Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

 

Wie Familien einen Zuschuss zur Immobilie erhalten

Der Traum von den eigenen vier Wänden muss nicht am Geld scheitern. Familien mit kleinen Kindern und geringerem Budget können staatliche Zuschüsse erhalten - was sie zum Baukindergeld wissen müssen.



Baukindergeld
Das Baukindergeld soll Familien den Umzug ins Eigenheim erleichtern. Eigenkapital brauchen sie trotzdem.   Foto: Rainer Berg/Westend61/dpa-tmn » zu den Bildern

Eine Immobilie kaufen oder bauen - das verschlingt trotz der Niedrigzinsen viel Geld. Für junge Familien mit kleinerem oder mittlerem Einkommen ist dies oft finanziell kaum zu stemmen.

Kein Wunder, dass in Deutschland die Wohneigentumsquote im Vergleich zu anderen Ländern niedrig ist. Genau das will die Bundesregierung ändern - und gewährt jungen Familien, die Wohneigentum zur Selbstnutzung erwerben möchten, Baukindergeld. «Das ist ein staatlicher Zuschuss, der nicht zurückgezahlt werden muss», sagt Georg-Christopher Broich, Leiter der Rechtsabteilung im Verband Privater Bauherren (VPB).

Das Baukindergeld können Privatpersonen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau ( KfW ) online beantragen. «Die Zielgruppe dieser Förderung sind Familien mit minderjährigen Kindern», erklärt Dörte Dörner, Baukindergeld-Expertin bei der KfW. Auch Alleinerziehende können Baukindergeld beantragen.

Für viele Familien und auch Alleinerziehende geeignet

«Die Förderung liegt bei 1200 Euro pro Jahr je minderjähriges Kind», erklärt Susanne Kirk-Jenett von der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Das Baukindergeld wird zehn Jahre lang gezahlt. Eine Familie mit einem Kind kann also insgesamt 12000 Euro erhalten, bei zwei Minderjährigen sind es 24000 Euro, bei drei Kinder 36000 Euro.

Ob Interessierte Anspruch auf Baukindergeld haben, können sie vorab bei der KfW online prüfen, erklärt Kirk-Jenett. Eine Voraussetzung dafür: Familien müssen zwischen dem 01. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 ihren Kaufvertrag unterzeichnet oder die Baugenehmigung erhalten haben. Dabei ist das Datum des notariellen Kaufvertrags maßgeblich, erklärt Broich.

«Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, kann bis spätestens 31. Dezember 2023 ein Antrag auf Baukindergeld gestellt werden», sagt Broich. Es ist aber unzulässig, den Antrag vor dem Einzug in die Immobilie zu stellen. Nach dem Einzug muss man ihn online bei der KfW innerhalb von sechs Monaten ausfüllen und abschicken, erklärt Dörner.

Erst einziehen und dann den Antrag stellen

Sobald Antragsteller dann eine Bestätigung erhalten, haben sie drei Monate Zeit, die von der KfW geforderten Nachweise auf dem Portal hochzuladen. Dazu gehören der Grundbuchauszug sowie eine Meldebestätigung, die die Gemeinde ausstellt. «Ausschlaggebend für den Beginn der Sechs-Monats-Frist ist das in der Meldebestätigung angegebene Einzugsdatum», betont Broich.

Außerdem muss man die Einkommensteuerbescheide des vorletzten und vorvorletzten Jahres einreichen. Sie dienen als Berechnungsgrundlage. Wer also den Antrag im Jahr 2019 stellt, braucht die Bescheide aus den Jahren 2016 und 2017 - so bildet sich das Durchschnittseinkommen.

Das zu versteuernde Haushaltseinkommen darf für eine Familie mit einem Kind maximal bei 90 000 Euro pro Jahr liegen. Für jedes weitere Kind dürfen 15 000 Euro hinzu kommen. Familien mit zwei Kindern dürfen also nicht mehr 105 000 Euro Einkommen haben, bei drei Kindern liegt die Grenze bei 120 000 Euro. Je mehr Kinder zum Haushalt gehören, umso höher ist der Freibetrag. Zum Haushaltseinkommen zählen die Einkommen beider Ehe- oder Lebenspartner. «Wichtig ist, das Brutto-Jahreseinkommen anzugeben, also vor Abzug aller Sozialleistungen und Steuern», erläutert Broich.

