Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Ilmenau

Norovirus in Freizeitheim im Ilm-Kreis: Sieben Erkrankte

In einem Freizeitheim im Ilm-Kreis sind mehrere Besucher an Brechdurchfall erkrankt. Anhand von Stuhlproben sei in zwei Fällen Norovirus nachgewiesen worden.



Wipfratal - In dem Evangelischen Freizeitheim in Reinsfeld - einem Ortsteil der Gemeinde Wipfratal im Ilm-Kreis - waren 18 Teilnehmer einer Reisegruppe der Lebenshilfe Sindelfingen (Baden-Württemberg) einquartiert. Bereits am Sonntag sollen nach einem Bericht der Thüringer Allgemeine erste Fälle von Brechdurchfall aufgetreten sein. Am Dienstag seien dann fünf weitere erkrankt. Am frühen Mittwochmorgen seien schließlich Notdienst und Amtsärztin informiert worden.

Per Stuhlprobe wurde aber in zwei Fällen der Norovirus nachgewiesen, weitere Ergebnisse stünden noch aus. Den Betroffenen ginge es inzwischen wieder gut, hieß es.

Eine Untersuchung ergab nach Auskunft eines Sprechers des Ilm-Kreises, dass sie sich mit dem Virus infiziert hatten, das starke Magen-Darm-Erkrankungen verursacht. Die Reisegruppe soll am Samstag abreisen, sagte der Sprecher. Danach sollen die Räume speziell gereinigt werden. Die Anlage werde aber nicht komplett geschlossen.

Erst vor wenigen Wochen war gleich zweimal hintereinander der Norovirus in einem Feriencamp in Rauenstein im Landkreis Sonneberg ausgebrochen. Dort waren insgesamt fast 100 Menschen erkrankt. cob

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2018
19:03 Uhr

Aktualisiert am:
10. 08. 2018
11:08 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Kranke Magen-Darm-Grippe Noroviren
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bereits 2016 wurde Heinz Helk gebeten, sich als Ehrenbürger Großbreitenbachs in Goldene Buch der Stadt einzutragen. v

17.08.2018

Heinz Helks Zimmer ist jetzt ein Museum

Im Porzellanzimmer des Museums Großbreitenbach ist Heinz Helk seit kurzem eine Dauer-Ausstellung gewidmet. Sie zeigt elf Porzellanplattenbilder des erkrankten Künstlers - Kopien von Michelangelos Deckengemälde der Sixtin... » mehr

Mirko Junghans mit den drei Stäbchen, mit denen der erste Schritt für eine Anmeldung in der Knochenmark-Spender-Kartei gemacht ist. Fotos: Dolge

13.08.2018

Für Gehrens Sportler keine Frage: Stäbchen rein - Spender sein

Die Fußballer des SV Gehren 1911 sind zufrieden mit ihrer Aktion, an Blutkrebs erkrankten Menschen Hoffnung zu geben. 75 neue Spender für Knochenmark ließen sich Samstag registrieren. » mehr

Jasmin Koch (links) und Sophie Möller beschäftigten sich in ihrer Projektarbeit mit dem Kinder- und Jugendhospiz. Begleitet wurden sie von Petra Keune. Foto: bf

14.03.2018

Projektarbeit für das Kinder- und Jugendhospiz

Das Wirken des Kinderhospizes hat zwei Zehntklässlerinnen der Gräfenrodaer Gemeinschaftsschule so beeindruckt, dass sie es in den Mittelpunkt ihrer Projektarbeit rückten. Ein Sponsorenlauf zugunsten des Hospiz rundet die... » mehr

Daniel Körner ist froh, dass sich die DRK-Mitarbeiterinnen um seinen Sohn Parsifal kümmern, wenn der sechsjährige den Kindergarten besucht. Dank des Scanners muss Parsifal nicht jedes Mal ein Blutstropfen zur Zuckermessung abgenommen werden Foto: Richter

25.01.2017

Wenn eine Spritze das Leben retten kann

Die Zahl der an Diabetes erkrankten Kinder nimmt zu. Ihnen trotzdem ein normales Leben zu ermöglichen, ist für die Eltern oft mit vielen Kämpfen verbunden. Das DRK Ilm-Kreis hilft. » mehr

Mark Ermisch und Oskar Ehrlich setzen das Thema mit einem Theaterstück in Szene.

25.08.2016

Krankheit und Tod nicht länger verdrängen

Zum vierten Mal fand der Arnstädter Perspektivwechsel statt, diesmal ging es um das Thema Kranke besuchen. » mehr

Die Studentin Katharina Thüne gehört zur neuen Generation der Plasmaspender in Ilmenau. Sie hat sich als Stammzellenspenderin längst typisieren lassen. Foto: Hubert

29.01.2016

Leben retten liegt manchem schon im Blut

Bei jungen Leuten wie Katharina Thüne rennt man in der Blut- und Plasmaspendestation am Wetzlarer Platz in Ilmenau offene Türen ein: Machen Sie bei unserer Aktion mit? "Hoffnung geben: Stammzellspender werden - Leben ret... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gasaustritt Hildburghausen

Gas-Haverie in Hildburghausen | 18.08.2018 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

highfield 2018 freitag Großpösna

Highfield-Festival 2018 | 18.08.2018 Großpösna
» 24 Bilder ansehen

Wohnungsbrand Steinach 17. August 2018

Wohnungsbrand Steinach | 17. August 2018
» 14 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
09. 08. 2018
19:03 Uhr

Aktualisiert am:
10. 08. 2018
11:08 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".