Topthemen: Der NSU-ProzessMobilität und EnergieGebietsreformFußball-Tabellen

Feuilleton

Frankfurter Buchmesse ohne "rechte Ecke"

Frankfurt/Main - Die Frankfurter Buchmesse will rechte Verlage nicht aussperren, dabei aber die eigene Position deutlich machen. "Wir sind ein Ort, der inkludiert", sagte der Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos.



Frankfurt/Main - Die Frankfurter Buchmesse will rechte Verlage nicht aussperren, dabei aber die eigene Position deutlich machen. "Wir sind ein Ort, der inkludiert", sagte der Direktor der Frankfurter Buchmesse, Juergen Boos. "Wir müssen alle Stimmen zulassen, die nicht gegen das Grundgesetz verstoßen." Alles andere sei Zensur.

Es werde "keine rechte Ecke" auf der Buchmesse 2018 geben, sagte Boos. Bisher hätten sich "eineinhalb Verlage" aus dem rechten Spektrum angemeldet - bei rund 7000 Ausstellern. Der Verlag, an dessen Stand es im vergangenen Jahr zu tumultartigen Szenen kam, sei nicht mehr dabei. Boos erwartet trotzdem, dass es auch dieses Jahr "polarisierende Diskussionen" geben wird. Mit der Kampagne "On The Same Page" will die Buchmesse auf die Bedeutung der Menschenrechte hinweisen; die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte wird in diesem Jahr - ebenso wie die Frankfurter Buchmesse - 70 Jahre alt. Die Eröffnungsrede am 9. Oktober wird die EU-Außenkommissarin Federica Mogherini halten.

Strudel aus Bücherregalen

Die größte Bücherschau der Welt findet vom 10. bis 14. Oktober statt. Die Messe werde immer internationaler, sagte Boos. Vor allem die Zahl der Aussteller aus Südostasien und Afrika sei gewachsen. Bei europäischen Verlagen gebe es eine Stagnation, bei deutschsprachigen gehe die Konsolidierung weiter: Einige kleinere Verlage hätten aufgeben müssen, einige größere seien in Konzernen aufgegangen.

Gastland ist in diesem Jahr Georgien - 70 Autoren wollen kommen, 200 Titel sind auf Deutsch erhältlich. Die aus Georgien stammende Autorin Nino Haratischwili steht auf der Shortlist für den Buchpreis. Der Ehrengast-Pavillon steht unter dem Motto "Made by Characters" - eine Anspielung darauf, dass es im Georgischen ein eigenes Alphabet gibt. Neben dem Lesezelt wird es eine neue Location auf dem Messegelände geben, den "Frankfurt Pavilion" - eine Art Strudel aus Bücherregalen. Das Format "Bookfest" will Veranstaltungen in der Stadt organisieren, aber auch Publikumsevents auf der Messe. Ein Weltrekordversuch ist am Messesamstag geplant: 20 Jahre nach dem ersten "Harry Potter"-Buch sollen mindestens 1000 als Harry Potter verkleidete Menschen auf die Buchmesse kommen. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
23:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Buchmessen Deutsche Presseagentur Direktoren Federica Mogherini Frankfurter Buchmesse Harry Potter Menschenrechte Verlagshäuser
Frankfurt Main
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Thüringen mit 21 Verlagen auf Frankfurter Buchmesse

11.10.2015

21 Thüringer Verlage auf Buchmesse

Große Verlage kann Thüringen derzeit nicht aufbieten. Zur Frankfurter Buchmesse reisen dennoch 21 Aussteller. Ihr Angebot: Geschichte, Belletristik und Regionales. Auch viele eBooks sind darunter. » mehr

Am 15. März beginnt die Leipziger Buchmesse - bis dahin müssen die Messehallen für die Besucher ausgeschmückt werden. Foto: dpa

06.03.2018

Verleger, Händler und Leser schauen nach Leipzig

Hunderttausend Bücher, Zehntausende Neuerscheinungen, Tausende Veranstaltungen, prominente Autoren und Debütanten - die Leipziger Buchmesse ist vier Tage lang das Mekka für Literaturfans. Die Besucher werden vom 15. bis ... » mehr

J. R. R. Tolkien (1892-1973). Foto: dpa

03.01.2017

Der Herr der Dinge

Heute vor 125 Jahren wurde der große Geschichten- und Sprachenerfinder J. R. R. Tolkien geboren, der Erfinder fantastischer Welten. » mehr

Heimatlon-Koch Felix Hofmann im Gespräch mit einer britischen Leserin über sein Kochbuch am Messestand unserer Zeitung. Fotos (2): lau

18.03.2018

Schneetreiben zur Frühlingslese

Die Leipziger Buchmesse ist Sonntagabend erstmals seit Jahren mit einem Besucherminus zu Ende gegangen - schuld ist das Verkehrschaos am Samstagvormittag. Am Ende kamen rund 241 000 Besucher zur Messe und zum Festival "L... » mehr

Neue Bücher aus Thüringer Verlagen

16.03.2018

Neue Bücher aus Thüringer Verlagen

"Liebe als Fremdsprache" (Verlag Kern, Ilmenau) Nicht ganz neu, aber zum ersten Mal auf der Buchmesse vertreten ist dieser Gedichtband der rumänisch-deutschen Autorin Monika-Andreea Hondru. » mehr

Interessenten bei den Thüringer Buchtagen

03.11.2017

Lucilectric liest bei den Thüringer Buchtagen

Erfurt - In Erfurt haben am Freitag die Thüringer Buchtage begonnen. 33 Thüringer Verlage stellen dort sich, ihre Bücher und Autoren vor. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Auftakt Interkulturelle Woche Suhl

Interkulturelle Woche in Suhl | 23.09.2018 Suhl
» 23 Bilder ansehen

Classic & Rock im Bergwerk Merkers Merkers

Classic and Rock in Merkers | 23.09.2018 Merkers
» 9 Bilder ansehen

Slusia-Night Schleusingen

Slusia Night in Schleusingen | 23.09.2018 Schleusingen
» 41 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
12. 09. 2018
23:28 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".