Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Bad Salzungen

Waldbrand: Wassergraben rund um das Areal gezogen

Die Ursache für den großen Waldbrand nahe der Hubertuswiese am Rennsteig zwischen Etterwinden und Ruhla war auch am Mittwoch noch unklar. Die Feuerwehr geht davon aus, dass das Feuer an mehreren Stellen ausgebrochen war.



Aufgrund von Drohnenaufnahmen gehe man davon aus, dass das Feuer an mehreren Stellen ausgebrochen sei, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr Wutha-Farnroda.
Aufgrund von Drohnenaufnahmen gehe man davon aus, dass das Feuer an mehreren Stellen ausgebrochen sei, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr Wutha-Farnroda.   Foto: Paul-Philipp Braun » zu den Bildern

Etterwinden/Ruhla - Der große Waldbrand nahe der Hubertuswiese am Rennsteig zwischen Etterwinden und Ruhla war am Dienstagnachmittag gelöscht. Um das mehr als einen Hektar große schwer zugängliche Gebiet wurde mit Unterstützung des Forstes ein Graben gezogen und mit Wasser befüllt, berichtete Sandra Blume, Sprecherin im Landratsamt, am Mittwoch auf Nachfrage. Die Brandursache ist aktuell noch unklar. Auch zur Schadenshöhe gibt es derzeit keine Angaben.

Aufgrund von Drohnenaufnahmen gehe man derzeit davon aus, dass das Feuer an mehreren Stellen ausgebrochen sei, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr Wutha-Farnroda. Dies müsse aber nicht unbedingt ein Hinweis auf Brandstiftung sein.

Mehr als 80 Einsatzkräfte waren auch am Dienstag vor Ort, um letzte Glutnester zu beseitigen und die Wasserversorgung sicherzustellen. Als Löschwasserentnahmestellen dienten unter anderem der Altenberger See und das Freibad in Ruhla, teilte Sandra Blume mit.

Aus dem südlichen Wartburgkreis waren die Feuerwehren aus Bad Salzungen, Etterwinden, Gumpelstadt/Witzelroda, Immelborn, Kupfersuhl, Möhra, Tiefenort und Waldfisch vor Ort. Die schnelle Eingreiftruppe des DRK in Tiefenort versorgte zeitweise die Einsatzkräfte. In der Nacht zum Dienstag übernahm diese Aufgabe der Versorgungszug Süd des Landkreises, der in Gumpelstadt und Etterwinden stationiert ist.

Entdeckt worden war der Brand am späten Montagnachmittag. An diesem Tag hatte auch ein Löschhubschrauber der Polizei Erfurt die Feuerwehrleute aus der Luft unterstützt. Am Dienstag musste dieser nicht mehr angefordert werden. ide

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
17:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Altenberger See Brandstiftung Brandursache Brände Feuerwehren Feuerwehrleute Nato Response Force Polizei Rennsteig Waldbrände
Etterwinden Ruhla
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In dem schwer zugänglichen Waldstück war auch ein Löschhubschrauber der Erfurter Polizei im Einsatz. Foto: privat

Aktualisiert am 15.09.2020

Waldbrand am Rennsteig: Feuerwehren weiter im Einsatz

Feuerwehrgroßeinsatz am späten Montagnachmittag. Am Rennsteig zwischen Ruhla und Etterwinden stand nahe der Hubertuswiese ein rund 1000 Quadratmeter großes Waldstück in Flammen. Auch am Dienstag sind die Wehren vor Ort i... » mehr

Die Rauchentwicklung war so stark, dass die Feuerwehrleute nur mit Atemschutz löschen konnten. Fotos (2): Heiko Matz

16.08.2020

Müll angezündet: Brand in ehemaliger Bowlingbahn

In der ehemaligen Bowlingbahn am Stadion in Bad Salzungen hat es am Sonntagmittag gebrannt. Mit ihrem schnellen Löscheinsatz hat die Feuerwehr einen größeren Schaden verhindert. » mehr

Feuerwehrfahrzeug im Sonnenuntergang

Aktualisiert am 13.09.2020

Frau stirbt bei Wohnungsbrand - Ermittlungen dauern an

Nach einem tödlichen Wohnungsbrand in Treffurt (Wartburgkreis) ermittelt die Polizei weiter zum Auslöser des Feuers. Auch die genaue Schadenshöhe sei noch unklar, hieß es am Sonntag von der Landeseinsatzzentrale auf Anfr... » mehr

Den Rettungskräften und Helfern bot sich nach dem Tornado am 15. Juni 1980 ein Bild der Verwüstung. Sechs Leichen mussten geborgen und viele Verletzte versorgt werden. Foto: Bundesarchiv Koblenz

09.08.2020

Tornado brachte Tod und Chaos über den See

Am 14. und 15. Juni vor 40 Jahren starben bei einem orkanartigen Sturm auf dem Campingplatz nahe Etterwinden sechs Menschen, neun wurden schwer verletzt. Zeitzeugen erinnern sich. » mehr

Acht Feuerwehren bei Waldbrand im Einsatz

08.04.2020

Acht Feuerwehren bei Waldbrand im Einsatz

In einem Fichtenwald zwischen Geisa und Bremen, bei Borsch, kam es am späten Dienstagnachmittag zu einem Brand, der sich nach Polizeiangaben vom Mittwoch auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern ausdehnte. Den Flamme... » mehr

Feuerwehr

14.09.2020

Brand-Tragödie: 34-Jährige rettet ihr Baby und rennt in den Tod

Ein Brand in einem Wohnblock in Treffurt endet in einer Tragödie. Eine 34-Jährige kommt ums Leben. Sie hatte erst ihr ihr Baby gerettet und war wieder in die Wohnung gerannt. Was die Sache noch tragischer macht: Ihr Mann... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Hildburghausen leuchtet Hildburghausen

Hildburghausen leuchtet | 25.09.2020 Hildburghausen
» 26 Bilder ansehen

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
16. 09. 2020
17:06 Uhr



^