Lade Login-Box.

NATIONALSOZIALISMUS

Polizeirazzia gegen eine rechte Vereinigung. Wie hier vor einem Jahr in Cottbus gab es am Dienstag Durchsuchungen in mehreren Bundesländern. Foto: Michael Helbig/dpa

24.06.2020

Thüringen

"Nordadler"-Neonazis auch in Thüringen aktiv

Der Bundesinnenminister hat eine weitere rechte Gruppierung verboten. Sie soll Immobilien in Thüringen besitzen; Ziel: den Nationalsozialismus in Deutschland wieder stark machen. » mehr

Andreas Schmäußer, einer der Köpfe der Sonntagsdemonstrationen in Meiningen, während des Stuhlkreises am Mittwochabend am Heinrichsbrunnen in Meiningen. Foto: Marko Hildebrand-Schönherr

18.06.2020

Meiningen

"Wir sind Querdenker und Selbstdenker"

Sie nennen sich "Mut zur Wahrheit" und demonstrieren Sonntag für Sonntag in Meiningen. Jetzt trafen sich die Organisatoren Mitte der Woche - zu einem Stuhlkreis am Heinrichsbrunnen. » mehr

24.06.2020

Thüringen

Tommy Frenck wegen Volksverhetzung verurteilt

Die Berufung verworfen, die Entscheidung aus erster Instanz bestätigt - der Rechtsextremist ist am Dienstag schuldig gesprochen worden. Dass er das Urteil annimmt, ist nicht zu erwarten. » mehr

Die politische Philosophin Hannah Arendt (Foto aus dem Jahr 1969). Foto: dpa

08.06.2020

Feuilleton

Unabhängigkeit im Denken

Sie hat die Begriffe von "totaler Herrschaft" oder der "Banalität des Bösen" geprägt: Das DHM Berlin widmet der großen Theoretikerin Hannah Arendt eine Ausstellung, die ihre Gedankenwelt in Relation z... » mehr

Jamie Hänisch, Yanneck Zöllner und Chris Kellermann (von links) von der Regelschule am Pulverrasen beschäftigten sich ein Jahr lang mit der Vergangenheit ihrer Schule im Dritten Reich. Vier jüdische Schüler wurden 1938 von der Lehranstalt verwiesen. Ihre Namen hält nun eine Gedenktafel fest. Fotos: Markus Kilian

20.05.2020

Meiningen

Eine Projektarbeit mit Folgen

Jamie, Yenneck und Chris haben in ihrer Abschlussarbeit gezeigt, wie die Schule am Pulverrasen zur NS-Zeit aussah. Vier jüdische Schüler wurden damals suspendiert. An sie wird seit Mittwoch mit einer ... » mehr

Stolpersteine wie diese sollten am 19. Mai in Themar verlegt werden.	Foto: Ittig

15.05.2020

Hildburghausen

Stolpersteine werden später verlegt

Die Verlegung der letzten "Stolpersteine" in Themar musste wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Der Verein Themar trifft Europa hofft auf Spenden für die Aktion. » mehr

"Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert"

11.05.2020

Boulevard

Radikale Denkerin: Ausstellung zu Hannah Arendt

Sie ist eine der wichtigsten Intellektuellen des 20. Jahrhunderts: Das Deutsche Historische Museum widmet der Philosophin Hannah Arendt eine sehenswerte Ausstellung. » mehr

Zur Gedenkstunde mussten die Teilnehmer auch die Corona-Regeln beachten. Foto:kl

10.05.2020

Hildburghausen

"Ein Tag der Befreiung für ganz Europa"

An der Gedenkstätte auf dem Römhilder Friedhof wurde in einer Gedenkstunde an die Opfer des unmenschlichen nationalsozialistischen Regimes gedacht. » mehr

