Lade Login-Box.

NATIONALTHEATER

Der "Urfaust in Weimar: Szenenfoto mit Rosa Falkenhagen (Margarete) und Marcus Horn (Faust). Foto: DNT/Candy Welz

09.10.2019

Feuilleton

So furchtbar richtig

Das Deutsche Nationaltheater Weimar macht einen heimlichen "Faust I" für die Schule, der "Urfaust" heißt. » mehr

"Der Erste" von Landolf Scherzer sorgte für Furore. Hans-Joachim Rodewald (vorn) spielte die Titelrolle, hier mit Ulrich Kunze (links) und Helge Lang.	Foto: Archiv

25.09.2019

Litfasssäule

Heißer Meininger Theaterherbst 89

Heiß war er, der Meininger Theaterherbst 89. Er endete mit der Premiere von "Der nackte Wahnsinn" am 9. November. » mehr

28.10.2019

Feuilleton

Nationaltheater die Mauer wieder aufstellen

Weimar - Das Deutsche Nationaltheater Weimar hat die Absicht, eine Mauer zu errichten: Bis zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am 9. » mehr

Kalenderblatt

21.09.2019

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2019: 22. September

Das aktuelle Kalenderblatt für den 22. September 2019: » mehr

Szene aus "Hoffmanns Erzählungen": Emma Moore (Antonia), Jan Krauter (Der andere Hoffmann) und Chris Lysack (Hoffmann) - v.l. Foto: Welz/DNT

16.09.2019

Feuilleton

Der doppelte Hoffmann

Das Deutsche Nationaltheater in Weimar eröffnet die neue Spielzeit mit Jacques Offenbachs Oper "Hoffmanns Erzählungen". » mehr

Matinee vor der Premiere "John Gabriel Borkman" (von links): Christopher Heisler (Sohn Borkman), Ulrike Walther (Ehefrau Borkman), Hans-Joachim Rodewald (John Gabriel Borkman), Intendant Ansgar Haag, Katharina Walther (Frida Foldal), Regisseur André Bücker und Anja Lenßen (Ella). Foto: Carola Scherzer

09.09.2019

Meiningen

Spannender Krimi mit Seelenschau

Gut besucht war die erste Matinee vor der Premiere von Henrik Ibsens "John Gabriel Borkman" am Sonntag im Foyer. Ein spannender Krimi um den Verfall menschlicher Werte erwartet die Besucher. » mehr

Mit der Nachstellung eines historischen Fotos auf dem Weimarer Theaterplatz begann am Mittwoch das diesjährige Kunstfest. Foto: Schutt/dpa

22.08.2019

Feuilleton

Jedes Jahr ist ein Weimar-Jahr

Historische Szenen und Reden werden nachinszeniert und fotografiert. Die Eröffnung des Kunstfestes ist eine Zeitreise ins Jahr 1919, manchmal erhellend und nachdenklich, vor allem ermüdend. » mehr

Lukas Bärfuss

09.07.2019

Boulevard

Lukas Bärfuss erhält Georg-Büchner-Preis

Die Auszeichnung kommt für den Schriftsteller Lukas Bärfuss überraschend: Georg-Büchner-Preisträger 2019. Die Vita des Namensgebers sollte bei der derzeitigen Flüchtlingssituation Mahnung sein, sagt e... » mehr

Manfred Heine.

23.05.2019

Meiningen

Vom Meininger Theater aus gingen sie ihren Weg

Drei Schauspieler, deren Karriere eng mit Meiningen verbunden ist, sind jüngst verstorben. » mehr

Chor-Szene aus der Oper "The Circle" nach dem gleichnamigen Roman von Dave Eggers auf der Weimarer Bühne. Foto: Welz/dpa

09.05.2019

Feuilleton

Aus der schrecklich neuen Welt

Das Deutsche Nationaltheater in Weimar trifft mit der Uraufführung von Ludger Vollmers Oper "The Circle" einen Nerv der Zeit. » mehr

Tosca (Camila Ribero-Souza) und Cavaradossi (Jaesig Lee) Foto: DNT/Welz

12.04.2019

Feuilleton

Waffen in der Engelsburg

Am Deutschen Nationaltheater in Weimar hat Intendant Hasko Weber Giacomo Puccinis "Tosca" inszeniert. Die Titelpartie singt die in Meiningen noch gut bekannte Camila Ribero-Souza. » mehr

Kirill Petrenko

17.03.2019

Boulevard

Petrenko: Münchner Oper ist «musikalisches Vaterland»

