Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Bad Salzungen

"Ortseingang ist die Visitenkarte eines Dorfes"

450 000 Euro hat der Wartburgkreis in die Neugestaltung der Ufermauer rund um den Ortseingang von Klings investiert. Das Ergebnis der Bauarbeiten im Kaltennordheimer Stadtteil kann sich sehen lassen.



Die Zufahrtsstraße wird von der Ufermauer eingefasst, an der ein Brückengeländer angebracht wurde. Neu asphaltiert ist auch die Fahrbahn am Ortseingang.
Die Zufahrtsstraße wird von der Ufermauer eingefasst, an der ein Brückengeländer angebracht wurde. Neu asphaltiert ist auch die Fahrbahn am Ortseingang.   » zu den Bildern

Klings - Sichtbar verändert hat sich in den letzten Monaten das Gesicht von Klings: Eine neue Ufermauer ist rund um den Ortseingang entlang des Klingsbachs entstanden, die Fahrbahn der Kreisstraße 91 wurde im genannten Bereich neu asphaltiert, ein Brückengeländer angebracht. Nicht sichtbar ist zudem der erneuerte und verlängerte Kanal zur Ortsentwässerung. Grund genug für Planer und Baufirmen, Vertreter der Kommune und des Landratsamtes als Auftraggeber, vergangene Woche die Fertigstellung der Baumaßnahme im Kaltennordheimer Stadtteil bei einem Festakt zu würdigen. Gut 450 000 Euro hat der Wartburgkreis in Planung und Bau investiert - komplett ohne Fördermittel.

Schon 2011, erinnerte Landrat Reinhard Krebs, sei mit Planungen für die Erneuerung der Ufermauer begonnen worden. Die Befestigung sei zum Teil zerfallen gewesen, die Leitplanken instabil und ohne Funktion. Ende 2014 habe man die Bauleistungen ausgeschrieben, die Planung erstellte das Ingenieurbüro Probst aus Meiningen. Im März begannen die Arbeiten, blickte der Landrat zurück. Die Firma WTS Wasser-, Tief- und Straßenbau Sünna GmbH aus Bad Salzungen habe die Ausführung übernommen. Ursprünglich als Stahlspundwand mit Betonvorsatzschale vorgesehen, habe man sich, auf rund 75 Metern Länge, für Stahlbetonfertigteile in L-Form entschieden. Den Abschluss bilde eine Betonkappe und ein Füllstabgeländer.

Zeitgleich sei der Wasser- und Abwasserverband (WVS) Bad Salzungen eingebunden worden. Der habe sofort sein Einverständnis an einer Beteiligung gegeben und den Kanal des Hauptsammlers zur Ortsentwässerung, geplant vom Ingenieurbüro Prowa aus Erfurt, erneuert und verlängert - mit Blick auf eine spätere Kläranlage für Klings. Letztlich, so Krebs, sei die Fahrbahn in besagtem Ufermauerabschnitt der Kreisstraße saniert und der Gehweg wiederhergestellt worden. "Es macht jetzt Spaß, nach Klings zu kommen", lobte Krebs den neugestalteten Bereich als Eingangspforte in die Gemeinde. Die mit dem Bau verbundenen Einschränkungen hätten zu Unmut bei den Einwohnern geführt, gab Krebs zu. Dies habe besonders die Umleitungsstrecke betroffen - da Klings ein Sackgassendorf ist, führt nur eine Straße in den Ort und wieder hinaus. Die Zufahrt habe über einen Wirtschaftsweg erfolgen müssen, mit großen Staubbelastungen für die Anwohner.

Allerdings hatte aber auch die Informationspolitik der Verantwortlichen in der Kritik von Ortsteilrat und Einwohnern gestanden, wie etwa die zu kurzfristigen Ankündigungen etwa des Baubeginns oder zum Streckenverlauf der Umleitung.

Ergebnis spricht für sich

Krebs stellte die Leistungen der WTS Sünna GmbH heraus - die habe die Arbeiten forciert, so dass ein vorfristiger Bauabschluss erreicht werden konnte. Die Erneuerung der Ufermauer sei nicht einfach für das Dorf gewesen, machte Ortsteilbürgermeister Marko Geruschke deutlich. Man habe einiges durchgestanden, etwa bei der Einwohnerversammlung. Auch Geruschke zollte der Baufirma Respekt und Anerkennung - alles sei Hand in Hand gelaufen. Das Ergebnis könne sich trotz Schwierigkeiten sehen lassen. Man habe im Stadtteil Klings eine sehr aktive Bürgerschaft, erinnerte Bürgermeister Erik Thürmer. Die bringe sich viel ein, auch, wenn mal etwas nicht so gut laufe. Letztlich habe man sich zusammengerauft und das Ergebnis überzeuge. "Der Ortseingang ist die Visitenkarte für ein Dorf", meinte Thürmer. Auch künftig wolle man nachhaltig in die Entwicklung des Stadtteils investieren. Zwei Fördermittelbescheide lägen schon vor, so dass man dem demografischen Wandel gut gewappnet entgegensehen könne.

