Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Bad Salzungen

Neuer KoBB für Steinbach, Schweina und den Moorgrund

René Taubert ist ab 1. April der neue Kontaktbereichsbeamte (KoBB) für den Moorgrund sowie die Bad Liebensteiner Ortsteile Steinbach und Schweina. Er löst Uwe Seidel ab, der in den Ermittlungsdienst nach Bad Salzungen wechselt.



René Taubert (vorn 2. von links) wurde als neuer Kontaktbereichsbeamter offiziell in der Gemeindeverwaltung des Moorgrundes von Wolfgang Nicolai (links), Leiter der Landespolizeiinspektion in Suhl, und Bürgermeister Hannes Knott (rechts) begrüßt. Der bisherige KoBB Uwe Seidel (vorn 2. von rechts) arbeitet ab dem 1. April in der Bad Salzunger Polizeiinspektion. Foto: Marie-Luise Otto
René Taubert (vorn 2. von links) wurde als neuer Kontaktbereichsbeamter offiziell in der Gemeindeverwaltung des Moorgrundes von Wolfgang Nicolai (links), Leiter der Landespolizeiinspektion in Suhl, und Bürgermeister Hannes Knott (rechts) begrüßt. Der bisherige KoBB Uwe Seidel (vorn 2. von rechts) arbeitet ab dem 1. April in der Bad Salzunger Polizeiinspektion. Foto: Marie-Luise Otto  

Gumpelstadt - "So viel Polizei hatten wir hier lange nicht", sagte Moorgrund-Bürgermeister Hannes Knott (CDU) lachend. "Das ist doch ein gutes Zeichen", entgegnete der Leiter der Bad Salzunger Polizeiinspektion (PI) Uwe Metz, der gemeinsam mit dem Chef der Landespolizeiinspektion (LPI) Suhl, Wolfgang Nicolai, in die Gemeindeverwaltung nach Gumpelstadt gekommen war. Anlass war ein Personalwechsel beim für den Moorgrund, Steinbach und Schweina zuständigen Kontaktbereichsbeamten.

Sprechzeiten

KoBB-Sprechzeit in der Moorgrund-Gemeindeverwaltung ist jeden Dienstag von 15 bis 17 Uhr ( 03695 857422). In der Dienststelle der Stadt Bad Liebenstein in Schweina hat René Taubert immer donnerstags von 14 bis 17 Uhr Sprechzeit ( 036961/734484).

 

Uwe Seidel, der acht Jahre das Amt des KoBB innehatte, wechselt zum 1. April in den Ermittlungsdienst der Bad Salzunger PI. "Auf eigenen Wunsch", sagte Wolfgang Nicolai. Und da habe es gepasst, dass auch für René Taubert eine neue Stelle gefunden werden musste. Der 41-Jährige war bislang KoBB in Kaltennordheim. Mit dem Wechsel der Stadt in den Landkreis Schmalkalden-Meiningen fällt diese Stelle jedoch in den Zuständigkeitsbereich der Meininger PI. "Und René Heller wollte weiter in Bad Salzungen bleiben", erklärte Nicolai.

 

Der Moorgrund sei - wie der gesamte Südthüringer Raum - eine überaus sichere Gegend, befand der LPI-Chef. Dazu würden auch die KoBB als direkte Ansprechpartner in den ländlich geprägten Gebieten einen großen Beitrag leisten. In den sieben Ortsteilen der Einheitsgemeinde habe es im vergangenen Jahr gerade einmal 54 Straftaten gegeben, darunter waren 17 Diebstähle, sieben Mal wurde Betrug angezeigt, eine Beleidigung, zwei Sachbeschädigungen, zwei Wohnungseinbrüche gab es und fünfmal war Rauschgift im Spiel, berichtete Wolfgang Nicolai. Mit René Taubert rücke ein jüngerer Kollege auf die Stelle, was als Kontaktbereichsbeamter von Vorteil sein könne. "Als KoBB ist man ein Einzelkämpfer und hat es nicht immer leicht", sagte Wolfgang Nicolai. Es sei dennoch eine "wunderschöne Tätigkeit", die die ganze Person fordere.

"Ich möchte lückenlos dort anknüpfen, wo mein Vorgänger aufgehört hat", sagte René Taubert. Kein Bürger müsse sich scheuen, ihn anzusprechen. "Man kann mit kleinen Sorgen zu mir kommen - auch außerhalb der Sprechzeiten."

Der 41-Jährige lebt in Bernshausen und ist Vater zweier Töchter, 15 und 16 Jahre alt. Seine Frau ist ebenfalls Polizistin und wird in Kürze als neue Kontaktbereichsbeamtin in Tiefenort eingeführt.

Mit Uwe Seidel sei die Zusammenarbeit immer sehr gut verlaufen, lobte der Bürgermeister. "Das Verhältnis fußte auf gegenseitigem Vertrauen und Probleme konnten auf kurzem Weg geklärt werden." Er sei zuversichtlich, dass dies auch mit dem Nachfolger gelinge. "Ihr Ruf eilt Ihnen im positiven Sinne voraus", sagte Hannes Knott.

