Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Ilmenau

Rettungskräfte dürfen fünf Mal kostenlos ins Schwimmbad

Um die ehrenamtliche Arbeit der Ilmenauer Rettungskräfte wertzuschätzen, hat die Stadtverwaltung am Donnerstag Freikarten für Einrichtungen des Bäderbetriebs verteilt. Die Jugend- sowie Ehren- und Altersabteilungen bleiben aber außen vor.



Die Ilmenauer Stadtverwaltung möchte den Rettungskräften Danke sagen. Deshalb übergab Bürgermeisterin Beate Misch Freikarten für Freibad und Co. an Stadtbrandmeister Andreas Meißler (links) und Bergwacht-Leiter Kay Gessner. Foto: Andreas Heckel
Die Ilmenauer Stadtverwaltung möchte den Rettungskräften Danke sagen. Deshalb übergab Bürgermeisterin Beate Misch Freikarten für Freibad und Co. an Stadtbrandmeister Andreas Meißler (links) und Bergwacht-Leiter Kay Gessner. Foto: Andreas Heckel  

Ilmenau - "Was lange währt, wird endlich gut." Mit diesen Worten hat Ilmenaus Bürgermeisterin Beate Misch am Donnerstag im Freibad am Hammergrund Freikarten für die Einrichtungen des Bäderbetriebs an Ilmenauer Rettungskräfte verteilt. Stellvertretend für die 378 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen sowie zwölf Bergwacht-Mitglieder nahmen diese Stadtbrandmeister Andreas Meißler und Bergwacht-Leiter Kay Gessner entgegen. Fünf Mal darf jeder von ihnen Freibad, Schwimmhalle oder auch Eishalle besuchen. "Die Freikarten können natürlich auch verwendet werden, wenn man mal die Kumpels mitnehmen will", so Beate Misch.

Freibad trotz Corona-Beschränkungen gut besucht

Das Ilmenauer Freibad im Hammergrund wird auch mit den Corona-Beschränkungen gut genutzt. Das sagte der stellvertretende Badleiter Jan Pfeiffer am Donnerstag im Gespräch mit Pressevertretern. "Sobald schönes Wetter ist, läuft es hier gut." Allerdings: Gerade der Juni war für das Freibad kein sonderlich guter Monat. Das lag aber nicht an Corona. "Das Wetter war einfach nicht sonderlich schön", sagte er.

Das habe sich mittlerweile etwas geändert. In der vergangenen Woche seien an jedem Tag mindestens 500 Besucher ins Freibad gekommen. Für die heißen Tage am Wochenende wird mit weit über 1000 Besuchern gerechnet. "Die kommen natürlich nicht gleichzeitig, sondern über den Tag verteilt", so Pfeiffer. Denn noch immer gilt, dass maximal 800 Besucher gleichzeitig ins Freibad dürfen. "Bisher mussten wir noch niemanden draußen stehen lassen, am Wochenende könnte es nun soweit sein", sagte Pfeiffer. Deshalb soll auf der Homepage des Freibads mittels einer Ampelgrafik darüber informiert werden, wie viele Besucher schon da sind. "Dann können sich die Leute von zu Hause aus vorher informieren", sagte die stellvertretende Leiterin des Bäderbetriebs, Beatrice Hahneberg.

Läuft alles gut, könnte am Wochenende dann auch die beliebte Dreier-Rutsche wieder geöffnet sein. "Das Gesundheitsamt war vor Ort und hat alles überprüft. Jetzt warten wir nur noch auf die Bestätigung", so Pfeiffer. dss

 

Tatsächlich war die Diskussion um diese Freikarten eine lange. Bereits Ende 2018 hatte die CDU-Fraktion im Ilmenauer Stadtrat einen solchen Vorschlag formuliert. "Wie das aber nun einmal so ist, so kurz vor den Kommunalwahlen war es schwierig, eine Entscheidung herbeizuführen", resümiert Beate Misch. Nun hat es doch noch funktioniert. Durch den freien Eintritt für die Rettungskräfte wird der Bäderbetrieb künftig auf Einnahmen in Höhe von 7800 Euro verzichten, wenn man eine vier Euro teure Tageskarte fürs Freibad als Berechnungsgrundlage verwendet.

 

Nicht bedacht wurde derweil ein Vorschlag von Ex-Stadtrat Stefan Sandmann, der Freikarten auch für die Jugend- sowie Alters- und Ehrenabteilung haben wollte. "Der Bäderbetrieb hat das alles durchgerechnet. Wenn man sich allein die Zahlen der aktiven Rettungskräfte anschaut, wäre das für die zahlreichen Jugendlichen und Älteren nicht noch möglich gewesen", so Beate Misch.