Ein Abscheid, der auch Wehmutr mit sich bringtr. Kirill Petrenko, neuer Chef der Berliner Philharmoniker, hängt sehr an München. » mehr

Die ästhetischen Ideen des Bauhaus Hin oder Her - die bunkerartige Architektur des neuen Bauhaus-Museums hat längst für Diskussionen in Weimar gesorgt. Foto: Schutt/dpa

08.03.2019

Feuilleton

Der Betonklotz ist enthüllt

Die Gerüste sind weg und der Betonklotz ist enthüllt. Ab 5. April soll der gewaltige Bau Publikum aus aller Welt nach Weimar ziehen: Das neue Bauhaus-Museum will genügend Platz für die Schätze der Bau... » mehr

Hasko Weber, Intendant des Deutschen Nationaltheaters Weimar, zieht zufrieden Bilanz: Sein Haus steht wirtschaftlich gut da. Foto: Schutt/dpa

07.03.2019

Feuilleton

Da blüht uns was! Wirklich?

Das Deutsche Nationaltheater Weimar will weiter die Balance halten. Künstlerisch u.a. mit Klassikern und programmatischen Gegenwartsstoffen. Dazu gehört, sich gesellschaftspolitisch einzumischen, in d... » mehr

11.02.2019

Thüringen

Mehrere Tausend Besucher bei «Woche der Demokratie»

Nach zehn, mit Veranstaltungen vollgepackten Tagen ist am Sonntag die «Woche der Demokratie» zu Ende gegangen. Das deutsche Nationaltheater Weimar (DNT) zählte dabei rund 7500 Besucher. » mehr

"Wilhelm Tell" in Weimar: Krunoslav Sebrek (Wilhelm Tell), Arjen Poller (Walter Tell) und Nadja Robiné (Hedwig Tell). Foto: Welz/DNT

08.02.2019

Feuilleton

Fünf auf einen Streich

Das Deutsche Nationaltheater Weimar spielt "Wilhelm Tell" - um zu zeigen, wie blöde das Stück ist, und die Bürger auch. » mehr

Fast nur Männer: Das Foto stammt von der Eröffnung der Nationalversammlung in Weimar 1919 - also vor genau 100 Jahren. Foto: akg-images/epd

Aktualisiert am 06.02.2019

Thüringen

100 Jahre Weimarer Verfassung: Merkel und Steinmeier kommen

Die Weimarer Republik war die erste deutsche parlamentarische Demokratie. Ihre Verfassung wurde in Weimar geschrieben. Daran wird am Mittwoch am historischen Ort erinnert. » mehr

06.02.2019

Kalenderblatt

Kalenderblatt 2019: 6. Februar

Das aktuelle Kalenderblatt für den 6. Februar 2019: » mehr

06.02.2019

Thüringen

Warum ausgerechnet Weimar?

Am 6. Februar 1919 wurde die verfassungsgebende Nationalversammlung der jungen deutschen Republik in Weimar eröffnet. Für mehr als ein halbes Jahr wurde die kleine Stadt in Thüringen zum Nabel der deu... » mehr

Ernst Hardt - Intendant der Westdeutschen Rundfunk AG 1926 bis 1933. Foto: WDR/Archiv

06.02.2019

Feuilleton

Dichter, Demokrat, Kosmopolit: Ernst Hardt in einer Sonderausstellung

Er förderte Walter Gropius und das Weimarer Bauhaus. Er gehörte zur geistigen und künstlerischen Elite seiner Zeit. Er war ein erfolgreicher Schriftsteller, Theater- und Rundfunkintendant. Das Stadtmu... » mehr

Wer mit wem? Das ist die große Frage bei Mozarts "Così fan tutte", das in Weimar in einer sehr gelungen Inszenierung zu sehen ist.	Foto: Thomas Müller

16.01.2019

Feuilleton

Der Treuetest ist bestanden

Das Deutsche Nationaltheater Weimar komplettiert seinen Da-Ponte-Zyklus mit einer semiszenischen "Così fan » mehr

09.01.2019

Feuilleton

Woche der Demokratie wird Mini-Festival

Zehn Tage lang feiert das Deutsche Nationaltheater die vor 100 Jahren in seinen Räumen erarbeitete Weimarer Verfassung. » mehr

Szene mit Häuptling Abendwind (Bernd Lange) in Christian Weises Doppelstück am DNT Weimar. Foto: Welz/DNT

02.12.2018

Feuilleton

Flüstern und Schreien

Am Deutschen Nationaltheater in Weimar verbindet Christian Weise, was nicht zusammengehört: Johann Nepomuk Nestroys "Häuptling Abendwind" und Heiner Müllers » mehr

