Lade Login-Box.

RECHTSTERRORISTEN

Festgenommene beim BGH

16.02.2020

Brennpunkte

Mutmaßliche rechte Terrorzelle nannte sich «Der harte Kern»

Über die Anschlagspläne einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle ist noch wenig bekannt. Doch es kommen andere Erkenntnissse ans Licht. Einem Medienbericht zufolge agierte die Gruppe unter dem Namen «De... » mehr

15.02.2020

Schlaglichter

Alle zwölf rechten Terrorverdächtigen in Untersuchungshaft

Nach der Zerschlagung einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle befinden sich alle zwölf festgenommenen Männer in Untersuchungshaft. Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs erließen Haftbefehl gegen vi... » mehr

War gestern zugestellt mit zahllosen Kerzen und und Blumen: das Brüder-Grimm-Denkmal in Hanau. Viele Menschen wollen an dieser zentralen Stelle mit einer kleinen Geste an die Opfer erinnern.

21.02.2020

Hintergründe

Zu viel Hass - Wer hat ein Gegengift?

Männer, die sich Waffen beschaffen und Angriffe auf Moscheen planen. Ein Rassist, der bewaffnet loszieht, um Menschen mit ausländischen Wurzeln zu töten. Politiker suchen nach einem Rezept gegen den T... » mehr

Festgenommene beim BGH

15.02.2020

Brennpunkte

Rechte Terrorzelle: Alle zwölf Verdächtigen in U-Haft

Noch ist wenig bekannt über die Anschlagspläne einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle. Aber die Ermittler scheinen mit ihren Razzien und einem Dutzend Festnahmen ins Schwarze getroffen zu haben: Die V... » mehr

Razzien gegen mutmaßliche Rechtsextremisten

14.02.2020

Topthemen

Schlag gegen mutmaßliche rechte Terrorzelle: 12 Festnahmen

Planten mehrere Rechtsextreme Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime? Razzien in sechs Bundesländern bringen für die Ermittler den Durchbruch: Zwölf Beschuldigte sollen in U-Haft kommen. » mehr

BKA-Präsident

05.02.2020

Brennpunkte

Zahl der rechtsextremen Gefährder höher als bekannt

Wer mit der Taschenlampe ins Dunkel leuchtet, sieht immer nur einen kleinen Ausschnitt. In der rechtsextremen Szene soll nun der große Scheinwerfer angeschaltet werden. Manche fragen: Warum erst jetzt... » mehr

Lidia Edel

03.02.2020

Boulevard

Kunstprojekt Synagogentür läuft an

Es war eine Holztür, die den Attentäter von Halle daran hinderte, ein Blutbad in der Jüdischen Gemeinde anzurichten. Jetzt wird die Tür zum Kunstprojekt. Die Projektleiterin, eine 18-jährige Abiturien... » mehr

Frank-Walter Steinmeier

23.01.2020

Brennpunkte

«Es ist dasselbe Böse» - Steinmeiers Mahnung in Yad Vashem

Die Weltgemeinschaft gedenkt der Befreiung des KZ Auschwitz vor 75 Jahren. Rund 50 Staats- und Regierungschefs sind dazu nach Yad Vashem gekommen. Erstmals darf dort das Staatsoberhaupt aus dem Land d... » mehr

Manchester 2017

30.11.2019

Hintergründe

Terroranschläge in Großbritannien seit 2017

Schon vor der Attacke auf der London Bridge war Großbritannien wiederholt Ziel von Terroranschlägen. Fälle der vergangenen drei Jahre: » mehr

Hetze im Netz

30.10.2019

Brennpunkte

Neun Punkte gegen den Hass

NSU - Lübcke - Halle: Der Innenminister sieht in Deutschland eine Kontinuität rechter Hassverbrechen. Mit einem Neun-Punkte-Plan will das Kabinett nun Lehren daraus ziehen - mit schärferen Strafen und... » mehr

