Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Meiningen

Evakuierung aufgehoben und Bombe entschärft

Bei Bauarbeiten auf der Baustelle der Südthüringenbahn ist in Meiningen ein ungefähr 227 Kilogramm schwerer Bombenblindgänger gefunden worden. Etwa 3 000 Menschen sind am Mittwoch evakuiert und die Bombe ist entschärft worden. Schulen und Kindergärten blieben geschlossen.



Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Die noch nicht entschäfte Bombe.   Foto: Silvio Dietzel

Evakuierug in Meiningen

Nach einem Bombenfund am Montagabend auf dem Bahnhofsgelände in Meiningen läuft seit 9 Uhr die Evakuierung von etwa 3000 Menschen an.

Der Liveticker aktualisiert sich im 30 Sekunden Takt.

17:10 Uhr

So sieht die entschärfte Bombe ohne Kopfzünder aus.


Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

Foto: Landratsamt

17:03 Uhr

Landrätin Peggy Greiser resümiert: "Die Art und Weise, wie wir diese besondere Situation alle gemeinsam
gemeistert haben, macht mich als Landrätin stolz."

17:02 Uhr

Die Hilfsorganisationen haben sich derweil auf den Rücktransport der 24 pflegebedürftigen, behinderten und hilfsbedürftigen Anwohner vorbereitet, die gesondert evakuiert wurden.

17:01 Uhr

Wie das Staatliche Schulamt Südthüringen mitteilt, gibt es für Schülertransporte keinen Bedarf mehr.

16:59 Uhr

Busse fahren ab der Bushaltestelle in der Moritz-Seebeck-Allee zurück zu den drei
Sammelplätzen in der Bernhardstraße (Sächsischer Hof), dem Bushalt Adelheidstraße und der Bushaltestelle Rohrer Straße. Die Anwohner werden von Einsatzkräften zu den Bussen begleitet, informiert die Polizei. Die
Stadtlinien 10, 11, 14, 17 und 18 sollen aber erst morgen wieder den normalen Betrieb aufnehmen.

16:58 Uhr

Der Bombenblindgänger wird nun von der Fundstelle abtransportiert. Die Polizei konnte die Schutzzone kurz darauf wieder freigeben. Die Bewohner können in ihre Wohnungen zurückkehren.
 

16:51 Uhr

Entwarnung! Die Bombe ist bereits um 16.29 entschärft worden, teilt die Polizei mit.

16:36 Uhr

Rückblick: Mitarbeiter der Stadtverwaltung sind am Mittwochvormittag die Innenstadt abgegangen um sicherzustellen, dass die Geschäfte geschlossen sind und sich kein Gewerbetreibender mehr vor Ort befindet. "Wir sind seit halb sechs unterwegs", sagte eine Dame. Polizisten haben zum gleichen Zeitpunkt die Georgstraße in der Innenstadt abgesperrt. Zuerst sollen nur ein Dutzend Beamte im Einsatz gewesen sein, innerhalb kürzester Zeit sind es mehr als 60 Polizisten gewesen, die die Fußgängerzone absicherten.

16:29 Uhr

Eine aktuelle Aufnahme vom Bombenfundort.


Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

Foto: Landratsamt

16:20 Uhr

"Wir zählen auf den Bomenentschärfer Michael Heinze und sein Team und wünschen maximale Erfolge, starke Nerven und ein ruhiges Händchen", wünscht sich Bürgermeister Fabian Giesder, wie er in den Sozialen Medien schreibt.

16:12 Uhr

Die Entschärfung der rund 230 Kilgramm schweren Fliegerbombe in der Berliner Straße kann nun durch den Kampfmittelräumdienst beginnen. Für die Entschärfung sind in etwa ein bis zwei Stunden veranschlagt.

16:07 Uhr

Etwa 100 Meininger befinden sich derzeit in der Notunterkunft der Multihalle.

15:59 Uhr

Gerhard Härtrich sitzt in der Multihalle und erinnert sich: „Ich weiß noch genau, wie wir alles erlebt haben und wie wir uns im Keller vor den Bomben versteckt haben.“ Der 86-Jährige war zwölf Jahre alt, als am 23. Februar 1945 ein Luftangriff auf Meiningen geflogen wurde. „Scheiß Krieg“, sagt er unverhohlen. „Es ist ein sehr emotionaler Tag für mich, fast wie damals.“ Der 86-Jährige musste sein Zuhause am Mittag ebenfalls verlassen. Lange war unklar, ob seine Straße von der Evakuierung betroffen war.

