Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

ROLAND JAHN

Über hundert Besucher kamen ins Haus auf der Grenze, um die Point-Alpha-Doku zu sehen und die anschließende Diskussion zu verfolgen.	Fotos: Heiko Matz

04.09.2019

Bad Salzungen

Das Gedenken und die Grenzen

In einer Dokumentation über die Gedenkstätte Point Alpha zeigt Filmemacher Dirk Schneider Schicksale aus der Zeit des Kalten Krieges. Die Diskussion zur Premiere offenbart, wie wichtig das Thema Erinn... » mehr

02.05.2019

Thüringen

DDR-Wahlfälschung aufgedeckt - Meilenstein für friedliche Revolution

Bürgerrechtler und Kirchenleute deckten in der DDR vor 30 Jahren Manipulationen bei der Kommunalwahl vom 7. Mai 1989 auf. Dies sei ein Meilenstein für die friedliche Revolution gewesen, sagte der Bund... » mehr

Frank-Walter Steinmeier

03.10.2019

Brennpunkte

Merkel fordert Bekenntnis zur Eigenverantwortung

Im Westen hätten die meisten Menschen die Wiedervereinigung als Zuschauer erlebt, sagt die Kanzlerin am Tag der Einheit. Den Osten habe dagegen «die Wucht der Einigung» getroffen. Eine Mahnung hat sie... » mehr

Stasi-Unterlagen Behörde Neubrandenburg

13.03.2019

Thüringen

Konzept: Stasi-Papiere unter Dach des Bundesarchivs

Für die Millionen geretteter Stasi-Unterlagen, Fotos und Filme soll künftig das Bundesarchiv verantwortlich sein. Der Zugang zu den Akten bleibe aber unverändert. » mehr

Roland Jahn

23.12.2018

Brennpunkte

Blick in Stasi-Akten: Knapp 43.000 Mal Einsicht beantragt

So mancher Ostdeutsche entscheidet sich erst jetzt für einen Blick in die Vergangenheit. Hat die Stasi Informationen gesammelt? Wurde heimlich in den Alltag eingegriffen? Akten im Stasi-Unterlagen-Arc... » mehr

23.12.2018

Schlaglichter

Blick in Stasi-Akten: Knapp 43 000 Mal Einsicht beantragt

Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall gehen bei der Stasi-Unterlagen-Behörde noch Zehntausende Anträge zur persönlichen Einsicht in Akten der DDR-Staatssicherheit ein. In diesem Jahr wurden bis Ende Novemb... » mehr

23.12.2018

Thüringen

Stasi-Unterlagen-Behörde: Knapp 43.000 Mal Akteneinsicht beantragt

Berlin - Fast 30 Jahre nach dem Mauerfall gehen bei der Stasi-Unterlagen-Behörde noch Zehntausende Anträge zur persönlichen Einsicht in Akten der DDR-Staatssicherheit ein. » mehr

19.10.2018

Schlaglichter

Roland Jahn verlässt Förderverein Hohenschönhausen

Der Bundesbeauftragte für die Stasiunterlagen, Roland Jahn, ist aus dem Förderverein der Stasiopfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen ausgetreten. Das teilte seine Sprecherin Dagmar Hovestädt dem R... » mehr

Seit 1990 erinnern Mitglieder der Jungen Union an der "Gebrannten Brücke" zwischen Sonneberg und Neustadt bei Coburg am Vorabend des Nationalfeiertags an die Deutesche Teilung und die Wiedervereinigung. Fotos: Carl-Heinz Zitzmann

04.10.2018

Sonneberg/Neuhaus

"Wichtig ist, den Opfern gerecht zu werden"

Die "Gebrannte Brücke" zwischen Sonneberg und Neustadt nennt Roland Jahn während der Festveranstaltung der Jungen Union einen der wichtigsten Erinnerungsorte an die Wiedervereinigung, der Potenzial in... » mehr

23.09.2018

Schlaglichter

Bericht: Noch elf Ex-Stasi-Mitarbeiter in Unterlagen-Behörde

In der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen arbeiten einem Medienbericht zufolge zurzeit noch elf frühere hauptamtliche Mitarbeiter der Stasi. Zum Jahresende seien es dann noch neun... » mehr