Protest mit Miri Regev Statue

08.11.2018

Boulevard

Künstlerprotest gegen neues Gesetz in Israel

Aus Protest hat der israelische Künstler Itai Zalait eine lebensgroße Figur von Israels Kulturministerin Miri Regev (Likud) vor dem Nationaltheater aufgestellt. Er hat sie als böse Schneekönigin vor e... » mehr

Bayerisches Nationaltheater

11.10.2018

Boulevard

Prunk und Revolution: 200 Jahre Bayerisches Nationaltheater

Knappe öffentliche Kassen und große Bauvorhaben - das sorgt meist für Diskussionen. Geht es nicht eine Nummer kleiner? Das war schon vor 200 Jahren so, als in München das Bayerische Nationaltheater ge... » mehr

«Der Elefantengeist»

30.09.2018

Boulevard

«Der Elefantengeist» in Mannheim

Das Leben von Helmut Kohl als Bühnenstück - ein Wagnis. Denn Werke über Politiker schwanken oft zwischen Personenkult und Provokation. Das Nationaltheater Mannheim lotet auch die Bonner Republik aus. » mehr

Burkhard C. Kosminski

16.09.2018

Boulevard

Burkhard C. Kosminski sieht Theater als politischen Ort

Stuttgarts neuer Schauspielintendant sieht Grundwerte wie Freiheit oder Demokratie in Gefahr. Theater könne das zwar nicht ändern, doch die Zeit spiegeln und die eigene Haltung sensibilisieren», meint... » mehr

Heike Porstein (Donna Anna), Camila Ribero-Souza (Donna Elvira), Jolana Slavíková (Zerlina) und Uwe Schenker-Primus (Don Giovanni) - v.l. Foto: Welz/DNT

10.09.2018

Feuilleton

Kleiner Mann, was nun?

Kirill Karabits am Pult und Demi Volpi Regie) bringen am Nationaltheater Weimar Mozarts "Don Giovanni" auf die Bühne - am Samstagabend eröffnete die Oper die Spielzeit im Musiktheater. » mehr

Als gelungener Auftakt zum Kunstfest bleibt die Straßentheater-Aufführung "Mu - Cinematique des fluides" in Erinnerung. Foto: Welz/dpa

04.09.2018

Feuilleton

Menschen zwischen den Zeiten

Das Kunstfest ist zu Ende. Drei Wochen lang stellte es Weimar auf den Kopf. Aus dem "W" wurde ein "M". Zu entdecken waren vergessene Orte und Geschichten im 100. Gründungsjahr des Bauhauses. Rund 30 0... » mehr

Das Bühnenbild von Macbeth im Weimarer Nationaltheater ist eine Freude, die Figuren sind prominent besetzt: Die gebürtige Suhlerin Corinna Harfouch - hier als Lady Macbeth (links) - wechselt sich in der Hauptrolle mit Susanne Wolff als Macbeth (oben, Zweite von links) ab. Ebenfalls im Puppenkostüm (oben, von links): Bernd Lange als Duncan, Thomas Kramer als Malcolm, Krunoslav Sebrek als Macduff und Oscar Olivo als Banquo. Foto: DNT/Candy Welz

19.08.2018

Feuilleton

Eine Soße, eine Bande

Beim Kunstfest holen sie für "Macbeth" zwei große Schauspielerinnen nach Weimar - um sie auf der Bühne zu verstecken. Der Abend erzählt im Grunde nichts außer sich selbst. » mehr

Das zauberhafte Duett des isländischen Choreografen Frank Fannar Pedersen verzauberte auch das Bad Liebensteiner Publikum beim "Abschiedsabend" des Theater-Fördervereins. Foto: Heiko Matz

11.07.2018

Feuilleton

Es leuchtet lange noch zurück

"Dies ist ein Abschiedsabend", sagt Heidi Brüsch. 15 Jahre lang hat sie Abende wie diesen im Bad Liebensteiner Kurtheater organisiert. Zur unwiderruflich letzten Vorstellung kam am Dienstag das Tanzen... » mehr

18.06.2018

Feuilleton

Generalmusikdirektor Kirill Karabits verlässt 2019 Weimar

Der Generalmusikdirektor und Chefdirigent der Staatskapelle Weimar, Kirill Karabits, wird nach Ende der Spielzeit 2018/2019 das Deutsche Nationaltheater verlassen. » mehr