15:52 Uhr

Auch der Meininger Markt, auf dem sich die Postfiliale und Marienkirche befinden, ist gesperrt.

15:45 Uhr

"Es läuft alles gut, es gibt bisher keine Zwischenfälle", teilt ein Sprecher des Landratsamtes mit. Es sei eine gute Entscheidung gewesen, die Bombe nicht in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch, sondern im Laufe des Tages zu entfernen.

15:38 Uhr

Stau und stockender Verkehr im Meininger Stadtgebiet: Die Herrenbergstraße, eine Einbahnstraße in Richtung Norden Meiningens, soll geperrt worden sein. Das Stadtgebiet lässt sich noch über die Ortsteile Walldorf, Herpf und die Autbahnanschlusstellen Meiningen Nord/Süd umfahren.

15:24 Uhr

Vor der Multihalle und dem Saal des Landesratsamtes geben die Ehrenamtlichen des Technischen Hilfswerks Erbsensuppe und Brötchen an die Helfer aus.

15:17 Uhr

Derweil in der Multihalle: Die Seniorenwohngemeinschaft "Am Kirchbrunnen" lässt sich den Tag nicht verderben und versüßt sich den Aufenthalt in der Notunterkunft mit einer Feier.

15:04 Uhr

Die Evakuierung der Wohnhäuser ist abgeschlossen, teilen die Einsatzkräfte mit. Die Polizei ist nun mit einer "Raumstreife" im Sperrgebiet, um festzustellen, ob sich in der Sperrzone noch Menschen befinden. Geben die Beamten ein positives Signal, ist der Bereich freigegeben, und auch die Rettungs- und Einsatzkräfte können zum Rand der Sperrzone. Es würde das Entschärfen der Bombe folgen.

14:48 Uhr

Michael Heinze vom Kampfmittelräumdienst aus Erfurt erklärt im Gespräch mit dem Rhönkanal, wie die Bombe entfernt werden soll: "Mit einem Wasserschneidgerät." Dieses arbeite mit 2500 bar. "Ein Wassergranulat-Gemisch wird praktisch durch eine Düse, die an der Bombe mit einem Magnet befestigt ist, über eine Halterung bedient und dann schneiden wir rings um den Zünder herum - mit einem gewissen Sicherheitsabstand - den Zünder heraus."

14:47 Uhr

Die Fahrzeuge des Katastrophenschutzes und der Feuerwehren stehen einsatzbereit auf dem Volkshaus-Parkplatz.


Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

Foto: Steffen Ittig

14:39 Uhr

Auch Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks aus Suhl unterstützen die Helfer vor Ort.

14:24 Uhr

Der Kampfmittelräumdienst Tauber hat die Bombe vor dem Entschärfen aufgenommen.


Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

Die noch nicht entschäfte Bombe. Foto: Silvio Dietzel

14:15 Uhr

"Mit großer Besonnenheit machen die Sicherheits- und Hilfkräfte einen sehr guten Job", teilt Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder auf Facebook mit.

14:08 Uhr

Am Mittwoch und Donnerstag findet kein Schul- und Vereinssport in der Multihalle in Meiningen statt.

14:01 Uhr

Das Meininger Theater hat seine Vorstellungen für Mittwoch abgesagt.

13:50 Uhr

Für die Evakuierung rechnet der Krisenstab im Landratsamt mit fünf bis sechs Stunden. Ziel ist es, die Entschärfung am Nachmittag vorzunehmen. Das übernehmen Experten des Kampfmittelräumdienstes Taubert.

13:33 Uhr

Lotsen der Polizei und Feuerwehr beantworten Fragen vor Ort.


Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

Foto: Steffen Ittig

13:25 Uhr

Der Schülertransport nach der 6. Schulstunde wird gewährleistet – mit Ausnahme der Haltestellen im Sperrgebiet. Die Busse fahren vom Obertshäuserplatz für die Grundschule Herpf (sitzt im Henfling-Gymnasium Meiningen) ab 13.20 Uhr, für die Grundschule Ludwig Bechstein und die Regelschule am Kiliansberg ab 13.20 Uhr, für das Henfling-Gymnasium in Meiningen ab 13.20 Uhr und für die Grundschule sowie die Regelschule Am Pulverrasen vom Dreißigacker ab 13.15 Uhr.