Mauerbau

04.02.2018

Nachbar-Regionen

Jahn: Wir hätten stärker gegen die Mauer protestieren müssen

Die Menschen in der DDR hätten sich nach Ansicht des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, viel stärker gegen die Mauer wehren müssen. » mehr

Blick in Stasi-Akten

27.12.2017

Thüringen

Blick in Stasi-Akten: Mehr als 3,2 Millionen Anträge

Bis heute zögern Menschen den Blick in Stasi-Papiere hinaus. Sie wollen die böse Überraschung vermeiden, dass vielleicht doch jemand in der Nähe über sie bei der Stasi geplaudert hat. » mehr

18.08.2017

Thüringen

"Rückblickend wäre ich gerne auch auf dieser anderen Seite gewesen"

Der Meister im Betrieb, die Lehrerin in der Polytechnischen Oberschule, der Polizist auf der Dienststelle, die Hausfrau ganz unten im Aufgang - das sind ein paar der gängigen Stereotype über Inoffizie... » mehr

Angekommen: Mark Hauptmann im Atrium des Abgeordneten-Bürohauses in der Wilhelmstraße. In den ersten Wochen musste er von einem Praktikanten-Büro aus arbeiten, doch die Zeiten seien längst vorbei.

07.08.2017

Thüringen

Eine Bilanz mit Licht im Schatten

Vor vier Jahren zog der Suhler Mark Hauptmann als einer der jüngsten Neulinge für die CDU in den Bundestag ein. Seitdem rührt er die Werbetrommel - für sich und seine Heimat. » mehr

Dieses Graffito sprühte jemand in der Nacht vom 4. auf den 5. Dezember 1989 an das Wachhäuschen der Stasi-Burg. Jetzt gab der Schriftzug einer Broschüre ihren Namen. Wer jedoch der mutige Mann oder die mutige Frau war, ist nicht bekannt. 	Foto: Privatarchiv Reinhard Wenzel/BStU

17.06.2017

Thüringen

Untersuchung zu Domaschk: Kein Selbstmord im Stasi-Knast

Seit der Wende beschäftigt der rätselhafte Tod des DDR-Oppositionellen Matthias Domaschk 1981 im Stasi-Gefängnis in Gera immer wieder die Menschen. Eine Arbeitsgruppe verstärkt nun die Zweifel an der ... » mehr

2017-05-23

23.05.2017

Thüringen

Jahn: Thüringen braucht Konzept für Stasi-Akten

Thüringen hat nach Ansicht des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn, seine Hausaufgaben beim Thema SED- und Stasi-Vergangenheit nicht gemacht. » mehr

Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Unterlagen der Stasi, und Mark Hauptmann (rechts) waren am Dienstagvormittag im Gymnasium zu Gast.	Foto: Michael Bauroth

24.05.2017

Zella-Mehlis

Lebendige Geschichtsstunden zum Stasi-Unrecht

Stasi-Unrecht und dessen Aufarbeitung war der Stoff für zwei ganz besondere Unterrichtsstunden für Schüler der 9. und 11. Klassen am Zella-Mehliser Ehrhardt-Gymnasium am Dienstagvormittag. » mehr

26.02.2017

Thüringen

CDU: Stasi-Akten an einem Standort aufbewahren

Erfurt - In der Debatte über die Zukunft der Außenstellen der Stasi-Unterlagenbehörde in Thüringen fordert die CDU im Landtag, dass die Akten künftig nur noch an einem Standort aufbewahrt werden solle... » mehr

15.02.2017

Klartext

Opfer verjähren nicht

2019 soll die Frist für Anträge zur Rehabilitierung von politisch Verfolgten in der DDR enden. Dazu schreibt Christoph Witzel im "Klartext": "Man muss sich schon wundern, dass der Gesetzgeber eine sol... » mehr

05.01.2017

Thüringen

Weniger Anträge auf Einblick in Stasi-Akten

Die Zahl der Anträge, um Stasi-Akten persönlich einzusehen, ist in Thüringen weiter zurückgegangen. » mehr

Berthold Dücker (links) und Roland Jahn bei der Lesung mit anschließender Diskussion im "Haus auf der Grenze". Foto: Stefan Sachs

