Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Nachbar-Regionen

Auch kleine Firmen in der Pflicht

Die ab sofort europaweit geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sieht eine Reihe von Auflagen vor, die auch kleinste Unternehmen im Umgang mit persönlichen Daten befolgen müssen.



Datenschützerin Maja Smoltczyk
Datenschützerin Maja Smoltczyk  

Die absofort europaweit geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sieht eine Reihe von Auflagen vor, die auch kleinste Unternehmen im Umgang mit persönlichen Daten befolgen müssen. Doch gerade kleine Firmen scheinen auf kaltem Fuß erwischt zu werden - dabei sind die Vorgaben bereits seit zwei Jahren bekannt. Jeder zweite Mittelständler in Deutschland ist nach einer Studie des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft noch völlig planlos.

Nach einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des Verbandes haben 36 Prozent der kleinen und mittleren Unternehmen von den neuen Regeln "noch nicht einmal etwas gehört". Lediglich 22 Prozent haben sich auf die Scharfschaltung der DSGVO vorbereitet oder wollen zumindest noch Änderungen umsetzen. "Die Mehrheit der kleinen und mittleren Unternehmen nimmt den Datenschutz immer noch auf die leichte Schulter", sagt Peter Graß vom GDV.

Gibt es also Grund zur Panik? Keineswegs, meint die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk. In der neuen DSGVO stehe im Grunde viel von dem, was im Datenschutzrecht ohnehin schon vorgeschrieben war. Zu den Neuerungen gehören zum Beispiel veränderte Transparenzpflichten, die wirksam sind, wenn es um die Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten geht. Dazu zählen etwa Name, Adresse, Gesundheitsdaten und Kontonummern. Online-Shops müssen ihre Webformulare für die Eingabe persönlicher Daten anpassen, denn die Übermittlung muss verschlüsselt ablaufen. Und es dürfen nur Daten angefordert werden, die benötigt werden - Stichwort "Datenminimierung". Für Werbe-Mails ist die ausdrückliche Zustimmung der Adressaten erforderlich. Wer dagegen verstößt, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Datenschutz sei generell ein sehr wichtiges Thema, sagt auch Sabine Reinhart, die in Hamburg die kleine PR-Agentur PR13 betreibt. Allerdings habe die DSGVO erheblichen Mehraufwand zur Folge. Folge war ein Krisentreffen ihres dreiköpfigen Teams - und der Besuch eines Seminars zu Fragen der Umsetzung.

Die großen Berufsverbände und die Datenschutzbeauftragten registrieren seit Wochen einen enormen Zulauf zu ihren Informationsveranstaltungen. Schon allein das wertet Datenschutzbeauftragte Smoltczyk als "Riesenerfolg" für die EU-weit geltende Verordnung: Denn es folge daraus, dass die DSGVO im Gespräch und "in aller Munde" sei.

Foto: Fabian Stoffers/dpa

Autor

Renate Grimming
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 05. 2018
14:04 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bundesdatenschutzbeauftragte Persönliche Daten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Heiko Langenhan ist Datenschutzbeauftragter der CSI GmbH. Foto: Huth

03.05.2018

Datenschutz: Die Welt wird sich ein wenig verändern

Am 25. Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union in Kraft. Betroffen sind alle. Wer sie ignoriert, zahlt empfindliche Strafen. » mehr

Aktenlager in Immelborn

11.05.2019

Aktenlager Immelborn: Neue Strafanzeige erstattet

Das juristische Tauziehen um das herrenlose Aktenlager in Immelborn im Wartburgkreis geht in eine neue Runde. » mehr

Bürger können der Herausgabe ihrer Daten beispielsweise für Wahlwerbung widersprechen. Dies müssen sie im Einwohnermeldeamt tun. F.: dpa

08.05.2019

Stadt muss Wählerdaten für Wahlwerbung herausgeben

Die Stadt wird auf Antrag Namen und Adressen von Erstwählern rausgeben. Bürger, die nicht angeschrieben werden möchten, müssen ihren Widerspruch im Einwohnermeldeamt hinterlegen. » mehr

Handel im Darknet

03.05.2019

Thüringens Regierung sagt Befragung von Landesbediensteten ab

Angaben zur sexuellen Orientierung, zur ethnischen Herkunft oder auch zu einer Behinderung möchte die Landesregierung in Thüringen von ihren Verwaltungsbeschäftigten erheben. Ist das ok? Der Datenschutzbeauftragte prüft ... » mehr

Organspende

30.01.2019

OP-Protokolle aus Stasi-Klinik stoßen auf wenig Interesse

Auf einem verfallenen Klinikgelände im Norden Berlins werden OP-Protokolle und andere Unterlagen von geschätzt 25 000 Menschen gefunden - auch aus DDR-Zeiten. Gibt es einen Zusammenhang mit einem früheren Stasi-Krankenha... » mehr

Namen auf Klingelschildern könnten theoretisch als Verstoß gegen die EU-Datenschutzgrundverordnung aufgefasst werden. In der Realität wollen aber die wenigsten Suhler Mieter nur eine Nummer an Klingel und Briefkasten. Foto: dpa

28.01.2019

Datenschutz bis hin zum Putzplan

Von namenlosen Klingelschildern war beim Thema Datenschutzgrundverordnung und Wohnen oft die Rede. In der Realität hatten die verschärften EU-Vorgaben eher andere Folgen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Schlafsack auf der Empore - Pilgern in Thüringen Paulinzella

n | 02.07.2019 Meiningen
» 1 Bilder ansehen

Kleintransporter kracht ungebremst auf Lkw Bucha

Unfall Kleintransporter A4 | 16.07.2019 Bucha
» 21 Bilder ansehen

Mondfinsternis Sternwarte Suhl

Mondfinsternis Suhl | 16.07.2019 Sternwarte Suhl
» 16 Bilder ansehen

Autor

Renate Grimming

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 05. 2018
14:04 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".