Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Bad Salzungen

Tödlicher Schulbusunfall - Ermittlungen gehen weiter

Das schwere Busunglück mit zwei toten und 21 verletzten Kindern im Wartburgkreis wirft weiterhin Fragen auf.



Nach Angaben der Polizei vom Freitag gab es Sicherheitsgurte in dem Unglücksbus - ob die Kinder angeschnallt waren, konnte eine Sprecherin weiterhin aber nicht sagen. Die Ermittlungen zu dem Unglück dauerten an.

Nach Informationen des Verbands Mitteldeutscher Omnibusunternehmer handelte es sich um eine außerplanmäßige Linienfahrt. «Im Linienverkehr gilt keine Anschnallpflicht, egal ob es Gurte in dem Bus gibt oder nicht», sagte Verbandschef Tilman Wagenknecht der Deutschen Presse-Agentur. Daher müssten die Fahrer in solchen Fällen auch nicht zum Anlegen der Gurte auffordern.

Bayerische Elternverbände forderten derweil eine generelle Sitz- und Anschnallpflicht in Schulbussen. «Es ist genau das eingetreten, wovor wir gewarnt haben», sagte Susanne Arndt, Vorsitzende der Landeselternvereinigung der bayerischen Gymnasien. Auch in Oberbayern war am Donnerstag ein Bus verunglückt und neun Kinder leicht bis mittelschwer verletzt worden.

Eltern wollten die größtmögliche Sicherheit für ihr Kind, betonte auch Claudia Koch von der Thüringer Landeselternvertretung. «Für die Sicherheit der Kinder ist es daher wünschenswert, dass in den Bussen Gurte vorgehalten werden.» Nach ihren Erfahrungen gingen die Busfahrer und -unternehmen sehr verantwortungsbewusst mit Fragen der Sicherheit im Schülerverkehr um. «Der Bus ist mit großem Abstand das sicherste Verkehrsmittel auf dem Weg zur Schule», erklärte Verbandschef Wagenknecht.

Die Polizei hatte am Freitag bereits mit der Untersuchung des geborgenen Unfallbusses begonnen. Persönliche Gegenstände der Kinder aus dem Bus, wie etwa die Schulranzen, seien sichergestellt und an die Eltern herausgegeben worden, sagte die Sprecherin. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 01. 2020
07:14 Uhr

Aktualisiert am:
24. 01. 2020
12:51 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Busunternehmen Debakel Evangelische Kirche Fahrer Friedrich Kramer Helmut Holter Kinder und Jugendliche Landesbischöfe und Landesbischöfinnen Landespolizeiinspektion Gotha Passagiere und Fahrgäste Schulbus Unglück Schulen Schulpsychologen Schülerinnen und Schüler Unfallfahrzeuge
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Berka vor dem Hainich am Donnerstagnachmittag, Stunden nach dem Unfall: Hebekissen zum Aufrichten des verunglückten Schulbusses sind am Bus installiert. Am Morgen war der Bus auf eisglatter Straße verunglückt, zwei Kinder kamen ums Leben. Foto: Swen Pförtner/dpa

24.01.2020

Nach dem Unglück bleibt der Schmerz

Die Hausaufgaben waren gemacht, die Frühstücksbrote geschmiert und die Ranzen gepackt. Dann kommt ihr Bus auf eisglatter Straße ins Rutschen und überschlägt sich. Zwei Kinder sterben, weitere werden verletzt. » mehr

Schulbusunfall in Thüringen Berka vor der Hainich

Aktualisiert am 24.01.2020

Blumen und Psychologen - Der Tag nach dem tödlichem Schulbusunfall

Am Tag nach dem schweren Schulbusunfall sitzt der Schock noch tief. Zwei Achtjährige sind tot, viele weitere Grundschüler verletzt. Noch ist unklar, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Die Ursachensuche geht weiter - un... » mehr

Schulbusunfall in Thüringen

28.01.2020

Nach Busunglück: Kein Kind mehr in Lebensgefahr

Nach dem schweren Schulbusunglück im Wartburgkreis schwebt keines der beiden schwer verletzten Kinder mehr in Lebensgefahr. Alle leichtverletzten Kinder, die stationär behandelt werden mussten, konnten das Krankenhaus in... » mehr

Schulbusunfall nahe Eisenach Berka vor dem Hainich

27.01.2020

Zeugen nach Schulbusunglück gesucht - Bus fährt nun andere Route

Noch ist unklar, wie es zu dem Schulbusunfall im Wartburgkreis kam, bei dem zwei Achtjährige starben. Polizei ermittelt und sucht weitere Zeugen. Eine Konsequenz für den Schülertransport gibt es inzwischen. » mehr

Schulbusunfall nahe Eisenach Berka vor dem Hainich

Aktualisiert am 24.01.2020

Der Schmerz nach dem Unglück - Tödlicher Schulbusunfall bei Eisenach

Die 22 Kinder sind nur wenige Minuten von ihrer Grundschule entfernt, als ihr Bus auf eisglatter Straße ins Rutschen gerät und sich überschlägt. Zwei Kinder sterben, weitere werden verletzt. Trauer und Bestürzung sind gr... » mehr

Kerzen und Blumen sind an der Unfallstelle zu sehen

28.01.2020

Spendenkonto für Betroffene von tödlichem Schulbusunfall

Zur Unterstützung der Opfer des schweren Schulbusunfalls mit zwei toten und mehreren verletzten Kindern hat das Landratsamt Wartburg ein Spendenkonto eingerichtet. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Großbrand Wartburgkreis Hastrungsfeld

Großbrand Wartburgkreis | 20.02.2020 Hastrungsfeld
» 37 Bilder ansehen

Chaostage von Erfurt Erfurt

Die Chaostage von Erfurt | Erfurt
» 84 Bilder ansehen

Gefahrgut Ammoniak Suhl Suhl

Amoniak-Austritt in Suhler Firma | 17.02.2020 Suhl
» 36 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
24. 01. 2020
07:14 Uhr

Aktualisiert am:
24. 01. 2020
12:51 Uhr



^