Lade Login-Box.
Topthemen: Ministerpräsidentenwahl ThüringenFreies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Bad Salzungen

Gesundheitsforum: Wenn es im Bauch rumort

Wer kennt es nicht, im Bauch und Darm rumort es. Harmlos oder gefährlich? - Das ist die Frage, die im nächsten Gesundheitsforum näher beleuchtet werden soll.



Chefarzt Martin Wernicke während einer Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes. Foto: Heiko Matz
Chefarzt Martin Wernicke während einer Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes. Foto: Heiko Matz   Foto: Heiko Matz

Bad Salzungen - Das Vedauungssystem des Menschen ist äußerst komplex. Wenn es funktioniert, ist alles gut. Beschwerden können die Lebensqualität der Patienten allerdings erheblich beeinflussen. Deshalb widmet sich das nächste gemeinsame Gesundheitsforum vom Klinikum Bad Salzungen mit unserer Zeitung am Mittwoch, 20. November, mit dem Titel "Wenn im Bauch irgendwas nicht stimmt! - Was kann das sein?" den Bauchbeschwerden und den vielfältigen Krankheiten des Verdauungssystems von der Speiseröhre über den Magen bis zum Darm.

Fast jeder Mensch kennt es, das berühmte Magengrummeln, Unwohlsein, Erbrechen, Blähungen, Durchfall oder Verstopfungen, aber auch Sodbrennen, Schluckstörungen, Druck- und Völlegefühl. Meist verschwinden diese Symptome nach wenigen Tagen. Ist dies aber nicht der Fall, sollten sie nicht auf die leichte Schulter genommen werden, rät Dr. Martin Wernicke, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin I am Klinikum Bad Salzungen. Ärztlicher Rat sei gefragt, denn hinter diesen Symptomen können ernste Krankheiten stecken.

Oberarzt Besnik Ismajli wird im Forum die vielfältigen Erkrankungen des Verdauungssystems vorstellen. Dazu zählen in erster Linie Entzündungen, Infektionen und Krebserkrankungen. Lassen sich mit den heutigen Untersuchungsmethoden keine körperlichen Ursachen für eine Darmerkrankung finden, sprechen Mediziner vom sogenannten Reizdarmsyndrom, welches betroffenen Patienten erhebliche Beschwerden bescheren kann.

Einige Magen-Darm-Krankheiten können lebensbedrohlich werden, wenn innere Blutungen auftreten, Löcher in Magen- oder Darmwand bestehen oder ein Darmverschluss die Folge ist.

Die Möglichkeiten der Diagnose und Therapie von Magen-Darmerkrankungen haben sich, so Chefarzt Wernicke, in den letzten Jahren rasant entwickelt und verbessert.

Grundlage der Diagnostik bleibe immer das Arzt-Patienten-Gespräch, das mit der körperlichen Untersuchung und der Laboruntersuchung von Blut und Stuhl einhergehe. Dabei sei die Mitwirkung des Patienten wichtig. Die Beschwerden sollten möglichst genau beschrieben werden, wichtig sei auch zu beobachten, wann sie auftreten.

Insbesondere die Weiterentwicklung der bildgebenden Verfahren vom Ultraschall über die Computertomografie bis zum MRT haben die Diagnosemöglichkeiten deutlich verbessert, so der Chefarzt. Mithilfe moderner Endoskopieverfahren könne nicht nur diagnostiziert, sondern auch therapiert werden. So können innere Blutungen gestoppt, Engstellen gedehnt oder Gallengangsteine, Polypen oder bösartige Tumore in einem frühen Stadium entfernt werden. Seit Neustem sei es sogar möglich, Teile des Dünndarms darzustellen.

Aber es gibt laut Wernicke auch Grenzen. Bei Fällen von Darmkrebs, Darmverschluss, starken Blutungen oder bei Magen- und Darmdurchbrüchen ist der Chirurg gefragt. Oft sind das lebensbedrohliche Situationen und nur durch eine offene Bauch-OP könne dem Patienten geholfen werden. Dr. Berndt Karn, Leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Klinikum Bad Salzungen, wird in seinem Vortrag zum Gesundheitsforum die Möglichkeiten der modernen Chirurgie bei Krankheiten des Verdauungssystems vorstellen.

Autor
Ute Weilbach

Ute Weilbach

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 11. 2019
18:12 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bauchoperationen Chirurgen Chirurgie Darmerkrankungen und Darmbeschwerden Diarrhö Erbrechen Erkrankungen von Magen und Darm Innere Medizin Krebs (Tumor-Krankheiten) Viszeralchirurgie
Bad Salzungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Zum Gesundheitsforum mit dem Thema " Wenn im Bauch irgendwas nicht stimmt - Was kann das sein?" kamen zahlreiche interessierte Zuhörer. Fotos (4): Heiko Matz

21.11.2019

Bauchschmerzen haben viele Ursachen

Bauchschmerzen, Unwohlsein, Verdauungsbeschwerden kennen die meisten Menschen. Welche Ursachen es gibt und wie diagnostiziert und therapiert werden kann, zeigte das Gesundheitsforum. » mehr

Thoralf Fromberger.

23.01.2020

Operation bei Übergewicht

Wenn Fettleibigkeit krank macht, ist der Weg zum Chirurgen eine Möglichkeit, in ein neues Leben zu starten. Im Klinikum Bad Salzungen gibt es dafür die Bariatrische Chirurgie. » mehr

Eine Woche lang übernahmen angehende Gesundheits- und Krankenpfleger die Aufgaben auf der Station 4 C. Foto: Heiko Matz

10.02.2020

Ein Vorgeschmack auf den Berufsalltag

Eine Woche lang hatten angehende Gesundheits- und Krankenpfleger auf der Station 4 C das Sagen. Sie übernahmen die Aufgaben der Schwestern und Pfleger - natürlich immer unter Kontrollblick. » mehr

Martin Wernicke, Chefarzt Innere Medizin I am Klinikum Bad Salzungen, bei der Ultraschalluntersuchung (Sonographie) eines Patienten. Foto: Heiko Matz

13.03.2019

Ernsthaft krank oder doch "nur" ein Reizdarm?

Darmbeschwerden können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. » mehr

Walter Rambach ist Oberarzt in Bad Kissingen. Das Bild zeigt ihn mit Petra Möcker von der Selbsthilfegruppe Organstransplantierte	Foto: Julia Kühn

11.07.2019

Organspende: Regelmäßige Kontrollen sind wichtig

Walter Rambach informierte im Salzunger Mehrgenerationenhaus über Organspenden. Besonders Infektionen sind nach einer Transplantation für Empfänger problematisch. » mehr

Nach 47 Dienstjahren im Klinikum Bad Salzungen wird Elke Schleicher heute offiziell aus dem Dienst verabschiedet. Foto: Susann Eberlein

13.02.2020

47 Jahre im Gesundheitswesen

Elke Schleicher hat heute ihren letzten Arbeitstag im Klinikum Bad Salzungen. Die 63-jährige Bad Salzungerin wird in den Ruhestand verabschiedet - nach 47 Jahren in ein und demselben Unternehmen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

fasching geschwenda

Fasching Geschwenda 2020 | 16.02.2020 Geschwenda
» 17 Bilder ansehen

mtrwm_LandsbergChinesen051.jpg Meiningen

Schloss Landsberg Meiningen | 14.02.2020 Meiningen
» 34 Bilder ansehen

Unfall auf der A73 zwischen Coburg und Eisfeld

Unfälle auf der A73 |
» 19 Bilder ansehen

Autor
Ute Weilbach

Ute Weilbach

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
18. 11. 2019
18:12 Uhr



^