Die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung auf dem Parkfriedhof trugen Schutzmasken gegen die Ausbreitung des Corona-Virus. Die Ortsvorsitzenden von SPD und Linke, Janine Merz und Beatrice Desor, ließen nach ihren Reden gemeinsam mit Bürgermeister Fabian Giesder zehn weiße Friedenstauben in den Himmel steigen. Foto: M. Hildebrand-Schönherr

08.05.2020

Meiningen

"Ohne Frieden ist alles nichts"

Zum 75. Jahrestag des Kriegsendes haben Redner am sowjetischen Ehrenmal auf dem Meininger Parkfriedhof der Opfer von Krieg und Faschismus gedacht und sich für ein friedliches Miteinander der Völker au... » mehr

Feldmarschall Wilhelm Keitel unterschreibt in Berlin-Karlshorst die Kapitulations-Urkunde der deutschen Wehrmacht. In der Nacht vom 8. auf den 9. Mai 1945 endete der Zweiten Weltkrieg. Fotos (3): dpa

05.05.2020

Feuilleton

Das Eingeständnis von Karlshorst

In Berlin-Karlshorst wurde am 8. Mai 1945 die Kapitulation der Wehrmacht unterzeichnet. Das dortige Museum zeigt die Jubiläumsausstellung "Von Casablanca bis Karlshorst" per virtuellem 360-Grad-Rundga... » mehr

Muttertag

05.05.2020

Faktencheck

Haben die Nationalsozialisten den Muttertag erfunden?

Wenn Deutschlands Kinder am zweiten Sonntag im Mai die Mama beschenken, freuen sich Floristen über einen der umsatzstärksten Tage im Jahr. Aus gutem Grund haben sie den Ehrentag, dessen Wurzeln weit i... » mehr

Ein amerikanischer Soldat kümmert sich um einen verletzten jugendlichen NS-Soldaten: Der ARD-Themenabend erzählt das Kriegsende aus der Sicht von Kindern. Foto: rbb/National Archives and Records Administration

04.05.2020

Feuilleton

Die letzten Zeitzeugen

In der Dokumentation "Kinder des Krieges" erzählen Mädchen und Jungen von damals, wie sie Zusammenbruch und Neuanfang erlebten. Der ARD-Thementag zu "75 Jahre Kriegsende" endet mit einer Annäherung an... » mehr

A. Wippman, Gefreiter der US-Army, bewacht im April 1945 den Haupteingang zum Firmengelände Sauer & Sohn am Viadukt. Rechts neben ihm eine Trophäe, ein Display mit den aktuellen Teilen der Sauer-Pistole. Quelle: National Archives Washington/Archiv-Foto-Manig.

17.04.2020

Suhl/ Zella-Mehlis

Waffenbetriebe unter scharfer Bewachung

Vor 75 Jahren, am 4. April, erreichte die 11. US-Panzerdivision Suhl. Die GIs bereiteten auch in unserer Stadt der Naziherrschaft ein Ende. Unser Autor hat die Ereignisse des Kriegsendes in der Region... » mehr

Gedenken in Buchenwald: Einsam, aber eindringlich

14.04.2020

Thüringen

Gedenken in Buchenwald: Einsam, aber eindringlich

Gernot Süßmuth, Konzertmeister der Staatskapelle Weimar, spielt vor der Gedenkstätte Buchenwald für die Opfer des Nationalsozialismus Geige. Die Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag der Befreiung d... » mehr

Brandenburger Tor

07.04.2020

Brennpunkte

Berlin kippt Feiern zum Kriegsende

Kein Fest der Erinnerung am Brandenburger Tor. Berlin sagt Veranstaltungen zum 75. Jahrestag von Befreiung und Kriegsende ab. Die Verantwortlichen tüfteln an einer Alternative. » mehr

Mehrere Häftlinge aus dem Arbeitslager Römhild sind auf ihrem Todesmarsch im April 1945 in Gießübel erschlagen und in einem Waldstück verscharrt worden. Dorfkinder haben die Szenen beobachtet und konnten an der Grabstätte eine aus dem Erdreich ragende Hand erkennen. "Auch wenn wir es mit Kinderaugen sahen, verspürten wir kaum eine innere Regung", schreibt Hans Amm in seinen Lebenserinnerungen Jahrzehnte später.	Symbolfoto: dpa