Der "Neue Mensch" lautet das Motto für die neue Spielzeit am DNT. Was das Publikum darunter erwartet, das erläuterten Generalintendant Hasko Weber, Konzertdramaturgin Judith Drühe. Operndirektor Hans-Georg Wegner, Chefdramaturgin Beate Seidel und Geschäftsführerin Sabine Rühl (von rechts) gestern in Weimar.	Foto: dpa

06.03.2018

Feuilleton

Theater als Treibhaus der Demokratie

Die kommende Spielzeit am Deutschen Nationaltheater Weimar hat das Motto "Neuer Mensch". Das Theater feiert klassisch und modern 100 Jahre Weimarer Republik und Bauhaus mit spektakulären und überrasch... » mehr

Die Mitglieder des Fördervereins Kurtheater - von links: Kathleen Heß, Dr. Jochen Retzlaff, Gisela Grabowy, Horst Weinberg, Petra Estel, Regina Täfler, Dr. Christian Storch, Petra Hohmann, Heidi Brüsch, Jürgen Biedermann und Fritz Lauterbach - haben in den vergangenen 15 Jahren sehr viel für den Erhalt des Kurtheaters getan. Jetzt stellen sie ihre Arbeit offiziell ein.

18.02.2018

Bad Salzungen

"Wir haben unser Ziel erreicht"

Der Förderverein Kurtheater Bad Liebenstein e.V. hat sich aufgelöst - denn die Intention, das Theater so lange zu führen, bis es hauptamtlich getragen wird, hat sich erfüllt. » mehr

"Die Hochzeit des Figaro" in Weimar ist Drehbühnenkomödie und Bühnenjux mit Hintersinn und Barock-Pop-Optik. Szene mit Milena Arsovska (Susanna, links), Heike Porstein (Gräfin Almaviva), Alik Abdukayumov (Graf Almaviva) und Uwe Schenker-Primus (Figaro, rechts). Foto: DNT / Candy Welz

30.01.2018

Feuilleton

Susanna schwimmt sich frei

Michael Talke inszeniert Mozarts "Le nozze di Figaro" am Deutschen Nationaltheater Weimar. Ein köstliches Vergnügen für Opernfreunde. » mehr

Bei "Candide" darf es auch deftig zugehen. Foto: Vincent Leifer

06.09.2017

Feuilleton

Vom Optimismus, durch die Welt zur ...

Leonard Bernsteins "Candide" ist die erste Premiere der Spielzeit am Deutschen Nationaltheater Weimar - und ein Theaterereignis von Format. » mehr

Auf den Opernbühnen steht "Fidelio" unter Artenschutz. Auch die neueste Inszenierung in Weimar müht sich, den Balanceakt dieses Werks zu bewältigen. Szene mit Lars Cleveman (Florestan, vorn) und Larissa Krokhina (Leonore). Foto: DNT

29.03.2017

Feuilleton

Mix dir was . . .

Am Deutschen Nationaltheater Weimar gibt Intendant Hasko Weber sein Regiedebüt im Musiktheater mit Ludwig van Beethovens "Fidelio" - und lässt seine Sänger vor allem Szene für Szene die Geschichte erz... » mehr

Der schwedische Schauspieler Krister Henriksson wird morgen 70. Foto: dpa

11.11.2016

Feuilleton

"Ich will es doch lustig haben!"

Die Auftritte als Kommissar Wallander machten Krister Henriksson berühmt. Vor seinem 70. Geburtstag schlüpfte der Schwede in eine ganz andere Rolle: Er spielte einen "grundgescheiten und genau richtig... » mehr

Eine Szene aus "Rocco und seine Brüder" mit Simone Müller (Nadia) und Krunoslav Sebrek (Simone). Foto: DNT

24.10.2016

Feuilleton

Der Rest ist Fragen

Das Schauspiel "Rocco und seine Brüder" nach einem Film von Luchino Visconti wird am Deutschen Nationaltheater in Weimar zum entspannten Nachdenken über Heimat. » mehr

Im Labor: Mustafà (Uwe Schenker-Primus, links), Elvira (Caterina Maier, Mitte), Lindorno (Milos Bulajic) und Isabella (Tamara Gura). Foto: Jörg Landsberg / DNT

19.10.2016

Feuilleton

Auf die Bäume, ihr Affen!

