Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Meiningen

Ein Lächeln hilft, Mauern zu überwinden

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Haneen Al-Lujami aus Meiningen diese Fragen aus ihrer ganz persönlichen Sicht.



Haneen Al-Lujami. Foto: Dorothea Brandt
Haneen Al-Lujami. Foto: Dorothea Brandt  

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Haneen Al-Lujami aus Meiningen diese Fragen aus ihrer ganz persönlichen Sicht:

Bei dem Begriff "Mauer" denke ich sofort an die ersten Monate als ich nach Deutschland kam.

Damals fühlte ich mich wie ein ganz fremder Mensch und es gab große Mauern zwischen mir und der neuen Gesellschaft. Das war wirklich sehr schwer für mich und ich wollte unbedingt eine Lösung zu finden.

Das Prinzip ist bekannt: eine Mauer ist eine feste und massive Barriere. Doch wie kann ich Mauern in meinem Leben beseitigen? Diese Frage habe ich mir damals sehr oft gestellt.

Der Schlüssel dazu ist für mich natürlich die Sprache, die in dem neuen Land gesprochen wird.

Damit ich mit anderen umgehen und sie verstehen, aber auch meine Meinung und Gefühle äußern kann. Durch die Sprache konnte ich Freunde finden und mich richtig in die neue Kultur integrieren. Manchmal hilft mir aber meine deutsche Sprache aber auch nicht, beispielsweise um meine Ideen immer genau zu übertragen. Aber ich habe durch persönlichen Erfahrungen festgestellt, dass nicht nur die Sprache hilft, um die Mauer zwischen mir und den anderen abzubauen. Oft hilft auch ein schönes Lächeln. Das lohnt sich sehr, denn dazu braucht es keine Worte. Wenn ich mich mit herzlichen und offenen Menschen treffe, finden wir irgendwie einen Weg uns gut zu verstehen.

Deswegen sollten wir uns immer freundlich und tolerant begegnen, damit wir gemeinsam die Mauern zwischen uns überwinden, Vorurteile vermeiden und Brücken bauen.

 

Bis Dezember werden sich im Rahmen des Projektes wöchentlich unterschiedliche Teilnehmer aus Meiningen und der näheren Umgebung der Herausforderung stellen, eine Antwort auf die Frage "Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus?" zu formulieren.

Die Antworten aller Projektteilnehmer sind hier nachzulesen.

 

 

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 11. 2019
16:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
MT Mauer
Meiningen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Gerda Petzold.	Foto: Dorothea Brandt

01.01.2020

Manchmal muss etwas kaputtgehen ...

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Gerda Petzold aus Meiningen diese Fragen aus Ihrer ganz persönlichen Sicht. » mehr

Maren Goltz. Foto: Dorothea Brandt

27.12.2019

Die Mauer muss weg: Museum ohne Pssst! und Filzpantoffeln

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Maren Goltz aus Meiningen diese Fragen aus ihrer ganz persönlichen Sicht. » mehr

Mandy Carl.	Foto: Dorothea Brandt

06.12.2019

Mauern, die uns selbst auf dem Weg zu Freiheit und Frieden im Weg stehen

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Mandy Carl aus Meiningen diese Fragen aus ganz persönlichen Sicht: » mehr

Tilman Krause. Foto: Dorothea Brandt

29.11.2019

Ein Satz begleitet mich seit der Pubertät

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Tilman Krause aus Meiningen diese Fragen aus seiner ganz persönlichen Sicht. » mehr

Helga Berger. Foto: Dorothea Brandt

15.11.2019

Erst das Haus, dann den Garten sanieren

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Helga Berger aus Meiningen diese Fragen aus ihrer persönlichen Sicht » mehr

Saskia Stolz-Resch. Foto: Dorothea Brandt

08.11.2019

Ich würde Mauern einreißen, statt errichten

Oft haben wir sie. Manchmal wollen wir sie. Aber brauchen wir sie? Wie sieht es mit Mauern in deinem Leben aus? Heute beantwortet Saskia Stolz-Resch aus Meiningen diese Fragen aus Ihrer ganz persönlichen Sicht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Jubiläum Meininger Tageblatt Meiningen

Meininger Tageblatt Jubiläum | 24.01.2020 Meiningen
» 21 Bilder ansehen

WG: Brand Meiningen Meiningen

Brand Meiningen | 24.01.2020 Meiningen
» 13 Bilder ansehen

Auto überschlägt sich und landet auf Dach Suhl

Unfall Suhl | 23.01.2020 Suhl
» 6 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 11. 2019
16:18 Uhr



^