30.03.2020

Hildburghausen

Aus dem Hügel ragt eine Menschenhand

Kurz vor Kriegsende 1945 werden die Menschen im Thüringer Wald noch einmal mit dem Schrecken des Nationalsozialismus konfrontiert. Nur wenige waren in den Jahren zuvor Gegner des Systems. » mehr

Fahnenträger der Hitlerjugend bei einer Probe für ihren Aufmarsch beim Reichsparteitag der Nationalsozialistischen deutschen Arbeiterpartei (NSDAP). Fast jeder Jugendliche gehörte der Organisation zwischen 1933 und 1945 an. Foto: dpa

29.03.2020

Hildburghausen

Die Jugend war dem Nazi-Reich verfallen

Im April vor 75 Jahren endet der Zweite Weltkrieg auch im Thüringer Wald. Hans Amm aus Gießübel schreibt in seinen Lebenserinnerungen, wie Jugendliche vom Nationalsozialismus eingenommen waren. » mehr

Höcke und Kalbitz

18.03.2020

Thüringen

Stress in der AfD wegen Höcke-«Flügel»

In Zeiten der Corona-Pandemie bewegt die AfD noch etwas ganz anderes. Vor allem aus den westlichen Landesverbänden verabschieden sich immer mehr Mitglieder. Das hat auch mit dem «Flügel» zu tun. » mehr

Die Hochschule für Musik und Theater in München

03.03.2020

Neues aus den Hochschulen

Münchner Musikhochschule erforscht jüdische Musikkultur

Die Hochschule für Musik und Theater München untersucht in einem neuen Forschungszentrum das jüdische Musikleben im süddeutschen Raum. Damit soll unter anderem eine lebendige Erinnerungskultur geförde... » mehr

21.02.2020

Meinungen

Im Wahn

Bei einem mutmaßlich rechtsradikalen und rassistischen Anschlag hat Tobias R. im hessischen Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Der 43-Jährige hatte Bezüge nach Oberfranken. Ein ... » mehr

Steuererklärung

16.02.2020

Thüringen

Thüringer Naziopfer-Verband muss keine Steuern nachzahlen

Erfurt - In Thüringen muss die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN-BdA) vorerst keine Steuern nachzahlen, dafür aber Auflagen erfüllen. » mehr

Ausstellung Pablo Picasso. Kriegsjahre 1939 bis 1945

13.02.2020

Boulevard

Kunst aus dunkler Zeit - Picassos Bilder aus Kriegsjahren

Während des Zweiten Weltkriegs malte Pablo Picasso weiter in der von den Deutschen besetzten französischen Hauptstadt Paris. Seine Bilder durften nicht ausgestellt werden. Die Kunstsammlung NRW gibt e... » mehr

09.02.2020

Meinungen

Überall Nazis?

Als Regierung ohne Mehrheit kann die Linke im Thüringer Landtag nun jeden Widerstand von CDU und FDP mit dem Verweis auf „Nazi“-Stimmen von weiter rechts brechen. Jedes Windrad im Wald steht quasi unt... » mehr

Hitler und Hindenburg

06.02.2020

Hintergründe

AfD und NSDAP: Historische Vergleiche nach Thüringen-Wahl

Zum ersten Mal wurde am Mittwoch in Thüringen ein Ministerpräsident mit den Stimmen der AfD gewählt. Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich löste ein politisches Erdbeben aus. Kritiker sehen Par... » mehr

Lidia Edel

03.02.2020

Boulevard

Kunstprojekt Synagogentür läuft an

Es war eine Holztür, die den Attentäter von Halle daran hinderte, ein Blutbad in der Jüdischen Gemeinde anzurichten. Jetzt wird die Tür zum Kunstprojekt. Die Projektleiterin, eine 18-jährige Abiturien... » mehr

