Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Bad Salzungen

Grabmal Thaler: "Über den Tod hinaus würdigen"

Nach dem Grabstein ist nun auch die Granitplatte des Grabmals Thaler auf dem Husenfriedhof in Bad Salzungen restauriert. Die Kosten dafür übernahmen zwei Unterstützer, die die Friedhofsverwaltung der Stadt dank eines Aufrufs in dieser Zeitung fand.



Jörg und Carsten Klingler tauschen sich mit Stefan Kister von der Friedhofsverwaltung (von links) über das Grabmal Thaler auf dem Husenfriedhof in Bad Salzungen aus. Fotos (2): Susann Eberlein
Jörg und Carsten Klingler tauschen sich mit Stefan Kister von der Friedhofsverwaltung (von links) über das Grabmal Thaler auf dem Husenfriedhof in Bad Salzungen aus. Fotos (2): Susann Eberlein   » zu den Bildern

Bad Salzungen - Die Friedhofsverwaltung der Stadt Bad Salzungen hatte auf Unterstützer gehofft, und sie ist fündig geworden. "Wir sind durch einen Zeitungsartikel darauf aufmerksam geworden", sagte Dr. Carsten Klingler über das städtische Vorhaben, neben dem großen Sandstein des Thaler-Grabmals auf dem Bad Salzunger Husenfriedhof auch die zum Grab gehörige Granitplatte restaurieren zu wollen. Der Artikel ist im November vergangenen Jahres in dieser Zeitung erschienen, das Projekt mittlerweile abgeschlossen.

Neben einer "zweiten Spende einer alteingesessenen Bad Salzungerin" hat die Ärztefamilie Klingler den Großteil der Kosten der rund 740 Euro teuren Restaurierung der Granitplatte übernommen, informierte Friedhofsverwalter Stefan Kister bei einem Vor-Ort-Termin. Die Goldschrift wurde aufpoliert, sodass die Namen von Dr. Otto Thaler, seiner Frau Margarethe und seinem Sohn Joachim wieder gut lesbar sind. Im Zuge der Arbeiten hat die Granitplatte einen Untersatz aus hellem Sandstein bekommen und liegt nun im vorderen Teil auf dem Grab auf.

Die Namen von Thalers Eltern Carl und Helene Thaler sind indes auf dem großen Grabstein zu lesen, den die Friedhofsverwaltung hat sanieren lassen. Daneben wurde die Bepflanzung geändert. Der Efeu, der sich laut Dr. Carsten Klingler nicht bewährt hätte, wurde entfernt und durch Wiesenstorchschnabel ersetzt.

Insgesamt haben die Klinglers rund 1000 Euro investiert und sich darüber hinaus dazu bereit erklärt, die Pflege des Thaler-Grabmals in den nächsten Jahren zu übernehmen. "Dr. Thaler hat viel für die Stadt geleistet. Unser Anliegen ist es, ihn über den Tod hinaus zu würdigen", begründete Dr. Jörg Klingler das Engagement. Dr. Otto Thaler lebte von 1875 bis 1945 in Bad Salzungen und arbeitete als Arzt. Sein Name wird bis heute mit der prachtvollen "Villa Thaler" in Verbindung gebracht, die er im Jahr 1903 im Jugendstil errichten ließ und die nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem Kindersanatorium umfunktioniert wurde.

In der DDR-Zeit wurde das Gebäude deutlich vernachlässigt, und die Parkanlage verwilderte. Nachdem es nach der Wende erneut als Kindersanatorium gedient hatte, wurde es 1998 endgültig aufgegeben und stand drei Jahre lang zum Verkauf. 2002 haben es Carsten Klingler und seine Frau Franziska erworben, aufwendig und nach historischem Vorbild saniert und ein Jahr später als "Villa Vital", eine Privatklinik für Schönheit und Ästhetik, wiedereröffnet. Damit führen sie sozusagen das Wirken des renommierten Arztes Thalers fort. Die Männer der Familie sind als Zahnärzte tätig, Mutter Franziska und Tochter Kristin, die am Bodensee ihre neue Heimat gefunden hat, arbeiten als Kieferorthopädinnen. "In unserem Seminarraum hängt ein Portrait von Dr. Otto Thaler. Wir möchten ihn in guter Erinnerung halten", so Carsten Klingler.