04.11.2016

Bad Salzungen

Menschenrechte als Maßstab

Bei der Aufarbeitung der DDR-Geschichte mahnt Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasiunterlagen, Respekt vor den Biografien, auch denen der Mitläufer, an. Am Donnerstagabend las er in der Gedenk... » mehr

Henry Bernhard (Deutschlandradio), Bettina Schmidt-Czaia (Archiv Köln), Rosemarie Wilcken (Stiftung Denkmalschutz) und Roland Jahn (Stasiunterlagen-Behörde, v.l.) blickten auf die Ruine des Kulturhauses (r.). Fotos (3): frankphoto.de

12.09.2016

Suhl

Bomben der Heinzelmännchen

Der Wert von Archiven und die Erhaltung auch problematischer Denkmale stand im Mittelpunkt einer Expertenrunde am Samstagabend im CCS. Das Suhler Kulturhaus gab den Anlass für das Thema. » mehr

Offenes Dach im Kulturhaus (l.) und Bürgerengagement in der Kirche Albrechts (r.). Archivfotos (4): frankphoto.de

06.09.2016

Suhl

Was den Bürgern die Erinnerung wert ist

Der Tag des offenen Denkmals würdigt am Sonntag in Suhl die Arbeit von Vereinen. Am Samstagabend ist im CCS eine Diskussion angesetzt, die das Portalgebäude zum Thema hat. » mehr

Roland Jahn (l.) mit dem Oberbürgermeister im Gespräch vor einem Rundgang in der ehemaligen Stasi-Burg. Fotos (2): frankphoto.de

17.06.2016

Suhl

Wird Suhler Stasi-Burg ein Ort der Erinnerung?

Der Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen traf sich in Suhl mit dem Oberbürgermeister. Er besuchte nicht nur die historischen Orte in Suhl, er hatte auch einige Ideen im Gepäck. » mehr

Bundestagsabgeordneter Mark Hauptmann sprach mit dem Stasi-Bundesbeauftragten Roland Jahn (r.), der sich Suhl als möglichen Standort für alle Thüringer Stasi-Unterlagen vorstellen kann. Foto: Büro Hauptmann

18.04.2016

Suhl

Der nächste Vorschlag: Gedenkstätte ins Portalgebäude

Mit dem Portalgebäude will es nicht so recht vorwärtsgehen. Nun schlägt die CDU/FDP-Fraktion eine Gedenkstätte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur vor. Die Stadt kostet es dann nichts. Am Mittwoch soll ... » mehr

Birgit Pelke. Foto: Matz

13.04.2016

Thüringen

Pelke: Nur eine Außenstelle pro Land für Stasi-Akten funktioniert nicht

Jetzt liegen die Vorschläge für das Aus der Stasi- Akten-Behörde offiziell auf dem Tisch. Der Widerstand regt sich - vor allem gegen eine Zusammenlegung der Archive. » mehr

stasiakten

24.03.2016

Thüringen

Suhler Stasi-Akten zurück in die "Burg"?

Seit vielen Jahren wird immer wieder über eine Schließung von Außenstellen der Stasi- Unterlagen-Behörde wie in Suhl oder Gera diskutiert. Der Landesbeauftragte für die SED-Opfer hat jetzt einen neuen... » mehr

In Suhl auf Sinnsuche in der Stasi-Burg: Stasi-Unterlagenbeauftragter Roland Jahn, Pfarrer und Wende-Akteur Bernd Winkelmann und Tagungsleiter Peter Wurschi von der Weimarer Stiftung Ettersberg (von rechts). Foto: ari

14.03.2016

Thüringen

Suhl: Eine Stadt und das Unmögliche

"Suhl, was bleibt zum Erinnern?" Das fragten Wende-Zeitzeugen und Historiker auf einer Tagung in Suhl. Statt einer Antwort fanden sie Unsicherheit darüber vor, was man in der einstigen Bezirksstadt au... » mehr

Der nackte Mann aus "Kampf und Sieg der Arbeiterklasse". Das Riesen-Ding von Willi Sitte an der Fassade der Stadthalle stand für das sozialistische Suhl. Vor zehn Jahren kehrte ein Teil des Werks für einige Zeit zurück. Archivfoto: ari

03.03.2016

Thüringen

"Suhl mit sich selber aussöhnen"

Suhls Karriere als Hauptstadt eines DDR-Bezirks endete jäh vor 26 Jahren. Was bleibt von damals zum Erinnern? Bedauern oder Aufbruch? Dieser Frage geht eine Tagung am 11. und 12. März nach. Wir sprach... » mehr

03.03.2016

Thüringen

Die Bezirksstadt und ihr ungeliebtes Erbe

Suhl steht wie keine andere Stadt Südthüringens für den - gescheiterten - Versuch, den Sozialismus in der Provinz aufzubauen. » mehr

24.02.2016

Suhl

"Suhl - was bleibt zum Erinnern ?"

