Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagtCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFolgen Sie uns auf Instagram

Ilmenau

"Auch die Krise braucht Demokratie!"

Landtag, Kreistag, Stadträte und Ausschüsse abgesagt - auch das politische Leben ist dank des Coronavirus zum Erliegen gekommen. Das finden nicht alle Politiker gut und richtig.



Frank Kuschel. Foto: Richter
Frank Kuschel. Foto: Richter  

Arnstadt - Politiker haben in diesen Tagen viel freie Zeit. Nicht nur, weil die üblichen repräsentativen Termine dem Veranstaltungsverbot zum Opfer fielen, sondern auch, weil die politischen Gremien kaum noch arbeiten. Der Landtag hat bis zum 19. April seine Plenar- und Ausschusssitzungen ausgesetzt. Der Kreistag die zunächst unter Ausschluss der Öffentlichkeit für den 1. April geplante Versammlung mittlerweile auch. Die Teilnehmerzahl auf 70, so wie es die Allgemeinverfügung der Landrätin vorsah, zu begrenzen, hätte man noch geschafft, doch die mittlerweile vom Land geforderten maximal 50 ist nicht zu machen. 46 Mitglieder umfasst der Kreistag, hinzu kämen zwingend Landrätin, Beigeordneter und Mitarbeiter des Kreistagsbüros - schon das wäre zu viel.

Die Stadträte von Ilmenau und Arnstadt liegen in der Personenzahl zwar etwas darunter, trotzdem sagte Oberbürgermeister Daniel Schultheiß die für den heutigen Donnerstag geplante Versammlung schon letzte Woche ab.

In der Kreisstadt wollte man sich am 26. März treffen. Die Sitzung ist am Mittwoch abgesagt worden; zuvor bereits die vorbereitenden Ausschüsse. Auch andere Kommune sagten ihre Stadt-, Gemeinderats- und Ausschusssitzungen ab. Hinzu kommen abgesagte Ortsteilsratssitzungen und Bürgerinformationsversammlungen.

Demokratische Mitsprache und Mitgestaltung finden damit im Moment nicht wirklich statt. Das finden nicht alle Politiker gut. "Auch die Krise braucht Demokratie", sagt Frank Kuschel, langjähriger Landtagsabgeordneter für die Partei Die Linke und aktuell Mitglied im Kreistag. "Mich bewegt mit Sorge, auch wenn ich verunsichert bin, dass in der gegenwärtigen Situation massiv in die Grundrechte von Menschen eingegriffen wird, Strukturen zerschlagen und politische Gremien - Bundestag, Landtag, Kreistag, Stadt-/Gemeinderäte - nahezu neutralisiert werden."

"Die bestehenden Grundsätze für staatliche Eingriffe, wie Gebotenheit und Angemessenheit, sind wohl auch ausgesetzt. Ich erkenne einen Wettbewerb in der Überbietung von ordnungspolitischen Maßnahmen", kritisiert Kuschel weiter. "Nach außen wird der Eindruck erweckt, dass politische Gremien für die Krise nichts beitragen können, also überflüssig sind. Dabei sind diese Gremien gerade in Krisenzeiten gefordert, auch als moralische Instanz."

Die Gewaltenteilung funktioniere derzeit nicht mehr, beklagt der Politiker. Die demokratische Kontrolle und Steuerung der Exekutive und der Verwaltung seien außer Kraft gesetzt. "Es wird der Öffentlichkeit verdeutlicht, dass gewählte demokratische Gremien offenbar nur für politische ‚Schönwetterzeiten‘ da sind", fürchtet Frank Kuschel einen dauerhaften Schaden für die Demokratie.

Klar lege jetzt der Schwerpunkt im exekutiven Verwaltungshandeln, dies müsse aber nicht zwangsläufig "zur Neutralisierung der gewählten politischen Gremien führen." Schon zur Legitimation der ordnungspolitischen Maßnahmen wäre es seiner Ansicht nach gut, "wenn Entscheidungen vorher auch mit den demokratischen Gremien besprochen und abgewogen" würden.

"So wie die Arbeit von Krisenstäben und Arbeitsgruppen in der Verwaltung abgesichert werden muss, muss auch die Tätigkeit hier im konkreten Fall des Kreistages und seiner Ausschüsse abgesichert werden", fordert Frank Kuschel. "Dies geht durchaus, wenn es gewollt ist." Er bedaure es deshalb, "dass die Arbeit des Kreistages und seiner Ausschüsse ausgesetzt wurde" und rege an, "nach Lösungen zu suchen, diese Neutralisierung des Kreistages und seiner Ausschüsse wieder aufzuheben". Möglich wären, so Kuschel, kleinere Abstimmungs- und Entscheidungsrunden zwischen Kreistag und der Verwaltung auf Ebene der Fraktionsvorsitzenden, mithin des Kreisausschusses und/oder der Fachausschüsse. "Dabei können die räumlichen und logistischen Voraussetzungen nach den Grundsätzen der Sorgfalt und Prävention gesichert werden. Vieles geht auch über Internet, zum Beispiel mit Videokonferenzen."