Denn der Teufel liegt offenbar im Detail: "Es ist nicht einfach so, dass wir den freien Eintritt veranlassen können. Wir müssen die Freikarten trotzdem versteuern", erklärt sie. Dass deshalb nur die aktiven Kräfte bedacht werden, findet Andreas Meißler aber nicht schlimm. "Im Rahmen der Jugendfeuerwehr sind wir mit den Kindern ohnehin viel unterwegs. Und auch die Alters- und Ehrenabteilung unternimmt in ihren Vereinen mehr als die aktiven Truppen", sagte er. Das war auch Beate Misch wichtig zu betonen. "Wir sollten hier denjenigen danken, die jeden Tag aktiv im Einsatz sind", sagte sie. "Das gilt nicht nur für Katastrophenfälle. Wir sehen auch im alltäglichen Leben immer wieder, wie sehr wir auf die Rettungskräfte angewiesen sind."

Autor
Danny Scheler-Stöhr

Danny Scheler-Stöhr

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
19:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bürgermeister und Oberbürgermeister Feuerwehrleute Freibäder Freikarten Jugendfeuerwehren Kommunalverwaltungen Kommunalwahlen Schwimmbäder Stadträte und Gemeinderäte Tageskarten
Ilmenau
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ob Corona ein schwimmender oder nicht schwimmender Virus ist, wird zur Klärung der Schwimmbadöffnungen wohl weniger die Frage sein. Chlor, so heißt es, und die enorme Verdünnung könnten Baden relativ sicher machen. Auch die kurze Begegnung an frischer Luft, wie hier im weitläufigen Großbreitenbacher Schwimmbad, wäre bei ausreichendem Abstand weniger das Problem. Wie aber kann bei vielen Besuchern Abstand im Wasser gesichert werden und wer wird eingelassen, wenn die Besucherzahl beschränkt werden müsste? Die Verwaltung muss viele Fragen klären, damit sich in Spiegel-Idylle nicht auch der Virus verdoppeln kann. Foto: Klämt

20.05.2020

Landgemeinde sucht Lösung für Schwimmbäder und Kindergärten

Eine für alle Betroffenen praktibale Lösung zur Betreibung von Kindergärten und Schwimmbädern unter Corona-Auflagen wird in der Landgemeinde Großbreitenbach angestrebt. Darüber wurde der Stadtrat am Dienstag von der Verw... » mehr

Die Arbeiten im Parkcafé laufen auf Hochtouren. Aktuell wird das Parkett verlegt. Im Oktober könnte hier bereits die erste Stadtratssitzung abgehalten werden.

16.07.2020

Vom Geburtstag bis zur Großveranstaltung

Die Festhalle ist eines von zwei aktuell laufenden Großbauprojekten in Ilmenau. Ende September soll der erste Bauabschnitt fertig sein. Dann kann das Parkcafé wieder genutzt werden. » mehr

Jens Dietrich ist Fraktionsvorsitzender der AfD im Ilmenauer Stadtrat. Seit gut einem Jahr entscheiden er und seine fünf Kollegen über die Geschicke der Stadt mit. Als Ort für das Sommerinterview von Freies Wort wählte er den Ilmenauer Marktplatz aus.	Foto: Andreas Heckel

26.07.2020

"Wir fühlen uns im Stadtrat angekommen"

Seit rund einem Jahr sitzt die AfD im Ilmenauer Stadtrat. Im Sommerinterview von Freies Wort spricht Fraktionsvorsitzender Jens Dietrich über die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen, die Herausforderungen der Coron... » mehr

Bauausschuss ebnet Weg für Naturcamp in Frauenwald

02.03.2020

Bauausschuss ebnet Weg für Naturcamp in Frauenwald

Dem Freibad in Frauenwald droht das Aus. Der Ilmenauer Bauausschuss hat am Montag einstimmig den Weg für den Bau eines Naturcamps im Lenkgrund freigemacht. » mehr

Andreas Bühl. Foto: CDU

14.05.2020

"Machen dem BER Konkurrenz"

Landtagsabgeordneter und Stadtrat Andreas Bühl hat sich in die Diskussion um die Sanierung des Brandenburger Teichs eingeschaltet. Er will mit den zuständigen Behörden reden. » mehr

In der Mehrzweckhalle "Georg Juchheim" in Gräfinau-Angstedt wird nicht nur die nächste Ilmenauer Stadtratssitzung, sondern am Montag bereits eine Bauausschuss-Sitzung stattfinden. Das Gebäude bietet laut Prüfung der Stadtverwaltung Ilmenau die besten Rahmenbedingungen. Foto: Gerd Dolge

05.05.2020

Ilmenaus Stadtrat tagt in Gräfinau-Angstedt

In der kommenden Woche wird der Ilmenauer Stadtrat erstmals seit zwei Monaten wieder eine Sitzung abhalten. Wegen der Corona-Auflagen fällt die Wahl auf die Turnhalle in Gräfinau-Angstedt. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Montgolfiade Heldburg

Montgolfiade | Heldburg
» 24 Bilder ansehen

Brand Tettau Tettau

Großbrand Tettau | 09.08.2020 Tettau
» 39 Bilder ansehen

Flächenbrand Limbach Limbach

Flächenbrand Limbach | 09.08.2020 Limbach
» 10 Bilder ansehen

Autor
Danny Scheler-Stöhr

Danny Scheler-Stöhr

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 07. 2020
19:08 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.