Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

 

Rauchen kann in einer Mietwohnung nicht verboten werden

In der Wohnung rauchen? Rechtlich gesehen spricht nichts dagegen, wenn Mieter im Innenraum dem Zigarettenkonsum frönen. Doch es gibt Ausnahmen, die zeigen: Die Masse macht's.



Rauchen
Darf man in der Mietwohnung uneingeschränkt rauchen?   Foto: Kay Nietfeld

Rauchen in der Wohnung ist erlaubt und vom vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache gedeckt. Auch über einen Formularmietvertrag kann ein Rauchverbot für die Mietwohnung nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) nicht wirksam vereinbart werden.

Zulässig sind aber Vorgaben und Regelungen im Mietvertrag, dass in Gemeinschaftsräumen, Hausfluren oder im Aufzug nicht geraucht werden darf. Und kommt es durch exzessives Rauchen zu derart gravierenden Verschlechterungen in der Wohnung, dass die Schäden durch normale Schönheitsreparaturen wie Anstreichen, Tapezieren und Lackieren nicht mehr beseitigt werden können, hat der Vermieter Schadenersatzansprüche gegenüber dem rauchenden Mieter.

Das Landgericht Hannover sprach dem Vermieter beispielsweise Schadenersatz in Höhe von rund 3400 Euro zu, weil nach dem Auszug des Mieters umfassende Instandsetzungsarbeiten notwendig wurden (Az.: 12 S 9/13). Allein durch ein Überstreichen beziehungsweise Neutapezieren war keine Wiederherstellung der Wohnung möglich. Von der Versottung mit Nikotin waren Wände und Decke, der dahinterliegende Putz und entsprechende Lacke betroffen.

Auch auf Balkonen und Terrassen darf grundsätzlich geraucht werden. Unwesentliche Geruchsbelästigungen muss ein Nachbar hinnehmen. Kommt es aber zu wesentlichen Beeinträchtigungen, kann nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs das Rauchen auf dem Balkon zeitlich beschränkt werden (Az.: V ZR 110/14).

Können sich die Nachbarn nicht verständigen, muss ein Gericht entscheiden, so der Mieterbund. Das Landgericht Dortmund erklärte: Das Rauchen auf der Terrasse ist verboten in der Zeit von 0.00 bis 3.00 Uhr, 6.00 bis 9.00 Uhr, 12.00 bis 15.00 Uhr und 18.00 bis 21.00 Uhr (Az.: 1 S 451/15).

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2019
05:03 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Balkon Deutscher Mieterbund Farben und Lacke Landgericht Dortmund Landgericht Hannover Mietwohnungen und Mietshäuser Nikotin Rauchverbot Schadensersatzansprüche Schönheitsreparaturen Vermieter Wohnungen Zigarettenkonsum
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Mietwohnungen

03.05.2019

Mieter müssen Wohnung bei Auszug besenrein übergeben

Wer aus seiner Mietwohnung auszieht, muss diese «besenrein» übergeben. Damit sind keine übermäßigen Reinigungspflichten und Reparaturen verbunden, sondern die Beseitigung groben Schmutzes. Doch in bestimmten Fällen, sind... » mehr

Pflanzen auf dem Balkon

29.04.2019

Welche Pflanzen auf dem Balkon nicht erlaubt sind

Begrünung ja, Dschungel nein: Ein Vermieter kann die Begrünung des Balkons grundsätzlich nicht verbieten. Doch gewisse Grenzen gibt es schon. » mehr

Kündigung Eigenbedarf

11.04.2019

Eigenbedarfskündigung von Mietern in hohem Alter unzulässig

Einen alten Baum verpflanzt man nicht. Dieses Sprichwort kann man auch auf Mieter anwenden. Denn je älter ein Mieter ist, desto schwerer fällt ihm ein Umzug in eine neue Bleibe. Das sollten Vermieter bei einer Eigentumsk... » mehr

Schönheitsreparatur

04.02.2019

Unrenovierte Wohnung zwingt nicht zur Schönheitsreparatur

Für Schönheitsreparaturen sind in der Regel die Mieter zuständig. Haben sie die Wohnung jedoch in einem unrenovierten Zustand übernommen, ist eine entsprechende Klausel im Mietvertrag unwirksam. Wer muss dann die Kosten ... » mehr

Mietvertrag

01.10.2018

Viele Mietverträge enthalten unwirksame Klauseln

Wer einen Mietvertrag unterschreibt, ist an die Vereinbarungen gebunden? Das stimmt nicht immer. Viele Vermieter verwenden unwirksame Klauseln. Mieter sollten das Schriftstrück daraufhin prüfen lassen. » mehr

Kündigung wegen Eigenbedarfs

22.05.2019

Wann eine Eigenbedarfskündigung zulässig ist

Wie der BGH nun entschieden hat, müssen Gerichte Härtefälle genau prüfen. Dennoch sind die Hürden für Eigentümer bei einer Eigenbedarfskündigung ziemlich hoch. Welche Regeln sie einhalten müssen. » mehr

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 02. 2019
05:03 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".