Amoklauf am Olympia-Einkaufszentrum in München

25.10.2019

Brennpunkte

Ermittler: Münchner Amoklauf war rechtsradikal motiviert

Lange sorgte die Bewertung der Motive für den Münchner Anschlag von 2016 für heftige Debatten: Eine rassistische Tat oder persönliche Rache eines 18-Jährigen für Kränkungen? Nach jahrelangen Ermittlun... » mehr

Computer-Gaming

14.10.2019

Hintergründe

Games-Community im Visier der Sicherheitspolitik

Innenminister Horst Seehofer will nach dem Anschlag in Halle die «Gamerszene» beobachten - und erntet von Gamern nur Spott. Dabei sind rechtsradikale Auswüchse im Gaming-Bereich unübersehbar. Nur sind... » mehr

04.10.2019

Schlaglichter

Gedenkbaum für NSU-Mordopfer Simsek in Zwickau abgesägt

Ein in Gedenken an ein Mordopfer der Terrorzelle NSU gepflanzter Baum ist in Zwickau abgesägt worden. «Das Absägen des Baumes zeugt von Intoleranz, mangelndem Demokratieverständnis und von Verachtung ... » mehr

Beisetzung von Michèle Kiesewetter 2007. Archivbild:

01.10.2019

Thüringen

Mord an Polizistin Kiesewetter soll kein Zufall gewesen sein

Im Thüringer Landtag wird an diesem Dienstag der Abschluss-Bericht des zweiten Untersuchungsausschusses zur rechten Terrorzelle NSU debattiert. Nach wie vor sind Fragen offen. » mehr

NSU-Untersuchungsausschuss kritisiert Justiz

29.09.2019

Brennpunkte

Thüringer NSU-Ausschuss kritisiert Polizei und Justiz

Nach etwa vier Jahren legt der zweite Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss seinen Abschlussbericht vor. Die Abgoerdneten üben scharfe Kritik am Innenministerium und werfen den Behörden vor, bei der Su... » mehr

NSU-Akten

29.09.2019

Thüringen

NSU-Ausschuss: Versagen von Sicherheitsbehörden bei Suche nach Terrorzelle

Nach etwa vier Jahren Arbeit legt der zweite Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss seinen Abschlussbericht vor. Darin üben die Abgeordneten scharfe Kritik am Innenministerium und werfen Sicherheitsbehö... » mehr

23.09.2019

Schlaglichter

Mordaufruf gegen Bayerns SPD-Generalsekretär Uli Grötsch

Der bayerische SPD-Generalsekretär Uli Grötsch hat zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit eine Morddrohung erhalten - und diese nun öffentlich gemacht. «Liebe Neonazis, liebe Rechtsterroristen, heute habt... » mehr

Rechtsextremismus

15.09.2019

Brennpunkte

Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Wer geglaubt hat, vor Rechtsterroristen müssten sich vor allem Flüchtlinge fürchten, mag spätestens durch den Lübcke-Mord ins Grübeln gekommen sein. Die Bundesregierung sieht dringenden Handlungsbedar... » mehr

Das ist noch ein Ordner eines Abgeordneten aus dem ersten Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss aus der fünften Legislaturperiode (bis 2014). Jetzt ist auch der Nachfolger mit seiner Arbeit fertig.	Foto: Sebastian Kahnert/dpa

11.09.2019

Thüringen

Die NSU-Terroristen hätten wohl früher gefunden werden können

Der zweite Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss steht kurz vor dem Abschluss. Doch nach mehr als vier Jahren Ausschussarbeit bleiben Fragen offen. » mehr

08.09.2019

Thüringen

Zweiter NSU-Untersuchungsausschuss vor dem Abschluss

Der zweite Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss steht kurz vor dem Abschluss. Doch nach mehr als vier Jahren Ausschussarbeit bleiben Fragen offen. » mehr

22.07.2019

Schlaglichter

Norwegische Schulen sollen sich mit Terroranschlag befassen

Die Terroranschläge in Oslo und Utøya mit 77 Toten sollen künftig in den Lehrplan von norwegischen Schulen einfließen. Der Terrorangriff soll im Unterricht behandelt werden, berichtet die norwegische ... » mehr

