Lade Login-Box.
Topthemen: Südthüringen kocht 2020Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Nachbar-Regionen

Logopäde wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Buben angeklagt

Der 37-Jährige soll in 66 Fällen Kinder sexuell missbraucht haben. Die Opfer waren teils körperlich und geistig behindert.



Würzburg - Wegen des Vorwurfs von sexuellem Missbrauch von Kindern hat die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg Anklage gegen eine Logopäden aus Würzburg erhoben. Der 37-Jährige wird beschuldigt, sich in 66 Fällen an Kindern vergangen zu haben. Das Gesetz sehe dafür jeweils eine Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren vor, teilte die bayerische Zentralstelle Cybercrime am Freitag mit, die bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg angesiedelt ist. Der Beschuldigte sei weitgehend geständig. Er sitzt bereits seit 21. März in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Cybercrime-Experten hätten ergeben, dass der Mann seit 2012 insgesamt sieben Buben im Alter von bis zu sechs Jahren in unterschiedlicher Weise missbraucht habe. Die betroffenen Kinder waren zum Teil körperlich oder geistig behindert. Der Mann nutzte den Ermittlern zufolge Behandlungssitzungen in seiner Praxis und in zwei Würzburger Kindergärten für die Taten.
 

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
10:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Angeklagte Anklage Ermittlerinnen und Ermittler Internetkriminalität Kinder und Jugendliche Kindesmissbrauch Sexueller Missbrauch
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Vorlesen. Symbolfoto.

11.01.2020

Coburg: Haftstrafe für Lesepaten

Ein 70-Jähriger aus Bad Rodach muss vier Jahre und drei Monate hinter Gitter. Er hat sich an Minderjährigen vergriffen. » mehr

Kindesmissbrauch

10.01.2020

Mann filmt sich beim Missbrauch von Kindern

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs steht seit Donnerstag ein 41-jähriger Mann aus Meiningen vor Gericht. Vorgeworfen wird ihm, sich an zwei Kindern aus der Nachbarschaft vergangen zu haben. » mehr

Landgericht Erfurt

07.11.2019

Prozessauftakt: Versuchter Mord an Polizisten, Drogen und Fahren ohne Führerschein

Mit dem Auto soll er bei einer Polizeikontrolle auf Beamte zugerast sein, dass er deren Tod und schwere Verletzung billigend in Kauf genommen habe. Das ist aber nur die Spitze dessen, was die Staatsanwaltschaft einem 31-... » mehr

Für die betroffenen Kinder ist die unbeschwerte Kindheit sicher vorbei. Für den Besitz kinderpornografischer Bilder und Filme muss ein 55-Jähriger aus dem Haßberg-Kreis für zwei Jahre und vier Monate ins Gefängnis. Symbolfoto.

04.07.2019

Südthüringer wegen Missbrauchs kleiner Jungen vor Gericht

Ein 58-jähriger Südthüringer muss sich von Donnerstag an wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten. Er soll sich in Bad Colberg-Heldburg an vier Jungen im Alter von sechs bis neun Jahren vergangen h... » mehr

Gegen Kinderpornografie

10.11.2019

Kinderporno-Verdacht: Ermittlungen gegen Polizist aus Thüringen

Mühlhausen/Nordhausen - Die Staatsanwaltschaft Mühlhausen ermittelt in einem Fall von Kinderpornografie gegen einen Thüringer Polizeibeamten. » mehr

Blaulicht der Polizei

13.05.2019

Zwillingsmutter mit Babys zeitweise verschwunden - Ehepaar angeklagt

Der Fall einer mitsamt ihrer Babys zeitweise verschwundenen Zwillingsmutter hat im vergangenen Herbst Aufsehen im Raum Meiningen erregt. Nun ist gegen ein Ehepaar Anklage erhoben worden, wie aus einer Mitteilung des Land... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

brand saalborn Saalborn

Wohnhausbrand Saalborn | 17.01.2020 Saalborn
» 29 Bilder ansehen

Platz 1:Auferstanden

Blende 2020 "Verkehrte Welt" |
» 10 Bilder ansehen

Feuerwehr löscht lichterloh brennendes Forstgerät Neuenbau

Brennende Forstmaschine | 15.01.2020 Neuenbau
» 7 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
06. 12. 2019
10:47 Uhr



^