Lade Login-Box.
Corona Newsletter
Topthemen: Coronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf Instagram

Hildburghausen

Chaos: Wird Frenck doch noch Schlossbesitzer?

Kurz vor Vertragsschluss hat ein Immobilienmakler aus Hildburghausen die Offerte für seine Mandantin zurückgezogen. Seit Freitagabend ist Neonazi Tommy Frenck der einzige Bieter für den Kauf von Schloss Bockstadt.



Die Zukunft von Schloss Bockstadt ist weiterhin ungewiss. Foto: Steffen Ittig
Die Zukunft von Schloss Bockstadt ist weiterhin ungewiss. Foto: Steffen Ittig  

Bockstadt/Waren - Irgendwie erinnert der Verkauf von Schloss Bockstadt inzwischen an Monopoly. An das Spiel, bei dem jeder gern die Schlossallee haben will, weil es die teuerste Straße mit den höchsten Mieteinnahmen ist. Ein paar Tage ist es erst her, da hatte unsere Redaktion mit Erlaubnis und Berufung auf Rechtsanwalt Benjamin C. Richert aus Waren berichtet, dass Schloss Bockstadt nach dem geplatzten Verkauf an ein bayrisches Pärchen aus Bad Rodach und Mittenwald/Garmisch-Partenkirchen nunmehr an eine zahlungskräftige Interessentin aus dem Kreis Hildburghausen verkauft werden soll. "Wir stehen kurz vor einem Vertragsabschluss", teilte auf Anfrage Rechtsanwalt Richert mit, der die aus drei Gesellschaftern bestehende Schlossbesitzer-GbR vertritt.

Abgesprungen

Nun hat sich Rechtsanwalt Richert mit einer neuen Nachricht an die Redaktion gewandt: Der Immobilienmakler (Name ist der Redaktion bekannt), "ist in letzter Sekunde abgesprungen, meine Mandanten sind wirklich komplett genervt von diesen ganzen lokalen Windbeuteln, die große Sprüche machen und dann nicht einmal einen Finanzierungsnachweis bringen." Und bezüglich des Schlossverkaufs heißt es weiter: "Es wird jetzt voraussichtlich doch Herr Frenck als einziger verbleibender Bewerber, der bereit ist, den Kaufpreis zu zahlen und auch die wirtschaftlichen Mittel dazu hat."

Rechtsanwalt Richert war an diesem Wochenende nicht mehr zu erreichen. Eisfelds Bürgermeister Sven Gregor, der selbst in Bockstadt unweit des Schlosses lebt, erklärt auf Anfrage: Die Stadt habe bisher auch nur über Freies Wort von den jüngsten Entwicklungen erfahren. "Wir äußern uns nicht zu Spekulationen, sondern erst dann, wenn wir Klarheit haben, was da wirklich läuft und wer der neue Käufer von Schloss Bockstadt ist." Erst dann werde der Stadtrat erneut mit dem Thema befasst, darüber diskutieren und eine neue Entscheidung über das Vorkaufsrecht treffen.

Unterdessen haben die Käuferin und die neue Besitzerin von Schloss Bockstadt, Karin Kutzer, und ihr Lebensgefährte, der Projektentwickler und Investor Michael Klose, offenbar das bayrische Bad Rodach wieder mit unbekanntem Ziel verlassen. Sie hatten sich dort nach dem Schlosskauf in Bockstadt niedergelassen und ein Café samt Pension gepachtet. Dessen Eigentümer Karl Fadler bestätigte unserer Redaktion auf Anfrage, dass dort etwa 5000 Euro Pacht für mehrere Monate noch nicht gezahlt worden seien und dass der Versorger die Wasser- und Elektroversorgung inzwischen eingestellt habe, weil die Pächter die Abschläge nicht bezahlt hätten. Außerdem sollen noch Schulden und unbezahlte Rechnungen bei Fleischereien und Bäckereien offen geblieben sein, sagte der Verpächter.

Weitere Schulden

All diese Informationen untermauern den Verdacht, dass es sich bei Karin Kutzer und ihrem Lebenspartner, dem Investor Michael Klose, um Hochstapler handeln könnte, die ohne jegliches Vermögen Geschäfte und Geschäftsabschlüsse tätigen, die sie niemals bezahlen könnten. Entsprechende Hinweise und E-Mails hatte unsere Redaktion nach unserer Berichterstattung über Schloss Bockstadt aus Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen bekommen, wo Michael Klose zuvor ansässig gewesen sein soll. Auch dort ist von mehreren unbezahlten Rechnungen die Rede gewesen. Auch eine ehemalige Lebenspartnerin von Michael Klose erhebt schwere Vorwürfe, dass sie in die Privatinsolvenz getrieben worden sei, weil sie mit ihrem Namen Geschäfte von Herrn Klose gebilligt und unterzeichnet habe. Unserer Redaktion liegt diesbezüglich umfangreiches Aktenmaterial vor.