Klings gehöre zum Sonderprogramm für die Entwicklung des ländlichen Raums, stellte WVS-Werkleiter Heiko Pagel klar. Insofern habe der Verband mit Blick auf künftige Investitionen die Summe von rund 105 000 Euro in die Hand genommen und damit Kanalverlegungen auf 100 Meter Länge, eine Gewässerquerung sowie Wasserbauarbeiten bezahlt. Die gute Zusammenarbeit betonten auch Baufirma und Ingenieurbüro - künftigen Gestaltungsmaßnahmen in dem 450 Einwohner zählenden Stadtteil stehen beide Institutionen gern offen.

Autor

Von Tino Hencl
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2015
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Baubeginn Bauunternehmen Erik Thürmer Ingenieurbüros Stadtteile Sünna Wasser und Abwasser-Verband Bad Salzungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Bauanlaufberatung mit der städtischen Projektbeauftragten Kerstin Bögel und Bauamtsleiter Andrew Schäfer, Hallenwart Veit Kaddatz, Susanne Boas (Projektleiterin von Bock Engineering) sowie dem Mitarbeiter für Kultur und Sport, Ronny Kaiser (von links). Foto: Heiko Matz

12.05.2020

Baustart in der Seelenbinder-Halle

Die Werner-Seelenbinder-Halle in Bad Salzungen wird energetisch saniert. Rund 1,8 Millionen Euro werden investiert. Damit will man künftig Betriebskosten einsparen, die aktuell bei jährlich 130 000 Euro liegen. » mehr

Bürgermeister Roland Ernst (5. von links) und Ortsteilbürgermeister Nico Lahs (rechts) gemeinsam mit Anwohnern, Gemeindevertretern und Vertretern von am Bau beteiligten Firmen beim symbolischen Banddurchschnitt für das neue, am Ortsrand gelegene Baugebiet. Foto: Heiko Matz

09.12.2019

Bauplätze im Grünen sollen junge Familien locken

Das neue Wohngebiet "Am Steinersrain" in Sünna ist fertig erschlossen. Mehr als 700 000 Euro hat die Gemeinde Unterbreizbach investiert. Ab sofort können die Grundstücke bebaut werden. Eins ist schon verkauft. » mehr

Veiko Schmidt (links) wurde vom Bürgermeister als Gemeinderat verpflichtet. Foto: Beate Funk

25.11.2019

Bauwillige dürfen sich auf "ein Schmuckstückchen" freuen

Das Wohngebiet "Am Steinersrain" in Sünna wird am Nikolaustag feierlich übergeben. Die Erschließung weiterer neuer Bauplätze in Unterbreizbach läuft. Und in Pferdsdorf wurden Straßenbauarbeiten "geräuschlos" beendet. » mehr

Mit dem symbolischen Spatenstich wurden die Bauarbeiten offiziell gestartet.

10.12.2019

Für zentrale Abwasserentsorgung

Der Wasser- und Abwasserverband Bad Salzungen (WVS) hat mit dem Bau der Kläranlage in Kranlucken begonnen. » mehr

14. Oktober

vor 7 Stunden

Letzte ausgebüxte Kuh nach Wochen endlich eingefangen

15 hochträchtige Kühe waren Mitte April von einer Koppel bei Pferdsdorf (Wartburgkreis) ausgebüxt. 14 Tiere hielten sich lange im Dickicht des Waldes versteckt und konnten erst Tage und Wochen später eingefangen werden. ... » mehr

Der Neumarkt soll attraktiv gestaltet werden und trotzdem funktional bleiben.

06.08.2019

Planung für Schloss und Markt vergeben

Das Kaltennordheimer Schlossgebäude soll grundhaft saniert werden. Der Stadtrat vergab hierfür verschiedene Planungsleistungen. Auch für die Platzgestaltung des Neumarktes vergab er den Auftrag. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autokonzert mit Radio Doria Erfurt

Autokonzert mit Radio Doria | 24.05.2020 Erfurt
» 36 Bilder ansehen

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen

Heidewitzka Auto-Festival Meiningen |
» 56 Bilder ansehen

Autor

Von Tino Hencl

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
26. 08. 2015
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.