Lade Login-Box.
Gemeinsam handeln zum Digital-Abo
Topthemen: #GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-HilfsbörseFreies Wort hilft

Nachbar-Regionen

BRK muss neuen Rettungswagen für 190.000 Euro kaufen

Der BRK-Chef Thomas Ulbrich zieht nach dem spektakulären Unfall in Weißenstadt Bilanz: Den Verletzten geht es gut, doch der fast neue Rettungswagen ist Schrott.



Völlig zerstört wurde der Allrad-Rettungswagen bei dem Unfall in Weißenstadt. Jetzt braucht das Rote Kreuz ein Ersatzfahrzeug.
Völlig zerstört wurde der Allrad-Rettungswagen bei dem Unfall in Weißenstadt. Jetzt braucht das Rote Kreuz ein Ersatzfahrzeug.   Foto: David Trott

Weißenstadt/Wunsiedel - "Bis auf kleine Blessuren sind unsere Mitarbeiter wohlauf", sagt BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Ulbrich. Die Erleichterung über den relativ glimpflichen Ausgang des Unfalls mit einem Rettungswagen in Weißenstadt ist aber auch eine knappe Woche später noch deutlich im Klang seiner Stimme zu hören. Denn sowohl die Unfall-Szene als auch die Erstmeldung "zwei Personen im Rettungswagen eingeklemmt" hätten Schlimmes befürchten lassen.

Im Notfall rechts halten

Sobald man das Martinshorn hört, sollte man langsamer fahren und rechts anhalten, erklärt BRK-Kreisgeschäftsführer Thomas Ulbrich. "Im Ort ist es wichtig, vorsichtig die Kreuzungen frei zu machen, auch wenn die Ampel rot ist, niemand muss da eine Strafe befürchten", stellt der Fachmann klar.

Doch wenn Ulbrich jetzt ein Fazit zieht, sagt er: "Wir müssen Gott danken! Es ist unglaublich, was für Kräfte bei so einer Kollision entstehen. Und das war innerorts bei geringeren Geschwindigkeiten." Passiert war der Unfall, weil das Rettungsfahrzeug (RTW) - mit Blaulicht und Martinshorn - ein Auto überholt hatte, das im gleichen Augenblick dabei gewesen war, links abzubiegen, ermittelte die Polizei. Durch die Kollision prallte der Rettungswagen an einen nahen Baum und kippte um. Auch der Baum stürzte dabei um und begrub ein parkendes Auto unter sich.

 

Ausrücken musste der Sanka, weil eine "leblose Person" von der Leitstelle gemeldet worden war. Ulbrich legt großen Wert darauf klarzustellen, dass der Unfall des Rettungswagens keinen Einfluss auf die Versorgung des Patienten in der Weißenstädter Therme hatte. "Mit dem Rettungswagen wurde von der Leitstelle gleichzeitig auch ein Notarzt-Fahrzeug alarmiert," erklärt Ulbrich. Und der Mediziner kümmerte sich mit seinem Assistenten sofort um den Kranken, auch die Helfer vor Ort waren im Einsatz. Leider habe der Arzt den Patienten nicht mehr retten können, bedauert Ulbrich.

Sofort nach der Unfallmeldung sei ein weiterer RTW in das Siebenquell Gesundzeitresort geschickt worden und drei weitere Sankas zum Unfall selbst. "Unsere Mitarbeiter wurden von den eigenen Kollegen abgeholt. Einer von ihnen konnte das Krankenhaus nach der Versorgung gleich wieder verlassen. Der Zweite blieb eine Nacht zur Beobachtung", informiert Ulbrich. Aktuell seine beide noch nicht im Dienst und erholten sich zu Hause. Auch der Fahrerin des beteiligten Autos gehe es gut.

26.06.2019 - Unfall mit Rettungswagen - Foto: Trott, David

Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt
Unfall mit Rettungswagen in Weißenstadt

Völlig zerstört worden ist der 18 Monate alte Rettungswagen der neuesten Generation im Wert von 190.000 Euro, einer von zwei im Kreisverband. Ulbrich hofft aber im Juli auf ein neues Ersatzfahrzeug. Solange behilft sich der Verband mit einem seiner zwei eigenen Ersatzfahrzeuge. Insgesamt gibt es sieben RTW, momentan sechs, und die Ersatzfahrzeuge im Landkreis Wunsiedel.

