Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Feuilleton

Park, Picknick und Musik

Die Altenstein-Besucher dürfen sich in dieser Saison noch auf ein letztes Sommerkonzert freuen, und schon gibt es Ideen über Ideen fürs kommende Jahr. Corona macht erfinderisch.



Musik im Schloss und im Park: Der Altenstein könnte sich wieder zu einem Musenhof entwickeln. Foto: Heiko Matz
Musik im Schloss und im Park: Der Altenstein könnte sich wieder zu einem Musenhof entwickeln. Foto: Heiko Matz  

Als vor zwei Jahren das sogenannte Trafo-Projekt der Bundeskulturstiftung startete, das Kultur im ländlichen Raum ankurbeln sollte, kamen sie näher miteinander ins Gespräch: Christian Storch und Michaela Barchevitch. Die eine ist Intendantin der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach, der andere Chef der Bad Liebensteiner Tourist GmbH und Intendant des Comödienhauses.

Sie trafen sich damals häufiger und tüftelten an einer Bewerbung des Wartburgkreises für diese Kultur-Initiative. Punktum: Die Region ging leer aus. Was blieb, waren aber die angekurbelten Kontakte und vielgerühmten Netzwerke.

Auch ohne Trafo-Erfolg waren sich Christian Storch und Michaela Barchevitch schnell einig: Thüringen-Philharmonie und Kurstadt werden künftig besser miteinander kooperieren. Sie spannen Ideen. Diese drehten sich vor allem um das einmalige Ensemble von Landschaftspark Altenstein und dessen Neorenaissance-Schloss. "Wir wollen den Park noch besser musikalisch erkunden", umschreibt Christian Storch das Ziel.

Klangvolle Namen

Also lud er Michaela Barchevitch auf den Altenstein und nach Bad Liebenstein ein. Sie war begeistert: "Hier bilden Natur, Geschichte und Kultur eine ganz besondere Symbiose. Die Zuhörer erfahren Musik auf außergewöhnliche Weise." Klangvolle Namen von Musikern fallen ihr sofort ein, die einst auf Altenstein musizierten: Da wären Clara Schumann, Johannes Brahms, Hans von Bülow, Max Reger . . .

Da können die Philharmoniker aus Gotha alle Register ziehen. Haben sie sich doch auf ihr Fahne geschrieben, das Angebot klassischer Musik um neue Formate zu bereichern und Aufführungen an ungewöhnliche Orte zu verlegen. Von denen hat Bad Liebenstein, das älteste Heilbad Thüringens, jede Menge zu bieten. Christian Storch zählt auf: den historischen Kurpark zum Beispiel, das Comödienhaus, Palais Weimar . . . Und Altenstein natürlich.

Er und Michaela Barchevitch verabredeten zum Auftakt einen Auftritt des Gothaer Louis-Spohr-Ensembles, in dem ausschließlich Philharmoniker spielen. Doch Corona kam dazwischen. Alles wurde anders. Selbst die traditionellen Sommerkonzerte unter freiem Himmel auf Altenstein standen auf der Kippe.

Schließlich lockerte Thüringen die Regeln - unter Auflagen. Die Bad Liebensteiner Organisatoren und die Musiker der Thüringen Philharmonie atmeten auf. "Sie brannten darauf, nach der Zwangspause endlich wieder spielen zu können. Das Publikum fehlte ihnen", berichtet Michaela Barchevitch.

Flexibilität war gefragt. Kein Problem. Die Philharmoniker sagten sich: Dann tritt eben nicht das große Orchester auf, sondern kleinere Formationen. "80 dieser kleinen Konzerte haben wir ad hoc gegeben", erzählt die Intendantin. Auch auf dem Altenstein. Unterm Blätterdach alter Bäume bot dort der historische Theaterplatz eine traumhafte Kulisse. Im Nu waren die Tickets für die beiden Auftritte des Spohr-Quartetts ausverkauft. Die Premiere gelang.

"Die Thüringen Philharmonie ist ein Zugpferd. Sie bringt ihr eigenes Publikum mit und erschließt uns völlig neue Zuhörerkreise", erklärt Christian Storch erfreut. Intendantin Michaela Barchevitch spricht von Kulturtourismus. "Wir tragen die Musik sozusagen nach draußen und unser Publikum reist uns nach. Viele kennen Thüringer Orte, wo wir konzertieren, noch nicht. Auch deshalb folgen uns die Fans." Es handelt sich sozusagen um eine kulturelle Win-Win-Situation: für die Thüringen Philharmonie, die Kurstadt und für die Musik-Freunde.

Aus der losen Zusammenarbeit beider Partner ist mittlerweile mehr geworden. Eine feste Kooperation ist vereinbart. "Mindestens ein bis zwei Konzerte der Philharmoniker sollen jährlich auf dem Plan stehen", betont Christian Storch. Und im nächsten Jahr auf jeden Fall noch mehr. Denn der Altensteiner Landschaftspark präsentiert sich mit seinen einmaligen Teppichbeeten von April bis Oktober 2021 als einer der 25 grünen Außenstandorte der Bundesgartenschau (BUGA) in Erfurt.

"Während der BUGA laufen verschiedene Themenwochen. Wir werden uns kulturell und musikalisch einklinken", kündigt Christian Storch an. Und er hat sich bereits Verbündete gesucht. Dazu gehören neben der Thüringen Philharmonie die Meininger Hofkapelle und die Stiftung Meininger Museen.

Christian Storch hat eine Vision: Der Altenstein soll wieder etwas von jenem Glanz ausstrahlen, den der Musenhof der Meininger Herzöge einst hatte. Er erklärt: "Eigentlich praktizieren wir das, was die drei Fürstenhäuser in Meiningen, Weimar und Gotha seinerzeit bereits taten: Enge Beziehungen pflegen."