Berlinale - NS-Vorwürfe zu Bauer-Preis

01.02.2020

Boulevard

Berlinale: Konfrontation mit der Vergangenheit

Eigentlich soll die Berlinale 2020 einen frischen Neuanfang bringen - doch angesichts von NS-Vorwürfen gegen einen früheren Leiter sieht sich das Filmfestival mit seiner Vergangenheit konfrontiert. » mehr

Berlinale

31.01.2020

Boulevard

NS-Vorwürfe zu Bauer-Preis: Grütters stützt Berlinale-Chefs

Kurz vor Beginn der Berlinale trüben NS-Vorwürfe gegen den ehemaligen Leiter die Vorfreude auf das Filmfestival. Ein nach ihm benannter Preis wird ausgesetzt. Aus Sicht von Kulturstaatsminister Grütte... » mehr

Reichstagsgebäude

29.01.2020

Hintergründe

Kein heilsames Schweigen über Auschwitz

Jedes Jahr erinnert der Bundestag um den Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz herum an die Opfer des Nationalsozialismus. Diesmal reden erstmals beide Staatsoberhäupter Deutschlands und Israels. N... » mehr

Plenarsaal

29.01.2020

Brennpunkte

Rivlin bei Gedenken im Bundestag

Jedes Jahr erinnert der Bundestag an die Millionen Opfer des Nationalsozialismus. Diesmal fällt die Gedenkstunde etwas anders aus als üblich. Und das liegt nicht nur daran, dass erstmals beide Staatsc... » mehr

Bundestagspräsident Schäuble

28.01.2020

Brennpunkte

Wolfgang Schäuble: Mehr gegen Antisemitismus tun

75 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus ist das Thema Antisemitismus so aktuell wie lange nicht. Israels Präsident Rivlin kommt nach Berlin, um hier der Millionen Opfer zu gedenken. » mehr

Gemeinsam mit Landrätin Petra Enders legte Arnstadts Bürgermeister Frank Spilling am Rufer auf dem Alten Friedhof einen Kranz nieder. Seit 1965 erinnert die Statue an die Opfer des Nationalsozialismus. Fotos (2): Richter

27.01.2020

Ilmenau

"Bis heute sind wir fassungslos"

Am Holocaust-Gedenktag wurde in Ilmenau und Arnstadt an die Grauen des Nazi-Regimes im Zweiten Weltkrieg erinnert. Es herrschte Einigkeit: Ein Vergessen darf es nicht geben. » mehr

Häftlinge nach der Befreiung im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau (Polen) durch die Rote Armee im Januar 1945. Archivfoto epd

26.01.2020

Sonneberg/Neuhaus

Recha Grünspan - ermordet im Vernichtungslager Sobibor

Vor 75 Jahren befreiten Soldaten der Roten Armee das Konzentrationslager Auschwitz. Unter den sechs Millionen ermordeten Juden waren auch Sonneberger. » mehr

Denkmal für die ermordeten Juden Europas

25.01.2020

Brennpunkte

Jeder Fünfte findet: Zu viel Raum für Holocaust-Gedenken

75 Jahre nach der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz wird in vielen Veranstaltungen an die deutschen Gräueltaten und die Millionen Ermordeten erinnert. Eine Umfrage zeigt nun, wie die Deutsche... » mehr

Daniel Barenboim

24.01.2020

Boulevard

Daniel Barenboim: Ich bin glücklich in Deutschland

Der Star-Dirigent gibt am Montag zum 75. Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz ein Gedenkkonzert in Berlin, bei dem auch Politiker-Prominenz erwartet wird. » mehr

22.01.2020

Thüringen

Das einzige Gefühl, das blieb: Hunger

Vor 75 Jahren befreite die Rote Armee das KZ Auschwitz. Kurz zuvor trieb die SS Zehntausende KZ-Häftlinge in Todesmärsche, die meisten der ausgemergelten Menschen starben. Die Todesmärsche waren der l... » mehr

