Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Feuilleton

Ruhe war für ihn ein Fremdwort

Seine Musik taucht in Filmen von Stanley Kubrick und Andrzej Wajda auf. Krzysztof Penderecki schrieb bis ins hohe Alter Werke und tourte mit internationalen Stars durch die Welt. Nun trauert nicht nur Polen um den brillanten Komponisten.



Der polnische Komponist Krzysztof Penderecki ist tot Foto: Patrick Pleul/dpa
Der polnische Komponist Krzysztof Penderecki ist tot Foto: Patrick Pleul/dpa  

Bis ins hohe Alter sprudelten in seinem Kopf die Ideen für Musik. "Ich habe noch Arbeit für die nächsten 20 Jahre", versicherte der Komponist Krzysztof Penderecki vor gar nicht allzu langer Zeit. Doch gestern ist Polens prominentester Tondichter der Gegenwart im Alter von 86 Jahren in Krakau gestorben.

"Ich liebe es, unbekannte Wege zu gehen", sagte er einmal über seine Arbeitsweise. Seine Musik hatte eine große Bandbreite, einen Favoriten herauszupicken, fiel ihm schwer. "Ich muss, nicht besonders bescheiden, zugeben, dass ich alle meine Werke liebe", sagte er. "Es sind Stücke, die ich akzeptiert habe und die mir nahe sind". Unwichtige Musik hingegen - die würde er gar nicht erst zu Ende schreiben.

Seine Werke widmete er den Opfern des deutschen Vernichtungslagers Auschwitz, des Atombombenangriffs auf Hiroshima und der Terroranschläge des 11. September 2001. Er schrieb für befreundete Star-Musiker wie die Geigerin Anne-Sophie Mutter, den Violinisten Isaac Stern und den Cellisten Mstislaw Rostropowitsch. Auch in Filmen von Regisseuren wie Stanley Kubrick und Andrzej Wajda tauchen seine Kompositionen auf.

Zu internationaler Bekanntheit in der Musikwelt kam der 1933 im südpolnischen Debica geborene Penderecki schon in jungen Jahren: Seine Komposition für die Opfer von Hiroshima von 1959 wurde mit dem Preis der Unesco ausgezeichnet und gehört zu seinen meistgespielten Werken. Während er mit seinen frühen Arbeiten als Vertreter der Avantgarde galt, wandte sich Penderecki in späteren Jahren wieder mehr traditionellen Musik- und Klangmustern zu. Einen Schwerpunkt legte er auf Kammermusik und sakrale Musik.

Penderecki lehrte an der Krakauer Musikhochschule, der Folkwangschule in Essen und der Yale-Universität in den USA. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. Selbst Pendereckis Partituren wurden bereits wie Kunstwerke ausgestellt: Der Musiker machte verschiedene Klänge in verschiedenen Farben kenntlich, dadurch waren die Handschriften ganz bunt.

Sein Landgut in der Nähe von Krakau mit seinem ausgedehnten Park genoss der umtriebige Komponist und Dirigent nur selten, obwohl Bäume neben der Musik als seine große Leidenschaft galten. Der ausgebuchte Terminkalender und die vielen Reisen ließen keine Rast zu. Nach dieser sehnte er sich selbst im hohen Alter nicht. Dass er sich Ruhe wünsche, sei wohl ein Scherz, sagte Penderecki vor seinem 85. Geburtstag im November 2018, den er mit einem einwöchigen Musikfestival in Warschau feierte.

Dort kamen ihm zu Ehren Weggefährten der internationalen Musikszene zusammen wie die Dirigenten Juri Baschmet und Christoph Eschenbach. Nicht fehlen durfte Anne-Sophie Mutter, mit der Penderecki eine lange und intensive Künstlerfreundschaft verband. Gebannt lauschte das Publikum in den vornehmsten Konzertsälen Warschaus Pendereckis Musik. "Was kann man sich mehr wünschen?", sagte der Komponist, der sich vor allem aus einem Grund glücklich schätzte: "Meine Musik wird in meiner Heimat gespielt und geschätzt." dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 03. 2020
01:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Andrzej Wajda Anne-Sophie Mutter Cellisten Christoph Eschenbach Deutsche Presseagentur Dirigenten Geigerinnen Komponistinnen und Komponisten Krzysztof Penderecki Mstislaw Rostropowitsch Musiker Regisseure Stanley Kubrick Terroranschläge am 11. September 2001 UNESCO
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Botschafter für Beethoven

10.03.2020

Botschafter für Beethoven

Der Geiger Daniel Hope gibt eine Kostprobe, wie er seine Aufgabe als Präsident des Vereins Beethoven-Haus in Bonn versteht. » mehr

Aris Alexander Blettenberg dirigiert die Meininger Hofkapelle bei der Generalprobe zur Mozart-Oper "Die Entführung aus dem Serail". Foto: ari

23.05.2019

Premiere im Graben

Der "Graben" - kein sonderlich hübsches Wort. Im Theater-Slang der Ort für das Orchester - halb vor, halb unter der Bühne. Und doch: Ein magischer Platz. Heute Abend steht Aris Alexander Blettenberg im Graben. In Meining... » mehr

Der Schauspieler Kirk Douglas. Foto: dpa

06.02.2020

Ein Typ mit Hang für Draufgänger und schmutzige Helden

Er war einer der letzten Leinwandlegenden aus Hollywoods goldener Ära; Im Alter von 103 Jahren ist der Schauspieler Kirk Douglas am Mittwoch in Los Angeles gestorben. » mehr

Blick in die Ausstellung "Die Wartburg und die Musik". Foto: ari

19.05.2020

"Junges Leben" in alten Mauern

Letzten Samstag wäre das 400. Wartburgkonzert des Deutschlandfunks gewesen - mit dem Hornisten Felix Klieser und dem vielleicht weltbesten Kammerorchester aus dem schweizerischen Luzern. Die Ausstellung zum Anlass lässt ... » mehr

GMD Philippe Bach (l.) und der norwegische Komponist Torstein Aagaard-Nilsen in Meiningen. Foto (Archiv): ari

01.04.2020

Spuk am Fjord

Der norwegische Komponist Torstein Aagaard-Nilsen vertonte Ibsens Drama "Gespenster". Ende Mai soll die Oper am Meininger Theater uraufgeführt werden. Ob es so kommt, oder der Termin verschoben werden muss, hängt von der... » mehr

Jörg Widmann dirigiert das MDR-Orchester in Suhl. Foto: ari

02.03.2020

Mit Feuer und Luft

Das MDR-Sinfoniekonzert am Samstag in Suhl glich einem Intermezzo: Der Komponist und Klarinettist Jörg Widmann dirigierte neben Mozarts Jupiter-Sinfonie auch Eigenes. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen |
» 56 Bilder ansehen

Autokonzert in Erfurt mit Heinz Rudolf Kunze

Autokonzert mit Heinz Rudolf Kunze Erfurt |
» 26 Bilder ansehen

unfall_meiningen_1.jpg Meiningen

Unfall Meiningen | 23.05.2020 Meiningen
» 3 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
30. 03. 2020
01:04 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.