Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Meiningen

Gefiederte Frühlingsboten - Störche brüten in Wasungen

Mit einem Horst aus Metall hat der Umweltverband BUND in Wasungen ein Storchenpaar vom Nisten auf einem Schornstein abgehalten, der noch in Betrieb ist. Vier Jungstörche hätten seit Mitte März nach einem Nistplatz in Wasungen gesucht.



Störche in Wasungen   Foto: tino hencl

Ausgerechnet auf einem noch aktiven Schlot wollten sie dann bauen, teilte der Umweltverband am Dienstag mit. Vor Ostern sei dann eilig eine Nisthilfe aus Metall auf dem ehemaligen Kindergarten errichtet worden, der am Gründonnerstag fertiggestellt worden sei. «Schon 10 Minuten, nachdem der Kran abgerückt war, wurde das Kunstnest vom ersten Storch in Augenschein genommen - und für gut befunden», teilte Thomas Wey vom BUND mit. «Seitdem widmet sich das Paar intensiv dem Brutgeschäft.»

Nach Wasungen kommt bereits seit 12 Jahren ein Storchenpaar, das Jahr für Jahr auf dem Schlot einer Wäscherei sein Nest baut und Junge aufzieht. Mit den in diesem Jahr erstmals eingetroffenen Jungstörchen, deren Alter der Experte auf zwei bis drei Jahre schätzt, leben im Ort nun zwei Brutpaare. Die anderen beiden Jungstörche seien noch auf der Suche nach einem geeigneten Nistplatz. Störche legen Wey zufolge alle ein bis zwei Tage ein Ei. Nach der Ablage des letzten Eies bis zum Schlüpfen der Jungen vergehen etwa vier Wochen.

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 04. 2020
16:38 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Metalle Umweltverbände
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Protest gegen den Südlink - am Sonntag aber nur mit Abstand und Mundschutz. Foto/Archiv: W. Benkert

23.05.2020

Südlink-Gegner protestieren entlang der geplanten Trasse

Der Verein "Thüringer gegen Suedlink" ruft für den morgigen Sonntag zu Protesten in mehreren Orten auf, darunter auch an der Landesgrenze auf der Schanz bei Henneberg. » mehr

Tor, Zuwegung, Wasserversorgung: Komplett erneuert wurde in den vergangenen Monaten der Eingangsbereich am Friedhof im Grabfeld-Ortsteil Nordheim. Fotos: Tino Hencl

vor 5 Stunden

Friedhofseingang zeigt sich jetzt in ganz anderem Licht

Nur ein Tor sollte am Friedhof in Nordheim ausgetauscht werden. Herausgekommen ist eine umfassende Sanierung des gesamten Eingangsbereichs, die sich sehen lassen kann. » mehr

Dem Rundbogen in der Mauer, Eingang von der Kirche her zum Friedhof, fehlt nach einem Sturmschaden noch das Tor.

03.07.2020

Ein Stein ist da, ein Tor fehlt immer noch

Auf das Feld für die Rasenurnengräber auf dem Kaltensundheimer Friedhof ist ein Basaltstein gesetzt worden. Noch immer auf eine Tür wartet dagegen das Friedhofstor. » mehr

Die Dachdeckerfirma Forch aus Walldorf stellte den Kran zur Verfügung.

04.06.2020

Spielplatz machts Katzbachhaus komplett

Das Katzbachhaus in Oberkatz hat einen neuen Kinderspielplatz bekommen. Eine Aktion, bei der viele aus dem Dorf mit angepackt haben. Weitere Neuerungen stehen an. » mehr

Bilder mit Größen von 200 oder gar 250 Quadratmetern Fläche sind keine Seltenheit für Manuela Schüller aus Rieth. So gestaltete sie jüngst auch die Werkhalle der Firma Claas in Vachdorf. Wer auf B 89 am Betrieb für landwirtschaftliche Maschinen vorbeifährt, wird das Bild nicht übersehen können. Foto: Wolfgang Swietek

04.05.2020

Malerei im Großformat

Die Malerin Manuela Schüller verwandelt mit Farben aus der Sprayflasche Industrieobjekte - wie jüngst eine Werkhalle der Firma Claas in Vachdorf - in kleine Kunstwerke. » mehr

Orgelbaumeister Christoph Schindler, Dominik Schindler und Pfarrer Alfred Spekker (von links) begutachten in der Oberweider St.-Michaelis-Kirche die zum Einbau vorbereiteten Pfeifen der restaurierten Markert-Orgel. Fotos: tih

07.04.2020

Neuanfang für das teuerste Stück im Haus

In der Oberweider St.- Michaelis-Kirche steht die restaurierte Markert-Orgel kurz vor ihrer Fertigstellung. Auf die wiederhergestellte Klangqualität darf man gespannt sein. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsunfall Oberhof Oberhof

Unfall Oberhof | Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen Hildburghausen

Verkehrsunfall Hildburghausen | 07.07.2020 Hildburghausen
» 11 Bilder ansehen

Motorradunfall Streufdorf Streufdorf

Motorradunfall Streufdorf | 04.07.2020 Streufdorf
» 7 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
14. 04. 2020
16:38 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.