13:10 Uhr

Während der Evakuierungsmaßnahme ist der Schüler-Heimtransport von den umliegenden Schulen nur
eingeschränkt möglich, teilt die Polizei mit. Jedoch sei die Betreuung der Schüler bis zum Ende der Evakuierungsmaßnahme abgesichert.

13:00 Uhr

Die Fliegerbombe stammt vermutlich von einem der amerikanischen Luftangriffe 1945. Am 23. Februar 1945 flog das Bombengeschwadern der achten US-Luftflotte einen Angriff auf den alten Bahnhof unterhalb der Berliner Straße.

12:51 Uhr

Feuerwehr und Polizei pendeln seit den frühen Morgenstunden mit Blaulicht und Sirene von der Innenstadt Meiningens durch die Leipziger Straße zum Norden der Stadt, wo die Evakuierten beim Landratsamt Obdach finden. Hunde steigen in das Jaulen der Sirenen ein.

12:45 Uhr

Anlaufstellen finden Betroffenen in der Multihalle, Moritz-Seebeck-Allee 6, und dem ehemaligen Robotronsaal, Saal des Landratsamtes, am Obertshäuser Platz 1.


Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

Foto: Steffen Ittig

12:35 Uhr

Bei der Bombe soll es sich um eine amerikanische Fliegerbombe mit rund 230 Kilogramm Sprengstoff handeln. Sie hat wohl einen Heck- und Kopfzünder, teilt der Kampfmittelräumdienst Tauber mit. Der Kopfzünder sei stark deformiert. Ein Wasserschneidgerät sei zum Entschärfen angefordert.

12:23 Uhr

Die Sperrzone vergrößert sich. Auch die Ackerstraße 1 - 15 , Ackerstraße 2 -22, Am Schelmengraben 2 - 58, Am Schelmengraben 3 - 53, Blumenstraße 1 - 19, Blumenstraße 2 - 16, Gartenstraße 1 - 27, Gartenstraße 4 - 30, Gerhart-Hauptmann-Straße 1 - 17, Gerhard-Hauptmann-Straße 2 - 10 und die Johannes-Brahms-Straße 2 - 10 werden nun evakuiert.

12:15 Uhr

Das Evangelische Gymnasium, die Ausweichschule in der Neu-Ulmer-Straße, die derzeit auch Schüler aus Bettenhausen besuchen, und der Kindergarten Werrahüpfer bleiben geschlossen.

12:10 Uhr

Polizei und Feuerwehr regeln den Verkehr im Stadtgebiet. Fahrer sind aufgefordert, das Stadtgebiet Meiningen weiträumig zu umfahren. Die Busse des Schienenersatzverkehres fahren in Meiningen weiterhin vor dem Bahnhof ab. Die Haltestelle Untermaßfeld kann nicht bedient werden. Reisende von und nach Untermaßfeld wenden sich an das Kundencenter der Südthüringen-Bahn unter (03 69 3) 50 8 60.

12:00 Uhr

Seit 9 Uhr läuft die Evakuierung des Meininger Stadtgebiets in einem Radius von 500 Metern um den Bombenfundort auf dem Bahnhohfsgelände. Etwa 3000 Menschen verlassen ihre Häuser und Arbeitsplätze. 600 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste sowie Mitarbeiter der Stadt und des Landratsamtes sichern Meiningen.

 

Meiningen - Bei Bauarbeiten auf der Baustelle der Südthüringenbahn nahe der Berliner Straße ist in Meiningen am Dienstagnachmittag ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die vermutlich amerikanische Fliegerbombe mit ungefähr 227 Kilogramm Sprengstoff habe einen Heck- und Kopfzünder, teilt der Kampfmittelräumdienst Tauber mit. Der Kopfzünder sei stark deformiert. Ein Wasserschneidgerät sei zum Entschärfen angefordert.