Auschwitz

22.01.2020

Brennpunkte

Steinmeier: Verpflichtet zum Eintreten gegen Antisemitismus

Staatsgäste aus fast 50 Ländern erinnern in Yad Vashem an die Befreiung von Auschwitz vor 75 Jahren - es soll das größte Staatsereignis in Israels Geschichte werden. Als erster deutscher Präsident wir... » mehr

Unter Charlotte Amalie entsteht das "Sonneberger Oberamt".

01.01.2020

Sonneberg/Neuhaus

Was uns 2020 als Jubiläumsjahr bietet

Im neuen Jahr treffen globale, regionale und lokale Jubiläen zusammen. Dabei spielen die Zahlen 300, 250, 100 und 75 eine gewisse Rolle. » mehr

Legendärer Film: Das Plakat zum "Blauen Engel" findet sich auch in der Ausstellung in Erfurt. Foto: S. Haak

16.12.2019

Thüringen

Von Kopf bis Fuß auf Anstand eingestellt

Marlene Dietrich - noch heute verbindet sich mit ihrem Namen vor allem der Glamour Hollywoods. Eine aktuelle Ausstellung aber zeigt, dass diese Frau noch viele weitere Facetten hatte. Und sich gegen d... » mehr

Susanne Hennig-Wellsow (Linke)

14.12.2019

Thüringen

Linke will Tag der Befreiung 2020 zum Feiertag machen

Thüringens Linke-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow hat vorgeschlagen, den Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus einmalig im kommenden Jahr zum bundesweiten Feiertag zu erklären. » mehr

Flüchtlinge

12.12.2019

Thüringen

Thüringen-Monitor: Mehr als die Hälfte sehen Deutschland überfremdet

Erfurt - Thüringens Landtag hat sich am Donnerstag mit dem sogenannten Thüringen-Monitor beschäftigt, der Einstellungen der Menschen im Freistaat untersucht. » mehr

Erika Rosenberg im Dr.-Sulzberger-Gymnasium Bad Salzungen. Foto: Tina Schmidt

09.12.2019

Bad Salzungen

Wenn Geschichte lebendig wird

Für die Schüler des Bad Salzunger Gymnasiums wurde Geschichte lebendig. Im Rahmen eines Projekttages mit der renommierten Historikerin und Schriftstellerin Erika Rosenberg hatten sie die Chance, sich ... » mehr

Merkel in Auschwitz

06.12.2019

Brennpunkte

Merkel warnt in Auschwitz vor Antisemitismus und Hassreden

Ihr erster Besuch im ehemaligen deutschen KZ Auschwitz-Birkenau fiel Kanzlerin Merkel ganz offensichtlich alles andere als leicht. Die Gedenkstätte sei Mahnung gegen Vergessen und Relativieren. Merkel... » mehr

Thüringen

03.12.2019

Brennpunkte

Studie: Immer mehr Thüringer mit rechtsextremen Ansichten

Immer mehr Menschen in Thüringen stimmen einer Studie zufolge antisemitischen und rechtsextremen Positionen zu. So befürworteten über ein Viertel der Befragten (26 Prozent) die Aussage, der Nationalso... » mehr

21.11.2019

Thüringen

36-Jähriger bespuckt Bild eines KZ-Überlebenden

Ein 36-Jähriger hat in Weimar gegen das Bild eines Konzentrationslager-Überlebenden gespuckt, uriniert und getreten. Die Polizei ermittelt gegen den Mann. » mehr

Die Installation zur Erinnerung an das "Entjudungsinstitut" in Eisenach. Das Schuldbekenntnis von acht heutigen evangelischen Landeskirchen für die Gründung des Instituts und Gedenken an die Opfer von kirchlichem Antijudaismus und Antisemitismus wurde im Mai 2019 errichtet. Foto: ari

18.11.2019

Thüringen

Eine Geschiche, die manchen Geistlichen entsetzt

Von Eisenach aus hat im Nationalsozialismus ein "Entjudungsinstitut" versucht, alles Jüdische aus dem Glauben deutscher Christen zu tilgen. Jetzt ist seine Geschichte aufgearbeitet worden - was bei ma... » mehr

Markus Fennert las aus dem Buch von Imre Kertész "Roman eines Schicksallosen".