>>> Mehr zum Thema

Autor

Rolf Dieter Lorenz
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 01. 2020
10:44 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Finanzinvestoren und Anleger Geschäfte Geschäftsabschlüsse Kaufpreise Käufe Schloss Bockstadt Sven Gregor Verkäufe Versorgungsunternehmen Vertragsabschlüsse Vertragsschlüsse Vorkaufsrecht
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Ein Schloss im Dornröschenschlaf: der ehemalige Meininger Architekt und Hofbaurat Karl Behlert (1870 - 1946) hat das Herrenhaus von 1900 bis 1904 im schottischen Landhausstil für den Freiherrn Hermann-August von Münchhausen errichtet. Fotos (7): Steffen Ittig

21.01.2020

Frenck bei Neuverkauf von Schloss Bockstadt offenbar aus dem Rennen

Der Wirbel um den geplatzten Verkauf von Schloss Bockstadt (Landkreis Hildburghausen) nimmt eventuell doch noch ein gutes Ende. Nach Angaben von Rechtsanwalt Benjamin C. Richert aus Waren/Müritz gibt es für das denkmalge... » mehr

Handschellen

22.02.2020

Lebenspartner der Käuferin von Schloss Bockstadt verhaftet

Die Polizei hat den Lebenspartner der Käuferin von Schloss Bockstadt bei Eisfeld verhaftet. Er wurde bei Murnau (Kreis Garmisch-Partenkirchen) als Fahrer eines unbezahlten Wohnmobils gestellt. Gegen ihn lag ein Haftbefeh... » mehr

Die Zukunft von Schloss Bockstadt ist weiterhin ungewiss. Foto: Steffen Ittig

05.12.2019

Schloss Bockstadt: Rechtsextremer meldet Interesse an

Seit Monaten gibt es im Landkreis Hildburghausen Ärger mit einer großen Immobilie nahe Eisfeld: dem Schloss Bockstadt. Nun hat auch noch ein bekannter Rechtsextremist Interesse an der Immobilie angemeldet. » mehr

Die Zukunft von Schloss Bockstadt ist weiterhin ungewiss. Foto: Steffen Ittig

10.12.2019

Interesse an Schloss nur vorgetäuscht?

Wird aus Schloss Bockstadt bei Eisfeld eine weitere Immobilie in Thüringen, auf die Rechtsextreme Zugriff haben? Die derzeitigen Eigentümer haben jedenfalls offenbar kein Problem damit, die Anlage an einen Mann aus der S... » mehr

Insgesamt 17 Apartments (mit 1 bis 2,5 Zimmern) für Senioren und zwei Personalwohnungen für Pflegekräfte sind noch im Sommer in dem Schloss geplant gewesen.

10.12.2019

Schloss Bockstadt: Kaufinteresse an Immobilie nur fingiert?

Rechtsextremist Tommy Frenck hat jüngst Interesse gezeigt, das denkmalgeschützte Schloss Bockstadt nahe Eisfeld (Landkreis Hildburghausen) zu erwerben. Die Eigentümer des 60 Hektar großen Parkgrundstücks hätten scheinbar... » mehr

Wollen aus dem Schloss eine Seniorenresidenz mit öffentlichem Restaurant und Café machen und im obersten Stock selbst einziehen: die Familie Klose-Kutzer.

06.12.2019

Rechtsextremist zeigt Kaufinteresse an Schloss Bockstadt

Das Zerren um Schloss Bockstadt nahe Eisfeld (Landkreis Hildburghausen) geht weiter: Seit Monaten gibt es Ärger mit der Immobilie. Nun hat auch noch ein Rechtsextremist Interesse an dem denkmalgeschützten Grundstück geze... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Sperrung vor Neustadt am Rennsteig Neustadt am Rennsteig

Sperrung Neustadt am Rennsteig | 23.03.2020 Neustadt am Rennsteig
» 4 Bilder ansehen

Brand in Katzhütte Katzhütte

Brand Katzhütte | 23.03.2020 Katzhütte
» 4 Bilder ansehen

inbound3887575027251749210

#Ichbleibdaheim |
» 8 Bilder ansehen

Autor

Rolf Dieter Lorenz

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
28. 01. 2020
10:44 Uhr



^