Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Nachbar-Regionen

Lokführer rauscht berauscht an Bahnhof vorbei: Knapp 2,5 Promille

Dass Züge an einer Stadt vorbeifahren, kommt immer mal wieder vor. Aber dieser Fall ist besonders: Nachdem er den Bahnhof Wittenberg ausgelassen hat, muss er den Zug wegen Trunkenheit verlassen.



Wittenberg - Mit knapp 2,5 Promille ist ein betrunkener ICE-Lokführer an Wittenberg vorbeigerauscht. Der Zugchef habe dann Bundespolizisten angesprochen, die in dem ICE saßen - und in Bitterfeld sei der Lokführer wenig später herausgeholt worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei Pirna am Mittwoch. Er bestätigte einen Bericht der «Mitteldeutschen Zeitung». Der Vorfall ereignete sich am Dienstagabend im ICE 993 von Hamburg nach Leipzig. Der Lokführer sei in Bitterfeld abgelöst worden, teilte die Deutsche Bahn auf Anfrage mit. «Die genauen Umstände werden derzeit gründlich untersucht.»

Die örtliche Polizei habe den Atemalkoholwert gemessen und 2,49 Promille gemessen, sagte der Bundespolizeisprecher. Die Bahn wollte sich zu diesem Punkt nicht äußern.

Wie die Zeitung berichtete, sollte der Zug eigentlich um 22.10 Uhr in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) halten. Er sei mit 65-minütiger Verspätung an seinem Ziel Leipzig angekommen. Als offizieller Grund sei eine «Verzögerung im Betriebsablauf» angegeben worden. Die Reisenden, die nach Wittenberg wollten, seien mit der S-Bahn zurückgefahren, sagte ein Bahn-Sprecher.

In der Mitteilung des Unternehmens heißt es: «Wir entschuldigen uns bei unseren Fahrgästen für die Unannehmlichkeiten, die sie durch die Situation in Lutherstadt Wittenberg bzw. Bitterfeld hatten. Selbstverständlich gelten auch in diesem Fall die Entschädigungsregeln der Fahrgastrechte vollumfänglich.»

Für Lokführer gilt eine Null-Promille-Grenze. Verstöße dagegen würden nach einem strengen Regelwerk geahndet, so die Bahn. Der Triebfahrzeugführerschein werde sofort eingezogen und dem Eisenbahnbundesamt übergeben. Um ihn wiederzuerlangen, müsse der Betroffene anhand medizinischer und psychologischer Untersuchungen belegen, dass kein krankheitsbedingter Alkoholmissbrauch vorliegt und eine Wiederholungsgefahr ausgeschlossen ist. Das Eisenbahnbundesamt muss der Rückgabe des Führerscheins zustimmen.

Dass Lokführer versehentlich an einem Bahnhof vorbeifahren, kommt immer mal wieder vor. Fast auf den Tag genau vor zwei Jahren war schon einmal ein ICE an Wittenberg vorbei gefahren, ohne zu halten - am 4. Januar 2017. Der Lokführer bemerkte sein Missgeschick jedoch, stoppte den Zug und konnte in den Bahnhof zurückfahren. dpa

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 01. 2019
11:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bahnhöfe Bitterfeld Bundespolizei Deutsche Bahn AG Deutsche Presseagentur ICE Lokführer Polizei Wittenberg Zugchefs
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lutz König aus Bibra spielt zur Unterhaltung der Fahrgäste Boogie-Woogie im Gesellschaftswagen.

19.09.2018

Mit Boogie-Woogie hoch in den Norden

"Es ist eine Zeitreise", sagt Ellen Winter. Da donnert der Zug schon wieder durch die Nacht: Greifswald, Anklam, Pasewalk. . . - immer weiter Richtung Ilmenau. Im Speisewagen: Soljanka wie zu Mitropa-Zeiten. Die erste Kl... » mehr

Deutsche Bahn

Aktualisiert am 06.10.2018

Notfall in Gotha: Reisende auf ICE-Strecke Frankfurt-Leipzig sitzen fest

Wegen eines Notfalleinsatzes auf den Gleisen im Bahnhof Gotha sind am Samstag auf der viel befahrenen Strecke zwischen Leipzig und Frankfurt am Main mehr als fünf Stunden lang Züge ausgefallen. Die Strecke wurde am frühe... » mehr

Erst die Promis, ab Sonntag alle: Bahn-Vorstand Ronald Pofalla und Ministerpräsident Bodo Ramelow bei der ICE-Premiere am Freitag in Erfurt. Foto: dpa

09.12.2017

Was der Bahn-Fahrplan der Region bringt

Viel Licht, etwas Schatten und eine Reihe von Überraschungen: Das bringt der neue Bahn- und Bus-Fahrplan am Sonntag für Fahrgäste in der heimischen Region. » mehr

Ein Fahrzeug der Polizei im Einsatz

vor 9 Stunden

Fahrkartenautomat in Hermsdorf gesprengt

Eine Explosion hat einen Fahrkartenautomaten am Bahnhof Hermsdorf-Bad Klosterlausnitz (Saale-Holzland-Kreis) zerstört. Die Bundespolizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 50.000 Euro, wie ein Sprecher am Samstag sag... » mehr

Bei der Rettung aus dem verunglückten ICE musste jeder Handgriff der Einsatzkräfte sitzen. Fotos: Franke

06.11.2017

Ein Ernstfall, der niemals eintreten soll

Was tun, wenn ein ICE brennend im Tunnel liegen bleibt? Dieses Szenario übten Rettungskräfte am Samstag im Silberbergtunnel. Mit über 1000 Beteiligten war diese letzte gleichzeitig auch die größte Übung vor der Eröffnung... » mehr

Nichts mit ICE-Anschluss: Enttäuschung auf dem Coburger Bahnhof nach dem Ausfall des ersten ICE in Richtung Erfurt, Berlin und Hamburg. Fotos: ari

12.12.2017

Wieder ICE-Ausfall und Tumulte in Coburg wegen Überfüllung

Auf der neuen Schnellfahrstrecke zwischen Berlin und München fiel auch am Dienstagmorgen eine Verbindung aus. Tumultartige Szenen haben sich am Montagnachmittag am Bahnhof Coburg abgespielt, als ein Ersatz-Zug für den an... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Fallbachhang Oberhof Oberhof

Skiunfall Oberhof | 19.01.2019 Oberhof
» 6 Bilder ansehen

Zwangsstopp für ICE auf Grümpentalbrücke

ICE auf Grümpentalbrücke |
» 11 Bilder ansehen

Unfall A73 Eisfeld 18.01.19

Unfall A73 Eisfeld |
» 9 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 01. 2019
11:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".