Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Meiningen

Ziemlich heißes Pflaster für die Dorfgeschichte

Mit einem Festumzug endeten am Sonntag die Feierlichkeiten zum Festwochenende anlässlich der 875-Jahrfeier von Hermannsfeld.



Hermannsfeld - In 13 Bildgruppen wurde die Dorfgeschichte auf die Straßen gebracht. Dicht gesäumt waren Wege und Gassen bis zum Festplatz, wo sich der Zug dann auflöste. Vergangenheit, Tradition, Handwerk und Gegenwart verkörperten die Laufgruppen oder die auf motorisierten Wagen platzierten Bilder. Pferde waren nicht mit im Zug, dafür genügend anderes Getier.

25.08.2019 - 875-Jahrfeier Hermannsfeld. - Foto: G. Ruck

875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld
875-Jahrfeier Hermannsfeld Hermannsfeld

Das Festzelt am Ortseingang hatte sich bereits gegen 11 Uhr gefüllt. Gäste und Einwohner ließen sich die Sonntags-Klöße und den Gulasch munden. Das Traditionsgericht wurde mit Deftigem vom Rost ergänzt, so dass niemand hungrig zum Umzug gehen musste. An der Hauptstraße war an diesem sehr warmen Sommertag jedes schattige Plätzchen heiß begehrt und die ersten bereits eine Stunde zuvor belegt. Gastfreundlich stellten die Anwohner für die Zuschauer sogar noch Bänke und Stühle bereit. Die Brunnen des Dorfes erfreuten sich ob ihres kühlenden Nasses großer Beliebtheit und Sonnenschirme waren ebenfalls als Unterstand begehrt.

Viel bäuerliches Leben

Dem Umzug, der sich vom Unterdorf zum Festplatz am Ortsausgang zur Fasanerie bewegte, schritten Ortsteilbürgermeister Volker Pittorf, Pfarrerin Antje Habke und Dorfschulmeister Manfred Hofmann in historischen Gewändern voran. Eine Gruppe, die die ersten Siedler verkörperte, folgte. Blicke in die Geschichte gewährten der Burgverein und die Edlen der Fasanerie. Hochzeitsgesellschaft und Kirchenchor gehörten zum Zug. Die einfache Lebensweise der Hiesigen in früherer Zeit stellten viele Gruppen vor. Selbst Ziegen und eine Kuh waren dabei. Metzger, Imker, Gemeindeschwester und Stellmacher vertraten ihre Zünfte. Als Betrieb der Neuzeit präsentierte sich Gartenbau Vogtmann. Landwirtschaft und Feuerwehren zogen in einer Stunde durch den Rhönort, wie auch Backhausteam, Kirmesgesellschaft, Kindergarten, Trachtenvereine, Reitverein, Sportverein, die Theatergruppe Bauerbach, begleitet von drei Kapellen. Das Backhausteam ließ den Zuschauern sogar kleine Kuchen zukommen. Den Abschluss bildeten die Simson-Freunde Stedtlingen und einige Oldtimer. An der Dorflinde informierte Adrian Schuchardt die Gäste zu den Bildern. Zufrieden und erleichtert traf man den Ortsteilbürgermeister nach dem Umzug im Festzelt: Alles hat prima geklappt. Der 247-Einwohner-Ort blickt auf ein überaus gelungenes Fest, welches mit Umrahmung der "Sülzetaler Musikanten" im Festzelt seinen gemütlichen Abschluss fand.

Autor

Gisela Ruck
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
16:50 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Gartenbau Imker Kühe und Rinder Landwirte und Bauern Manfred Hofmann Reitvereine Sonnenschirme Sportvereine Trachtenvereine Traditionsgerichte Ziegen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Das Fleckvieh von Hartmut Reder - Mutterkühe und Kälber - war jahrelang Hauptattraktion und Namensgeber des Oberkätzer Weideabtriebs.

01.10.2019

Noch einmal zieht die Herde zu Tal

30 Jahre hat Hartmut Reder Landwirtschaft im Nebenerwerb betrieben. Jetzt ist es das letzte Mal, dass seine Herde von der Hohen Löhr ins Tal zieht: Er gibt die Rinderhaltung auf. Ein bisschen Wehmut schwingt mit. » mehr

Tommy Bauß presst Apfel- und Birnensaft in seiner im Herbst zur Kelterei gewordenen Werkstatt. Über den Dosierer füllt er die Maische in die Presssäcke.

26.09.2019

So geht Apfelsaft: vom Baum in den Beutel

Egal, ob man nun 2019 als gutes Apfeljahr betrachtet oder nicht: Nicole und Tommy Bauß haben in ihrer kleinen Kelterei in Wohlmuthausen derzeit wieder gut zu tun. » mehr

Vielleicht zum letzten Mal zogen geschmückte Führkühe beim einzigen Weideabtrieb in der Thüringer Rhön, in Oberkatz, ins Tal. Möglicherweise wandelt sich das Fest mangels eigener Herde zu einem Herbstfest.

04.10.2019

Muh und Mäh und jede Menge Müh’

Der Wettergott scheint ein Oberkätzer zu sein, denn pünktlich zum Beginn des 18. Weideabtriebs am Donnerstagmorgen legte das schmuddelige Wetter eine Pause ein. » mehr

Ordentlich eingeheizt: Die Etterwindener Truppe der "Helene Double Dance Show" tanzte zu heißen Helene Fischer-Hits mit viel Pep und Rhythmus. Wechselnde Glitzerkostüme, Bühnennebel und Konfetti waren die Extras.

08.09.2019

Ohne Gedränge genießen

Drei Tage Meininger Parkwelten sind zum achten Mal über die Bühne gegangen - mit gemischter Resonanz von Publikum und Händlern. » mehr

Großes Kino: Josephine Lenz liefert eine überragende Leitung ab und gewinnt beim Springreiten.	Foto: Kurt Lautensack

31.07.2019

Wenn Caruso und Hollywood die Preisrichter auf Trab halten

Beim WBO-Turnier galt es für den RFV Römhild/Grabfeld auf der Reitanlage am Großen Gleichberg, eine gute Premiere auf den Parcours zu bringen. » mehr

Verena Volkmar, Marcus Recknagel, Susanne Schuchardt: Gemeinsam für den Naturschutz unterwegs.	Foto: Schunk

10.10.2019

Ein Zuhause für Rotmilan, Küchenschelle & Co

Auf dem Neuberg bei Sülzfeld ist der Weg freigemacht worden, damit geschützte Tier- und Pflanzenarten hier heimisch bleiben - oder werden. Brüssel finanziert die Maßnahme. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bombenfund Meiningen

Bombe in Meiningen |
» 5 Bilder ansehen

Narrenzug Bad Salzungen Bad Salzungen

Narren regieren Bad Salzungen | 11.11.2019 Bad Salzungen
» 31 Bilder ansehen

Rathaussturm Suhl Suhl

Narren stürmen Rathaus Suhl | 11.11.2019 Suhl
» 58 Bilder ansehen

Autor

Gisela Ruck

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2019
16:50 Uhr



^