Suhl - "Suhl" steht für den Versuch, den Sozialismus en miniatur zu bauen. Hier führt die SED mit besonderer Sorgfalt wirtschaftliche Reformen durch, gestaltet die sozialistische Moderne und überwacht... » mehr

27.01.2016

Klartext

Wahrlich kein Würdenträger

Die Debatte um die "Parlamentsunwürdigkeit" von Abgeordneten kommentiert Christoph Witzel im "Klartext": "Es ist in diesem Zusammenhang argumentiert worden, dass Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes ... » mehr

03.09.2015

Suhl

Die Manns und andere Geschichten

Suhl - Nach der Sommerpause lädt die Stadtbücherei in den kommenden Wochen wieder zu verschiedenen Veranstaltungen ein. » mehr

Das Zuchthaus im sächsischen Waldheim war eine der berüchtigtsten Haftanstalten. Zwangsarbeit für Häftlinge gehörte dazu. 	 Foto: dpa/Archiv

23.06.2015

Thüringen

Die für die Drecksarbeit

Die Ausbeutung hatte System - und sollte der DDR ausländische Devisen bringen. Tausende Häftlinge mussten dafür bis zur Erschöpfung arbeiten. Eine Studie macht erstmals das Ausmaß der Zwangsarbeit deu... » mehr

18.03.2015

Klartext

Noch viel zu tun

Es gibt ja - zu Recht - viel zu gedenken in diesen Wochen und Monaten. Der 9. November und die anschließenden Grenzöffnungen auch hier in der Region liegen hinter uns, der 3. Oktober als nächster groß... » mehr

07.03.2015

Thüringen

Jahn: Auch junge Stasi-Spitzel müssen sich Verantwortung stellen

München/Berlin - Auch jugendliche Stasi-Spitzel tragen aus Sicht des Chefs der Stasi-Unterlagenbehörde, Roland Jahn, Verantwortung für ihr Tun. » mehr

Zeichen gesetzt: Ministerpräsident Bodo Ramelow (rechts) vor der Podiumsdiskussion im Gespräch mit Christian Carius. 	Foto: dpa

08.01.2015

Thüringen

Ramelow arbeitet auf - und andere Linke?

Das erste Mal seit er Thüringer Ministerpräsident ist, hat Bodo Ramelow eine Veranstaltung besucht, auf der an SED-Unrecht erinnert wurde - und gleich zwei Zeichen gesetzt. Seiner Partei hilft das wen... » mehr

Geschredderte Stasi-Unterlagen werden in einem Plastik-Sack aufbewahrt. Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik entwickelt einen Scanner, der die Schnipsel zusammenfügen und zuordnen kann.	Foto: dpa

03.01.2015

Thüringen

Tüfteln an einem Scanner für Stasi-Schnipsel

Stasi-Offiziere zerrissen zum Schluss per Hand ihre Unterlagen. Die Vernichtung wurde gestoppt. Millionen Schnipsel liegen bis heute in Säcken. » mehr

06.12.2014

Thüringen

Ramelow macht Aufarbeitung von DDR-Unrecht zur Chefsache

Erfurt - Der neue Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) will die Aufarbeitung der SED-Diktatur zur Chefsache machen. » mehr

Die originale Forderung der Demonstranten von 1989 bei einem Archivtag in der einstigen Untersuchungshaftanstalt in Suhl. 	 Fotos: ari/Archiv

04.12.2014

Thüringen

Immer noch Überraschungen

Vor 25 Jahren besetzten Bürger in Erfurt und Suhl die Stasi-Bezirkszentralen - doch jetzt ist der Umgang mit dem brisanten Erbe wieder offen. » mehr

