Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Feuilleton

"Tun alles, um Spielzeit nicht zu gefährden"

Eisenach - Nach dem Brand in den Werkstätten des Landestheaters Eisenach wollen die Mitarbeiter alles daran setzen, den Spielplan 2018/2019 zu 100 Prozent zu erfüllen. Das sagte gestern Theaterleiter und Chefchoreograf Andris Plucis.



Andris Plucis Foto (Archiv): ari
Andris Plucis Foto (Archiv): ari  

Eisenach - Nach dem Brand in den Werkstätten des Landestheaters Eisenach wollen die Mitarbeiter alles daran setzen, den Spielplan 2018/2019 zu 100 Prozent zu erfüllen. Das sagte gestern Theaterleiter und Chefchoreograf Andris Plucis. Das Feuer in der Nacht zum vergangenen Samstag hatte Künstler und Mitarbeiter mitten in der Theaterpause erwischt. Es hat nach ersten Schätzungen einen Schaden von rund 50 000 Euro hinterlassen. Neben schweren Schäden am Gebäude durch Feuer, Ruß und Löschwasser war vor allem der historische Kostümfundus betroffen. Verletzt wurde niemand.

Die Werkstätten von Schneiderei, Schlosserei und Schreinerei könnten in dem etwas 100 Meter vom Theater entfernten Gebäude nicht genutzt werden. "Wir suchen nach kurzfristigen Lösungen", sagte Plucis. Die Schneiderinnen sollen in einem Provisorium im Verwaltungsgebäude unterkommen. Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren hatten viele historische Kostüme und Objekte vor den Flammen retten können. Sie sind aber oftmals durch Ruß und Wasser beschädigt worden. Das Theater hofft, dass Nähmaschinen sowie andere Maschinen das Feuer überstanden haben und noch genutzt werden können. Kultur-Minister Benjamin-Immanuel Hoff sagte gestern: "Ein großer Dank an die Thüringer Polizei und Feuerwehr für die schnelle und wirksame Feuerbekämpfung! Wir werden mit der Stadt über die nächsten Schritte sprechen und prüfen derzeit, ob Mittel im Landeshaushalt zur Unterstützung des Theaters zur Verfügung stehen."

Neues Gebäude?

Die Kriminalpolizei konnte erst gestern mit der Untersuchung des Brandes in der Werkstatt des Landestheaters Eisenach beginnen. Die Spezialisten hoffen, Hinweise auf die Ausbruchstelle des Feuers und die mögliche Ursache zu bekommen. Für Plucis und die anderen Theatermitarbeiter ist die eigentlich Frage: Wie geht es weiter? Wo soll das Geld herkommen? Und wäre es nicht sinnvoll, nach dem Brand, durch den auch der Dachstuhl komplett zerstört wurde, an eine umfassendere Lösung zu denken? Vorschläge für ein neues Werkstattgebäude habe es schon früher gegeben, sagte Plucis. Ein idealer Standort wäre aus Sicht des Theaters ein Parkplatz neben dem Gebäude. red/dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 08. 2018
20:18 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Benjamin-Immanuel Hoff Brände Feuer Freiwillige Feuerwehr Gebäude Geschichte Landestheater Personal Polizei Ruß Theaterintendanten Werkstätten
Eisenach
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Andris Plucis. Foto (Archiv): ari

30.04.2018

Andris Plucis: "Ich habe ein paar Visionen"

Eisenach - Intendant Ansgar Haag verlässt Ende Juli das Eisenacher Landestheater. Von der Entscheidung des Stiftungsrates der Kulturstiftung Meiningen-Eisenach hatte unsere Zeitung bereits berichtet. » mehr

Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff in seinem Arbeitszimmer in der Thüringer Staatskanzlei. Foto: ar

19.09.2018

Minister Hoff: "Wir bekennen uns zum Burgenmuseum"

Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff lädt im Gespräch mit unserer Zeitung den Kreis Sonneberg erneut zum geplanten Museumszweckverband ein - und plädiert für eine Stärkung des Eisenacher Landestheaters. » mehr

Full House am Montagabend bei der Diskussionsrunde zur "Museumsperspektive 2025" mit Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (r.) in Erfurt.

20.03.2018

Hoff: Thüringer Landesmuseum funktioniert nur "on top"

Wer zu spät kam, musste stehen - oder auf dem Flur sitzen. Im Erfurter Haus Dacheröden diskutierten Thüringer Museumsleute mit dem Kulturminister die "Museumsperspektive 2025". Wohin die Reise geht - das würde wohl so ma... » mehr

Kurze Pause für den radelnden Kulturminister

12.07.2018

Kurze Pause für den radelnden Kulturminister

Sommerkultur-Tour mal anders: Thüringens Kulturminister und Staatskanzlei-Chef Benjamin-Immanuel Hoff schwang sich gestern erneut auf sein Mountain-Bike, um Kultur-Orte im Süden Thüringens quasi als radelnder Tourist zu ... » mehr

Diese Gruppe streitender Ritter(-rüstungen) ist ein prominentes Ausstellungsstück des Deutsche Burgenmuseum auf der Veste Heldburg. Gestritten wird auch hinter den Kulissen des möglichen Museumsverbundes Hildburghausen-Sonneberg. Ohne Waffen freilich, aber mit harten Bandagen. Foto (Archiv): ari

31.05.2018

Künstler sind keine Helden

In der Modellregion Südthüringen soll ein Museumsverbund entstehen. Lokale Helden wie in Lauscha beleben alte Gemäuer. Auf dem 6. Thüringer Kulturforum ziehen die Akteure eine differenzierte Zwischenbilanz. » mehr

Peter Lauterbach im Gespräch mit Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff. Foto: ari

10.09.2016

"Das ist unverantwortlich"

Am Donnerstag eröffnete Benjamin-Immanuel Hoff das Deutsche Burgenmuseum in Heldburg. Ein schöner Termin für den Minister, der am Mittwoch mit dem Votum des Bad Salzunger Kreistags einen erneuten Rückschlag bei der Theat... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Konzert Julia Engelmann in Erfurt Erfurt

Julia Engelmann in Erfurt | 12.11.2018 Erfurt
» 16 Bilder ansehen

Gasaustritt  Hildburghausen Hildburghausen

Gasaustritt Hildburghausen | 12.11.2018 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Narrenübernahme in Meiningen Wasungen/Meiningen

Narren Wasungen und Meiningen | 11.11.2018 Wasungen/Meiningen
» 21 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 08. 2018
20:18 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".