Geschichtsbuch der Stadt

Seine letzte Ruhestätte hat Dr. Otto Thaler auf dem Husenfriedhof in der Leimbacher Straße in Bad Salzungen gefunden. Er ist einer der ältesten Friedhöfe der Region und dient sozusagen als Geschichtsbuch der Kur- und Kreisstadt. Auf der parkähnlichen Anlage sind nicht nur die historistischen Ruinen der Husenkirche aus dem 12. Jahrhundert zu sehen, sondern auch viele, häufig denkmalgeschützte Grabmale geachteter Persönlichkeiten und Honoratioren.

Autor

Susann Eberlein
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 08. 2020
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eltern Familien Geschichtsbücher Grabsteine Gräber Mütter Söhne Tod und Trauer Zahnärztinnen und Zahnärzte Ärzte
Bad Salzungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Seit 2006 hat Katharina Kister, die Ur-Urenkelin des Gründers Erhard Emmrich, die Gärtnerei Emmrich am Lindentor in Bad Salzungen geführt. Die Schließung ist ihr nicht leicht gefallen, schließlich geht damit ein Stück Familiengeschichte zu Ende. Fotos (2): Susann Eberlein

29.07.2020

"Ein Lebenswerk": Gärtnerei Emmrich schließt

Die Gärtnerei Emmrich in Bad Salzungen blickt auf eine 125-jährige Familiengeschichte zurück. Morgen schließt sie ihre Türen aus wirtschaftlichen Gründen. Straßensperrungen und zuletzt auch die Corona-Krise haben dem Ges... » mehr

Das mit Applaus bedachte Intrada-Bläserensemble ließ in der Ruine der Husenkirche die Veranstaltung ausklingen.

28.08.2020

Begehbares städtisches Geschichtsbuch

"Tage der Friedhofskultur" in Bad Salzungen: Rund 30 Interessierte folgten der Einladung zu einer Führung über den historischen Husenfriedhof. » mehr

Der in Bad Salzungen lebende Syrer Feras Bakr bietet eine Einkaufshilfe für ältere und kranke Menschen an. Foto: Susann Eberlein

21.04.2020

Hilfsangebot eines Flüchtlings: "Zeit, etwas zurückzugeben"

Während der Corona-Krise bieten zahlreiche Menschen Unterstützung an. Sie übernehmen beispielsweise Einkäufe für diejenigen, die ihre Wohnungen möglichst wenig verlassen sollen. Auch der Syrer Feras Bakr will helfen. » mehr

Ein Lebensbaum, gestaltet von Danica Birnstiel, ziert den Eingangsbereich des neuen Rhöner Geburtshauses. Für Stephanie Weih und Kathrin Knapp (von links) geht ein Traum in Erfüllung: Ihr Herzensprojekt wurde zum Leben erweckt. Foto: Cindy Ullmann

08.09.2020

Das erste Baby ist bereits geboren

In Dermbach hat das erste Geburtshaus der Rhön seine Pforten geöffnet. Das erste Baby wurde jedoch bereits eine Woche vor der offiziellen Eröffnung geboren - der kleine Arthur aus Meiningen. » mehr

Thomas Seidel in der "internationalen Ecke" seines Getränkehandels. Hier hat er viele verschiedene Biersorten aus aller Welt - besonders belgische, wie hier zu sehen, seien beliebt. Fotos: Heiko Matz

06.08.2020

Wenn die Welt im Bier-Regal zusammenkommt

Ob mit Ingwer, für 30 Euro pro Flasche oder von ganz weit her: Seine Begeisterung für Bier lässt sich an der Vielfalt in Thomas Seidels Getränkeladen erkennen - deswegen ist heute "Feiertag" für ihn. » mehr

"Enno findet das toll und will immer abends die Lieder hören", erzählt Jana Schmidt über den Blog des Fröbel-Kindergartens. Foto: Heiko Matz

09.04.2020

Eigener Blog: "Damit die Bindung bleibt"

Mit einem Blog hält der Fröbel-Kindergarten in Schweina Kontakt zu den Kindern, die derzeit zu Hause betreut werden müssen. Das kommt überaus gut an. Reaktionen gab es sogar aus Dubai. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall ICE Schafe Schalkau Tunnel Müß

ICE rammt Schafherde | 23.09.2020 Schalkau Tunnel Müß
» 14 Bilder ansehen

2020-09-22

Feuerwehr-Übung Ilmenau | 22.09.2020
» 17 Bilder ansehen

Großbrand Themar Themar

Großbrand Themar | 22.09.2020 Themar
» 57 Bilder ansehen

Autor

Susann Eberlein

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
03. 08. 2020
00:00 Uhr



^