Lade Login-Box.
Sommerausklang in Südthüringen zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

 

Tipps zum Kauf einer vermieteten Wohnung

Eine Eigentumswohnung kann auch eine Geldanlage sein. Käufer sollten die Immobilie aber trotzdem so auswählen, als ob sie selber darin wohnen wollten. Das kann positive Effekte auf die Rendite haben.



Riskante Geldanlage
Ob sich eine vermietete Eigentumswohnung als Kapitalanlage lohnt, hängt von vielen Faktoren ab.   Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn » zu den Bildern

Eigentumswohnungen werden nicht nur für den Eigenbedarf gekauft. Auch vermietete Immobilien sind gefragt. Käufer nutzen sie als Kapitalanlage, wollen damit gute Renditen erwirtschaften. Aber lohnt sich der Erwerb einer Immobilie zum Vermieten überhaupt?

«Es geht um eine riskante Geldanlage», stellt Sabine Feuersänger vom Verband Wohnen im Eigentum klar. «Manche haben Glück und entscheiden sich für eine Wohnung in einem Umfeld, das später zu einem angesagten und gefragten Wohnviertel wird.» Dann stiegen die Mieten, der Wiederverkaufspreis und damit die Renditen für die Anleger. «Aber wenn der Wert der Immobilie nicht steigt, stimmt meist auch die Rendite nicht.»

Renditeversprechen nicht blind vertrauen

Sie rät, Renditeversprechen von Verkäufern vorsichtig zu bewerten und die Angebote mit kühlem Kopf durchzurechnen. Niemand kann die Entwicklung genau voraussehen. Anbieter geben immer nur Prognosen ab. «Da ist auch viel Psychologie im Spiel. Wenn die Anbieterrechnungen zwischen acht Prozent im besten und vier Prozent im ungünstigsten Fall liegen, greifen viele Anleger trotzdem zu», sagt Feuersänger. «Es kann aber passieren, dass die Renditen später trotzdem gegen null gehen oder es sogar zu Verlusten kommt.»

Man sollte sich den Kauf einer vermieteten Immobilie nicht schönrechnen. «Bei den Einnahmen gibt es nur einen Posten, das sind die Mieten. Die steigen nicht ins Unermessliche. Denen stehen die Ausgaben gegenüber. Und das sind viele verschiedene Positionen, die an der Rendite zehren», sagt sie.

Oft werden vermietete Immobilien aus steuerlichen Gründungen gekauft. Vermieter dürfen alle Aufwendungen, die durch ihre Immobile entstehen, von der Steuer absetzen. Sie können Werbungskosten geltend machen, die sich steuersenkend auswirken. Übersteigen diese die Einnahmen aus der Vermietung, entstehen Verluste, die mit anderen Einkünften verrechnet werden und so die Steuerlast senken.

Die Stiftung Warentest gibt Interessenten ein Hilfsmittel an die Hand, ihre Renditeerwartungen unter Berücksichtigung ihrer Steuerlast realistisch einzuschätzen. Mit einem überarbeiteten virtuellen Rechner können Nutzer einen Investitionsplan für einen Zeitraum von bis zu 40 Jahren erstellen.

Faustformel kann helfen

Mohamad Omayrat von Dr. Klein-Baufinanzierung, einem bundesweit tätigen Finanzdienstleister, hat eine Faustformel, um die erwartete Bruttomietrendite für eine Immobilie zu berechnen. «Jahreskaltmiete geteilt durch Kaufpreis mal 100 ergibt die Rendite in Prozent.» Je höher der Kaufpreis ist, desto geringer fällt die Rendite aus, wenn die Mieten nicht in gleichem Maße ansteigen.

Sein Tipp: Vermietete oder zu vermietende Eigentumswohnungen sollten so ausgewählt werden, als ob man sie selbst nutzen wollte. Es zählen Lage, Nachbarschaft, Infrastruktur, Verkehrsanbindung, Umweltbelastungen. «Und man muss sich um die Wohnung und die Bewohner kümmern, ihre Bedürfnisse ernst nehmen», unterstreicht er. «Jeder Auszug eines Mieters führt zu temporärem Leerstand, der die Rendite schmälert.»

Auch die Form der Finanzierung hat Einfluss auf die Rendite. «Unter steuerlichen Gesichtspunkten wäre es am effektivsten, die gesamten Anschaffungskosten, also Kaufsumme und Nebenkosten mit einem Kredit zu finanzieren», meint er. «Aber darauf lassen sich die Banken nicht gern ein. Gängig ist es, die Nebenkosten und zehn Prozent der Kaufsumme als Eigenkapital einzubringen und den Rest über einen Bankkredit zu finanzieren.»

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
04:39 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Immobilien Immobilienwert und Immobilienbewertung Kaufsumme Käufe Leerstände Mieten Rendite Steuern und staatliche Abgaben Stiftung Warentest Vermögensanlage und Vermögensbildung Wohnungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Bausparverträge

24.08.2020

Für wen sich Bausparverträge lohnen

Bausparen galt lange als solide - sowohl als Sparform als auch zur Finanzierung einer Immobilie. Doch dauerhaft niedrige Zinsen haben das geändert. Gibt es trotzdem noch einen Grund zum Bausparen? » mehr

Mehrfamilienhaus

14.09.2020

Was bedeutet die Corona-Pandemie für Immobilienkäufer?

Die Corona-Pandemie stellt einiges auf den Kopf. Mit einer Ausnahme: Der Immobilienmarkt zeigt sich bisher erstaunlicherweise stabil. Wie werden sich die Preise weiter entwickeln? » mehr

Sibylle Barent

11.11.2019

Lage und Ausstattung bestimmen Immobilienpreis

Das eigene Zuhause ist gefühlt besonders teuer: Es hat Arbeit gemacht, Erinnerungen sind damit verbunden. Aber wie viel ist die Immobilie anderen wert? Manches können Besitzer selbst herausfinden. » mehr

Anja Hardenberg

10.06.2019

Was Privatvermieter zur Anlage V wissen sollten

Viele Eigentümer verdienen mit der eigenen Immobilie Geld, indem sie vermieten. Das Finanzamt kassiert fast immer mit. Vermieter können viele Ausgaben für die Immobilie aber von der Steuer absetzen. Außerdem gibt es steu... » mehr

Baugenossenschaften in Berlin

03.02.2020

Baugenossenschaften in Zeiten der Wohnungsnot

75 Quadratmeter in guter Lage für 600 Euro warm? Das klingt für viele Städter nach einem Traum, wird durch Genossenschaften aber möglich. Niedrigzinsen und Wohnungsmangel gehen jedoch nicht spurlos an ihnen vorbei. » mehr

Eine Umwandlung kann lukrativ sein

09.12.2019

Mietwohnung in Eigentum wandeln - Was Bewohner wissen müssen

Wenn Mietwohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt werden, sorgt das für Unruhe unter den Bewohnern. Doch bei diesem Geschäft gibt es klare Spielregeln für Eigentümer, potenzielle Käufer und Mieter. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 04. 2020
04:39 Uhr



^