Der Zuschuss hilft bei der Schuldentilgung

Die KfW prüft dann die Unterlagen. Sind die Voraussetzungen erfüllt, überweist sie den Zuschuss aufs Konto des Antragstellers. Die Nachfrage sei hoch: Innerhalb eines Jahres wurden laut Dörner mehr als 135 000 Anträge gestellt - bislang seien bereits Zuschüsse von rund 2,8 Milliarden Euro gewährt worden.

Wichtig zu wissen: Wer baut oder eine Immobilie erwirbt, benötigt in aller Regel einen Kredit. Experten empfehlen zudem ein Eigenkapital von 20 Prozent, besser 30 Prozent der Gesamtkosten. «Das Baukindergeld gehört aber nicht zu diesen Eigenmitteln», gibt Kirk-Jenett zu bedenken. Denn das können Familien ja erst beantragen, wenn sie in die Immobilie eingezogen sind.

Mit dem Baukindergeld können Familien ihren Immobilienkredit schneller tilgen - dafür sollten sie mit der Bank bereits beim Kreditabschluss die Möglichkeit von Sondertilgungen vereinbaren.

Veröffentlicht am:
18. 11. 2019
05:34 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alleinerziehende Mütter Baukindergeld Durchschnittseinkommen Eigenheimbesitzer Familien KfW Bankengruppe Kinder und Jugendliche Löhne und Einkommen Minderjährige Kinder Notare Sozialleistungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


Mehr zum Thema
Wohnungen in Berlin

13.06.2019

Wo gibt es in Deutschland noch bezahlbare Wohnungen?

Der Süden teuer, Osten und Westen für viele noch erschwinglich. Beim Thema Mieten zieht sich ein Graben durch Deutschland. Überall gilt: Millionen kommen nicht mehr mit. » mehr

Baukindergeld

12.07.2018

Lohnt das Baukindergeld?

Vor Jahren wurde die Eigenheimzulage abgeschafft - mit dem Baukindergeld nimmt die Bundesregierung jetzt einen neuen Anlauf, Familien den Weg in die eigenen vier Wände zu ebnen. Wie soll es in der Praxis funktionieren? » mehr

Geld für Hausbau und Sanierung

17.12.2018

Welche Förderung gibt es 2019 für Hausbau und Sanierung?

Immobilienbesitzer haben viele Möglichkeiten, ihr Haus mit Geld aus der Staatskasse auf Vordermann zu bringen. Auch wer Wohneigentum bauen oder kaufen will, bekommt 2019 wieder Zuschüsse. » mehr

Wenn das Haus für die Rente sorgt

02.10.2019

Wenn das Haus für die Rente sorgt

Das Eigenheim verkaufen, darin wohnen bleiben und monatlich Geld bekommen: Eine Verrentung scheint attraktiv. Läuft es aber schlecht, steht man im Alter ohne Haus und Vermögen da. Was zu beachten ist. » mehr

Benennung eines Betreuers

17.07.2019

Betreuungsverfügung hilft in schwierigen Zeiten

In einer Betreuungsverfügung kann jeder Wünsche und Vorstellungen für den Fall festhalten, dass er keine Entscheidungen für sich treffen kann. Wer will, kann auch den Namen eines möglichen Betreuers nennen. » mehr

Gut geschützt vor Witterung

15.07.2019

Fahrradgaragen sind Diebstahlschutz und Blickfang im Garten

Wohin mit dem Fahrrad, wenn es mal nicht fährt? Fahrradgaragen sind eine Möglichkeit, den Drahtesel sicher unterzubringen. Hier ist es gut geschützt vor der Witterung und vor Diebstahl. » mehr

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
18. 11. 2019
05:34 Uhr



^