Autor
Marie-Luise Otto

Marie-Luise Otto

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 03. 2019
15:58 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Beleidigungen CDU Diebstahl Drogen und Rauschgifte Gumpelstadt Ortsteil Polizei Polizistinnen und Polizisten Sachbeschädigung Steinbach Töchter Wohnungseinbrüche
Gumpelstadt
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Der neue Gemeinderat des Moorgrundes: (vorne, von links) Nicole Kämpf (BI), Anke Börner (CDU), Andrea Reum (BI), Bürgermeister Hannes Knott (CDU), Elisa Wacke (CDU), Florian Ortmann (CDU), Jürgen Holland-Nell (BI), Tino Gerasch (BI); (hinten, von links) Andreas Morgenweck, Sören Andres, Lars Kallenbach, Lars Hoßfeld, Michael Adam, Steven Roggenbuck und Matthias Gieß (alle CDU). Im Bild fehlen Alexander Lesser und Enrico Krause (beide BI). Fotos (2): Heiko Matz

14.06.2019

Wunsch: Sacharbeit vor Parteipolitik

Der Gemeinderat im Moorgrund hat sich am Donnerstag konstituiert, die Ausschüsse besetzt und Lars Kallenbach (CDU) zum neuen Vizebürgermeister gewählt. » mehr

Die Nachwuchsarbeit spielt beim SV Gumpoldia eine große Rolle. Im Bild ist die Bambinimannschaft mit ihren Trainern Tamás Gazso (Mitte) und Ralf Wünsch (rechts) zu sehen. Fotos (4): Sibylle Bießmann

10.06.2019

"Rundum gelungen"

Zirka 500 Mitglieder des SV Gumpoldia und von Vereinen aus der Region präsentierten sich am Sonntag beim großen Festumzug durch Gumpelstadt. » mehr

Gräfen-Nitzendorf ist der große Gewinner bei der Einwohnerstatistik der Moorgrundgemeinde. In den vergangenen Jahren konnten in dem ehemals kleinsten Ortsteil, vor allem durch den Bau von Mietwohnungen, viele neue Bürger gewonnen werden. Foto: Heiko Matz

06.03.2019

Zuzüge sorgen für Einwohnerplus im Moorgrund

In den vergangenen beiden Jahren ist die Einwohnerzahl in der Moorgrund-Gemeinde leicht gestiegen. Ursache sind vor allem Zuzüge in zwei Ortsteilen. » mehr

Voll besetzt war die Kulturscheune am Montagabend zur Einwohnerversammlung der Moorgrund-Gemeinde. Im Laufe des Abends wurde deutlich: Es gibt keine generelle Ablehnung eines Zusammengehens mit Bad Salzungen. Fotos: Heiko Matz

13.11.2018

"Keine Politik nur für die Stadt"

Mehr als 130 Interessierte kamen am Montagabend zur Einwohnerversammlung in die Kulturscheune nach Gumpelstadt. Thema war die geplante Auflösung der Gemeinde Moorgrund und die Eingliederung in die Stadt Bad Salzungen End... » mehr

Mit einem Spatenstich haben (von links) Frank Uehling, Hannes Knott, Udo Schilling, Enrico Krause, Thorsten Rittner, Hans-Christian Schmidt (Leiter Rettungsdienst) und Thomas Mehlhorn (Leiter der Rettungswache in Gumpelstadt) den offiziellen Startschuss für das Projekt gegeben. Foto: Marie-Luise Otto

23.05.2019

Neue Rettungswache wird gebaut

Ab 1. Januar 2020 hält der DRK-Kreisverband in Gumpelstadt zwei statt bislang einen Rettungswagen vor. Dafür wird mehr Platz benötigt. Am Donnerstag war offizieller Spatenstich für die neue Rettungswache. » mehr

Zahlreiche engagierte Bürger waren zum "Tag des Ehrenamts" der Gemeinde Moorgrund eingeladen. Fotos (3): Susann Eberlein

15.04.2019

Mit viel Herzblut für die Mitmenschen im Einsatz

Beim "Tag des Ehrenamts" wurden engagierte Bürger der Moorgrund-Gemeinde geehrt. Sie machen das Dorfleben laut Bürgermeister Hannes Knott überhaupt erst lebenswert. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Gegenveranstaltungen Ilmenau Ilmenau

Protest Ilmenau | 20.10.2019 Ilmenau
» 9 Bilder ansehen

Einsatzübung Hildburghausen Hildburghausen

Einsatzübung Helios Hildburghausen | 18.10.2019 Hildburghausen
» 14 Bilder ansehen

Jugendfeuerwehr-Einsatz Eisfeld

Jugendfeuerwehren im Dauereinsatz | 19.10.2019 Eisfeld
» 118 Bilder ansehen

Autor
Marie-Luise Otto

Marie-Luise Otto

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 03. 2019
15:58 Uhr



^