10.07.2019

Thüringen

Zschäpe in JVA Chemnitz - gleiche Haftbedingungen wie andere

Ein Jahr nach dem Urteil lebt die Rechtsterroristin Beate Zschäpe als prominenteste Gefangene in der Justizvollzugsanstalt Chemnitz. Dort hat die 44-Jährige nach Auskunft der Gefängnisleitung keine an... » mehr

Trauerfeier für Walter Lübcke

26.06.2019

Hintergründe

Geständnis im Mordfall Lübcke: Zweifel an Einzeltäter-These

Hat Stephan E. wirklich allein gehandelt? Oder hielt er immer noch Kontakt zu alten Freunden aus der Neonazi-Szene? Für die Ermittler steht fest: Sie stehen in ihrer Aufklärungsarbeit erst am Anfang. » mehr

NSU-Akten

20.06.2019

Thüringen

NSU-Ausschuss: Polizei-Informanten in der rechten Szene?

Hat auch die Thüringer Polizei in der Vergangenheit Spitzel in der rechten Szene gehabt? Diese Frage begleitet die Abgeordneten des NSU-Untersuchungsausschusses seit Jahren. Nun ist ein brisantes Doku... » mehr

Fahndungsliste

31.03.2019

Thüringen

Fahndung nach Thüringer Terrorist nach 38 Jahren beendet

Die Staatsanwaltschaft Dortmund stellt die Suche nach dem flüchtigen Thüringer Rechtsterroristen Udo Albrecht ein. Am 3. April tritt die absolut Verjährung in Kraft. » mehr

04.02.2019

Brennpunkte

Beate Zschäpe ins Frauengefängnis Chemnitz verlegt

Die als NSU-Terroristin verurteilte Beate Zschäpe ist nach Chemnitz verlegt worden. Die «heimatnahe Unterbringung» war vor Jahren ein Wunsch der 44-Jährigen gewesen. » mehr

NSU-Prozess

04.02.2019

Thüringen

Beate Zschäpe ist nach Chemnitz verlegt worden

Die verurteilte Rechtsterroristin Beate Zschäpe (44) ist von München in die Justizvollzugsanstalt (JVA) Chemnitz verlegt worden. » mehr

06.10.2018

Schlaglichter

«Revolution Chemnitz» wollte Wendepunkt der Geschichte

Mit für den Tag der Deutschen Einheit geplanten Taten haben die mutmaßlichen Rechtsterroristen von «Revolution Chemnitz» laut einem Medienbericht auf einen «Wendepunkt der deutschen Geschichte» abgezi... » mehr

02.10.2018

Schlaglichter

Weitere Heftbefehle gegen mutmaßliche Rechtsterroristen

Die Bundesanwaltschaft hat gegen vier weitere mutmaßliche Rechtsterroristen Untersuchungshaft angeordnet. Damit seien gegen insgesamt acht Männer aus dem Raum Chemnitz Haftbefehle in Kraft, teilte der... » mehr

02.10.2018

Schlaglichter

Vier mutmaßliche Rechtsterroristen werden Richter vorgeführt

Nach der Enttarnung einer Gruppe von mutmaßlichen Rechtsterroristen in Sachsen werden vier von ihnen heute dem Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs vorgeführt. Bei drei anderen war das bereits ge... » mehr

Am Bundesgerichtshof

02.10.2018

Brennpunkte

«Revolution Chemnitz»: Vier weitere Festgenommene in U-Haft

Was hätten die Behörden wissen können oder besser noch wissen müssen? Auch im Fall der mutmaßlichen Rechtsterroristen aus Chemnitz stellt sich diese Frage. Acht Verdächtige sitzen nun in U-Haft. Die G... » mehr

01.10.2018

Schlaglichter

Rechtsextremisten aus Chemnitz unter Terrorverdacht

Die Polizei hat eine Gruppe von mutmaßlichen Rechtsterroristen aus Chemnitz ausgehoben, die am der Tag der Deutschen Einheit einen Anschlag geplant haben soll. Der Generalbundesanwalt ließ sieben Männ... » mehr