Sascha Münzel und Christian Dellit bereiten das Programm für den Gedenktag vor. Am Freitag wird es eine Stasi-Hör-Bar in den alten Büros in der Stasi-Burg in der Hölderlinstraße geben. 	Fotos (3): frankphoto.de

03.12.2014

Suhl

Horch und Guck mal rein

25 Jahre nach dem Mauerfall ist der 9. November groß gefeiert worden. In Suhl steht am Freitag ein weiterer Jahrestag an: Der Sturm der Stasi-Burg. Zum Gedenktag gibt es Einblicke in die Stasi-Räume. » mehr

stasiakten

14.04.2014

Thüringen

Stasi-Archiven in Suhl und Gera droht das Aus

Schon seit vielen Jahren wird über Pläne gestritten, die Stasi-Akten der einstigen Bezirke Suhl und Gera nach Erfurt zu verlagern und die Außenstellen zu schließen. Jetzt will Behördenchef Roland Jahn... » mehr

14.04.2014

Klartext

Mühsames Unterfangen

"Vergebung kann man nicht verordnen", sagt Roland Jahn, und selbstverständlich hat er damit recht. » mehr

Roland Jahn Stasi-Unterlagen

13.04.2014

Thüringen

Versetzung von einstigen Stasi-Leute dauert

Berlin - Der Hüter der Stasi-Unterlagen will, dass frühere Stasi-Leute aus seiner Behörde versetzt werden. Doch Roland Jahn kämpft seit Langem mit den Mühen der Ebene. » mehr

Ausstellungseröffnung mit Bandschnitt (von links): Hans-Joachim Jentsch, Monika Grütters, Axel Wintermeyer, Christine Lieberknecht, Uwe Höhn und Volker Bausch.

27.03.2014

Bad Salzungen

Weltgeschichte regional erzählt

Die neue Dauerausstellung im thüringischen Teil der Gedenkstätte Point Alpha verknüpft Weltgeschichte mit regionalen Ereignissen und Schicksalen. Am Mittwoch wurde sie eröffnet. » mehr

16.01.2014

Klartext

Die Profiteure im Westen

Es ist ein Wesensmerkmal von Diktaturen, dass sie politisch unliebsame Bürger einfach einkerkern. So hielt's bekanntlich auch die DDR - Historiker schätzen, dass das SED-Regime 200 000 bis 250 000 Men... » mehr

12.01.2014

Thüringen

Magazin «Gerbergasse 18» zur Aufarbeitung der SED-Diktatur droht Aus

Der bundesweit beachteten Jenaer Fachzeitschrift «Gerbergasse 18» droht wegen eines Rechtestreites das Aus. » mehr

04.12.2013

Thüringen

Erfurter Stasi-Gefängnis ist nun Ort doppelter Erinnerung

Erfurt - Das frühere Stasi-Gefängnis in der Andreasstraße in Erfurt ist seit Mittwoch ein Ort der doppelten Erinnerung. » mehr

Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, hielt am Mittwoch die Festansprache beim traditionellen Festakt in der Gedenkstätte Point Alpha. 	Foto: Heiko Matz

03.10.2013

Bad Salzungen

An den Wert der Freiheit erinnert

An das kostbare Gut der Freiheit erinnerte Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, am Mittwoch auf Point Alpha. Er mahnte, die Geschichte jüngeren Generationen zu vermitteln. » mehr

03.10.2013

Klartext

Sonne überm Land

Am 3. Oktober 1990 - viele erinnern sich noch sehr gut daran - schien die Sonne über der wiedervereinigten Republik. » mehr

28.08.2013

Thüringen

MDR: Stasi wusste viel über West-Medikamententest in der DDR

Erfurt - Die Staatssicherheit soll einem MDR-Bericht zufolge an den Medikamententests westlicher Pharmafirmen in der DDR stärker beteiligt gewesen sein als bisher bekannt. » mehr

31.05.2013

Feuilleton

"Niemand ist vor dem Bösen gefeit!"

Ein Junge zum lieb haben: Mit der Zuckertüte im Arm. Vor dem Weihnachtsbaum. So erinnern sich die Eltern an ihren Sohn Uwe Böhnhardt, den Neonazi. Sie haben ihn verloren - lange bevor er ums Leben kam... » mehr

^