Netzwerk funktioniert

Im Blick hat er dabei vor allem auch die Musikhochschule in Weimar. Er selbst hat dort studiert und auch promoviert. Sein Netzwerk funktioniert noch heute. In diesem Jahr ist es ihm gelungen, Friedemann Eichhorn, den hochkarätigen Violinprofessor, mit seinem Gropius-Quartett für ein Konzert auf dem Altenstein zu gewinnen. Es wird die Sommersaison an diesem Samstagabend beschließen und ist längst schon ausverkauft.

Konzert im Schloss

Friedemann Eichhorn ist derzeit einer der renommiertesten Soloviolinisten und lehrt auch an der bekannten Kronberg Academy im Taunus. Sie fördert hochbegabte junge Musiker aus aller Welt. Für das Konzert öffnet das Altensteiner Schloss, in dem noch immer gebaut wird, an diesem Samstag wieder mal seine Pforten. Das passiert selten genug und ist deshalb für viele Musik- und Altenstein-Freunde ein ganz besonderer Höhepunkt.

Doch zurück zur Kooperation mit der Thüringen Philharmonie. Michaela Barchevitch und Christian Storch haben schon eine ganze Ideen-Liste zusammengestellt. Darauf stehen zum Beispiel Picknick-Konzerte. Statt auf Konzertstühlen sitzen die Zuschauer auf Decken im Gras und lauschen der Musik. Es gibt kein Catering, dafür Häppchen und Getränke aus dem mitgebrachten Picknick-Korb. Oder: Die Zuschauer flanieren mit Musikern durch den Park. Und die Kinder hätten ganz gewiss an einem musikalischen Open-Air-Märchen ihre helle Freude. Sogar eine Oper vor der malerischen Schlosskulisse wäre vorstellbar.

Gleichwohl, die Zuhörer dürfen gespannt sein. Denn fest steht schon jetzt: Die legere Atmosphäre unter freiem Himmel ist eine andere als die in einem Konzertsaal. Publikum und Musiker kommen einander viel näher - auch mit Abstand. Zur Freude beider.

Autor

Ilga Gäbler
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2020
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Catering Clara Schumann Getränke Johannes Brahms Klassische Musik Konzerte und Konzertreihen Konzertsäle Max Reger Meininger Museen Musikhochschulen Oper Sommerkonzerte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zu Gast auf dem Altenstein: Das Weimarer Gropius-Quartett. Foto: Agentur

08.07.2020

Der Altenstein lädt zu exklusiven Sommerkonzerten

Die Fans von Klassik und Jazz werden entzückt sein: Die Stadt Bad Liebenstein zieht alle Register, um trotz Corona-Auflagen Besucher zu fünf exklusiven Sommerkonzert in den Altensteiner Park zu locken. » mehr

MDR-Musiksommer minimalistisch am Samstag in Meiningen. Foto: ari

24.08.2020

Musiksommer in der Sommerfrische

Noch einmal streift diese merkwürdige MDR-Musiksommer "Sonderausgabe" den Süden Thüringens: Vier Solisten und vier Musiker bieten letzten Samstag eine Stunde Klassik in der Meininger Schlosshof-Sommerfrische. » mehr

Star-Geigerin Julia Fischer ist am kommenden Samstag bei zwei exklusiven Konzerten in Schmalkalden zu erleben. Foto: Arens/MDR

06.07.2020

Überraschend und unverkäuflich - Verlosung

Der MDR Musiksommer kommt am kommenden Wochenende mit exklusiven Konzerten in einer Sonderausgabe nach Eisenach und Schmalkalden. Das Publikum wird per Los gesucht - wir verlosen Karten für unsere Leser. » mehr

Zu Gast auf dem Altenstein: Das Salaputia Brass-Ensemble. Foto: MDR

31.10.2019

MDR-Musiksommer kehrt nach Altenstein zurück

Mit 53 Konzerten plant der MDR-Musiksommer nächstes Jahr ein opulentes Programm auch im Süden Thüringens - seit gestern gibt es die Tickets. » mehr

Die Gedenktafel am Düsseldorfer Schumann-Haus. Foto: dpa

22.09.2020

Düsseldorf bekommt Schumann-Museum

Von wegen Romantik: Robert und Clara Schumann erlebten keine einfachen vier Düsseldorfer Jahre. Stadt, Dirigent und Pianistin fanden nicht recht zueinander. Aber 2021 erhält die Schumann-Sammlung der Stadt ein Museum. » mehr

Organisieren gemeinsam das Sommerprogramm: Christian Storch, Beatrice Böhnlein, Horst Weinberg, Nadine Heusing, Bea Berthold, Maren Wieber und Susanne Rakowski (von links).	Foto: Heiko Matz

15.05.2019

Erstmals ein Konzert im Schloss Altenstein

In diesem Sommer soll der Altensteiner Park wieder zur Bühne und zum Atelier unter freiem Himmel werden. Außerdem wartet eine Sensation auf die Gäste. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

SEK schießt Mann in Lengfeld an Lengfeld

SEK-Einsatz Lengfeld | 29.09.2020 Lengfeld
» 16 Bilder ansehen

Gebäudebrand Hildburghausen Hildburghausen

Gebäudebrand Hildburghausen | 29.09.2020 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Oldtimerteilemarkt Suhl Suhl

Oldtimer-Teilemarkt Suhl | 27.09.2020 Suhl
» 44 Bilder ansehen

Autor

Ilga Gäbler

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2020
00:00 Uhr



^