Rechtsterroristen

01.10.2018

Hintergründe

Chemnitz und der braune Sumpf

Chemnitz und kein Ende: Die Festnahme mutmaßlicher Rechtsterroristen bringt die sächsische Stadt erneut in Verruf. Nach Überzeugung der Behörden haben sie eine rechte Terrorzelle gegründet, mit Chemni... » mehr

01.10.2018

Schlaglichter

Bei zwei mutmaßlichen Rechtsterroristen U-Haft angeordnet

Wegen des Verdachts der Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung ist gegen zwei Männer aus Sachsen Untersuchungshaft angeordnet worden. Wie die Sprecherin der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mi... » mehr

01.10.2018

Schlaglichter

Chemnitzer Szene: Festnahme mutmaßlicher Rechtsterroristen

Die Bundesanwaltschaft hat in Sachsen und Bayern sechs Männer wegen des Verdachts der Bildung einer rechts- terroristischen Vereinigung festnehmen lassen. Zudem werden mehrere Wohnungen sowie weitere ... » mehr

Der Auerhahn an der Fassade eines Wohnblocks in Neuhaus am Rennweg stammt auch von Max Kosta. In Eisenach hat eines seiner Kunstprojekte jetzt erbitterte Diskussionen ausgelöst.

20.08.2018

Thüringen

Kunst zwischen den Extremen - Kontroverse um ein Projekt

Oft soll Kunst zu Diskussionen anregen. Doch das Ausmaß der Kontroverse, die ein Kunstprojekt in Eisenach ausgelöst hat, hat dann doch viele überrascht. Das ist so groß, weil einer der daran Beteiligt... » mehr

12.06.2018

NSU-Prozess

Verteidiger im NSU-Prozess: Zschäpe ist keine Mörderin

München - Im NSU-Prozess hat einer von Beate Zschäpes Pflichtverteidigern den zentralen Anklagevorwurf zurückgewiesen, die mutmaßliche Rechtsterroristin sei Mittäterin an allen Verbrechen des «Nationa... » mehr

Opfer-Anwalt im NSU-Prozess: Mehmet Daimagüler erhebt schwere Vorwürfe gegen Verfassungsschutz und Polizei. Foto: dpa/Archiv

12.04.2018

NSU-Prozess

"Der Verfassungsschutz wusste, wo der NSU war"

Anwalt Mehmet Daimagüler vertritt Hinterbliebene von NSU-Mordopfern. Er ist überzeugt, dass der Verfassungsschutz den Unterschlupf der Rechtsterroristen kannte. » mehr

Fundort von Peggy

14.10.2016

Thüringen

Neue Prüfung aller ungeklärten Kindstötungen

Dass unmittelbar neben der Leiche von Peggy DNA eines Rechtsterroristen gefunden worden ist, macht eine ganz neue Dimension der NSU-Verbrechen möglich. Polizei und Justiz im Freistaat rollen deshalb j... » mehr

13.09.2016

Thüringen

Abgeordnete sorgen sich um eigene Sicherheit

Erfurt - Der Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss wird sich demnächst mit möglichen Verbindungen zwischen den Rechtsterroristen und der organisierten Kriminalität befassen. » mehr

18.08.2016

Thüringen

NSU-Terroristen: Polizisten rechneten mit weiteren Banküberfällen

Erfurt - Einzelne Beamte der Thüringer Polizei haben schon vor dem Auffliegen des NSU 2011 ein Muster hinter den Banküberfällen erkannt, die später den Rechtsterroristen zuschrieben wurden. » mehr

Beate Zschäpe (Lisa Wagner) mit Uwe Mundlos (Kai Malina - l.) und Uwe Böhnhardt (Christoph Förster).

