Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Schmalkalden

Behörde weist an: 3D-Übergang muss weg

Schmalkalden - Das Thüringer Landesverwaltungsamt hat die Stadt Schmalkalden aufgefordert, ihren im Wohngebiet Walperloh aufgebrachten 3D-Fußgängerüberweg zu entfernen. Das bestätigte Bürgermeister Thomas Kaminski gegenüber unserer Redaktion.



Der Überweg müsse bis zum 18. Mai entfernt worden sein. Das sei eine verkehrsbehördliche Anweisung, zitiert Kaminski die Behörde. Solch ein Überweg entspreche nicht der Straßenverkehrsordnung und sei für die Autofahrer verwirrend, argumentiert das Landesverwaltungsamt.

Laut dem Bürgermeister will sich die Stadt nicht gegen die Anweisung stemmen, aber die verbleibende Zeit noch nutzen, um Argumente für einen 3D-Überweg zusammenzutragen. Die Hoffnung sei, dass der Überweg womöglich doch noch erhalten werden kann. Sollte das nicht klappen, will Kaminski an der Stelle des dann entfernten Überwegs ein Hinweisschild aufstellen lassen, welches auf das außergewöhnliche und nun verbotene Experiment hinweist.

Der Bürgermeister überlegt auch, bundesweit für die Einführung solcher 3D-Überwege zu werben.

Lesen Sie ausführlich hier: 3D-Zebrastreifen ist wohl bald Geschichte

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 05. 2018
09:35 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Wohngebiete Öffentliche Behörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In der Kühnbachstraße sollen die dringendsten Schäden noch dieses Jahr mit Eigenmitteln repariert werden. Man sei bemüht, im Ort noch so viel wie möglich zu gestalten und geordnet in das neue kommunale Gebilde zu führen, sagt Bürgermeister Kay-Guido Jäger.	Fotos (2): fotoart-af.de

17.07.2018

Prioritätenliste: Straßenbau und Bauplätze in Oberschönau

Oberschönaus Anteil an der Fusionsprämie soll nicht, wie zwischenzeitlich kolportiert, in die Tilgung von Krediten fließen. Im Ort stehen Straßenbau und ein Wohngebiet auf der Prioritätenliste. » mehr

Prächtiger Bursche: Ein Wolf in den Schmalkalder Wäldern. Mit einiger Gewissheit streunen aber mehrere Tiere durch die gesamte Region. Foto: Rolf Heuer

22.06.2018

Ein Wolf und eine weitere Wolfsspur hinter dem Wolfsberg

Wenn der pensionierte Arzt und passionierte Jäger Rolf Heuer auf seinen Hochstand steigt, hat er neben Büchse und Feldstecher gewöhnlich auch eine Kamera in seiner Ausrüstung. Am 19. Juni 2018 sind ihm in dem großen Wald... » mehr

2018-05-17

17.05.2018

3D-Zebrastreifen in Schmalkalden verliert eine Dimension

Das Projekt 3D-Zebrastreifen in Schmalkalden ist vorerst Geschichte. Die Stadt hat am Donnerstag damit begonnen, den Zebrastreifen im Wohngebiet Walperloh mit schwarzer Straßenmarkierung zu übermalen und daraus einen nor... » mehr

Am Kleinen Stieg in Viernau liegt die Firma derzeit zwei Wochen vor dem Plan.

08.05.2018

Verbandsrat genehmigt Mehrkosten für Rotteroder Kanal

Weil der Kanalbau in der Steinbacher Straße in Rotterode um mehr als die Hälfte teurer wird, mussten die Räte des Abwasserzweckverbandes Haseltal-Schönau darüber neu entscheiden. Nun steht fest, dass es ab Mitte des Jahr... » mehr

Minka ist schon da: Zur jüngsten Stadtratssitzung gaben die Abgeordneten grünes Licht für vier Bauplätze auf der Wiese am Bergweg. Mit dem Bauen wird es allerdings dieses Jahr nichts mehr: Der Abwasserzweckverband muss zunächst noch einen Sammler bauen und Hausanschlüsse legen.	Foto: fotoart-af.de

12.04.2018

Grünes Licht für Häuslebauer in Steinbach-Hallenberg

Ein Weg ins Rathaus lohne sich für Bauwillige immer, sagt Silke Röser. Zwar sei für neue Wohngebiete kaum noch Platz. Jedoch kenne die Stadtverwaltung jede freie Lücke und berate Interessenten gerne. » mehr

Wo jetzt noch Felder sind, sollen ab 2020 Betriebe entstehen. Das neue Gewerbegebiet ist für die Fläche östlich der Bundesstraße 19 und südlich der Ortsumfahrung Richtung Schmalkalden geplant. Es liegt auf Niederschmalkalder Gemarkung und umfasst die Schwallunger Sandgrube. Unser Bild zeigt im Hintergrund Wernshausen, davor ist die B 19 mit der Auf- und Abfahrt Schmalkalden zu sehen. Ganz links beginnt die Abbaufläche der Sandgrube. Foto: fotoart-af.de

14.03.2018

Gewerbegebiet an der B 19: "Das könnten wir vermarkten"

Auf Niederschmalkalder Gemarkung, jenseits der Umfahrung nach Schmalkalden, plant die Stadt, ein Gewerbegebiet auszuweisen. Das erläuterte Bürgermeister Kaminski dem Wernhäuser Ortsteilrat. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Flächenbrand Heubisch Heubisch

Flächenbrand Heubisch | 19.07.2018 Heubisch
» 7 Bilder ansehen

01-Pano%20Ketten%201.JPG

Schönste Aussichten | 19.07.2018
» 54 Bilder ansehen

Tödlicher Unfall A71

Tödlicher Unfall A71 Meiningen | 15.07.2018 Meiningen
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 05. 2018
09:35 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".