polizei Unfallorte Unfallserien Verkehrsteilnehmer
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

Aktualisiert am 02.12.2019

Zwei Autofahrerinnen verletzt: Staus in Schmalkalden

Zwei Autos sind am Bahnübergang Näherstille zusammengestoßen. Zwei Frauen wurden dabei leicht verletzt. Der Unfall verursachte nach und aus Schmalkalden heraus lange Staus. » mehr

Zwei leicht verletzte Frauen nach Unfall in der Näherstiller Straße

18.12.2019

Zwei leicht verletzte Frauen nach Unfall in der Näherstiller Straße

Zwei Frauen wurden bei einem Unfall am Mittwoch, kurz nach 16 Uhr, in der Näherstiller Straße in Schmalkalden leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. » mehr

Die Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrtüchtig und wurden abtransportiert. Foto: fotoart-af.de

23.02.2020

Unfall in der Kurve: Fahrer leicht verletzt

Mittelstille/Springstille - In der Rechtskurve zwischen Mittelstille und Springstille krachte es am Sonntag gegen 12.20 Uhr. Eine Person kam verletzt ins Krankenhaus. » mehr

Unfallflucht

Aktualisiert am 09.03.2020

Zeugen gesucht: Dreiste Unfallflucht in Steinbach-Hallenberg

Von dem dumpfen Knall am frühen Samstagmorgen gegen halb vier wurde Anja Ußfeller wach. „Es war, als ob das Haus wackelte“, erzählt die Steinbach-Hallenbergerin. » mehr

17.09.2019

Kurve wird zu oft unterschätzt

Auf der Landesstraße 1118 bei Schmalkalden, zwischen Mittelstille und Springstille, kracht es immer häufiger. Polizei und Landesbehörde wollen die Strecke sicherer machen. » mehr

Einer von vielen Bundesstraßenrändern, die in den vergangenen Wochen und Monaten mit Leitplanken nachgerüstet wurden: Die Bundesstraße 19 Höhe Ab- und Zufahrt Breitungen Nord. Dorthin kamen die Monteure in der vergangenen Woche. Die neuen Planken sind vor allem in Kurven mit eng gesetzten Reflektoren ausgerüstet und sollen so auch nachts die Sicherheit erhöhen. Foto: fotoart-af.de

11.03.2020

Mehr Leitplanken für mehr Sicherheit auf Landstraßen

Höhe Breitungen wurden vorige Woche wieder welche montiert, bei Schwallungen stehen sie schon länger, jetzt wird hinter Waldfisch gebaut: Die B 19 erhält mehr und mehr Leitplanken. Das soll Unfallfolgen mildern. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
19. 02. 2020
14:55 Uhr



^