Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Ilmenau

140 Kilometer zum Ilmenauer Sieg

Als wahre Wasserratten erwiesen sich die Ilmenauer Schülerinnen und Schüler. Beim Fünf-Stunden-Schwimmen schlägt man Arnstadt klar.



Die Ilmenauer Promi-Staffel konnte den Sieg bejubeln. Fotos: Richter
Die Ilmenauer Promi-Staffel konnte den Sieg bejubeln. Fotos: Richter   » zu den Bildern

Arnstadt - Ilmenau ist nicht nur eine Rodelhochburg, sondern auch eine Wasserstadt. Im feuchten Element machte am Dienstag beim Fünf-Stunden-Schwimmen im Arnstädter Sport- und Freizeitbad am Wollmarkt den Goethe-Städtern jedenfalls keiner etwas vor. 5670 zu 5320 Bahnen lautete das Endergebnis. Die Kreisstadt Arnstadt wurde deutlich geschlagen. Die konnte Sportamtsleiter Lars Strelow den großen Pokal in Empfang nehmen.

Das vom Thüringer Landessportbund ausgerufene Jahr des Schulsports war für die beiden Schulsportkoordinatoren Peter Unger und Markus Schmidt Anlass, zum Schwimmwettstreit einzuladen. Fünf Stunden lang galt es, möglichst viele Bahnen zu schwimmen. 5670 25 Meter Bahnen, das sind immerhin stolze 141 750 Meter, über 140 Kilometer. Über 430 Mädchen und Jungen, von der dritten Klasse bis zur Berufsschule, beteiligten sich daran.

Schon bei den Grundschülern hatten sich die Ilmenauer einen Vorsprung von 20 Bahnen heraus geschwommen. Die Klassen 5 bis 9 bauten den Vorsprung dann auf 526 Bahnen aus, nicht zuletzt, weil mehr Ilmenauer Schüler am Start waren. "Bei denen war das Becken richtig voll. Bei den Arnstädtern waren viel weniger da, die mussten dann natürlich mehr schwimmen", sagte Hans-Günter Schlieter vom Schwimmverein 02 Arnstadt, welcher die Veranstaltung tatkräftig unterstützte.

Als nach vier Stunden auch die Großen aus dem Becken stiegen, war der Vorsprung auf 642 Bahnen angewachsen. Die letzte Stunde gehörte dann den Prominenten. Hier konnte Arnstadt wieder etwas aufholen, nicht zuletzt weil zahlreiche Senioren-Schwimmer des SV 02 ins Becken sprangen. Astrid Siebert, Monika Breyer, Dieter Erbe, Michael Zentgraf oder Eckhard Brey blicken auf zahlreiche Erfolge als Schwimmer oder Wasserballer zurück. Auch Thomas Kronke, einst DDR-Meister im Rollschnelllauf, oder Stadtrat Christian Stonek ließen es sich nicht nehmen, ins Wasser zu springen.

"Die Arnstädter waren viel mehr als wir", sagte Ute Oberhoffner. Die Ortsteilbürgermeisterin von Unterpörlitz und ehemalige Olympia-Silbermedaillengewinnerin war die Prominenteste der Ilmenauer Riege, zu der unter anderem auch Eishockeyspieler Daniel Röbisch und Stadtrat a. D. Martin Jäcklein gehörten. Zwar hätte sich Initiator Peter Unger noch ein paar mehr Teilnehmer gewünscht, zeigte sich aber zufrieden: "Es ist gut gelaufen und die, die da waren, hatten sichtlich Spaß." Und so kam am Ende der fünf Stunden auch die Frage nach einer Neuauflage auf. Vielleicht ja dann im Ilmenauer Bad.

Autor

Berit Richter
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
16:42 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsschulen Erfolge Landessportbünde Lars Strelow Schwimmer Schwimmvereine Schülerinnen und Schüler Stadträte und Gemeinderäte Thüringer Landessportbund Unterpörlitz Wasserballer
Arnstadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Einen Tanz sowie Musik vom Fanfarenzug gab es zur Eröffnung auf dem Ziolkowski-Schulhof.

29.09.2019

Ziolkowskischule wird 40 Jahre

Als Abschluss ihrer Projektwoche veranstaltete die Ilmenauer Ziolkowskischule am Samstag ihren Tag der offenen Tür. Interessierte konnten einen umfassenden Einblick ins Schulleben gewinnen. » mehr

Zum Treffen an der ehemaligen Berufsschule "Hopfengrund" kamen Goldschmiede aus ganz Deutschland. Foto: Richter

25.06.2019

Erinnerung an eine goldene Vergangenheit

Die theoretischen Grundlagen für ihre Ausbildung zum Goldschmied erhielten Männer und Frauen vor 50 Jahren im "Hopfengrund". Genau dort, wo sie an diesem Abend zusammensitzen. » mehr

Händels "Tochter Zion" und Prätorius‘ "Es ist ein Ros‘ entsprungen" wurden vom Gitarren-Ensemble gespielt. Fotos: Richter

19.12.2019

Musik, die Bilder malt

Mit ihrem Weihnachtskonzert stimmen die Musikschüler auf die Feiertage ein. » mehr

Kahle Linde wird tierisches Zuhause

27.03.2019

Kahle Linde wird tierisches Zuhause

Seit gut einem Monat lenkt die kahle Linde in der Ilmenauer Straße in Unterpörlitz die Blicke auf sich. Mitte Februar war sie von einer Baumpflegefirma aufgrund der Verkehrssicherungspflicht beschnitten und das Totholz a... » mehr

Ratamahata eröffnete das Konzert mit einem Trommel-Feuer.

18.11.2019

Noten voller Energie

Der Titel beim großen Konzert der Musikschule ist Programm. » mehr

Jonas Koch aus Harras lötete am Stand der TEAG unter Anleitung von Azubi Max Hofmann (re.) Bauteile auf eine Multicolor-LED.

15.09.2019

Beruf ist wichtigste Entscheidung im Leben

Gemeinsam mit 58 Unternehmen, Dienstleistern, Banken, Berufsschulen und Bildungsträgern lud die IHK Südthüringen am Samstag zur Berufsinformationsmesse nach Ilmenau ein. 119 Ausbildungberufe boten sie an. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Max Raabe in der Erfurter Messehalle Erfurt

Max Raabe in Erfurt | 19.01.2020 Erfurt
» 18 Bilder ansehen

brand saalborn Saalborn

Wohnhausbrand Saalborn | 17.01.2020 Saalborn
» 29 Bilder ansehen

Platz 1:Auferstanden

Blende 2020 "Verkehrte Welt" |
» 10 Bilder ansehen

Autor

Berit Richter

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 10. 2019
16:42 Uhr



^