Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Hildburghausen

Gedenken an die Opfer des Krieges

Am Volkstrauertag haben Vertreter von Stadt und Landkreis am Denkmal der Weltkriegsopfer auf dem Hildburghäuser Friedhof Kränze niedergelegt.



Gedenken am Mahnmal der Opfer des Zweiten Weltkriegs in Hildburghausen.
Gedenken am Mahnmal der Opfer des Zweiten Weltkriegs in Hildburghausen.  

Hildburghausen - Eine kleine Gruppe von Menschen, darunter einige Hildburghäuser Stadträte und die frisch gewählte Landtagsabgeordnete Nadine Hofmann nehmen am Gedenken am Volkstrauertag in Hildburghausen teil. "Auch wenn es nur eine kleine Schar ist, so sollten wir nicht die Gelegenheit verstreichen lassen. Wir haben eine Erinnerung zu bewahren", sagt Pfarrer Hartwig Dede am Sonntagvormittag auf dem Hildburghäuser Friedhof.

Hildburghausens Bürgermeister Holger Obst sagt, es sei ein wichtiger Tag - zum Erinnern und zum Mahnen. Er erinnerte daran, dass der Volkstrauertag einst vom Bund deutsche Kriegsgräberfürsorge ins Leben gerufen wurde, um der Opfer von Krieg und Vertreibung zu gedenken. Ihn als Feiertag zu etablieren, habe damals an der Instabilität in der Weimarer Republik gelegen. "Wir gedenken auch den Hinterbliebenen und den Verletzten", sagt Obst und er erweitert das Gedenken auch um jene, die Opfer von Hass und Gewalt sind. "Der Krieg hat 1000 Gesichter und Millionen Opfer", sagt er.

Rolf Kaden, ehrenamtlicher Beigeordneter des Landkreises, verliest ein sehr persönliches Dokument. Es ist die Todesbotschaft, die seine Mutter erhalten hat, als sein Vater im Krieg gefallen ist. "Solche Briefe haben Millionen Mütter und Ehefrauen bekommen. Auch daraus ist nach dem schrecklichen Krieg das deutsche Leitbild des ‚Nie wieder!‘ erwachsen", sagt Kaden. Nationalismus und Rassismus seien es gewesen, die den Zweiten Weltkrieg mit hervorgebracht hätten. "Deswegen müssen wir diesen Leuten die Stirn bieten, die heute wieder nationalistische und rassistische Tendenzen zum Ausdruck bringen."

Auch am Gedenkstein für die Opfer durch Flucht und Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg werden Kränze niedergelegt. Stimmungsvoll umrahmt der Posaunenchor das Gedenken. Hartwig Dede dankt der Gemeinschaft für den Erhalt der Denkmale und Gräber als Erinnerungsort.

Autor

Cornell Hoppe
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 11. 2019
19:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Denkmäler Friedhöfe Gräber Holger Obst Kriege Mütter Republik Stadträte und Gemeinderäte Städte Totengedenken Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Weltkriege
Hildburghausen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Musste nochmals beschlossen werden: die Hauptsatzung des Stadtrates.

31.10.2019

Stadtrat beschließt die Hauptsatzung nochmals

Bürgermeister Holger Obst und nicht etwa der gewählte Stadtratsvorsitzende Ralf Bumann hat die Sitzung des Gremiums am Dienstagabend geleitet. Das hatte einen triftigen Grund. » mehr

Aus im Dezember 2016.

16.01.2020

Die Hildburghäuser Innenstadt stirbt auf Raten

In Hildburghausen haben erneut drei Geschäfte am Markt geschlossen. Woran liegt’s und was ist zu tun? Werbering, Stadt und Einwohner sind gefordert. » mehr

Insgesamt 20 Sponsoren haben dabei unterstützt, das Vereinsfahrzeug anzuschaffen. Viele von ihnen haben es ermöglicht, am Dienstag bei der offiziellen Übergabe dabei zu sein.

14.01.2020

Mit Platz für bis zu sieben Leute

Vereine aus der Stadt Hildburghausen und ihren Ortsteilen können sich ab sofort bei der Stadtverwaltung ein Multifunktionsfahrzeug ausleihen. Am Dienstag ist es offiziell vorgestellt worden. » mehr

Gedenken am Volkstrauertag: Rolf Kaden, Holger Obst und Friedhelm Häßner (von links) auf dem Friedhof in Hildburghausen.	Foto: frankphoto.de

18.11.2018

Das Gedenken ist unverzichtbar

An zahlreichen Orten im Landkreis wurde zum Volkstrauertag den Opfern von Krieg und Vertreibung gedacht. Darunter auch auf dem Friedhof in Hildburghausen. » mehr

Feiern den Gebührenverzicht: Florian Kirner, Holger Obst (von links), Werberingmitglieder und Ordnungsamtschefin Klara Johns (2. von rechts).

19.11.2019

Besinnliche Zeit: Freies Parken auf dem Markt

Nun ist es amtlich: Die Stadt Hildburghausen erhebt bis zum 6. Januar keine Parkgebühren auf dem Marktplatz. Ein erster Schritt, um für die Innenstadt zu werben und den Einzelhandel zu stärken. » mehr

Hildburghausens Bürgermeister Holger Obst und Bauhofleiter Torsten Pfütsch (zweiter und dritter von links) inspizieren mit den geladenen Gästen die neue Lagerhalle samt angegliedertem Werkstattraum auf dem Bauhofgelände in der Thomas-Müntzer-Straße 17.	Foto: Rolf Dieter Lorenz

14.11.2019

Neue Bauhofhalle eingeweiht

Freude bei 18 Bauhof-Mitarbeitern in Hildburghausen: Am gestrigen Donnerstag konnte die Stadt den Ersatzneubau für die Anfang 2017 abgebrannte Lager- und Werkstatthalle in Betrieb nehmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

WG: Brand Meiningen Meiningen

Brand Meiningen | 24.01.2020 Meiningen
» 13 Bilder ansehen

Auto überschlägt sich und landet auf Dach Suhl

Unfall Suhl | 23.01.2020 Suhl
» 6 Bilder ansehen

Schulbusunfall nahe Eisenach Berka vor dem Hainich

Schulbusunglück nahe Eisenach | 23.01.2020 Berka vor dem Hainich
» 9 Bilder ansehen

Autor

Cornell Hoppe

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
17. 11. 2019
19:36 Uhr



^