Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Ilmenau

Feuerwehr rettet in Rekordzeit Menschen und löscht Wohnungsbrand

Die Ilmenauer Feuerwehr wird mehrfach alarmiert: Ein Haus brennt, vier Personen sind verletzt und drei tot. Die Einsatzkräfte wissen noch nicht, dass es sich um eine Übung handelt. Sie meistern die Aufgaben in 25 Minuten.



Nach dem Einsatz räumen die Ehrenamtlichen ihre Ausrüstung in die Fahrzeuge ein.   Foto: Andreas Heckel

Ilmenau - Die Einsatzkräfte der Ilmenauer Feuerwehr werden am Dienstagnachmittag mehrfach alarmiert. Sie wissen nicht, dass es sich um eine Übung handelt.

22.09.2020 - Feuerwehr-Übung Ilmenau - Foto: Andreas Heckel

2020-09-22
2020-09-22
2020-09-22
2020-09-22
2020-09-22
2020-09-22
2020-09-22
2020-09-22
2020-09-22

Wie bei der Sixtinischen Kapelle steigt weißer Rauch aus einem Schornstein eines Gebäudes in Ilmenau auf. Er vermischt sich mit den Farben des Himmels. Unterhalb des Schornsteins, an der Fassade des Hauses, prangen zwei Ziffern. Sie bilden die Zahl 13. Das Haus wirkt verlassen. Grün wuchert im Garten; es herrscht Stille. Um 16.45 Uhr ist es Dienstagnachmittag ruhig in der Straße „Neuhaus“.

Wenige Minuten später ändert sich das Bild: 22 Ehrenamtliche der Hauptwache in Ilmenau und aus Langewiesen wurden alarmiert und sind mit sieben Einsatzfahrzeugen ausgerückt. Sie stehen vor dem Haus, aus dem der weiße Dunst aufsteigt. Tobias Seeber, stellvertretender Stadtbrandmeister, beobachtet das Geschehen. Er hält sich im Hintergrund, „damit es authentisch ist“. Er meint die Einsatzübung in einem leerstehenden Wohnhaus der Ilmenauer Wohnungs- und Gebäudegesellschaft (IWG), bei der ein Wohnungsbrand simuliert wird. „Nur durch solch realitätsnahe Übungen können eventuelle Problemfelder entdeckt und Lösungen entwickelt werden.“ Die Leitstelle erhielt eine Stunde vor Übungsbeginn eine Information, „sonst dürfte kaum jemand davon erfahren haben“, sagt Tobias Seeber. „Von den Einsatzkräften wusste das bis eben niemand.“

Lesen Sie mehr dazu: In vier Minuten vom Alarm zum Einsatzort

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 09. 2020
22:27 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Einsatzfahrzeuge Feuerwehren Gebäude Häuser Sixtinische Kapelle Wohnungsbrände
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

22.09.2020

In vier Minuten vom Alarm zum Einsatzort

Die Ilmenauer Feuerwehr wird mehrfach alarmiert: Ein Haus brennt, vier Personen sind verletzt und drei tot. Die Einsatzkräfte wissen noch nicht, dass es sich um eine Übung handelt. Sie meistern die Aufgaben in Rekordzeit... » mehr

Die vier neuen Fahrzeuge für die Ilmenauer Feuerwehren: Die jeweiligen Kameraden nehmen Tanklöschfahrzeuge für die Hauptwache Ilmenau (von links), Manebach und Langewiesen sowie ein Auto für die Einsatzleitung entgegen. Fotos: Andreas Heckel

26.06.2020

Feuerwehr auf dem neusten Stand

Neue Einsatzfahrzeuge erhielten die Feuerwehren der Stadt Ilmenau und der Ortsteile Langewiesen und Manebach. Die umfangreich ausgestatteten Löschfahrzeuge und der Kommandowagen kosten insgesamt 1,3 Millionen Euro. » mehr

BBV-Sprecher Arno Maruszczyk, Ilmenaus Bürgermeisterin Beate Misch, Oberbürgermeister Daniel Schultheiß und FSM-Geschäftführer Dirk Möller (von links) beim Spatenstich im Wohngebiet "Am Stollen". Dort beginnen die Tiefbauarbeiten für die neuen Glasfaserkabel.	Foto: Andreas Heckel

07.10.2020

Die Bagger rollen: Glasfaserausbau beginnt

Mit dem Spatenstich im Wohngebiet "Am Stollen" hat in Ilmenau der Glasfaser-Ausbau begonnen. Bis zum Herbst 2022 will das Unternehmen BBV alle Ortsteile erschließen. Das plant auch die Konkurrenz, die nun aktiv wird. » mehr

Als Gemeindehaus erfüllt der Möhrenbacher Ratskeller mit Jugendclub und Saal viele Funktionen. Foto: Evelyn Franke

31.08.2020

Auf der Suche nach dem Kompromiss

Möhrenbach lebt vom Kleingewerbe und vom Ehrenamt, davon ist der Ortsteilrat überzeugt und hat sich in diesem Sinne auch Gedanken über die Zukunft des Gemeindehauses, des Ratskeller-Gebäudes gemacht. » mehr

Quarantäne-Sperren an den drei Ortszufahrten von Neustadt: Während Truppführer Eric Bergner (von links) und Zugführer Marcel Henning weitere Kameraden der Großbreitenbacher und ihrer Ortsteil-Feuerwehren im eisigen Wind auf dem Rennsteig am Montag seit morgens 6 Uhr in Ablösung der Freiwilligen-Nachtschicht absperrten, waren ihre Kameraden im nahen Katzhütte im heißen Einsatz des Zwei-Fronten-Kampfes: Dort brannten drei Wohnhäuser nieder.

23.03.2020

Corona, ein Großbrand und viele Helfer

Seit Sonntagabend steht ganz Neustadt unter Quarantäne. Rund 900 Menschen sind betroffen. Die Großbreitenbacher Feuerwehr sperrt ab, muss aber auch in Katzhütte einen Brand bekämpfen. » mehr

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 10 der Langewiesener Feuerwehr ist eines von drei Fahrzeugen, mit denen die Wehren der Stadt Ilmenau technisch auf den neuesten Stand gebracht wurden. Foto: FFW

15.03.2020

Ilmenauer Retter technisch gut gerüstet

Kürzlich wurden drei neue Einsatzfahrzeuge an die Feuerwehr der Stadt Ilmenau übergeben. Zwei davon haben bereits ihren ersten Einsatz hinter sich. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Güllelaster Rudolstadt

Umgekippter Güllelaster Rudolstadt |
» 2 Bilder ansehen

Flugzeugabsturz Kühndorf Dolmar

Flugzeugabsturz Dolmar | 19.10.2020 Dolmar
» 17 Bilder ansehen

Unfall Tunnel Hochwald

Unfall A71 Tunnel Hochwald |
» 25 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
22. 09. 2020
22:27 Uhr



^