"Die ordnungspolitischen Eingriffe betreffen eben nicht vorrangig Akutsituationen, sondern sind präventiv. Und bei Präventivmaßnahmen kann durchaus immer auch eine Abwägung stattfinden", betont Kuschel. "Dazu sind auch ehrenamtlich tätige Mandatsträger in der Lage." Immerhin müsse der Kreistag auch jährlich über Ausgaben in dreistelliger Millionenhöhe entscheiden. Deshalb sei nicht nachvollziehbar, weshalb er nicht auch in Zusammenarbeit mit der Verwaltung im Notfallbereich agieren sollte

"Krise braucht mehr Demokratie", so Frank Kuschels Forderung.

Autor

Berit Richter
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
17:26 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beigeordneter Coronavirus 19 Demokratie Demokratische Kontrolle Deutscher Bundestag Die Linke Exekutive Einrichtungen Frank Kuschel Kreistage Krisen Landräte Landtage der deutschen Bundesländer Landtagsabgeordnete Stadträte und Gemeinderäte
Arnstadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Andreas Bühl (CDU), der normalerweise ständig wegen seiner politischen Ämter unterwegs war, musste seine Arbeit nun ins Digitale verlagern. Das hatte nicht nur Nachteile. Der digitale Bürgerstammtisch (im Bild) kam so gut an, dass er ihn auch nach der Corona-Krise als ergänzendes Angebot zu den Stammtischen vor Ort fortführen will. So erreiche man auch die junge Zielgruppe. Foto: Privat

06.04.2020

Statt 30-mal Händeschütteln, nun 30-mal auf den Monitor schauen

Normalerweise pendelt Andreas Bühl (CDU) zwischen dem Erfurter Landtag, Sitzungen für den Kreistag in Arnstadt, dem Stadtrat in Ilmenau und jede Menge repräsentativen Terminen hin und her. Doch nun ist alles anders. Wie ... » mehr

Getagt wird jetzt am Telefon. Foto: Berit Richter

30.04.2020

Der Kreisausschuss tagt wieder - per Telefonschalte

Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie nimmt ein politisches Gremium im Ilm-Kreis seine Arbeit wieder auf. Wenn auch in ungewöhnlicher Form. » mehr

Tablets und Notebooks für den Schulunterricht sind im Ilm-Kreis bisher eher die Ausname. Das soll sich ändern. Foto: Berit Richter

15.05.2020

Der lange Weg zur Digitalisierung

Trotz Corona-Krise laufen zahlreiche Baumaßnahmen an den Schulen im Ilm-Kreis weiter. Ein Schwerpunkt wird in Zukunft auf der Umsetzung des Digitalpaktes liegen. » mehr

Rund 30 Gastronomen und Hoteliers aus dem Ilm-Kreis und darüber hinaus hatten sich am 1. Mai mit Stühlen und Tischen auf dem Marktplatz versammelt, um auf die Notlage ihrer Branche aufmerksam zu machen. Fotos: Berit Richter

03.05.2020

"Lasst uns nicht im Regen stehen!"

Mit einer Aktion "Leere Stühle" auf dem Arnstädter Marktplatz fordern Gastronomen und Hoteliers am 1. Mai die Unterstützung der Politik ein. Die Sorgen um die Branche sind groß. » mehr

Kreistagsmitglieder, Landrätin Petra Enders (2. von rechts), Kay Tischer, hauptamtlicher Beigeordneter (rechts), und der neue ehrenamtliche Beigeordnete Gerd-Michael Seeber (4. von links) stellten sich zum obligatorischen Gruppenbild. Foto: Richter

18.06.2019

Gerd-Michael Seeber ist zurück

Am Dienstag hat sich der neue Kreistag des Ilm-Kreises konstituiert. Er besteht aus 46 Mitgliedern in vier Fraktionen. Ilmenaus ehemaliger OB ist neuer ehrenamtlicher Beigeordneter der Landrätin. » mehr

Das Gebäude in der Arnstädter Lindenallee soll für die Volkshochschule saniert werden. In seiner über 110-jährigen Geschichte war es Schule, Förderzentrum und Fachhochschule. Foto: Berit Richter

07.07.2020

"Das analoge Miteinander ist nicht ersetzbar"

Die Volkshochschule steht in der Corona-Zeit vor zahlreichen neuen Herausforderungen. Langfristige Planung macht das nur schwer möglich. Zudem wird in Arnstadt ein neues Domizil gesucht. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Meiningen Meiningen

Brand Spartenheim Meiningen | 04.08.2020 Meiningen
» 17 Bilder ansehen

Brand Muellverbrennung

Brand Müllverbrennung Zella-Mehlis | 02.08.2020 Zella-Mehlis
» 25 Bilder ansehen

Waldbrand Lauscha

Waldbrand Lauscha | 02.08.2020 Lauscha
» 7 Bilder ansehen

Autor

Berit Richter

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
18. 03. 2020
17:26 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.