27.01.2016

Feuilleton

Hinter einer Mauer

Am Dienstagabend zeigte das ZDF das Dokudrama "Letzte Ausfahrt Gera". Es stilisiert Beate Zschäpe als eine Frau von unerbittlicher Undurchdringlichkeit. » mehr

ZDF-Dokudrama über Beate Zschäpe

22.01.2016

Feuilleton

Dokudrama: Auf Zschäpes Spuren

Wie würde Beate Zschäpe klingen, wenn sie reden würde? Ein ZDF-Film versucht, ein Bild der mutmaßlichen Rechtsterroristin zu zeichnen. Das Team begibt sich auf schwieriges Terrain zwischen Dokumentati... » mehr

Beate Zschäpe

21.01.2016

Thüringen

Zschäpe nennt Hintergründe zum Mord an Polizistin

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat in ihrer von einem ihrer Anwälte verlesenen neuen Erklärung mehrere Neonazis als Helfer genannt. Und auch weitere Details wurden bekannt. » mehr

26.12.2015

NSU-Prozess

Zschäpe attackiert erneut Verteidiger-Trio

München - Mit einem dreiseitigen handgeschriebenen Brief hat sich die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe bei Gericht erneut über ihre drei Verteidiger Wolfgang Heer, Wolfgang Stahl und Anja S... » mehr

Erstmals wendete sich Beate Zschäpe nicht von den Fotografen ab, begrüßte ihren Anwalt Matthias Grasel mit Handschlag und einem Lächeln, bevor dieser im NSU-Prozess ihre Aussage verlas. Für die Angehörigen der Opfer kam jedoch sowohl ihr Auftreten als auch die Aussage einer Verhöhnung gleich. Foto: dpa

10.12.2015

NSU-Prozess

Eine mörderische Familie

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe behauptet, an den NSU-Verbrechen nicht beteiligt gewesen zu sein. Aus Angst und aus Liebe sei sie nicht ausgestiegen. » mehr

09.12.2015

NSU-Prozess

Gericht will nach Zschäpes Aussage wie geplant weiter verhandeln

München - Nach der Aussage der mutmaßlichen Rechtsterroristin Beate Zschäpe will das Münchner Oberlandesgericht den Prozess zunächst wie geplant fortsetzen. » mehr

25.11.2015

NSU-Prozess

Wie Uwe Mundlos zu einem neuen Namen kam

München - Eine Ermittlerin des Bundeskriminalamts hat im Münchner NSU-Prozess detailliert beschrieben, wie sich der mutmaßliche Rechtsterrorist Uwe Mundlos eine Tarn-Identität zugelegt haben soll. » mehr

Mordopfer Michèle Kiesewetter: Die junge Polizistin stammte aus Oberweißbach in Südthüringen.

17.04.2015

Thüringen

Der Mord an einer Polizistin und die Zweifel

Die Aufklärung der NSU-Umtriebe und der grausame Mord an der aus Oberweißbach stammenden Polizistin Michèle Kiesewetter werfen immer neue Fragen auf. » mehr

Der vorletzte Banküberfall des NSU: Am 7. September 2011 überfielen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt diese Sparkassen-Filiale in Arnstadt. Zwei Monate später fand die Polizei sie nach einem weiteren Überfall in Eisenach leblos in ihrem Wohnmobil. 	Foto: dpa/Archiv

26.03.2015

NSU-Prozess

Der Anfang vom Ende des NSU

7. September 2011: An diesem Tag überfielen die mutmaßlichen Rechtsterroristen Böhnhardt und Mundlos eine Sparkasse in Arnstadt. Die Polizei erkannte hier ein entscheidendes Tatmuster. » mehr

Zschäpes Anwälte: Stahl, Sturm, Heer (v.l.). 	Foto: dpa

25.07.2014

NSU-Prozess

Zschäpes Anwälte müssen mit Tiefschlägen leben

Die Pflichtverteidiger von Beate Zschäpe stehen der mutmaßlichen Rechtsterroristin weiter juristisch bei. Für die drei Anwälte ist das eine Anerkennung ihrer bisherigen Arbeit. Und ein Problem. » mehr

Beate Zschäpe. 	Foto: dpa

04.03.2014

Thüringen

Schweigsame Zschäpe schlug wohl selbst zu

Wie steht die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe zur Gewalt? Zwischen dem Bild, das ihre Anwälte von ihr zeichnen, und dem, das sich aus alten und neuen Polizeiakten von ihr gewinnen lässt, g... » mehr

^