14.11.2019

Meiningen

Vom Gräuel - und vom Glück in einer schrecklichen Zeit

Eine Lesung aus einem Buch, das verstörende Blicke auf die Zeit von Nationalsozialismus und Konzentrationslagern wirft, fand in Bibra einen großen und interessierten Zuhörerkreis. » mehr

Lehrer Jan (Alexander Beisel) und Schüler Nikolas (Michael Naroditski) können einiges voneinander lernen. Foto: LTE/LTR

14.11.2019

Feuilleton

Was wirklich cool ist

Das Junge Schauspiel Eisenach bringt mit "Geheimcodes" der dänischen Autorin Simone Isabel Nørgaard ein Jugendstück in deutscher Erstaufführung auf die Bühnen in Eisenach und Rudolstadt. » mehr

09.11.2019

Thüringen

Thüringen erinnert an antijüdische NS-Pogrome vor 81 Jahren

Erfurt/Nordhausen/Jena - In zahlreichen Thüringer Orten wird am Samstag an die Opfer der nationalsozialistischen Pogrome gegen Juden vor 81 Jahren erinnert. » mehr

Der jüdische Friedhof ist die bedeutendste noch erhaltene Einrichtung im Ort, die von der einstigen Existenz einer jüdischen Gemeinde kündet. Fotos: J. Glocke

08.11.2019

Meiningen

Letzte Spuren auf dem Friedhof

Der 9. November wird in diesem Jahr hauptsächlich mit dem Jubiläum "30 Jahre Mauerfall" in Verbindung gebracht. Das Datum steht jedoch auch für die Judenverfolgung im Dritten Reich. » mehr

Die Besucher besichtigten interessiert die beiden Ausstellungen, die an den 9. November als schicksalsträchtigen Tag in der deutschen Geschichte erinnern. Das gezeigte Material im ersten Obergeschoss des Landratsamts steht unter dem Titel "30 Jahre Mauerfall - Zeitzeugen - Sichtweisen". Fotos (2): Susann Eberlein

08.11.2019

Bad Salzungen

Schicksalstag 9. November

Ab sofort sind zwei Ausstellungen im Landratsamt in Bad Salzungen zu sehen, die den 9. November 1938 und den 9. November 1989 in den Blick nehmen. Zahlreiche Besucher kamen zur Eröffnung. » mehr

OB André Knapp, DRF-Landesvorsitzender Martin Kummer, SPD-Fraktionschefin Karin Müller, DRF-Ortsgruppenchef Hubert Heiderich und Freie Wähler/Grüne-Fraktionschefin Ingrid Ehrhardt (von links) zeigen Mittwochmorgen mit roten Rosen am geschändeten sowjetischen Ehrenmal Flagge.

06.11.2019

Suhl/ Zella-Mehlis

Politiker setzen Zeichen am geschändeten Ehrenmal

Die Schändung des Sowjetischen Ehrenmals zieht große politische Kreise. Nicht nur in Suhl, sondern auch im russischen Generalkonsulat in Leipzig und in der Botschaft in Berlin sowie in der russischen ... » mehr

Ai Weiwei

15.09.2019

Boulevard

Ai Weiwei muss das Haus der Kunst verlassen

Geldprobleme plagen noch immer das Haus der Kunst. Mitarbeiter des Münchner Museums haben deswegen Angst vor Kündigungen - und haben sich einen prominenten Fürsprecher geholt. Die Reaktion der Verantw... » mehr

^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.