Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Ilmenau

Drei Verletzte bei Explosion in Arnstädter Solar-Unternehmen

Bei einem Feuer und einer Explosion in einer Firma für Solartechnik in Arnstadt sind drei Menschen leicht verletzt worden. Die Betroffenen seien vor Ort medizinisch versorgt worden, sagte ein Polizeisprecher am Montagabend.



Arnstadt - Bei einem Feuer und einer Explosion in der Firma Antec Solar in Arnstadt sind drei Menschen verletzt worden. Ein 61 Jahre alter Mann sei schwer verletzt, sagte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei Thüringen am Montagabend. Er habe Verbrennungen. Zwei 27 und 28 Jahre alte Männer wurden demnach leicht verletzt und erlitten eine Rauchvergiftung. Alle drei sind Mitarbeiter der Firma. Es entstand ein Schaden von mindestens 150.000 Euro.

Am Nachmittag hatte die Beamten ein Notruf erreicht, weil es in einer Lagerhalle zu einer Explosion und einem Feuer gekommen sei. Nach ersten Erkenntnissen habe es einen Schlag getan und ein Stromverteilerkasten sei explodiert, sagte ein Sprecher der Polizei am Ort weiter. Die Feuerwehr sei mit rund 35 Kräften im Einsatz gewesen, um das Feuer zu löschen. Die Statik des Gebäudes sei gefährdet. Wie es zu der Explosion gekommen ist, ist noch völlig unklar.

Am Dienstag werde zunächst ein Statiker kommen, um zu schauen, ob die Polizei das Gebäude betreten kann, hieß es weiter. Ein Fachkommissariat habe die Ermittlungen übernommen. Der Schaden liege voraussichtlich noch deutlich höher, da allein der Stromverteilerkasten einen Wert von 150.000 Euro habe. Hinzu kämen noch die Kosten für die abgebrannte Halle.

Die Alarmierung zu dem Brand bei der Firma Antec Solar erreichte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Arnstadt, als diese bereits zum Löschen im Garagenkomplex am Dornheimer Berg in Arnstadt im Einsatz  war. Eine Garage stand dort in Flammen, berichtete Arnstadts Stadtbrandmeister Jörg Dimitrovici.

Nach mehreren Explosionen in einer Werkhalle bei Antec Solar ging ein weiterer  Alarm ein. Eine Person erlitt durch die Explosion und den ausgelösten Brand Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zwei Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung und wurden noch vor Ort durch einen Notarzt versorgt. Die Feuerwehren Arnstadt, Ichtershausen und Marlishausen waren mit zehn Fahrzeugen und 35 Feuerwehrleuten im Einsatz. Die Kriminalpolizei ermittelt, das Amt für Arbeitsschutz ist informiert. Zum genauen Hergang konnte der Stadtbrandmeister noch keine Angaben machen. hub/dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 05. 2019
18:24 Uhr

Aktualisiert am:
14. 05. 2019
09:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Deutsche Presseagentur Explosionen Feuerwehren Polizei Polizeisprecher Solarenergie Solarunternehmen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema

13.02.2019

Mülltonnen brennen ab und entzünden Fahrzeug - riesige Explosion knapp verhindert

Arnstadt - Unbekannte haben eine Mülltonne, die im Hinterhof einer Klinik in Arnstadt stand, angezündet. Das Feuer breitete sich so schnell aus, dass wenig später mehrere Mülltonnen und ein Auto in Brand gerieten. » mehr

Ein Bauwagen ähnlich diesem, der derzeit an der Ampelbaustelle in Hohenberg steht, könnte es sein, den die Jugendlichen farblich verändern, umgestalten, einrichten und für ihre Zwecke nutzen dürfen. Foto: pr.

13.02.2019

Bauwagen in die Luft gejagt; Knall bis in umliegende Dörfer zu hören

Kirchheim - Zwischen Eischleben und Kirchheim haben Unbekannte einen Bauwagen in die Luft gesprengt, der nahe des Flusses "Wipfra" abgestellt war. » mehr

Blaulicht

05.05.2019

Auto kommt von der Fahrbahn ab und rutscht den Hang hinunter

Zwischen Möhrenbach und Großbreitenbach verlor ein Autofahrer am Freitagabend die Kontrolle über sein Auto. Zeugen berichten, dass er möglicherweise einen Auffahrunfall verhindern wollte. » mehr

Erst am zweiten Brandtag kam die Hilfe aus der Luft. Foto: Dierbach

30.04.2019

Kam die Hilfe aus der Luft zu spät?

Nach dem großen Waldbrand gibt es Dank für die Helfer, aber auch Kritik an der zu spät einsetzenden Löschhilfe aus der Luft. Plaue, so scheint es, entging nur knapp einer Katastrophe. » mehr

Großeinsatz der Feuerwehren am Ostersonntag in Gehren. 19.23 Uhr wurde in der Friedensstraße ein Wohnhausbrand gemeldet.

22.04.2019

Großeinsatz in Gehren: Wohnhaus brennt aus

Großeinsatz der Feuerwehren am Ostersonntag in Gehren. 19.23 Uhr wurde in der Friedensstraße ein Wohnhausbrand gemeldet. Aus bisher ungeklärter Ursache brannte eine zur Garage mit darüber befindlichem Wohnraum umgebaute ... » mehr

Interessiert schauen sich die Gäste das Innere des neuen Tanklöschfahrzeuges an, das am Mittwochabend endlich in Geschwenda ankam. Fotos (2): Müller

23.05.2019

Tatüü Tataa! Der TLF 4000 ist da

Am Mittwochabend wurde in Geschwenda endlich das neue Feuerwehrfahrzeug TLF 4000 in Empfang genommen. Der Weg dahin war ein langer. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

25. Feuerwehr-Jugendleistungsmarsch in Eisfeld Eisfeld

25. Jugendleistungsmarsch | 25.05.2019 Eisfeld
» 11 Bilder ansehen

Schmalkalden feiert „Am Walperloh“ - Mit dem Schweizer Star-DJ Antoine Schmalkalden

Prachtparade Schmalkalden | 24.05.2019 Schmalkalden
» 20 Bilder ansehen

Fridays for Future

Fridays-Demo-MGN |
» 18 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
13. 05. 2019
18:24 Uhr

Aktualisiert am:
14. 05. 2019
09:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".