Am Deutschen Nationaltheater Weimar verlegt Tobias Kratzer Gioachino Rossinis "Italienerin in Algier" in ein Labor der besonderen Art. » mehr

"So wollt ihr mit mir Karten spielen?": Für die beiden Horrorkatzen hat der angebliche Dummling (Max Kürschner) eine handfeste Maniküre parat. Foto: Werner Kaiser

17.10.2016

Bad Salzungen

Künstlerisch wertvoll und gar nicht gruslig

Was kann man als Theatermacher noch mehr verlangen als ein volles Haus und ein Stück, das erfolgreich über die Bühne geht? Das gab es bei einer doppelten Premiere in der Kunstschule Schweina zu erlebe... » mehr

Land unter - oder wie? Die politischen Umbrüche in der Welt verunsichern nicht wenige Menschen, die nach klaren Perspektiven suchen. Foto: KFW

03.09.2016

Feuilleton

Viel Angst, wenig Zuversicht

Ein aufwühlender Theaterabend mit einer internationalen Schauspieltruppe, die viersprachig über die politischen Umbrüche in einer globalen Welt erzählen. Stark dokumentarisch, aus eigener Betroffenhei... » mehr

Sebastian Kowski - einer der interaktiven Mitspieler. Foto: KFW

30.08.2016

Feuilleton

Vom Verschwinden und Schweigen

Am Anfang ein interaktives Rollenspiel. Dann Party im Park. Bei Dunkelheit zum illuminierten Dichter-Denkmal. Leider fällt die abendliche Geburtstagsfeier für #Goethe267 in Weimar ins Wasser - fast. » mehr

07.08.2016

Feuilleton

Kunstfest Weimar will sich einmischen - Mehr als 100 Veranstaltungen

Welche Aufgabe hat Kunst heute? Wo soll und kann sie sich einmischen? Diesen Fragen geht das Kunstfest Weimar in politisch brisanten Aufführungen nach. Spaß und Experimente kommen aber nicht zu kurz. » mehr

Das Theater Meiningen

30.04.2016

Feuilleton

Oft kein Geld für Theatersanierung

Ob altes Residenztheater wie in Altenburg oder neues Opernhaus wie in Erfurt: An den Theatern und Orchesterspielstätten muss immer etwas saniert oder modernisiert werden. Häufig fehlt dafür aber das G... » mehr

23.04.2016

Feuilleton

Kunstfest Weimar befürchtet Aus - Stadtrat will Zuschuss prüfen

Weimar - Das Kunstfest Weimar sieht sich vom Aus bedroht. » mehr

23.04.2016

Feuilleton

"Wir können Theatervertrag auch ablehnen"

Einen Vertragsentwurf gibt es noch nicht, aber Absichtserklärungen. Der Freistaat Thüringen will das Theater Erfurt zusätzlich fördern und finanziell entlasten. Dennoch sind Kulturpolitiker aller Erfu... » mehr

Zum strahlenden Helden taugt Max (Heiko Börne) sowieso nicht. In Weimar ist er am Ende aber wenigstens klüger als alle anderen. Foto: dpa

10.02.2016

Feuilleton

Wenn sich die Ängste gleichen

Andrea Moses inszeniert Carl Maria von Webers "Freischütz" am Deutschen Nationaltheater Weimar als beklemmenden Blick in die Zukunft. » mehr

Diese Haustafel wurde Anfang des Jahres 2011 an der Werkstatt des Glasbläsermeisters angebracht. Foto: privat

26.01.2016

Sonneberg/Neuhaus

Ein Botschafter für Lauscha

Lauscha trauert um Lothar Müller-Schmoß. Ohne ihn gäbe es weder den Beruf des Glasbläsers, noch könnte die Berufsfach-schule Glas diesen seltenen Beruf ausbilden. » mehr

23.12.2015

Feuilleton

Erfurter sendet Signale nach Weimar

Selbstbewusst senden die Stadt und das Theater Erfurt ein Signal nach Weimar. Sie wollen mit dem Deutschen Nationaltheater enger, möglichst unter einem institutionellen Dach, zusammenarbeiten. » mehr

Ließ den Minister abblitzen: Intendant Hasko Weber. Foto: ari / archiv

17.12.2015

Feuilleton

Mehr Geld und alles bleibt so, wie es ist

Das Deutsche Nationaltheater und die Staatskapelle Weimar verteidigen ihre institutionelle und künstlerische Eigenständigkeit. Sie wollen sich derzeit keinen Millimeter Richtung Erfurt bewegen. » mehr

Jean Sibelius liebte das quirlige Leben in den Metropolen ebenso wie die Zurückgezogenheit und Stille. Heute vor 150 Jahren wurde er geboren. Foto: epd

08.12.2015

Feuilleton

Schneefall in d-Moll

Heute vor 150 Jahren, am 8. Dezember 1865, wurde Jean Sibelius geboren - der wohl bedeutendste Komponist Finnlands. Eine Spurensuche in seiner Heimat. » mehr

^