Bereits seit den frühen Morgenstunden sind mehr als 600 Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr, Rettungsstellen sowie Mitarbeiter der Stadt und des Landratsamt im Einsatz. Die Evakuierung in einem Radius von ungefähr 500 Metern um die Fundstelle der Bombe hat um 9 Uhr begonnen und soll bis in die Abendstunden andauern, teilt ein Sprecher des Landratsamtes mit. Für die Evakuierung rechnet der Krisenstab im Landratsamt mit fünf bis sechs Stunden. Ziel ist es, die Entschärfung am Nachmittag vorzunehmen. Das übernehmen Experten des Kampfmittelräumdienstes Taubert.

Etwa 3000 Menschen sind dabei ihre Häuser und Arbeitsplätze zu verlassen. Die Evakuierung laufe bislang "sehr ruhig und gelassen", informiert Landkreis-Sprecher Christopher Eichler. Die Bürger kämen ihrer Mitwirkungspflicht sehr gut nach. Bei den Kontrollen durch die Feuerwehr, die an jeder Wohnung klingelt, wurden sehr viele Bewohner nicht mehr angetroffen. "Es gab bislang keinerlei Zwischenfälle."

Das Evangelische Gymnasium, die Ausweichschule in der Neu-Ulmer-Straße, die derzeit auch Schüler aus Bettenhausen besuchen, und der Kindergarten Werrahüpfer bleiben geschlossen. Verlegt wird aufgrund der Schutzzone auch die Bushaltestelle für den Schienenersatzverkehr der Südthüringen-Bahn. Die Busse fahren nun ab 9 Uhr ab der Lindenallee. Die Stadtlinien 10, 11, 14, 17 und 18, fallen ersatzlos aus.

Polizei und Feuerwehr regeln den Verkehr im Stadtgebiet. Fahrer sind aufgefordert, das Stadtgebiet Meiningen weiträumig zu umfahren. Die Busse des Schienenersatzverkehres fahren in Meiningen weiterhin vor dem Bahnhof ab. Die Haltestelle Untermaßfeld kann nicht bedient werden. Reisende von und nach Untermaßfeld wenden sich an das Kundencenter der Südthüringen-Bahn unter (03 69 3) 50 8 60.

Für Menschen, die nicht bei Familie, Freunden oder Bekannten unterkommen können, stehen ab Evakuierungsbeginn Räumlichkeiten in der Multihalle, Moritz-Seebeck-Allee 6, und dem ehemaligen Robotronsaal, Saal des Landratsamtes, Obertshäuser Platz 1, zur Verfügung. Dort wird es auch Verpflegung geben.

Personen, die nicht mobil sind, werden mit einem kostenlosen Pendelbus der Meininger Busbetriebe (MBB) ab 9 Uhr von der Bernhardstraße, vom Sächsischen Hof, der Bushaltestelle Adelheitstraße und dem Bushalt Rohrer Straße in die Multihalle und den Saal des Landratsamtes gebracht. "Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen als Lotsen an den Sammelplätzen bereit", informiert die Stadt. Die Sammeltransporte in die Notunterkünfte Multihalle und Saal des Landratsamtes wurden sehr gut angenommen, sagt Christoph Eichler gegenüber unserer Zeitung. Anfangs fuhren die Busse häufiger als im Halb-Stunden-Takt.

Bettlegerische und Pflegebedürftige sowie deren Angehörige können sich ab 7 Uhr an das Bürgertelefon unter (03 69 3) 485-8211, -8312, - 8295 wenden.

Folgende Straßen liegen in der Sperrzone und werden evakuiert (HNR = Hausnummer):