Autor

Alexandra Hautmann
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 07. 2019
16:19 Uhr

Aktualisiert am:
01. 07. 2019
20:13 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Debakel Kranke Kreisverbände Notfälle Patienten Polizei Rettungssanitäter Unfallmeldungen Verletzte Zerstörung Ärzte
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Im Einsatz: Der Arzt Matthias Ullrich macht einen Hausbesuch im damals wegen Corona gesperrten Neustadt am Rennsteig. Foto: Lea Kittel

21.05.2020

"Das beste Gesundheitswesen der Welt"

Matthias Ullrich ist Landarzt für Neustadt am Rennsteig. Hier läuft gerade eine wissenschaftliche Studie zum Coronavirus. » mehr

Tag des Notrufs

Aktualisiert am 10.05.2020

Notruf missbraucht: 18-Jährige erfindet schweren Unfall

Weil eine junge Frau einen schweren Unfall gesehen haben soll und den Notruf tätigte, eilten mehrere Einsatzkräfte zu einem vermeintlichen Unfall nahe Benshausen. Doch dort stellte sich heraus, dass der Unfall von der 18... » mehr

Täglich geht es für den Großbreitenbacher Arzt Dr. Matthias Ullrich nach Neustadt. Er versorgt dort die Menschen medizinisch. Natürlich darf entsprechende Schutzausrüstung bei seinen Hausbesuchen nicht fehlen. Foto: Privat

30.03.2020

Im Vollschutz geht es täglich ins Quarantäne-Neustadt

Die Menschen im derzeit unter Quarantäne stehenden Neustadt betreut der Arzt Dr. Matthias Ullrich aus Großbreitenbach tagtäglich. In Schutzmontur geht’s zum Hausbesuch. » mehr

"Bei bestimmten Erkrankungen kann es sinnvoll sein, Leute behandeln zu können, ohne sich zu begegnen", sagt Hausarzt Robert Riede. Foto: Heiko Matz

05.05.2020

Digitale Sprechstunde: Im Video-Chat mit dem Hausarzt

In Zeiten der Corona-Pandemie bieten immer mehr Ärzte Videosprechstunden an. Allgemeinmediziner Robert Riede aus Schweina ist einer von ihnen. » mehr

Im Suhler Zentralklinikum wird zurzeit, statt sonst in 14 Sälen, nur noch in fünf Sälen operiert und damit viel weniger als sonst. Das ist eine der Maßnahmen , um auf eine mögliche Ausbreitung der Infektionskrankheit, die das Corona-Virus verursacht, vorbereitet zu sein. Foto:ari

19.03.2020

Klinikum sagt Operationen ab und setzt Besuchsverbot durch

Auch wenn es aktuell in Suhl außer in der Erstaufnahmeeinrichtung keinen Corona-Fall gibt - die Mediziner des Klinikums sind sich einig: Die Infektionskrankheit wird keinen Bogen um die Stadt machen. Und sie sind vorbere... » mehr

Schwabinger Arzt: Immer mehr Jüngere auf Intensivstation

21.03.2020

Arzt: Virusgefahr unterschätzt - Auch Jüngere auf Intensivstation

Vor allem ältere und vorerkrankte Menschen seien in Gefahr, hieß es. Doch immer deutlicher wird: Das Coronavirus kann auch Jüngere massiv treffen. Insgesamt sei die Gefahr durch das Virus, so räumt ein Mediziner ein, von... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Brand Gartenhütte Zella-Mehlis | 27.05.2020 Zella-Mehlis
» 12 Bilder ansehen

Brennender Lkw A73 Eisfeld-Nord

Lkw-Brand A73 Eisfeld | 26.05.2020 Eisfeld-Nord
» 28 Bilder ansehen

Unfall Schleusingen Schleusingen

Unfall Schleusingen | 25.05.2020 Schleusingen
» 7 Bilder ansehen

Autor

Alexandra Hautmann

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
02. 07. 2019
16:19 Uhr

Aktualisiert am:
01. 07. 2019
20:13 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.