Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Bad Salzungen

Wolf im Moorgrund: Kamera-Standort begutachtet

Experten entscheiden, ob das Wolfs-Foto als gerichtsfester C1-Nachweis gewertet wird.



Gräfen-Nitzendorf - Experten des Thüringer Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz wollen am heutigen Donnerstag entscheiden, ob das Foto, das eine Wildkamera im Moorgrund offenbar von einem Wolf aufgenommen hat, als gerichtsfester C1-Nachweis gewertet wird, teilte Referent Lutz Baseler am Mittwoch auf Nachfrage mit. Möglich ist auch, dass sich die Experten nicht 100-prozentig festlegen und das Bild mit C3 - sehr wahrscheinlich ein Wolf - bewerten.

Für die genaue Verifizierung hat das Landesamt die Untere Naturschutzbehörde des Wartburgkreises um Amtshilfe gebeten. Deren Mitarbeiter seien am Mittwoch beim Standort der Wildkamera im Wald nahe des Moorgrundortsteils Gräfen-Nitzendorf gewesen, um zu schauen, ob das Foto tatsächlich dort aufgenommen wurde, teilte Baseler mit.

Ein Jäger hatte am vergangenen Samstag auf seiner Wildkamera ein Foto entdeckt, das offenbar einen Wolf zeigt. Der Wolfsexperte des
Nabu, Silvester Tamàs, dem die Redaktion das Bild vorgelegt hatte, geht davon aus, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Canis Lupus handelt. ide

Lesen Sie dazu auch: Streift ein Wolf durch den Moorgrund?

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 01. 2020
16:36 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Amtshilfe Landesämter Naturschutz Naturschutzbehörden
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Für einen Wolf spreche die hängende Rute, die dunkle Schwanzspitze, die helle Schnauze und die melierte Fellzeichnung, sagt der Wolfsexperte.

14.01.2020

Streift ein Wolf durch den Moorgrund?

Im Moorgrund ist offenbar ein Wolf unterwegs. Bei einem Tier, das ein Jäger vor vier Tagen mit einer Wildkamera aufgenommen hat, handele es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Canis Lupus, sagt der Nabu-Wolfsexperte Sil... » mehr

Am Kurhaus ist eine Sitzstufenanlage geplant, die den Burgsee erlebbar machen soll. Fotos (3): Heiko Matz

14.02.2020

"Über jeden Baum wurde lange diskutiert"

Der Burgsee ist das Herzstück der Stadt Bad Salzungen. In diesem Jahr soll das Areal mit Seestufen, Wassergärten, Baumgärten und einer neuer Bootsanlegestelle aufgewertet werden. 26 Bäume werden gefällt, 52 neu gepflanzt... » mehr

Regelmäßig blockiert der Schwan den Eingang des Restaurants "Logierhof" oder betrachtet in den Scheiben des Friseursalons "Haarige Momente" sein Spiegelbild. Fotos: Sabine Becker/privat

31.01.2020

Schwan flaniert in der Kurstadt: Braucht Manfred eine Frau?

Ein offenbar einsamer Schwan flaniert seit Wochen durch Bad Liebenstein. Und immer wieder rufen deswegen besorgte Bürger beim Ordnungsamt an. Den Wild-vogel an seinen Ausflügen hindern, können die Mitarbeiter jedoch nich... » mehr

Wegen des teils sehr anspruchsvollen Geländes mit steilen Hängen und Felsen darf im Altensteiner Park Reisig verbrannt werden. Fotos: privat

30.01.2020

Beunruhigende Beobachtung?

Spielt man auf dem Altenstein mit dem Feuer? Mit dieser Frage wandte sich eine Leserin an die Redaktion. Die hakte bei der Schlösserstiftung nach. » mehr

Die große Buche prägt die Trift in Pferdsdorf nicht mehr lange. Fotos (2): Uwe Schmidt

29.11.2019

Viele tote Bäume und eine kranke Buche, die gefällt werden muss

Trockenheit und Borkenkäfer haben im Unterbreizbacher Forst vor allem den Fichten so zugesetzt, dass ganze Bestände abgeholzt werden mussten. Auch für Laubbäume gibt es Risiken: Die große alte Buche, die die Trift in Pfe... » mehr

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung (von links): Karsten Schmidt, Volker Gebhardt, Martin Görner und Ingo Romoth.

23.01.2020

Für ein lebenswertes Werratal

Nicht mehr gegeneinander, sondern miteinander für den Gewässerschutz wollen K+S, der Thüringenforst, der Thüringer Verband für Angeln und Naturschutz und die Arbeitsgruppe Artenschutz arbeiten. Erstes Projekt ist der Hau... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Großbrand Wartburgkreis Hastrungsfeld

Großbrand Wartburgkreis | 20.02.2020 Hastrungsfeld
» 37 Bilder ansehen

Regierungskrise in Thüringen Erfurt

Die Chaostage von Erfurt | Erfurt
» 86 Bilder ansehen

Gefahrgut Ammoniak Suhl Suhl

Amoniak-Austritt in Suhler Firma | 17.02.2020 Suhl
» 36 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
15. 01. 2020
16:36 Uhr



^