Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Meiningen

Strom und Licht für die Kinderstation

Im August machte sich ein Container von Meiningen aus auf die Reise nach Kikwit im Kongo. Inzwischen ist er am Bestimmungsort, in einem Kinderkrankenhaus, eingetroffen. Die humanitäre Aktion hat damit aber erst richtig begonnen.



Joachim Strobel vom Lions-Club freut sich über die 2000-Euro-Spende des Meininger Unternehmens AKP - rechts im Bild: Geschäftsführer Dietmar Hirn. Foto: Antje Kanzler
Joachim Strobel vom Lions-Club freut sich über die 2000-Euro-Spende des Meininger Unternehmens AKP - rechts im Bild: Geschäftsführer Dietmar Hirn. Foto: Antje Kanzler  

Meiningen - Ein Operationssaal, in dem weder Licht noch Klimaanlage funktionieren, Krankenbetten mit kleinen Patienten, nach denen die Schwestern nachts nur mit Handy-Licht-Unterstützung schauen können - das sind hierzulande unvorstellbare Zustände. Im Krankenhaus von Kikwit in der Demokratischen Republik Kongo ist es Alltag.

Für die Mitglieder des Meininger Lions-Clubs war schnell klar, dass sie eine humanitäre Hilfsaktion des Hammer Forums, das sich um die medizinische Versorgung von Kindern in Krisengebieten kümmert, in der Kinderstation von Kikwit gern unterstützen möchten. Im Sommer schickten sie deshalb mit tatkräftiger Unterstützung regionaler Sponsoren einen Container voller Technik auf die lange Reise nach Afrika. Der ist jetzt angekommen.

Arbeitseinsatz im Februar

Anfang Februar werden dann fünf Meininger für eine Woche in den Kongo fliegen, um die Stromversorgung im Krankenhaus von Kikwit, und insbesondere in der Kinderstation, zu stabilisieren - und zwar dauerhaft. Unter ihnen wird Joachim Strobel sein, unter dessen Lions-Präsidentschaft das Hilfsprojekt gestartet worden war, und Thomas Wolf, der viel Technik gesponsert hatte. Sie werden die Solarstromanlage auf dem Dach der Kinderstation installieren und in Betrieb nehmen, die kaputten Generatoren im Krankenhaus reparieren, neue Raumleuchten im OP-Bereich anbauen, die Klimaanlagen wieder zum Laufen bringen und einen Elektroingenieur vor Ort einweisen, damit der die Technik künftig kontinuierlich warten und in Schuss halten kann. "Die Nachhaltigkeit ist also auch gewährleistet", versicherte Joachim Strobel.

Der Meininger Lions-Club führt das viele Tausend Euro teure Spendenprojekt unterdessen fort, das auch deshalb so viele hilfsbereite Mitstreiter findet, weil es eine nachvollziehbare Direkthilfe ist. "Die großzügige Unterstützung von Unternehmen der Region geht weiter. Innerhalb eines Vierteljahres sind schon fast 8000 Euro zusammengekommen", freute sich gestern Joachim Strobel, der anlässlich einer Spendenübergabe zu Gast bei Dietmar Hirn, Geschäftsführer der AKP Carat-Arbeitsplatten GmbH in Meiningen war.

Spende statt Geschenke

2000 Euro stellt das Unternehmen - ein Arbeitsplatten-Konfektionär -, zur Verfügung, das rund 165 Beschäftigte an den Standorten Meiningen, Walldorf und Hamburg und rund 2000 Kunden zählt. "Statt Weihnachtsgeschenke gibt es in diesem Jahr für unsere Kunden nur Weihnachtskarten - mit einem Hinweis auf die Aktivitäten des Hammer Forums", erklärte Dietmar Hirn, der durch geschäftliche Kontakte zu Joachim Strobel von der Aktion erfahren hatte und das Anliegen unterstützenswert fand. Als Spende sei das Geld doch viel wirkungsvoller eingesetzt, meinte er. "Wir haben uns entschlossen bei diesem Projekt zu helfen, weil das Geld direkt an Ort und Stelle ankommt."

Joachim Strobel, der sich herzlich für die Hilfe bedankte, hofft auf weitere Spenden aus der Region, gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, denn Tausende Euros wollen erwirtschaftet sein. Allein die Materialien kosten rund 18 000 Euro, deren Transport weitere 5000, hinzu kommen die Flugkosten des Einsatzteams. Außerdem will der Lions-Club gern auch noch ein Waisenheim in der Nähe der Kinderstation mit Sachspenden unterstützen. Hier betreut eine Ordensschwester über 30 Kinder im Alter zwischen 1 und 16 Jahren.