  • Am Frauenbrunnen 1 - 15 ungerade HNR
  • Am Frauenbrunnen 2 - 14 gerade HNR
  • Am Kirchbrunnen 1 A + B
  • Am Mailein alle HNR
  • Am Schelmengraben 2 - 58 gerade HNR
  • Am Schelmengraben 3 - 53 ungerade HNR
  • Am Steinernen Berg alle HNR
  • An den Röthen alle HNR
  • Berliner Straße 1 - 31 ungerade HNR
  • Berliner Straße 2 - 8 gerade HNR
  • Bernhardstraße
  • Blumenstraße 1 - 19 ungerade HNR
  • Blumenstraße 2 - 16 gerade HNR
  • Drachenbergstraße alle HNR
  • Eduard-Fritze-Straße alle HNR
  • Elenorenstraße alle HNR
  • Elsterweg 12
  • Elsterweg 21
  • Emmrichstraße 1 - 3 ungerade HNR
  • Ernestiner Straße 1 - 27 ungerade HNR
  • Freitagsgasse alle HNR
  • Friedrich-Becker-Straße alle HNR
  • Friedrichstraße alle HNR
  • Gartenstraße 1 - 27 ungerade HNR
  • Gartenstraße 4 - 30 gerade HNR
  • Georgstraße alle HNR
  • Gerhart-Hauptmann-Straße 1 - 17 ungerade
  • Gerhart-Hauptmann-Straße 2 - 10 gerade
  • Günter-Raphael-Straße all HNR
  • Gutsstraße 1 - 19 A ungerade HNR
  • Gutsstraße 2 - 22 gerade HNR
  • Hans-von-Bülow-Straße 1 - 9 ungerade HNR
  • Hans-von-Bülow-Straße 15 - 21 ungerade HNR
  • Jobst-von-Hagen-Straße alle HNR
  • Johannes-Brahms-Straße 2 - 10
  • Klostergasse alle HNR
  • Lindenallee
  • Ludwig-Chronegk-Straße alle HNR
  • Luisenstraße alle HNR
  • Marienstraße alle HNR
  • Markt alle HNR
  • Mittelstraße alle HNR
  • Neunkirchner Straße alle HNR
  • Neu-Ulmer Straße 1 - 31 ungerade HNR
  • Neu-Ulmer Straße 2 - 18 A gerade HNR
  • Nonnenplan 7 - 11 ungerade HNR
  • Nöthstraße 2 - 6 gerade
  • Nöthstraße 1 - 3 ungerade
  • Oberer Heimstättenweg alle HNR
  • Otto-Ludwig-Straße alle HNR
  • Querstraße alle HNR
  • Regerstraße alle HNR
  • Rohrer Straße 1 - 27 ungerade HNR
  • Rohrer Straße 2 - 38 gerade HNR
  • Röntgenstraße 4 - 8 gerade HNR
  • Röntgenstraße 1 - 5 ungerade HNR
  • Saarbrückener Straße alle HNR
  • Sachsenstraße alle HNR
  • Schaubachstraße allle HNR
  • Schlundgasse 7
  • Schöne Aussicht 1 - 3
  • Schulstraße alle HNR
  • Töpfemarkt 1 - 3 ungerade HNR
  • Untere Kaplaneistraße alle HNR
  • Unterer Heimstättenweg alle HNR
  • Wettiner Straße alle HNR
  • Zillerstraße 1 - 5 ungerade HNR
  • Zillerstraße 2 - 8 gerade HNR

Von der Evakuierung betroffene sind angehalten Dokumente wie Personalausweis sowie Führerschein und beispielsweise benötigte Medikamente sowie spezielle Nahrung mitzunehmen. Mit Rückkehr in die Wohnungen und Häuser ist frühestens nach zehn Stunden zu rechnen.

Während der Evakuierungsmaßnahme ist der Schüler-Heimtransport von den umliegenden Schulen nur
eingeschränkt möglich, teilt die Polizei mit. Jedoch sei die Betreuung der Schüler bis zum Ende der Evakuierungsmaßnahme abgesichert. Ausnahme bilden das Evangelische Gymnasium und die Ausweichschule in der Neu-Ulmer-Straße, sie bleiben geschlossen. sub

Schulen mit Betreuungsoption, bis die Evakuierung beendet ist:

  • GS Herpf - im Henfling Gymnasium Meiningen,
  • GS und RS Am Pulverrasen,
  • GS Ludwig-Chronegk,
  • GS Ludwig Bechstein und RS Am Kiliansberg,
  • Henfling Gymnasium Meiningen,
  • BBZ Meiningen,
  • BS GUS Schulteil Meiningen,
  • FZ "Jean Paul",
  • FZ Sprachen + Lernen,
  • Internat BBZ und
  • VHS Klostergasse

Schülertransport nach der 6. Schulstunde, der gewährleistet wird – mit Ausnahme der Haltestellen im Sperrgebiet:

  • Grundschule Herpf - im Henfling-Gymnasium Meiningen 
    Rücktransport ab Obertshäuser Platz ab 13.20 Uhr
  • Grundschule Ludwig Bechstein und Regelschule am Kiliansberg 
    -Rücktransport ab Obertshäuser Platz ab 13.20 Uhr
  • Henfling-Gymnasium in Meiningen 
    -Rücktransport ab Obertshäuser Platz ab 13.20 Uhr
  • Grundschule und Regelschule Am Pulverrasen 
    -Rücktransport in Richtung Dreißigacker ab 13.15 Uhr
 

13.11.2019 - Bombe in Meiningen - Foto: Steffen Ittig, Landratsamt, Silvio Dietzel

Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

 

Lesen Sie dazu auch:

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 11. 2019
06:57 Uhr

Aktualisiert am:
13. 11. 2019
18:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauarbeiten Baustellen Bombenfunde Evakuierungen Friedrichstraße Häuser Polizei Schulen Schülerinnen und Schüler Weltkriege Zweiter Weltkrieg (1939-1945)
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bombenblindgänger in Meiningen Meiningen

13.11.2019

Im Überblick: Das Wichtigste zur Evakuierung in Meiningen

Polizei, Feuerwehr, Rettungskräfte sowie Mitarbeiter von Stadt und Landratsamt sind in Meiningen im Einsatz. Sie evakuieren nach einem Bombenfund etwa 3000 Menschen aus dem Stadtgebiet. Hier die wichtigsten Fragen und An... » mehr

Die Kinder von Karla Fritz, Ulrich und Annette, stehen im noch leeren Schwimmbecken. Ulrich wird die ersten Bahnen darin schwimmen. Fotos (2): privat

23.07.2019

Mit Brennnesseltee zur Baustelle

Das Freibad feiert in diesem Sommer sein 50-jähriges Bestehen. Das Meininger Tageblatt hat die Meininger aus diesem Anlass aufgerufen, ihre Erinnerungen an die Entstehungszeit oder Episoden aus den fünf Jahrzehnten zu sc... » mehr

Bahnhof Meiningen

01.12.2019

Züge rollen wieder über modernisierten Meininger Bahnhof

Nach mehr als zehnwöchiger Modernisierung hat am Sonntag, um 8.22 Uhr, der erste Zug von Eisenach nach Eisfeld den Meininger Bahnhof verlassen. » mehr

Die Sportanlage für die Meininger Henflingianer wird erneuert.

26.07.2019

Digitaler Unterricht schon für die Kleinen

Die Sommerferien sind alle Jahre wieder eine Zeit, in der sanierungsbedürftige Schulen des Landkreises Schmalkalden-Meiningen in die Kur kommen. Günter Roth, Fachdienstleiter Bau und Gebäudeverwaltung im Landratsamt, gib... » mehr

Ein Geschoss wurde im Wald bei Helba entdeckt.

18.11.2019

Spaziergänger findet Granate im Wald bei Meiningen

Ein Spaziergänger hat am Sonntag in einem Waldstück im Meininger Ortsteil Helba eine Granate gefunden. Das Gebiet war während der Bergung etwa zwei Stunden gesperrt. » mehr

Zwei Waggons und große Heuballen sollen die Druckwelle der Fliegerbombe nahe der Bahngleise im Ernstfall abfedern. Fotos: Steffen Ittig (2) / Markus Kilian (1)

14.11.2019

Entschärfen, abtransportieren, sprengen

In Meiningen herrschte am Mittwoch Ausnahmezustand: Ein Bombenfund zog eine Evakuierung nach sich. Um 16.29 dann Entwarnung: Die Bombe wurde entschärft. Fragen blieben dennoch offen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hubschrauber-Säge Baumbeschneidung Sonneberg Sonneberg

Baumfällarbeiten Sonneberg | 09.12.2019 Sonneberg
» 37 Bilder ansehen

Meiningen Mallorca Party

Meiningen Mallorca Party | 08.12.2019 Meiningen
» 138 Bilder ansehen

Weihnachtsmarkt in Eisfeld Eisfeld

Weihnachtsmarkt Eisfeld | 08.12.2019 Eisfeld
» 89 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 11. 2019
06:57 Uhr

Aktualisiert am:
13. 11. 2019
18:04 Uhr



^