Spenden für das Kinderkrankenhaus

Wer das Kinderkrankenhaus in Kikwit im Kongo unterstützen will, kann auf das Konto des Lions-Fördervereins Meiningen spenden:

IBAN DE82 79032038 0015367014

BIC BSHADE71

Kennwort: Solarstrom Kinderkrankenhaus Kikwit DR Kongo

Autor

Von Antje Kanzler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 12. 2015
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Elektroingenieurinnen und Elektroingenieure Foren Fremdenverkehr Hilfsmaßnahmen Hilfsprojekte Klimaanlagen Krankenhäuser Krisenregionen Kunden Lions Club Operationssäle Thomas Wolf
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Preisträgerin Lilly Örtl (Mitte) mit Jürgen Linke als Vertreter des Lions Club.

02.07.2020

Kreativ engagiert in Sachen Frieden

Zu den Preisträgern beim internationalen Friedensplakat-Wettbewerb 2019/2020 des Lions Club gehören diesmal auch zwei Schüler der Regelschule Im Werratal in Obermaßfeld-Grimmenthal. » mehr

Thomas Wolf von der Firma Elektro-Wolf, Elektroingenieur Andreas Berger, Joachim Strobel vom Lions-Club, Elektromonteur Matthias Höhn und Elektroinstallateur Steffen Köhler fliegen morgen Nachmittag nach Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, von wo aus die Fünf zu einem humanitären Einsatz in einem Kinderkrankenhaus in Kikwit starten, dessen Stromversorgung sie in Gang bringen wollen. Foto: Antje Kanzler

04.02.2016

Eine Urlaubswoche für Afrika

Eine Mischung aus Mitmenschlichkeit, Hilfsbereitschaft und Abenteuerlust motiviert ein Team aus fünf Meiningern, morgen (6. Februar 2016) nach Afrika zu fliegen. Eine Urlaubswoche spendieren sie für einen humanitären Ein... » mehr

Untersützung: Holly fühlt mit ihrer Mama Christin Fröhlich, die den Kontakt mit den beunruhigten Reise-Kunden sogar von Zuhause hält. Foto: Sigrid Nordmeyer

24.09.2019

Wegen der Thomas-Cook-Pleite auch nachts am Telefon

Von der Insolvenz des Pauschalreise-Riesen betroffen ist Christin Fröhlich mit ihrem Meininger Reisebüro. » mehr

Ein Blick in die Nähstube des Hoffmann’schen Raumausstattbetriebs. Mehr als 400 Kängurubeutel und Schlupfbehältnisse für weitere Tierarten sind bei der Aktion am Wochenende entstanden. Fotos: J. Glocke

21.01.2020

Hilfe für verletzte Tiere in Down Under

Mehrere hundert Kängurubeutel und ähnliche Schlupfbehältnisse aus Stoff wurden am Wochenende im Rahmen einer Hilfsaktion für verletzte und verwaiste Tiere in Australien von Tierfreunden in Schwarza genäht. » mehr

Macht optisch auch heute noch einem Thüringer Wald-Ort alle Ehre: das in viel Grün gebettete Schwarza. Foto: J. Glocke

30.06.2020

Autobahnbau füllte die Gästebetten

Bis zur Wende war Schwarza ein beliebter Urlauberort (siehe Ausgabe v. 26. Juni ). Als dieser seine Anziehungskraft verlor, vertrat ein Fremdenverkehrsverein eine Zeit lang die Interessen der Vermieter. » mehr

Radfahren ist in Deutschland populär und zählt mit zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Vier Millionen Fahrräder werden pro Jahr verkauft - mehr als Autos. Mittlerweile sind 70 Millionen Fahrräder in Deutschland unterwegs. Jeder Fünfte fährt heutzutage tagtäglich mit dem Rad. Foto: Renate Granz

19.06.2020

Projekt von touristischer Relevanz

Als interkommunales Projekt will die Stadt Meiningen zusammen mit Wasungen und Schwallungen den Ausbau des Werratal-Radweges neu beleben. Ein gemeinsamer Förderantrag soll für dieses Vorhaben sogar erhöhte Zuschüsse gene... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unwetter Meiningen 11.08.20 Meiningen

Starkregen in Meiningen | 11.08.2020 Meiningen
» 4 Bilder ansehen

Lkw mit Gülle an Bord kippt um Meiningen

Mit Gülle beladener Lkw kippt um | 11.08.2020 Meiningen
» 24 Bilder ansehen

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Autor

Von Antje Kanzler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
01. 12. 2015
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.